Mark Haddon The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(3)
(6)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time“ von Mark Haddon

Winner of the Whitbread Book of the Year 'Outstanding...a stunningly good read' Observer 'Mark Haddon's portrayal of an emotionally dissociated mind is a superb achievement... Wise and bleakly funny' Ian McEwan The Curious Incident of the Dog in the Night-Time is a murder mystery novel like no other. The detective, and narrator, is Christopher Boone. Christopher is fifteen and has Asperger's Syndrome. He knows a very great deal about maths and very little about human beings. He loves lists, patterns and the truth. He hates the colours yellow and brown and being touched. He has never gone further than the end of the road on his own, but when he finds a neighbour's dog murdered he sets out on a terrifying journey which will turn his whole world upside down.

Super!

— EisAmazone
EisAmazone

Ein wunderbarer Roman, der uns zugleich lachen und weinen lässt.

— Lese_Hamster
Lese_Hamster

Lustig und tragisch zugleich

— annlu
annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wundervolles Buch mit viel mehr Tiefe als erwartet

    The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time
    EisAmazone

    EisAmazone

    31. July 2017 um 21:53

    The Curious Incident of the Dog in the Nighttime behandelt das Leben des jungen Christopher. Christopher ist Autist, das wird einem nach und nach klar. Er mag ein Leben, das in geregelten Bahnen läuft. Leider tut sein Leben das nicht mehr: Seine Eltern haben sich getrennt und er lebt bei seinem Vater, weil seine Mutter es nicht mehr aushielt. Nun ist es so, dass Christopher heraus findet, nachdem er erfährt, dass der Hund der Nachbarin tod ist, dass dieser umgebracht worden sein muss, alle Indizien, die er sammeln kann sprechen dafür. So macht er sich auf die Suche, den Mord am Hund auf zu klären. Wir begleiten den jungen also auf einer Reise durch diese, für uns, so einfache Welt, die für ihn so viele Ungereimtheiten, Gefahren und Angst auslösende Einflüsse zu bieten hat. Christopher wächst sehr an dieser Aufgabe und den damit Verbundenen, weiteren, Veränderungen und es ist unglaublich spannend, dabei in seinem Kopf zu stecken und diese Welt aus seiner Sicht zu erleben. ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen ich fand es unglaublich berührend und tiefgehen. Für Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen.

    Mehr
  • My review (including some quotes of the book)

    The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2016 um 10:18

    I liked the story because Christopher is an adorable character and I enjoyed to see the world and other people through his eyes. The language was quite easy to understand and I had no problems with it.                 When I finished this book I was a little bit sad, because the story could have been some chapters longer, but I felt also happy because now I had finally read the book (I wanted to do this for quite a long time).                 I would read this story again, because it’s easy, doesn’t take a long time (I read some chapters before eating dinner, some before going to sleep and even though it took me only three days to finish) and it’s also touching.                 I didn’t cry during the book, but I was embarrassed because people weren’t nice to Christopher or sad because I felt sorry for him. The story is also funny even if it’s about a serious topic. I think these are the reasons why people like to read this book: because it entertains and makes you think at the same time.                 Some parts of the book reminded me of my own life. For example, Christopher’s interest in maths and the universe, I’m not as good, but I love it anyway. I also like dogs and maybe someday I’ll get one too.                 This book has some meaningful quotes in it: I think prime numbers are like life. They are very logical but you could never work out the rules, even if you spent all your time thinking about them.                 I like this two sentences, because it’s kind of calming that such a clever boy tells you that you can’t work out the rules of life. A second reason is that I’m really fond of prime numbers. I think they are really special and I like the idea that you can’t divide them in whole numbers by any number except from one. My favourite numbers are for example 3, 7 and 13.                 Here’s another quote:                 But in life you have to take lots of decisions and if you don't take decisions you would never do anything because you would spend all your time choosing between things you could do.                 This line shows that even if we make a wrong decision (if there’s something like a wrong decision, because it’s only bad if somebody makes nothing good of it) is better than no decision. If life’s a road it’s better to take a diversion, because every diversion and every decision brings you further.                 And when you look at the sky you know you are looking at stars which are hundreds and thousands of light-years away from you. And some of the stars don't even exist anymore because their light has taken so long to get to us that they are already dead, or they have exploded and collapsed into red dwarfs.                 I like the idea of looking into the past and even if I didn’t learn this first time in the book (we learnt about it in school) I thought how unlikely this seems, but, yeah, it’s real.                 He held his right hand up and spread his fingers out in a fan. I held up my left hand and spread my fingers out in a fan and we made our fingers and thumb touch each other.                 That’s another passage that moved me. Father and son invented this gesture to show each other that they love one another. Christopher doesn’t like to be touched and his father would prefer to hug him. With this sign they both are willed to compromise for their relationship.                 After reading the book I think I can understand autistic people better than before.                 I also learnt something about life and the universe. All in all, I didn’t learn that much, but I liked the story even more.                 Many human beings should read this book, because it would help them to understand people who have other thoughts about the life. And the story is really funny and easy, so that’s no excuse!

