Mark Krüger Nila

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nila“ von Mark Krüger

Als Eric Jones für die US Army nach Afghanistan in den Krieg zieht, hat er nur ein Ziel: Er will sein Land für die furchtbaren Terroranschläge am 11. September 2001 rächen und als Held nach Hause zurückkehren. Doch die Realität sieht anders aus. Als einziger Überlebender eines Anschlages auf seinen Konvoi schleppt er sich schwer verletzt und auf der Flucht vor den Taliban durch die Wüste. Einzig das afghanische Mädchen Nila hilft ihm und versteckt Eric für Wochen in einem unterirdischen Keller. Was er nicht weiß: Seine Regierung hält ihn für tot. Eric muss einen Weg durch das Gebiet der Taliban finden, um zurück zu seiner Truppe zu gelangen. Doch will er das überhaupt? Denn zwischen Nila und ihm wächst etwas heran, was nicht sein darf. Nila hat sein Leben komplett verändert. Er muss sich entscheiden. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Auf Leben und Tod. Er hat überlebt... er flieht vor den Taliban...nur sie kann ihn retten. Ein Buch über eine einzigartige Liebe, über falschen Patriotismus und die Folgen eines Krieges für zwei Menschen die zusammen sein wollen, es aber nicht dürfen.

Berührend, schonungslos ehrlich und aufrüttelnd. Eine klare Leseempfehlung!

— Cadness
Cadness

Tolles Buch, das ich nur empfehlen kann. Mitfühlend, Mitreißend und Berührend...

— Suka
Suka

Unglaublich berührend! Mitreißend, spannend, emotional. Mark Krüger hat mit Nilas Geschichte mein Herz bewegt

— annso24
annso24

Atemberaubend und emotional

— sarinadehmer
sarinadehmer

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine berührende, aufrüttelnde Geschichte..

    Nila
    Cadness

    Cadness

    22. May 2017 um 18:47

    „Nila – Sie durften sich nicht lieben“ ist eine herzzreißende, wundervolle und gleichzeitig traurige Geschichte, die jeder mal gelesen haben sollte. Auf schonungslos ehrliche Art zeigt sie, wie nah Hass, Toleranz, Liebe und Religion beieinander liegen und was passiert, wenn man seine Vorurteile einmal über Bord wirft. Es ist eine Geschichte, die einen zum Nachdenken anregt und gegebenenfalls das eigene Weltbild aufrüttelt und „überdenken“ lässt. Sie berührt, erschüttert und lässt einen nicht mehr los. Ich bin ehrlich: Wenn ich im Rahmen einer Wanderbuchtour nicht auf dieses Buch aufmerksam geworden wäre, hätte ich es wahrscheinlich nie gelesen, weil es einfach nicht meinem typischen Lesegenre entspricht – Und ich hätte eine großartige und einzigartige Geschichte verpasst! Denn gerade heutzutage sind die Themen Terrorismus und falscher Patriotismus mehr als aktuell - Und das Buch darum umso wichtiger. Daher gibt es von meiner Seite eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Emotional. Tiefgründig. Überwältigend.

