Mark Roderick Post Mortem - Tränen aus Blut

(209)

Lovelybooks Bewertung

  • 227 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 8 Leser
  • 132 Rezensionen
(83)
(79)
(36)
(10)
(1)

Inhaltsangabe zu „Post Mortem - Tränen aus Blut“ von Mark Roderick

Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise. ›Post Mortem - Tränen aus Blut‹ ist der erste Band des großen Zweiteilers von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend.Der Profikiller Avram Kuyper und die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness verfolgen die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgs-verwöhnt und unberechenbar aggressiv.Ein Blick in die Hölle…Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?Im zweiten Band ›Post Mortem - Zeit der Asche‹ erfahren Sie, wie es weitergeht…

Sehr spannend, ein Pageturner, unbedingt empfehlenswert

— sabine399
sabine399

Leider etwas enttäuschend, nach allem was ich über das Buch gehört habe... 100 Seiten weniger hätten es auch getan...

— Na_Nox
Na_Nox

Die ganze Reihe ist sehr empfehlenswert ! :-)

— Josimes
Josimes

Solider Thriller in zwei Erzählperspektiven

— sansol
sansol

Der Slogan stimmt: Spannend, spannender, Roderick

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Ein spannender und ein lästiger Protagonist, ein Fall der nur schleppend vorwärts kommt. Da ist noch Luft nach oben.

— Kaito
Kaito

Spannend und gut lesbar...

— chaos-deluxe
chaos-deluxe

Solider Durchschnittsthriller

— Flamingo
Flamingo

Sehr spannend und gute Geschichte, wenn auch das Ende dann sehr flott verlief

— Bluebell2004
Bluebell2004

Eigentlich 3,5 Sterne - war das doch am Anfang ein Thriller nach meinem Geschmack, fand ich den Schluss dann etwas enttäuchend.

— Buecherhexe
Buecherhexe

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Superspannend...

PeWa

Die unbekannte Schwester

Spannender Krimi mit sympathischer Ermittlerin

eleisou

AchtNacht

Fitzek hat schon bessere Bücher geschrieben. Die Handlung war relativ lahm und absehbar. Ein Schmöker für zwischendurch, mehr nicht.

phi1ostrat

Geständnisse

Ein bitterböses Buch über Mord, Schuld und Rache.

killmonotony

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nach dem ersten Roman leider ein leichter Fall in das Wasser

Romana_Sengstbratl

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

GEnialer Thriller - Spannung pur! MEine absolute Empfehlung!

dieFlo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Serienauftakt!

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Dex-aholic

    Dex-aholic

    18. May 2017 um 15:57

    Das Buch fängt ja schon wirklich spannend und fesselnd an, mir blieb ja doch leicht die Spucke weg, Der Schreibstil ist toll und man wird richtig in die Story hineingezogen. Die Beschreibungen sind sehr detailliert, aber ohne zu überladen zu wirken. Wobei die Beschreibungen der brutalen Videos etc. in Grenzen gehalten wird. Gewisse Andeutungen werden gemacht, es ist also kein Buch für zartbesaitete, aber viel wird dann dennoch der Fantasie überlassen. Das finde ich gut, das zeigt wie gut der Autor an der Grenze zum Morbiden entlang balanciert, nicht zu sadistisch und blutrünstig wird, aber den Leser dennoch in die dunklen Abgründe des menschlichen Verstandes blicken lässt.Was uns auch gleich zur Story an sich kommen lässt. Die Idee ist echt gut, nur an einigen Stellen hatte sie ein paar Schwachstellen. Nichtsdestotrotz ist das Buch wirklich gut gelungen. Am Anfang ist das Tempo noch gemächlich bis flott, je mehr wir uns aber dem Finale nähern, wird nochmal ein Gang zugelegt. Ich konnte das Buch zum Ende hin gar nicht mehr weglegen!Die Charaktere sind sehr gut, am besten gefällt mir da Avram. Bei Emilia war ich mir anfangs noch nicht so sicher, ließ sie ihre Hormone in Bezug auf ihren neuen Partner manchmal doch etwas zu hoch köcheln. Aber sie mausert sich aus meiner Sicht, so dass sie mir dann doch noch sympathisch wurde. Das Ende ist halbwegs offen, so dass man doch neugierig wird, wie es mit den beiden jeweils weiter geht, vor allem nachdem Avram am Ende noch etwas entscheidendes erfahren hat (wobei ich da schon so eine Vermutung hatte). Alles in allem kann ich "Post Mortem-Tränen aus Blut" wirklich empfehlen.Jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil, den ich mir wohl gleich als nächstes gönnen werde.