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Ein Jugendbuch nicht nur für Jugendliche

    The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time
    annlu

    annlu

    02. March 2015 um 19:09

    Christopher ist ein 15jähriger Junge mit Asperger-Syndrom, der uns in seine Welt und Gedankengänge entführt. Er liebt Zahlen, die Mathematik, Wissen um das Universum und kennt alle Staaten und Hauptstädte der Welt. Nur Menschen, deren Gesichtsausdrücke, Stimmungen und Sprache findet er verwirrend. Das Buch beginnt damit, dass er den ermordeten Hund der Nachbarin findet. Diese ist ganz außer sich und beschuldigt ihn. Da er Hunde liebt entschließt er sich dazu, den Mörder zu finden. Dabei wird er verhaftet, beschließt aus der Geschichte ein Buch zu machen und entdeckt Geheimnisse in der Familie. Das Buch schwankt zwischen lustigen Szenen und sehr tragischen. Emotionslos erzählt Christopher die Verhältnisse zu Hause und die Überforderung, die die Leute um ihn (und insbesondere die Eltern) auf Grund seiner Krankheit empfinden. Auch seine Umgebung und die Leute, mit denen er in Kontakt kommt, kommen mit ihm und seinen Eigenheiten nicht wirklich zurecht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, war aber teilweise auf Grund von diesem Versagen des Systems und der Eltern traurig. Ob das Ende ein happy end ist oder nicht kann man für sich selbst entscheiden - auf alle Fälle ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • The curious life of Christopher

    The Curious Incident Of The Dog In The Night-Time
    rallus

    rallus

    22. April 2014 um 16:06

    Christopher ist 15 Jahre drei Monate und 2 Tage alt und lebt alleine mit seinem Vater in Swindon England. Eines Tages findet er Wellington den Hund seiner Nachbarin von einer Mistgabel aufgespiesst, auf der Strasse. Dieser 'Curious Incident' verändert sein Leben vollkommen, was schon im normalen Fall für einen Jungen mit Asperger Syndrom sehr schwierig zu handhaben ist. Mark Haddon beschreibt die weiteren Ereignisse aus der Sicht von Christopher und entführt den Leser in seine schräge Welt, die von Zahlen, Farben und Gerüchen versetzt ist. Menschen mit Asperger Syndrom haben Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten, Christopher lässt sich auch nicht anfassen oder möchte mit vielen Menschen in Kontakt treten. Dies versucht ihm körperliche Schmerzen und es macht ihn aggressiv. Mark Haddon schreibt sehr einfühlsam aus der Sicht des Jungen, der versucht seine Gefühle oder eher gesagt seine Logik niederzuschreiben und verständlich zu machen. Menschliche Kommunikation findet er unverständlich und im Gegensatz zu seinen klaren strukturierten Gedanken, die ihn nicht befähigen zu lügen, kommen einem die Gespräche der normalen Welt recht chaotisch vor. Auch benennt er seine Kapitel nicht aufsteigend nummeriert, sondern in der Reihenfolge der Primzahlen, was im Prinzip genauso logisch ist. Wie er seinen Weg anfängt, zu einem selbstständigen Menschen zu werden, ist berührend und ungewöhnlich, aber immer sehr lesenswert.

    Mehr