Neuer Beitrag

Originaldibbler

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo zusammen,

dies ist leider keine große Leserunde bei der es im Vorfeld Bücher zu gewinnen gibt. Die Idee zu dieser Runde ist daraus erwachsen, dass Key und ich beide den ersten Band lesen wollten und wir uns dachten, dass es noch mehr Spass macht, wenn man sich über das Buch austauschen kann. Der erste Band ist mittlerweile gelesen und der zweite auch fast beendet. 

Wenn ihr also Lust habt, schließt euch uns an und lest im Anschluss an die Runde zu Band 2 (http://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Hodder/Der-wundersame-Fall-des-Uhrwerkmanns-1097822450-w/leserunde/1108126391/) mit uns den dritten Band.

Gruß,
Dibbler.

Autor: Mark Hodder
Buch: Auf der Suche nach dem Auge von Naga

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Jawoll genau!^^

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Abschnitt 1: Kapitel 1+2

Bevor ich es vergesse, möchte ich hier schon mal fest halten:
Mir gefällt der Titel nicht. Er bricht mit den bisherigen Titeln:
Der KURIOSE Fall-
Der WUNDERSAME Fall-
Auf der Suche...

Außerdem muss ich dringend darauf hinweisen, dass es MEHR gibt als diese drei Bände:
The Strange Affair of Spring-Heeled Jack.
The Curious Case of the Clockwork Man.
Expedition to the Mountains of the Moon.
The Secret of Abdu El Yezdi.
The Return of the Discontinued Man.

Bin gespannt ob es geplant ist, den Rest zu übersetzen.

Beiträge danach
20 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Originaldibbler

vor 3 Jahren

Abschnitt 6: Kapitel 12-Ende
Beitrag einblenden

Ich bin echt enttäuscht. Der (erste) Schluss war sehr knapp und um ehrlich zu sein, habe ich auch nicht alle Details verstanden. Vor Allem warum Swineburne einen Pflanze war, hat sich mir nicht erschlossen. Ansonsten kann man natürlich sagen, dass alles irgendwie Sinn ergibt aber enttäuschend ist es trotzdem, wenn alles im Endeffekt einfach nicht passiert ist. Weitere Bände werde ich wohl nicht lesen.

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Abschnitt 4: Kapitel 8+9
@Originaldibbler

trashig trifft's ganz gut *lach muss man definitiv nicht gesehen haben!
da du schon durch bist, werd ich mal schauen, dass ich mich heute nich ablenken lasse. *smile

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Abschnitt 5: Kapitel 10-11
Beitrag einblenden

Und die Aufklärung geht los.
Wieder beginnt der Teil (Teil 3) mit einer Rückblende zum Attentat. Darum dreht es sich immer und immer wieder.
Und nachdem ich für mich schon Parallelen zu dem Spiel ’Thief’ gezogen habe, ziehe ich nun welche zu: ‚Doctor Who‘ (hast du glaub’ ich auch schon mal angedeutet) - da ich momentan in den Genuß komme mir die ein oder andere Folge anzusehen. Just heute zum Frühstück ging es zufällig um Queen Viktoria.
Ich warte immer noch auf meine Aliens. Aber schön, dass Quips noch da ist. Auch wenn er ausschließlich nur in Zitaten spricht von denen ich denke, dass sie alle echt sind *lach. (S 431: „Die meisten Menschen existieren bloß, aber sie leben nicht.“ etc) Obendrein hat er einen Lebensgefährten ‚Paul‘ - der Krämer. Sag’ mir nich, dass is der Typ von vor Burtons Haustür!? Jedenfalls nutzt Hodder diesen Nebensatz um kurz Stellung zur Liebe zu beziehen. Ich weiß nich was ich davon halten soll - einerseits find ich es gut, dass er es kurz aufnimmt. Andererseits wirkt es so nebensächlich, als ob es halt erwähnt werden musste.

(Alles dazwischen is, wie du schon sagst, nur weiter die Reise zum Höhepunkt.)