    Nila
    MagieausderFeder

    MagieausderFeder

    12. September 2016 um 17:01

    "Nila - Sie durften sich nicht lieben" ist ein Buch, das mich emotional vollkommen überwältigte. Eine herzzerreißende Geschichte über eine Liebe, die zu gewaltig ist, um in der heutigen Zeit bestehen zu können. Mark David Krüger schrieb ein Buch und veröffentlichte es, obwohl es ein gesellschaftliches Thema anspricht, das oft unter den Tisch gekehrt wird. Dennoch steht für mich als Bücherliebhaber die Geschichte im Vordergrund und weniger die politischen und sozialen Aspekte. "Nila - Sie durften sich nicht lieben" ist ein Liebesthriller, der in der heutigen Zeit in Afghanistan spielt. Allein das erste Kapitel löste in mir tiefgreifende Gefühle aus. Ich gestehe, mein emotionales Ich kann solche Geschichten nicht vertragen - weswegen ich nur ganz selten zu Liebesgeschichten greife - es aber in diesem Fall nicht bereue. Da mich das erste Kapitel schon so beeindruckte, konnte es nur besser werden. Die Geschichte nahm Gestalt an, wurde spannender, dann wieder ruhiger und schließlich kam der große Knall. Mark David Krüger verbannte die Langeweile strikt aus seinem Buch, denn selbst ich saß dauernd auf heißen Kohlen, da ich immer mit dem Schlimmsten rechnete und meine Erwartungshaltung dementsprechend hoch ausfiel. Die Hauptprotagonistin schloss ich sofort in mein Herz, da sie eine so liebevolle und gutherzige Person ist. Mit dem Protagonisten hatte ich doch so meine Schwierigkeiten. Ein flacher Charakter, der naiv und dümmlich durch die Welt stolpert. Dies änderte sich zum Ende des Buches, doch anfangs konnte ich mit Eric rein gar nichts anfangen, da auch ein wenig Hintergrundinformationen fehlten, die das Bild abgerundet hätten. Beim Lesen fällt es leicht, sich die afghanische Landschaft vorzustellen. Der Autor gebraucht schöne Vergleiche und sinnliche Moment-Beschreibungen, die den Augenblick einfangen und den Leser umschmeicheln. Wie schon gesagt, das Buch packte mich und ließ mich auch nach dem Beenden vorerst nicht los. Zwischendurch fielen mir Dialoge und Gedankengänge auf, die unrealistisch wirkten und den Lesefluss ein wenig schmälerten. Dennoch fiel es mir leicht, über diesen Punkt hinwegzusehen, Im Großen und Ganzen ist "Nila" ein mitreißender Roman, der voller tiefer Gefühle steckt und gelesen werden will. Ein zweiter Teil soll sich anbahnen. Wir dürfen gespannt sein. Fazit: "Nila - Sie durften sich nicht lieben" ist ein mitreißender Liebesthriller, der eine herzzerreißende Geschichte über eine gefährliche Liebe erzählt. Die Gefühle, die Mark David Krüger in seinen Roman niederschrieb, sind tiefgreifend und überwältigend. Taschentücher sind ein Muss für alle, die sich auf das "Nila" einlassen.

    Mehr
  • Absolut lesenwert...

    Nila
    Suka

    Suka

    11. September 2016 um 09:15