    Mehr
  • Snuff-Videos und ein Profikiller als Sympathieträger

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    sansol

    sansol

    10. May 2017 um 22:40

    Avram Kuyper erhält eine verstörende Nachricht seines Bruders, doch dieser und seine ganze Familie sind verschwunden. Parallel dazu bekommt die Interpolagentin Emilia Ness ebenfalls eine Nachricht, die sie zu der Leiche eines ihr unbekannten Mannes führt. Der Profikiller Avram ist in diesem Buch für mich der absolute Sympathieträger. Er ist total authentisch, seine Handlungen sind absolut nachvollziehbar. Er wirkt zwar cool und abgeklärt, hat aber was seine Familie betrifft ein großes Herz und setzt alles daran, deren Verschwinden aufzuklären. Dafür ermittelt er in alle Richtungen, nutzt alle Kontakte und Mittel. Emilia Ness lebt alleine in Lyon und hat eine Teenager Tochter im Internat. Sie war eigentlich für eine Gerichtsverhandlung in Frankfurt und gilt als fähig und unbestechlich. Dabei scheint sie primär ein Defizit an Männern zu haben – das ganze Buch hindurch schmachtet sie Mikka, einen Kollegen der Frankfurter Polizei an. Die Geschichte wird in zwei parallel laufenden Erzählsträngen erzählt, jeweils in recht kurzen Kapiteln. Erst nach einiger Zeit kreuzen sich die Wege von Avram und Emilia zum ersten Mal. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, allerdings spart der Autor nicht mit detaillierten Schilderungen z.B. des Bauernhauses. Das Buch hat durchaus Potential und ist auch nicht schlecht – Emilia konnte mich allerdings nicht wirklich überzeugen. Sie wirkt recht unprofessionell. Die Effekte des Covers haben mir sehr gut gefallen :) Tränen aus Blut ist der erste Teil der Post Mortem Reihe und in sich abgeschlossen.

    Mehr
  • Töte nie den Bruder eines Profikilkers

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    28. April 2017 um 21:18

    Das Familiendrama ging mir als Zweifachnama sehr nahe.Auch bereits der actionreiche Beginn des Buches lies mich an der Handlung gefesselt.Wohin sind die 4 Personen verschwunden?Bald schon kann sich der Bruder des erst Vermissten, dann toten Familienvaters um die Ungereimtheiten kümmern.Unabhängig von der leitenden Kommisarin versucht Avram hinter das Geheimnis des Notrufs seines Bruders zu gelangen.Schreckliche Schilderungen von Blut und Tatorten machen die Geschehnisse bildhaft und haben mir schlaflose Nächte beschert. Wirklich spannende Aufklärungsversuche, dramatische Umstände und ein Zusammentreffen des Profikillers mit der Kommisarin machen das Buch zu etwas besonderem.Die beiden weiteten Folgen sind bereits bestellt.Vielen Dank an die Fischer-Lesechallenge 2017 für das baldige Post Mortem-Abzeichen. Letztes Jahr schaffte ich es leider nicht dazu. 

    Mehr
  • Cover und Klappentext versprechen mehr, als das Buch hält.