S.472: „Würde ein Gesandter des Feenvolkes vortreten und uns im Namen seines Monarchen in seinem Königreich willkommen heißen, wäre ich kein bisschen überrascht!“ dreieinhalb Meter hohe Pilze. 'Reise zum Mittelpunkt dr Erde'? *grins

Zwischendurch dachte ich schon Swinburne ist die ‚rote Blume‘ der Blutdschungel. *schluck
Und wie sich heraus stellt, hat dieser blöde fette Zeppelin ihn doch erwischt. Mir ist nur schleierhaft wieso aus ihm eine Mohnblume wächst. Ich hatte jetzt ja eher damit gerechnet, dass es Maiglöckchen sind. (Das hat zumindest Honesty gesagt, sei die Blume der Dichter (Band2).
Und ernst bleiben im entscheidenden Kampf können die auch nicht, oder? Schön, find ich aber, dass sie das Culver Cliff noch einmal erwähnen. Das is nämlich genau die Szene die ich in meiner Rezi als Pröbchen gegeben hab’ - ha! Irgendwie befriedigt mich das, weil ich bei Hodder hier sonst nie eine Ahnung hatte!

Ja Spencer, das is ne kleine Überraschung, oder doch nicht? Der Satz gehörte zu den Naga, dass er nicht ganz Spencer oder nicht immer Spencer war, erschloß sich ja daraus. Nur anfangen konnte ich mit der Überlegung nichts. Wir wussten ja schon aus Buch 2, dass die Naga ein altes ausgelöschtes Volk sind, dessen ‚Rest‘ in den Augen steckt und im Grunde wurde Spencer absorbiert. Dass er aber nun… wie soll ich sagen ‚der Verräter‘ ist - das überrascht mich doch, dass dieser äh K’k’thymia noch so viel Power hat um sogar Swinburne aus Spencer heraus zu hypnotisieren. Ich dachte, das vergessen dieses Satzes wäre einfach der Einfluß des Auges im Zielgebiet (so wie das Nicht-Funktionieren der Feuerwaffen.) Gut, dat ich nich so viel überlegt hab’- wäre eh alles falsch gewesen.

Der Hohepriester ist ja nicht per se schlecht… er will ja nur… sein gesamtes Volk endlich erlösen, gell. Und jetzt klärt sich auch die Frage die ich mir stellte beim Gespräch mit Lettow-Vorbeck. Von wegen alle Diamanten sind in 7 Teile zerfallen! Ich wusste doch das war noch nicht so. Ich bin unaufmerksam! Das hätte doch klar sein müssen, dass das noch erst kommt *lach*!
S. 489: „Für Ihre Art ist es praktisch unmöglich, aus der einengenden Geradlinigkeit einer Erzählstruktur auszubrechen.“ BÄM Hodder vs Literatur: 1:0. Wo habe ich genau das neulich erst gesagt? Ach ja, in meiner Rezension zu Walter Moers ‚Das Labyrinth der träumenden Bücher‘.
*Kopf schüttel*
Und am Ende will uns der Naga weiß machen, dass er das alles FÜR die Menschheit tut? Ah ja. Mir war es lieber, dass er nur sein Volk befreien wollte.

Auf ins Ende. Kann's kaum erwarten *grins

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Abschnitt 6: Kapitel 12-Ende
Beitrag einblenden

Ja herrlich.
Ich hab meinen Text gelöscht, den ich gerade hier geschrieben hatte.
Na ja, Pech.

Dann gibt'sjetzt die abgespeckte Version: meine Notizen und Gedanken.

Der Rest beginnt also wieder mit der Zukunft. Swinburne ist… gewachsen. S. 500: „Das ist mal wieder typisch! (…)Ich wachse förmlich über mich hinaus (…)“ Eines dieser Gedichtfetzen von Blume Algy - tschuldgung: Dschungel… nein ‚Utopia Algy‘ - ist den Zeilen sehr ähnlich die Algy dichtete am Anfang von Buch 2. S. 506: „(…) was können ihm tun der Tod, die Zeit, ihm, der des Lebens Tücken trotzt wie ein Gott?“ vs S. 12: „(…) Deren Gefahren er trotzte und der’s nie hat bedauert, Sie kennt ihn fortan mehr als Gott denn als Mann.“

HMA Dauntless… tja, was soll ich sagen? ‚unerschrocken/ furchtlos/ beherzt‘ Dieses Luftschiff heißt wie das Flaggschiff von Admiral John ‚Black Jack‘ Geary aus Jack Campbells: „Die verschollene Flotte“. Zufall denke ich. Aber… umso schöner für mich!