    Worum geht es?Wie der  Name schon sagt um eine tragische Liebe die beweist, dass es in der Welt nicht nur schwarz und  weiß gibt sondern auch Graustufen dazwischen. Das Liebe entstehen kann auch wenn man einer anderen Kultur oder einem anderen Glauben angehört und das nur weil einem eine Meinung eingeimpft wird diese nicht unbedingt den Tatsachen entspricht.Doch beginnen wir am Anfang.Das Buch beginnt damit, dass das Jahr 1984 geschrieben wird. Wir befinden uns in dem kleinen Dorf Shua Akhdar wo es gerade dazu kommt, dass sich Amin von seiner verabschiedet, weil er nach Amerika geht um Arzt zu werden. Das trifft die Eltern natürlich, aber auch seine kleine Schwester Nila. Die Beiden haben ein besonderes Verhältnis, da Amin Nila immer und überall mit hinnimmt.  Denn Beiden fällt der Abschied voneinander wahnsinnig schwer, denn bleibt doch diese Ungewissheit ob man sich jemals wiedersehen wird.25 Jahre später setzt die Handlung schließlich wieder ein.  Allerdings aus der Sicht von Eric Jones, der in der Armee ist und nach Afghanistan in den Einsatz kommt. Wir erleben wie Erics Konvoi in einen Hinterhalt gerät und er sich als einziger Überlebender durchschlagen muss.Durch viel Glück erreicht er auf der Flucht vor den Taliban das kleine Dorf in dem Nila noch immer lebt. Nila ist mittlerweile eine junge Frau und hebt sich doch stark vom dem Bild, welches man über Muslima hat, ab. Was auch an der Art der Erziehung liegt die ihre Eltern ihr haben zu Teil werden lassen. Nila durfte sowohl die Schule besuchen, als auch ohne Burka mit anderen Kindern spielen.  Während ihre Jahre sollte sie auch mehrfach schon verheiratet werden und hat dem entsprechend Männer von ihren Eltern vorgesetzt bekommen. Die sie allerdings alle rundheraus ablehnte.  Nila wollte selbst entscheiden wenn sie heiratete und es sollte aus Liebe geschehen. Irgendwann lenkten ihre Eltern und ließen ihr ihren Wille. Wer jetzt denkt die Eltern wären nicht gläubig irrt. Nilas Baba nimmt den Koran sehr wohl ernst, doch er ist der Auffassung, dass man manchmal vielleicht auch zwischen den Zeilen lesen sollte. Eines Tages jedenfalls überrascht der schwerverletzte  Eric Nila in deren Hütte und bedroht sie mit einer Waffe. Doch anstatt Angst vor ihm zu haben, hat sie Mitleid und hilft ihm. Sie versteckt ihn vor den Taliban die nach ihm suchen und pflegt ihn wieder gesund. Eric lernt, dass nicht jeder Muslim böse ist und das nicht alle Amerikaner gut sind. Er wird dazu aufgefordert seine festgesetzte Meinung zu überdenken  und eben jene Graustufe mit einzubeziehen, die es für ihn bis jetzt nicht gab.Natürlich entwickeln sie unweigerlich Gefühle zueinander, auch wenn beide wissen, dass die Chancen für eine gemeinsame Zukunft nicht gerade rosig, wenn nicht sogar unmöglich sind. Doch kann ihre Liebe vielleicht doch Grenzen überwinden und dafür sorgen dass beide am Ende glücklich miteinander werden?Mein FazitIch möchte Mark Krüger mit diesem Buch meinen größten Respekt aussprechen. Ich habe schon eine Menge Bücher gelesen die mit einem aktuellen Thema arbeiten, aber in den seltensten Fällen berühren  sie mich so wie diese Geschichte. Etwas was man aus diesem Buch mitnimmt, dass man nicht immer alles so hinnehmen sollte nur weil es einem so serviert wird. Man sollte hinterfragen und nicht alle Leute egal welcher, Hautfarbe, Kultur oder welchem Glaubens über einen Kamm scheren. Die Menschen sind immer so gut oder böse wie wir sie machen.Wer sich auch mal mit einer gewissen Realität konfrontieren will, dem empfehle ich dieses Buch zu lesen.  Vielleicht regt es ja den ein oder anderen dazu an, sich selbst zu reflektieren und das Buch Leuten zu empfehlen, die sich dringend das Schubladendenken abgewöhnen sollten.