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Kaito

    Kaito

    25. April 2017 um 11:17

    Emilia Ness arbeitet bei Interpol. Avram Kuyper ist Profikiller. Sie jagen beide einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise. Dabei blicken beide in die Abgründe der Hölle…„Tränen aus Blut“ ist der erste Teil eines Zweiteilers und auch der Auftakt für die Post Mortem Reihe.Das gesamte Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Emilia Ness und Avram Kuyper erzählt. Wobei der Wechsel immer Kapitelweise abläuft.Die Kapital an sich sind eher kurz gehalten und durch kleine Cliffhanger bei jedem Kapitel wird Dynamik und Spannung aufgebaut.Sprachlich war das Buch für mich recht flüssig und zügig zu lesen.Das kann ich von der Handlung leider nicht so sagen. Sie zieht sich teilweise sehr und lässt manchmal einen packenden Spannungsbogen vermissen.Zwar fragt man sich immer, ob Avram seine Familie retten kann. Aber da seine Nachforschungen sehr oft im Sande verlaufen, kam bei mir nicht wirklich Thriller-Feeling auf.Auch die Figur der Emilia Ness blieb für mich zu klischeehaft. Sie stellt keine selbstbewusste, clevere Ermittlern dar, sondern eher ein unsicheres Mädchen, dass mehr ihre eigenen Probleme und ihr Liebesleben (Gott sei dank mit mit Avram Kuyper) in Kopf hat, als den Fall. Sie ging mir mit der Zeit immer mehr auf die Nerven.Ihre Ermittlungsarbeit basiert im Wesentlichen auf Recherchen ihrer Kollegen, die sie per Telefon oder E-Mail abfragt. Und auch eine Kooperation mit dem Profikiller Kuyper findet leider nicht statt. Insgesamt ist das Buch eher ein durchschnittlicher Thriller.Einzig der Charakter Avram Kuyper macht ihn besonders. Allerdings wäre auch da noch Luft nach oben gewesen.

    Mehr
  • Post Mortem - Tränen aus Blut

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    chaos-deluxe

    chaos-deluxe

    16. April 2017 um 07:46

    Inhalt: Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen? Das Erste von dreien - Das Thema war gut gewählt - da es ja solche Leute wirklich gibt. Der Schreibstil ist flüssig und war für mich  gut lesbar. Für alle die noch keinen Thriller gelesen haben als Einstieg zu empfehlen. Aber da ich ja nun auch andere kenne war ich nicht richtig "geschockt" wie bei anderen - trotz der für mich richtig bildhaften Darstellung die ich beim lesen hatte. Mal sehen wie der zweite ist.  

    Mehr
  • Spannender Auftakt einer Reihe

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    KerstinTh

    KerstinTh

    09. April 2017 um 14:28

    Avram Kuyper ist Profikiller und erhält eines Abends einen beunruhigenden Anruf von seinem Bruder. Goran Kuyper ist Reporter und an einer heißen Geschichte dran. Doch nun ist er in Gefahr und hinterlässt seinem Bruder folgende Nachricht: „Komm nach Hause und räche dich an denen, die uns getötet haben.“ Avram macht sich sofort auf den Weg Richtung München. Er war schon einige Jahre nicht mehr in seiner alten Heimat, aber nach dem Hilferuf seinen jüngeren Bruders kann er nicht anders. Parallel dazu wird die Interpol-Agentin, Emilia Ness, in Frankfurt/Main in ein heruntergekommenes Hotel gerufen. Dort warten eine Leiche und eine persönliche Nachricht auf sie. Der Tote, ein Reporter, hat als Georg Kleinert eingecheckt – doch ist das sein richtiger Name? Der Leser merkt schnell, dass beide Handlungen zusammenhängen. Es wird spannend! Der Auftakt zur Post-Mortem-Reihe ist geglückt. In diesem Thriller geht es um Folter- und Snuff-Videos, sowie um Menschenhandel, als auch Korruption unter Beamten. Emilia Ness ist auch als die Unbestechliche bekannt. Sie war eine sehr erfolgreiche Polizistin und Kommissarin und ist nun eine erfolgreiche Interpol-Agentin. Sie kommt in diesem Thriller sehr sympathisch rüber und der Leser fühlt mit ihr mit. Sie wirkt sehr realistisch und menschlich, was vor allem durch die Einschübe bezüglich ihrer Tochter verdeutlicht wird. Auch Avram Kuyper ist sympathisch und menschlich. Auch trotz seines Berufs, in dem er hart und abgebrüht sein muss. Sehr gefallen hat mir, dass die Charaktere, sowie auch die Handlungsorte, sehr detailliert beschrieben wurden und man beim Lesen das Gefühl von Kino-im-Kopf hatte. Der Schreibstil ist sehr rasant und der Spannungsaufbau ist gut umgesetzt. Es dauert zwar seine Zeit, bis der Leser in der eigentlichen Handlung angekommen ist, allerdings geht die Handlung im zweiten Teil „Post Mortem – Zeit der Asche“ ja weiter. Ich hatte während dem Lesen nie das Gefühl, dass es zäh, langsam oder gar langweilig ist. Die Handlung wird immer abwechselnd aus der Sicht von Emilia Ness und Avram Kuyper erzählt. Dadurch erfährt der Leser etwas über die Methoden zur Beschaffung von Informationen der Polizei und eines Profilkillers. Stellt sich nur noch die Frage, ob die beiden mit- oder gegeneinander arbeiten? Es war ein Lesegenuss und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Dieser Thriller erhält von mir gute vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Solider Durchschnittsthriller