In der Szene in der Burton Speke vorliest dachte ich: OCH NÖ HODDER!!! Rekapitulierend, ja?: Burton ist durch die Hölle gegangen! Für ihn 5 Jahre lange Hölle und er begreift noch nicht was werden wird, wie er handeln soll. Wie Mrs Angell darlegt: „Er ist noch von Afrika infiziert!“ körperlich zwar im Hospital gewesen, aber ernsthaft alt, krank und ausgemergelt! Und er rezitiert auswendig portugiesische Reime für den zum Tode verurteilten Speke, dem er im vollen Umfang vergeben hat! Nicht, dass das alles nicht schon hart genug ist genau in diesem Moment… nein… da holt er die Keule und zitiert das Gedicht während seine andere Gehirnhälfte diesen Brief liest (während sie abgehört werden) HÖLLE noch eins. Hätt er den nich einfach einstecken können?

Och nö! Das is das Ende??? Alle tot? Und Burton der eigentliche Übeltäter? Ja das kommt halt davon in der Zeit herum zu pfuschen! ARGH

______
Schade, dass es dir im Abgang so arg missfällt.
Aus deinem Komentar möchte ich zwei Dinge noch mal kurz aufnehmen.

Die Swinburne-Pflanze.
Das war Zeppelin. Der hat ihn im Endkampf gekratzt, als sie beide über die Kante ins Loch gefallen sind. Wie bei dem Attentäter in dem ersten Kapitel des Buches auf dem Maskenball bei Monkton Milnes. Die Verwandlung setzte durch das Gift sofort ein. Anders als der Atentäter (und diverse Berichte der Dörfer auf der Reise zwischendrin) schaffte es Algy allerdings eine Verbindung mit der aus ihm wachsenden Pflanze einzugehen. So wie später etliche andere Menschen die in den Kriegsszenen erwähnt werden.

Alles ist nicht passiert.
Das sehe ich anders. Es ist ganz klar, dass Burton die Königin erschossen hat und nicht der Ahn von Oxford und schon gar nicht Spring Heeled Jack himself. Ich glaube es war Comtess Sabina, die sagte: Wenn du das jetzt nicht schaffst, gibt es wieder eine neue alternative Entwicklung.
Dieses Orchester, welches der Naga als visuellen Vergleich bietet, ist gerade um eine weitere Melodie gewachsen. Alles was Hodder uns erzählt hat, war 'nur' eine Version. Und Burton hat es vermasselt. Er hat zwar jetzt verhindert, dass SHJ die Technokraten und Libertins inspiriert, aber dafür hat ER jetzt zwei Anzüge die aus der Zeit heraus gerissen sind. Und alle Augen (teilweise doppelt).
So langsam sollte sich Hodder Synonyme für seine einzelnen Entwicklungen zulegen.


Ich werd mich jetzt nach Burton (&Swinburne) anderen Bereichen zuwenden. Für mich war das jetzt eher ein typisches Zeitreise-Paradoxen-Ende. Alles offen mit viel Raum bzw eher viel Zeit. Aber ich komm bestimmt noch mal wieder, weil ich gern wüsste, wie Hodder beabsichtigt, da evtl doch nochwieder was gerade zu rücken.

Originaldibbler

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Danke für die Erklärung zur Swinburne-Pflanze.

Naja, passiert ist das alles natürlich schon aber es hat kaum Nachwirkungen. Im Endeffekt starten wir halt wieder nach Victorias Tod.

Und wenn du sagst, dass es mir im Abgang nicht gefallen hat, dann ist das noch geschmeichelt. Ab Afrika hat es mir nicht mehr gefallen. Das sind immerhin zwei Drittel dieses Buches.

Originaldibbler

vor 3 Jahren

Allgemeine Diskussion

Hier meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Hodder/Auf-der-Suche-nach-dem-Auge-von-Naga-1097787709-w/rezension/1114815445/

AnnikaLeu

vor 3 Jahren

Allgemeine Diskussion

so, up to date
http://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Hodder/Auf-der-Suche-nach-dem-Auge-von-Naga-1097787709-w/rezension/1114973378/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks