Mark Frost Die geheime Geschichte von Twin Peaks (Limitierte Auflage)

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheime Geschichte von Twin Peaks (Limitierte Auflage)“ von Mark Frost

Das internationale Buchereignis in diesem Herbst! 25 Jahre nach Ausstrahlung der Fernsehserie kehrt Mark Frost nach Twin Peaks zurück, um den dunklen Geheimnissen der Kleinstadt und ihrer Bewohner auf den Grund zu gehen – und er lässt in seinem raffiniert erzählten Roman bereits erkennen, worauf die Zuschauer der neuen Serie gespannt sein dürfen…Willkommen zurück in Twin Peaks

Liebevoll gestaltetes Buch für Fans - inhaltlich etwas konfus und mit fehlendem Tiefgang.

— Gegen_den_Strom_lesen
Gegen_den_Strom_lesen

Ein absolutes Muss für alle Twin Peaks Fans und Buchliebhaber.

— LillianMcCarthy
LillianMcCarthy

Stöbern in Romane

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

Heimkehren

mit Tiefgang

KSteffi1

Der Duft von Honig und Lavendel

Wundervoller Roman über das Leben und die Liebe.

Katzenauge

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

Die Verschwörung von Shanghai

Keine leichte Lektüre für zwischendurch......

voeglein

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur etwas für Fans ... ?!

