Mark Johnson

 3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Die schlichte Wahrheit, WASTED und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Mark Johnson

Mark Johnson, geboren 1979, hat jahrelang als politischer Berater gearbeitet. Heute ist er im PR-Bereich tätig.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mark Johnson

Cover des Buches Die schlichte Wahrheit (ISBN:9783499274244)

Die schlichte Wahrheit

 (2)
Erschienen am 26.06.2018
Cover des Buches Das blinde Spiel (ISBN:9783499274251)

Das blinde Spiel

 (0)
Erscheint am 21.04.2020
Cover des Buches WASTED (ISBN:9781847442574)

WASTED

 (1)
Cover des Buches Morality for Humans (ISBN:9780226113401)

Morality for Humans

 (0)
Erschienen am 22.03.2014
Cover des Buches Caribbean Volunteers at War (ISBN:9781783462919)

Caribbean Volunteers at War

 (0)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Mark Johnson

Neu

Rezension zu "Die schlichte Wahrheit" von Mark Johnson

Ein russischer Oligarch und Schwedens künftige Energieversorgung
HansDurrervor einem Jahr

Mark Johnson, geboren 1979, hat jahrelang als politischer Berater gearbeitet, lese ich und denke so bei mir, die politischen Berater werden auch immer jünger. Vielleicht schaut die Welt unter anderem auch deswegen so desolat aus.
 
„Die schlichte Wahrheit“ ist der erste Thriller des Schweden und der Prolog packt einen, auch wenn er nicht wirklich stimmig und etwas weit hergeholt ist. Zwei Männer, die in dunklem Ölzeug mitten in der Stadt auf der Strasse stehen und den Fahrer im Schneetreiben zum Halten veranlassen ... doch ich will nicht vorgreifen.
 
Der Auftakt zur eigentlichen Geschichte ist hingegen ganz wunderbar stimmig, zeigt es doch einen der beiden Protagonisten, den Referenten für energiepolitische Fragen Jonatan Stark, in einer alltäglichen Morgensituation (die eigenwilligen Kinder sollten frühstücken) – das ist wunderbar realistisch geschildert.
 
„Die schlichte Wahrheit“ spielt in Schweden, wo politische Referenten und Chefredakteure sympathischerweise mit dem Bus und die Oppositionsführerin mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Dazu kommt, dass Frau und Mann in diesem Land einander gesellschaftlich gleichgestellt sind – und von solch positiven Beispielen kann die Welt nicht genug lesen und hören.
 
Es geht natürlich um viel Geld, Macht, Korruption und politische Ränkespiele – wie das eben bei Thrillern oft der Fall ist. Was „Die schlichte Wahrheit“ auszeichnet sind die realistischen Schilderungen des politischen Milieus und der überzeugende Aufbau, der die Spannung geschickt steuert.
 
Worum geht's?
Jonatan Stark verliert seine Arbeit und kriegt handkerum einen finanziell ungemein attraktiven neuen Job angeboten. Er weiss nicht wie ihm geschieht. „Auf Höhe von Eriksdalsbadet ging er zum Ufer hinab und den Spazierpfad unter den Brücken entlang. An dem gegenüberliegenden Ufer sah er den steil abfallenden Arsta-Wald. Ihm fiel auf, dass er noch nie dort drüben gewesen war.“ Erst wenn wir aus unserem gewohnten Rhythmus fallen, bemerken wir Dinge, die uns zuvor noch gar nie aufgefallen sind.
 
Fast gleichzeitig wird der jungen Betty Lind, Pressechefin des Ministerpräsidenten, eine Liste mit Schmiergeldempfängern vorgelegt, auf der auch sie selber prominent figuriert. Zusammen mit Jonatan Stark soll sie geködert beziehungsweise erpresst werden ... doch um was zu tun? Das soll hier natürlich nicht verraten werden ...
 
Doch soviel soll sein: Es geht um die künftige Energieversorgung Schwedens, um Intrigen und Verrat, und um Politiker, die einen Terrorangriff primär als Gelegenheit sehen, ihre Führungsfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Und natürlich spielen die heutzutage allübeall anzutreffenden Berater und ein russischer Oligarch prominente Rollen.
 
„Die schlichte Wahrheit“ ist durchgängig spannend und das ist eine Seltenheit! Bis auf die im letzten Viertel vorhersehbare Auflösung des Rätsels. Trotzdem: Ein gelungener Auftakt zu weiteren Abenteuern mit Jonatan Stark und Betty Lind, die der Verlag ankündigt. Man darf gespannt sein.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wasted" von Mark Johnson

Rezension zu "Wasted" von Mark Johnson
Revontuletvor 7 Jahren

Eine außergewöhnliche, krasse Biografie eines jungen Mannes aus England, der seit seiner Jugendzeit drogenabhängig ist und immer wieder Hoch und Tiefs erlebt.
Um den Englischwortschatz aufzubessern, eignet sich dieses Buch nicht unbedingt, da es auf einem niedrigen Level mit viel Straßenausdrücken geschrieben ist.
Nichtsdestotrotz eine spannende Geschichte.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Worüber schreibt Mark Johnson?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks