Mark Jischinski Kap der guten Hoffnung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kap der guten Hoffnung“ von Mark Jischinski

»Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.« sagt der weise Konfuzius, und der muss es ja wohl wissen. Mark Jischinski erzählt Geschichten über Irrtümer und Strapazen des männlichen Geschlechts. Lassen Sie sich über die Bedeutung von Silikon, Whiskey und Aldi in der modernen Beziehung aufklären, lesen Sie von der Beständigkeit (un)ehrlicher Männerfreundschaften und über die menschlichen Bedürfnisse eines Staatsanwalts. Die Helden verirren sich dabei zwischen Brüsten und Wunschkindern, werden zu Gesundheitsaposteln und Fremdgängern, vergessen aber nie den Wunsch nach Familienglück und der Traumfrau schlechthin. Und am Ende steht ein heißer Abgang. Unkonventionell, frech und nicht ohne die nötige Prise Selbstironie.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen