Mark Blake

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Pink Floyd

Bei diesen Partnern bestellen:

Freddie Mercury: A Kind of Magic

Bei diesen Partnern bestellen:

Bob Dylan

Bei diesen Partnern bestellen:

Pigs Might Fly

Bei diesen Partnern bestellen:

Is This the Real Life?

Bei diesen Partnern bestellen:

MY COMPUTER HATES ME

Bei diesen Partnern bestellen:

Punk

Bei diesen Partnern bestellen:

Stone Me

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Wish You Were Here" - eine schöne Metapher

    Pink Floyd
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    29. November 2016 um 16:40 Rezension zu "Pink Floyd" von Mark Blake

    Autor Mark Blake beschenkt nicht nur eingefleischte Fans von Pink Floyd mit diesem Buch. Nein, er zeichnet ein detailreiches Bild der Zeit- und Musikgeschichte. Der Titel im Original lautet „Pigs Might Fly: The Inside Story of Pink Floyd“. Das ist genau die Metapher, die für die (kurze) Wiedervereinigung der Band im Jahr 2005 am Besten passt. 24 Jahr lang haben sie nicht mehr gemeinsam auf der Bühne gestanden und seit 1994 kein Aufnahmestudio mehr betreten.Für das Benefizkonzert im Londoner Hydepark lassen die vier ...

    Mehr
    • 7
  • Diese Biografie verbindet musikgeschichtliche und zeitgeschichtiche Aspekte

    Pink Floyd
    MaxSanders

    MaxSanders

    30. October 2016 um 15:53 Rezension zu "Pink Floyd" von Mark Blake

    Nicht nur für Fans der Band ist diese Sammlung von Informationen, Interviews und Bildern ein wirkliches Erlebnis. Denn nicht nur die Band wird hier in den Fokus gerückt sondern auch die Zeit ihres Entstehens und Erfolges, und zwar in gewohnt hoher Qualität. Unbedingt lesenswert

  • Rezension zu "Punk" von Mark Blake

    Punk
    LadyMacb

    LadyMacb

    20. January 2009 um 01:51 Rezension zu "Punk" von Mark Blake

    Punk: The Whole Story gibt einen netten Eiblick in die Punk-Szene der 70er, sowohl in England, als auch den USA. Es beschreibt die Entwicklung, wie eher erfolgloser Punk, oder DIY, zunächst von den USA nach England schwappte, um schließlich von dort wieder zurück in die USA zu gelangen und erst dann wirklich erfolgreich wurde. Leider beschäftigt sich das Buch hauptsächlich mit Bands oder Personen, die eigentlich sowieso fast jeder kennt, dennoch wird es den Ansprüchen an eine reine Einführung in das Thema absolut gerecht.