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Flamingo

    Flamingo

    08. April 2017 um 13:40

    "Tränen aus Blut" ist ein solider Durchschnittsthriller. Roderick schreibt die Frauenfiguren nicht besonders gut; sie haben entweder Kopfschmerzen oder sind scharf auf den gut riechenden Kollegen. Ansonsten verhalten sie sich eher klischeehaft dumm, auch wenn sie Interpol-Agentinnen sind. Die Ermittlungsarbeit der Interpolagentin basiert im Wesentlichen auf Recherchen ihrer Kollegen in Lyon, die sie per Telefon oder E-Mail abfragt. Wenn sie selber ermittelt, geht's eher schief. Aber den Profikiller fand ich gut, da hätte ich mir mehr Kooperation mit der Interpol-Agentin gewünscht. Die Romanze der Interpolagentin (gottseidank nicht mit dem Profikiller) fand ich eher peinlich, on top war sie auch noch schlecht und unglaubwürdig geschrieben. Wegen des coolen Profikillers mit den stahlgrauen Augen werde ich die nächsten zwei Bände aber auch noch lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Post Mortem - Tränen aus Blut" von Mark Roderick

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Bluebell2004

    Bluebell2004

    07. April 2017 um 12:59

    Über dieses Buch bin ich schon öfter gestolpert und nun stand es letztens in der Bibliothek - da musste ich es einfach mitnehmen.Die Geschichte rund um Avram Kuyper und seine Familie, Emilia Ness und ihrem Kollegen Mikka Kessler entführte einen schnell in eine Welt, die so makaber, so abgrundtief böse ist, wie man es hoffentlich nur in Filmen oder Büchern erlebt. Auf den Inhalt möchte ich gar nicht weiter eingehen, da ich denke dass das grad die Spannung mit ausmacht.Mir haben die kurzen Kapitel gefallen, die dadurch das Lesen schön leicht gemacht haben. Auch der Wechsel zwischen Emilias Geschichte und Avrams Geschichte durch die Kapitel hat einen guten Spannungsbogen aufgebaut und zwischendurch dann bereits Parallelen erkennen lassen.Das Ende war sehr heftig und im Vergleich zum restlichen Buch dann doch etwas kurz und ein paar Sachen waren mir dann doch zu "einfach" was die Lösung angeht, bzw die Aufklärung danach.Trotzdem ein gelungener Auftakt und ich bin sehr gespannt auf die anderen Bücher :)

    Mehr
  • Tränen aus Blut - Sehr guter Auftakt

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Tricksi

    Tricksi

    04. April 2017 um 13:12

    Inhalt:Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise. Der Profikiller Avram Kuyper und die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness verfolgen die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgs-verwöhnt und unberechenbar aggressiv. Ein Blick in die Hölle…Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?Meinung:"Der fensterlose, weiß gekachelte Raum hatte etwas von einer Leichenhalle - das empfand Leon Bruckner jedes Mal so, wenn er hierherkam.  ... Und dennoch konnte man ahnen, dass hier unten der Tod hauste."Schon der Prolog hat mich sofort in das Buch reinkommen lassen. Spannend und fesselnd!! Schon der Prolog sorgt dafür, dass man eigentlich nicht aufhören kann zu lesen. :-)Der Schreibstil ist flüssig, sauber und lässt sich super lesen. Die Handlung ist sehr gut durchdacht und wurde Stück für Stück schlüssig aufgebaut. Die Sprünge zwischen den Ermittlungen von Ness und Avram finde ich sehr gut gemacht und sie stören den Lesefluss nicht im geringsten. Die Charaktere sind sympatisch und menschlich. Man fiebert mit, man befindet sich eigentlich direkt im Geschehen und kann die Emotionen richtig miterleben. Für mich ein sehr gut gelungener Thriller mit einer spannenden Handlung. Auch ein sehr gut gelungenes Ende, auch wenn es nicht wirklich gut ausging. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band, der schon im Regal steht. :-)

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1634
  • Spannender aber auch verstörender Thriler