    Die geheime Geschichte von Twin Peaks (Limitierte Auflage)
    liberiarium

    liberiarium

    09. May 2017 um 10:54

    PLOTDie Geschichte der Kleinstadt Twin Peaks ist nicht nur historisch interessant, sondern auch sehr mysteriös. Menschen verhalten sich merkwürdig, verschwinden plötzlich oder werden sogar getötet. Der Archivar hat ein Dossier angelegt, das von den Geschehnissen in der Stadt und ihren Einwohnern vor 25 Jahren handelt und das später an einem Tatort gefunden wird. FBI-Special-Agent T. P. will nicht nur herausfinden, was sich hinter all den Briefen, Fotos und Akten verbirgt, sondern versucht auch Licht ins Dunkel zu bringen, wer die Person ist, die sich der Archivar nennt.MEINUNGIch war schon immer gespannt, was sich hinter der Serie Twin Peaks verbirgt. Deshalb habe ich mich gefreut, dass ich in Zusammenarbeit mit dem Kiwi-Verlag Die geheime Geschichte von Twin Peaks lesen durfte. Die Aufmachung hat mich restlos begeistert. Schon die ersten Seiten zeigen, mit wie viel Liebe und Mühe dieser Titel entstanden sein muss: er beginnt mit einem Schreiben des stellvertretenden Direktors des Department of Justice Gordon Cole, der erklärt, in welchem Zusammenhang das vorliegende Dossier gefunden wurde. Auf den nächsten Folgeseiten sind weitere Schreiben, Vorbemerkungen und Fotos des Dossiers zu sehen, ehe man als Leser tatsächlich zum eigentlichen Inhalt kommt. Man erhält dadurch den Eindruck, dass man wirklich an den Investigationen um das Dossier beteiligt ist. Auch im Dossier selbst geht es ähnlich zu. Es lassen sich nicht nur Fotos, Zeitungsartikel, Berichte, Tagebucheinträge und, und, und zu der Kleinstadt Twin Peaks finden, die der Archivar gesammelt hat, sondern auch Notizen des FBI-Special-Agent T. P. Auf nahezu jeder Seite sind am Rand rote Anmerkungen gemacht worden. Manchmal helfen diese Notizen, um die vorliegenden Materialien besser zu begreifen, doch meiner Meinung nach sind sie häufig eher unwichtig. Oft liest man schlichtweg auch nur etwas wie Quelle bestätigt o.ä., was nahezu wirkte, als wolle man einfach nur Platz auf den Seiten füllen. Auch rein äußerlich macht Die geheime Geschichte von Twin Peaks viel her. Es handelt sich um ein Leinen-Cover mit Klappumschlag, den man abnehmen kann (und beim Lesen auch abmachen sollte, denn alles andere stört einfach nur). Unter dem Umschlag sind die für die Serie ikonischen Wahrzeichen zu sehen, eine Eule und das Owl Cave Symbol, sowie noch einmal der Titel. Durch den Leineneinband liegt der Titel zwar wunderbar in der Hand, doch mit seiner Größe und den fast 400 Seiten ist das Buch ziemlich schwer. Aus diesem Grund war es mir nur möglich Zuhause im Bett zu lesen. Das mag ein Argument dafür sein, dass ich sehr lange gebraucht habe, um den Titel auszulesen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich die Serie nicht kannte, als ich das Buch begonnen hatte. Weil ich schnell merkte, wie wenig ich von Die geheime Geschichte von Twin Peaks überhaupt beim Lesen verstand, sah ich mir parallel dazu einige Folgen der ersten Staffel der Serie an – aber ich fand einfach keinen richtigen Zugang dazu. Zusammenhänge ergaben für mich allerdings erst Sinn, wenn ich Figuren oder Orte ausmachen konnte, die ich in der Serie gesehen hatte. Aus diesem Grund ist meiner Meinung nach Die geheime Geschichte von Twin Peaks auch nur etwas für Fans oder für diejenigen, die über die Serie hinaus zusätzliche Informationen ansammeln wollen. Aber selbst wenn man kein Fan ist, kann man eigentlich nur staunen, wie umfangreich das Dossier aufgebaut ist. Man bekommt als Leser das Gefühl, man sei tatsächlich bei den Ermittlungen anwesend und sieht so viele unterschiedliche Anschauungsmaterialien! Auf allen paar Seiten kann man sich über ein neues Medium und die Darstellung dessen freuen. Manchmal hatte ich etwas mit der gewählten Schriftart und –größe zu kämpfen. Durch die verschiedenen abgebildeten Medien ändert sich die Schrift natürlich an vielen Stellen, sodass insbesondere die Tagebucheinträge beziehungsweise die handschriftlichen Textstellen doch etwas komplizierter zu lesen sind. Durch das große Format des Titels zieht sich der Text auf vielen Seiten auch ganz schön in die Länge, weshalb man schon etwas Geduld an den Tag legen sollte, wenn man sich für Die geheime Geschichte von Twin Peaks entscheidet. Dadurch, dass es sich bei dem Titel um eine limitierte Auflage handelt, sollte man vielleicht beim Kauf nicht zu lange zögern. Man hat deshalb auch die ganze Zeit das Gefühl, man hält etwas besonders Wertvolles in den Händen und man fühlt sich ein wenig exklusiv. Mit einem Preis von 39,90€ darf man das aber auch gerne. FAZITSchlussendlich war ich leider etwas enttäuscht, dass ich durch das Buch keinen Zugang zur Serie gefunden habe, sondern erst einmal doch ein paar Folgen sehen musste, um überhaupt den Roman verstehen zu können. Das hat mich beim Lesen immer wieder gefrustet, denn eigentlich wollte ich vorher ja gar nicht in die Serie reinschauen. Mein Lese-Ziel war somit dahin. Dadurch ergab sich leider auch die Problematik, dass ich einfach nicht alles verstanden habe und oft ratlos zurückgelassen wurde. Ich hätte mir gewünscht, dass sich auch Neueinsteigern direkt im Fandom willkommen fühlen können. Man darf aber auch nicht vergessen, wie wunderschön und umfangreich Die geheime Geschichte von Twin Peaks gestaltet wurde. Ich habe noch nie einen so detailliert ausgearbeiteten Bild- und Leseband gesehen! Weil ich aber nicht urteilen kann, wie nah an der Serie der Titel tatsächlich ist und wie man sich wohl als Fan beim Lesen fühlt, kann ich nur drei von fünf möglichen Sternen für Die geheime Geschichte von Twin Peaks von Mark Frost vergeben. 

