Neuer Beitrag

mark_jischinski

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich eröffne hiermit die Leserunde für mein Buch "Iren ist menschlich". Damit mögliche Leser wissen, worauf sie sich einlassen, folgt hier eine Mailanfrage eines Buchhändlers: "Das Buch 'Ironisch' war in Ordnung, manche Geschichten gefielen mir sehr gut, manche nicht so sehr. Spatzenmuse hat mir noch etwas besser gefallen, der Dialog hatte etwas spritziges und war dabei alles andere als banal (ganz anders als meine etwas platten Erkenntnisse, die ich gerade von mir gebe und die auch alles andere als eloquent sind) und der 'Überraschungseffekt' am Ende war ebenfalls gelungen. Ganz anders als 'Iren ist menschlich' kann ich als Buchhändler ein geistiges Etikett dran kleben und mir den passenden Kunden (Rubrik) vorstellen, in das passende Regal räumen und der Dinge harren.

Was mache ich jedoch nur mit 'Iren ist menschlich'?!?
 
Es passt nicht in die üblichen Schubladen! Unverschämtheit! Nicht Reisebericht, nicht Ratgeber, nicht Humor, nicht Erfahrungsbericht, nicht Philosophie erst recht kein Roman. Trotzdem ist ein wenig von alledem und auch noch etwas mehr in diesem dünnen Bändchen vereint. Ich würde gern ganz viele Kunden mit diesem Buch beglücken. Wie oft findet man ein Buch, bei dem man jeden zweiten Satz mit wissenden, resignierten oder rein affirmativen Nicken begleitet? Bedarf es aber dazu nicht einer gewissen Geisteshaltung dem Leben gegenüber, die in Deutschalnd eher schwer zu finden ist? Eigener Erfahrungswerte die eine Identifikation mit dem Text / Autor hervorrufen?
Da frage ich doch glatt mal den Autor: Für wen ist dieses Buch geeignet"

Neurigierig geworden? Dann starte ich mal die Leserunde.

 

Autor: Mark Jischinski
Buch: Iren ist menschlich

Ormeniel

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Nach der netten Einladung zur Leserunde habe ich mich erst einmal schlau gemacht wie denn nun der Klappentext zum Buch aussieht.

Und ja. Ich bin sehr neugierig auf dieses Reisetagebuch aus Irland. Leider hatte ich noch nie das Glück dort zu sein. Meine Schwägerin allerdings lebt da mit ihrem Mann.

Da springe ich doch kopfüber in den Lostopf, gerade weil ich selber auch nie in irgendwelche Schubladen passe.

Mani13

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich kenne ein paar Bücher vom Herrn Jischinski und in Irland war ich auch schon mal vor vielen Jahren. Bin daher sehr gespannt auf das Buch. Ich mache sehr gern mit. Das Buch würde ich einer lieben Freundin schenken, die bald Geburtstag hat und ein Riesen-Irlandfan ist.

Beiträge danach
42 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Siko71

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Kapitel 3 beendet. Ich glaibe unser Autor ist auf eine Fress und Sauftour durch Irland. Mit dem Wetter klappt es nicht so richtig. Aber ich finde auch das schon genz schön viel Gefühlsregungen mit im Spiel sind. Gefällt mir.

Siko71

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Kapitel 4
Alkohol ist keine Lösung. Aber Whisky ist echt ein g... Zeug. Seh schöne Beschreibung der Whisky-Herstellung. Deshalb will ich auch mal nach Irland.

Siko71

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Hier meine Rezi. Allen eine schöne Weihnacht und einen guten Rutsch.

http://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Jischinski/Iren-ist-menschlich-1024366730-t/rezension/1213073824/

Jashrin

vor 2 Jahren

Hier nun auch meine Rezension. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Dennoch herzlichen Dank, dass ich Gelegenheit hatte, dieses Buch kennenzulernen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Jischinski/Iren-ist-menschlich-1024366730-t/rezension/1213235039/

Jashrin

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Hier auch noch kurz meine Eindrücke zu den letzten Kapiteln:
5) Seele und Nahrung
Es geht viel um den Jakobsweg und das, was eigentlich das Wesentliche im Leben ist. Für den Autor - und wohl auch viele hier - gehört lesen in jedem Fall dazu. Da kann ich nur zustimmen und ich weiß nicht, was gegen einen Urlaubstag spricht, den man nur mit Lesen verbringt, ganz egal, wo man ist.

6) Cliffs of Moher
Der Autor nutzt seinen Besuch um über seine Kindheit/ Jugend nachzudenken, und was das Alter eigentlich bedeutet. Nur die beeindruckenden Klippen kommen zu kurz.

7) Carrantuohill
Leider blieb mir von diesem Kapitel nur noch die wiederholten Überlegungen zum Thema Übergewicht im Kopf. Schade.

8) Inch Beach
Ich kann nur zustimmen, dass eine Arbeit, die einem Freude macht, sehr viel wert ist. Mehr als man in Zahlen ausdrücken kann. Und ich denke auch, dass man meist in dem, was man gerne tut besser ist als in etwas, bei dem man irgendwie hängen geblieben ist.
Der Exkurs über das Schriftstellerdasein war recht interessant.

9) Couch Hurling
Übergewicht...
Lustig und zu dem passend, was ich auch schon zu anderen Begebenheiten in Irland gehört habe, war die Information auf Seite 110, dass der Turm nur in Auftrag gegeben und gebaut wurde, damit die Menschen während der großen Hungersnot Arbeit und Geld hatten. Das finde ich sympathisch.

10) Ring of Kerry
Ein Kapitel, in dem es auch um die Gastfreundschaft der Inselbewohner geht, die ich selbst auch erleben durfte.

11) Irish Fairy Tales
Tja, wirklich was zu Märchen, Sagen oder den ein oder anderen Fabelwesen habe ich nicht gelesen, aber der Autor hat mich auf die Gegend neugierig gemacht. Die ist sicher wunderschön.

12) Keltischer Tiger
Mmh, so recht passt das Kapitel nicht zum Rest und war die Maklerin so beeinduckend, dass sie erwähnt werden muss.
Und vor allem, was hat der letzte Satz mit dem Kapitel zu tun???

Insgesamt leider wenig Irland. Schade.

Jashrin

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Ormeniel schreibt:
Als Schluss ist es sehr traurig. Und wo ist da die Liebe, die siegen soll?

Das habe ich mich auch gefragt. Kann ich weder in dem Kapitel noch für das gesamte Buch sehen.

Jashrin

vor 2 Jahren

Beitrag einblenden

Ormeniel schreibt:
Aber warum Spitzen gegen Touristen, wo der Autor doch selbst nichts anderes tut, als diese?

Gute Frage.

Neuer Beitrag