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Mrslaw

    Mrslaw

    12. March 2017 um 14:00

    Dies ist das erste Buch um das ungleiche Ermittlerduo Emilia Ness (Interpol Agentin ) und Avram Kuyper (Profikiler).Die Familie von Avrams Bruder ist spurlos verschwunden - nur eine Nachricht hat ihm sein Bruder hinterlassen "Komm nachhause und räche dich an Denen die uns getötet haben". Um das zu tun, lässt Avram alles stehen und liegen um in seine alte Heimat zurückzukehren und die Familie seines Bruders zu finden. Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller.Parallel  wird Emilia Ness zu einer Leiche gerufen, bei der eine Nachricht an Sie gefunden wird.Die beiden Fälle haben einen gemeinsamen Hintergrund und die Wege der beiden ungleichen Ermittler kreuzen sich bald. Das Buch ist unglaublich spannend - aber wirklich nichts für schwache Nerven, es geht um Snuffmovies und schreckliche Morde.  Fazit: Ich kann das Buch nur empfehlen - wem Sebastian Fitzek gefallen hat, der wird auch diese Buchreihe mögen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Post Mortem - Tage des Zorns" von Mark Roderick

    Post Mortem - Tage des Zorns
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Schau in den Abgrund und fleh um deinen Tod Für hartgesottene Thriller-Leser ist "Post Mortem – Tage des Zorns" von Mark Roderick ein echtes Juwel!  Auch mit seinem neuen Band um die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness und den Profikiller Avram Kuyper gelingt es Mark Roderick, den Leser so zu packen, dass selbst im gemütlichsten Lesesessel Gänsehaut entsteht und man sich ängstlich umblicken muss. Ermittlerin Emilia Ness erhält ein grausames Päckchen. Der Inhalt: ein abgeschnittenes Ohr. Handelt es sich hierbei tatsächlich um das Ohr ihrer Tochter, die entführt wurde? Um den Täter zu finden, muss Emilia mit Profikiller Avram Kuyper zusammen arbeiten. Denn beide stehen in der Schusslinie eines mächtigen Gegners ...  Über das Buch:     Emilia Ness ermittelt noch in einem aktuellen Interpol-Fall, als sie ein grausiges Päckchen erhält – mit einem abgeschnittenen Ohr darin. Kurz darauf erreicht sie eine Videobotschaft: Ihre Tochter Becky wurde entführt. Und alles deutet darauf hin, dass das Ohr von ihr stammt. Es gibt nur einen Menschen, der ihr jetzt helfen kann: Profikiller Avram Kuyper. Der hat im Moment jedoch ganz andere Sorgen, denn er verfolgt die Spur eines alten Rivalen. Viel zu spät wird ihm klar, dass er – genau wie Emilia – in eine hinterhältige Falle gelockt wurde. Ihr Gegner will nicht nur ihren Tod, er will sie leiden sehen. Denn sie haben beide seinen Zorn auf sich gezogen. Hart und unglaublich spannend: Der neue Thriller von Mark Roderick lässt auch deine Nerven vibrieren. >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!    Über den Autor:         Mark Roderick ist ein Pseudonym. Seine extrem spannenden Thriller entstehen in den frühen Morgenstunden, wenn nichts und niemand ihn vom Schreiben ablenken kann. Mark Roderick lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart. Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Post Mortem – Tage des Zorns". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 08.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe:   Welche Elemente muss ein Thriller für dich unbedingt haben, um dich zu fesseln? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  

    Mehr
    • 707
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Auftakt einer neuen Reihe...