    Mehr
  • Neuer Stoff für Twin Peaks Fans

    Die geheime Geschichte von Twin Peaks (Limitierte Auflage)
    LillianMcCarthy

    LillianMcCarthy

    09. February 2017 um 19:22

    Inhalt: 25 Jahre nach Ausstrahlung der Fernsehserie kehrt Mark Frost nach Twin Peaks zurück, um den dunklen Geheimnissen der Kleinstadt und ihrer Bewohner auf den Grund zu gehen – und er lässt in seinem raffiniert erzählten Roman bereits erkennen, worauf die Zuschauer der neuen Serie gespannt sein dürfen…Willkommen zurück in Twin Peaks! (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Kennt ihr Twin Peaks? Wenn nicht, dann solltet ihr das unbedingt nachholen. Ich bin ein großer Fan der Mystery-Serie, die kurz vor meiner Geburt ausgestrahlt wurde. Die 3. Staffel wird im Frühjahr 2017 zumindest schon einmal in den USA anlaufen und zu diesem Anlass erschien die Geheime Geschichte von Twin Peaks, die interessante Details und Hinweise zur neuen Staffel gibt und ein absolutes Muss für alle Twin Peaks Fans ist. Aber vorab: Solltet ihr Twin Peaks noch nicht gesehen haben und das unbedingt tun wollen, lest dieses Buch erst nachdem ihr die zwei Staffeln gesehen habt, denn ihr werdet sonst definitiv gespoilert.  Das Buch beinhaltet ein Dossier, das eng mit den Ereignissen der ersten beiden Staffeln zusammenhängt und diese in einen größeren Kontext setzt. Die Geschichte wird hierbei auf drei Ebenen erzählt. Zum einen hat der Archivar, wie sich der Verfasser des Dossiers nennt, alle Dokumente und gesammelten Dinge (die so gesehen Ebene 1 sind) kommentiert und kontextualisiert. Auf dritter Ebene fügt dann Special Agent Tamara Preston, die das Dossier bekommt, ihre Notizen hinzu und das führt dazu, dass man unendlich lange auf einer Seite verweilt und man die 368 Seiten nicht mal eben durchgelesen hat. Und ich war so dankbar dafür! Es lässt sich wunderschön im Buch schmöckern und man muss ständig selbst miträtseln und Schlüsse ziehen. Zwischendurch habe ich mich außerdem richtig gegruselt und konnte vor Spannung das Buch nicht aus der Hand legen.  Das Ganze ist nicht einfach nur runtergeschrieben sondern wie ein echtes Dossier gestaltet. Viele Fotos runden die Geschichte ab aber auch das Geschriebene befindet sich „in seinem Originalzustand“. So sind die Briefe mehr Fotokopien, die samt Briefheader etc. abgedruckt sind und dieser Aufwand zieht sich durch sämtliche Seiten. Das Äußere des Buches ist ebenso aufwändig und ich hatte mehr als einmal das Gefühl, kein Buch sondern ein Kunstwerk vor mir zu haben.  Durch die hochwertige Gestaltung und die spannende Geschichte und überhaupt ganz viel neuem Twin Peaks Stoff konnte ich auch über einige kleine Fehler hinwegsehen, die nicht wirklich mit der Serie übereinstimmen (wirklich, Mark Frost, kenne ich deine Serie besser als du?) aber das waren auch wirklich nur Kleinigkeiten, über die ich bei Adaptionen in anderen Medien sehr gut hinwegsehen kann. Solltet ihr allerdings bei so etwas sehr kleinlich sein, empfiehlt es sich, sich vorher schon mal darauf einzustellen.  Fazit: Die geheime Geschichte versorgt Twin Peaks Fans mit dem nötigen Lesestoff, damit die Wartezeit auf Staffel 3 noch einmal verkürzt wird. Die hochwertige und authentisch gestaltete Ausgabe in Form eines Dossiers enthüllt weitere interessante Details aus der Twin Peaks-Welt und ihrer Vorgeschichte und lässt uns einiges noch einmal aus anderen Gesichtspunkten erleben. Für wahre Fans und solche, die es werden wollen, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Letzteren empfiehlt sich allerdings, die ersten beiden Staffeln zu sehen, um Spoiler zu vermeiden.  Vielen lieben Dank an den KiWi Verlag für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

    Mehr