    Mehr
  • super gelungen

    Nila
    KatysLesewelt

    KatysLesewelt

    09. September 2016 um 19:43

    Cover Einfach traumhaft schön  der Anhänger sieht toll aus   Buch Ich bin immer noch begeistert und denke auch noch sehr viel an das Buch. Nila hat mich von Seite 1 bis Seite 384 gefesselt .Es ist hervorragend realistisch und so bildlich geschrieben. Somit bekommt der Leser ein realistisches Bild übermittelt worauf er sich freuen kann. Das Buch passt perfekt und es wäre toll, wenn so viele wie möglich dieses Buch lesen und darüber mal kräftig nachdenken. Obwohl Mark ein Mann ist , hat er so ein super tolles Buch geschaffen und wir sind mit diesem Buch eingeladen mit ihm und Nila reinzutauchen in eine andere Welt. Ich kann es jeden nur wärmstens empfehlen und jeden ans Herz legen.   Danke Mark für dieses Wunderwerk

    Mehr
  • Eine meisterhafte Geschichte, die Herzen bewegt

    Nila
    annso24

    annso24

    30. August 2016 um 20:36

    Cover: Das Cover kleidet sehr gelungen eine meisterhafte Geschichte. Die Gestaltung ist geheimnisvoll gehalten aber doch auffällig. Man weiß nicht, was direkt dahinter steckt, sodass die Neugierde wirklich entfacht wird und zum Kauf anregt. Die Elemente passen besser, als man am Anfang denkt. Mit fortschreitender Seitenzahl sieht man das Cover mit anderen Augen. Inhalt: Was für eine Geschichte! Mark Krüger entführt uns in eine besondere Thematik, die einem auf den ersten Eindruck fremd ist und einen misstrauisch an die Geschichte herangehen lässt. Doch Mark Krüger ist es gelungen, mich in jeder Hinsicht zu begeistern. Nilas und Eriks Welten sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Doch ihr Aufeinandertreffen bringt einen großen Konflikt zu Tage und verädert sie beide. Eine berührende Geschichte nimmt ihren Anfang und zieht den Leser mit sich. Spannend, konfliktreich und unglaublich emotional. Nilas Geschichte ist so berührend, dass es einem das Herz zerreißt, denn die Geschichte schleicht sich in jedes Herz und lässt den Leser nicht mehr los. So viel steht einer jungen Liebe im Weg ... So viel Gefahr birgt sie, wenn man aus unterschiedlichen Welten... Und so viel wird es kosten, sie zu leben. Wenn die Liebe erstmal zuschlägt, wird sie bleiben und einem begleiten bei allem, was man tut. Nilas und Eriks Geschichte lebt von Liebe und dem leid, des Krieges... Schön und schrecklich zugleich und dabei ein wahres Meisterwerk. Charaktere: Die Geschichte wird aus den beiden Sichtweisen der Protagonisten Nila und Erik erzählt, sodass man die beiden im Verlauf der Geschichte sehr gut kennenlernt und ihre Entwicklung dem Leser besonders nahe kommt. Beide sind so unterschiedlich und sich doch irgendwei so ähnlich. Sie sind so authentisch, dass einem die Geschichte noch viel wirklicher erscheint. Es ist bemerkenswert, wie Mark Krüger seinen Figuren Leben einhaucht. Sie sind in jeder Hinsicht überzeugend! Schreibstil: Mark Krüger begeisterte mich nicht nur mit einer grandiosen Idee und einer noch viel besseren Umsetzung, sondern auch mit einem sehr mitreißenden Schreibstil. Er entführt uns in ein fremdes Land, das er bidlich vor unsere Augen zaubert und man sich so in das Geschehen vertieft, dass man schnell mal vergisst, wo man gerade ist und was um einen herum passiert. Es ist bemerkenswert, wie Mark Krüger diese Thematik an uns heranträgt und die Geschichte sehr authentisch erzählt. Die Geschichte liest sich trotz dieser ungewöhnlichen Thematik, die für den ein oder anderen eine Herausforderung darstellt, sehr gut, denn die Stunden vergehen und kommen einem doch nur vor wie Minuten. Besonders das angeschlossene Interview macht das Buch zu etwas Besonderem und gibt dem Leser nochmal den letzen Impuls, sich diese Geschichte zu Herzen zu nehmen und sich auch mit dem Schicksal anderer zu befassen, auch wenn sie nicht in unserem Land leben, auch wenn sie nicht unsere Sprache sprechen oder unsere Religion teilen. Fazit: "Nila-Sie durften sich nicht lieben" ist so viel mehr als eine Geschichte. Gänsehautfeeling und Tränen sind garantiert, denn Mark Krüger berührte mich mit seiner Geschichte zutiefst. Sie bringt uns das authentische Schicksal der beiden Protagonisten so nahe, dass es einen nicht mehr loslässt. "Nila" regt zum Nachdenken und Hinterfragen an und lässt sich einfach nicht in Worte fassen, denn der Autor schuf mit diesem Buch ein wahres Meisterwerk, das so viel zu bieten hat, dass 5 Sterne ihm deinitiv nicht gerecht werden.

    Mehr
  • Nila sie durften sich nicht lieben

    Nila
    sarinadehmer

    sarinadehmer

    27. June 2016 um 21:15

    Es ist ein romantisches, aber gleichzeitig auch tief trauriges Buch.Das zeigt das es die wahre Liebe noch gibt!Und das es sich trotz Widerstand lohnt für sie zu kämpfen!Es wird auf dieser Welt immer Menschen geben die Probleme mit anderen Kulturen und Religionen haben, aber diese Probleme haben sie nur weil sie verschlossen und von Hass erfüllt sind.Was in diesem Buch welches den Alltag in Afghanistan zeigt erfolgreich gespiegelt wird....Danke für diesen packenden Roman Mark David Krüger!Und danke an Bernd Lambrecht für den fantastischen Prolog und das Hörbuch!

    Mehr
  • Eine atemberaubende Geschichte.

    Nila
    SteffiKrumbiegel

    SteffiKrumbiegel

    20. June 2016 um 20:17

    Nur selten beeindruckte mich ein Roman so sehr wie dieser. Eine Liebesgeschichte aus der Sicht eines Mannes. Mein Herz schlug aufgeregt, nur schwer fand ich Schlaf, während ich das Buch verschlang. Fantastische Landschaftsbeschreibungen, ein spannender Handlungsstrang, welcher einen nicht loslässt. Eine Geschichte, die einen mit sich reißt. Ich bin absolut vollkommen begeistert. Danke Mark David Krüger für eine solch gelungene Erzählung.Die komplette Bewertung findet ihr hier!

    Mehr