    Post Mortem - Tränen aus Blut
    Buechertaenzerin

    Buechertaenzerin

    07. January 2017 um 16:15

    Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch den „Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch“geworden, den die liebe Bloggerin Anka von „Ankas Geblubber“ ins Leben gerufen hat. Ende April 2016 war wieder so ein Treffen, wo ich dabei war. Und als Autorengast war unter anderen auch Mark Roderick gewesen. So konnte ich nicht anders und musste mir unbedingt den ersten Teil der Thriller-Reihe „Post Mortem“ kaufen. Allein das Cover ist schon sehr ansprechend. An sich ist es eher neutral gehalten, mit einem silbergrauen Hintergrund, wo sich kleine und große Wassertropfen drauf befinden. Dabei merkt man, wenn man das Buch in den Händen hält oder mit der flachen Hand drüber streicht, dass sich jede einzelner Tropfen hervor hebt. Titel und Autor heben sich optisch mit einer schwarzen Schrift ab, wobei der Reihenname „Post Mortem“ noch etwas größer und mit leichten blutigen Hintergrund mehr ins Auge fällt. Als Haupttitel, und somit auch als Reihentitel, stehen die 2 Wörter „Post Mortem“, was auf deutsch übersetzt „Nach dem Tod“ heißt. So kann man sich schon gleich darauf einstellen, dass es dabei um einen Thriller handelt, der nach einem Mord anfängt. Für seinen ersten Band der Reihe steht der Untertitel „Tränen aus Blut“. Am Anfang konnte ich nicht wirklich viel damit anfangen. Auch während des Lesens, war mir einfach nicht wirklich klar, warum sich Mark Roderick gerade für diesen Untertitel entschieden hat. Doch nach etwas längeren Überlegen, oder ich interpretiere einfach zu viel in diese Geschichte hinein, dachte ich mir folgendes: Tränen aus Blut ist keine Art, wie seine Opfer sterben müssen. Also nichts mit chemischen Substanzen, die die Opfer ins Gesicht, bzw. in die Augen bekommen und somit blutige Tränen weinen. Sondern es steht symbolisch für die bestialischen Videos da, wo der Täter seine Opfer foltert. Und man aus innerlichen Entsetzen und Trauer so etwas wie „Tränen aus Blut“ weint, besonders für die Angehörigen der Opfer. Aber auf diese Erkenntnis bin ich leider erst am Ende des Thrillers gekommen und weiß nicht, ob meine Gedankenzüge dort richtig liegen. Die Geschichte an sich besteht aus relativ kurzen bis mittellangen Kapiteln, die jeweils durch die beiden Hauptprotagonisten abwechseln. Da wäre es einmal aus der Sicht der Interpol-Agentin Emilia Ness, die nicht wirklich versteht, warum sie zu einem harmlosen Mordfall gerufen wurde. Und dann aus der Sicht von Avram Kuyper, wobei es sich dabei um den Bruder vom Opfer handelt. Beide Charaktere werden am Anfang erst einmal vorgestellt, in seiner jeweiligen Situation zum Mord. Wobei mir sofort Emilia Ness sympathisch war. Denn Mark Roderick beschreibt sie nicht nur als Interpol-Agentin, sondern auch als sehr beschäftigte Mutter, die um jedes freie Wochenenden mit ihrer Tochter kämpft. Aber auch als allg. liebevolle Frau, die sich nach Nähe und Geborgenheit sehnt, wobei sie manchmal einfach typische menschliche Fehler macht, die einen selbst passieren können. Bei Avram Kuyper hab ich mir recht schwer getan. Würde man nicht den kurzen Inhalt auf der Rückseite des Buches lesen, wüsste man nicht, womit er sein Geld verdient. Nirgendwo hat der Autor darüber geschrieben, dass er ein Profi-Killer ist. Sondern stattdessen immer nur kleine Textabschnitte, wo drinnen steht, wie er sich konzentrieren muss, da er solche Situationen schon bereits kennt, oder dass er nichts riskieren darf, damit niemand über ihn und seiner Arbeit bescheid weiß. Mark Roderick lässt den Leser, was dem Charakter Avram Kuyper angeht, sehr im Dunkeln. Am Ende des Buches hab ich auch genau verstanden, warum er dieses so tat. Jedoch finde ich, dass es einem am Anfang sehr verwirrt, wenn nicht sogar leicht wütend macht. Aus der Angst, man hätte irgendwie einen Abschnitt vergessen, der um Avram Kuyper geht. Ein kleiner Kritikpunkt von mir ist die fehlende Spannung. Der Prolog und der darauf gleich anschließende Mord sorgen für viel Spannung, die leider im Laufe der Geschichte immer mehr nachlässt. Am Anfang war ich „Feuer und Flamme“ für dieses Buch und hab mich immer nach mehr gesehnt, welches eben nicht erfüllt wurde. Ich denke, dass es daran liegt, dass es ziemlich viele Ortswechsel der Geschehnisse gibt, wobei der Autor erst selber wieder viel um alles drum herum erzählt. Wobei ich die gutgeschriebenen Ortschaften und Szenen wirklich klasse finde. Ich hab mich dabei so gefühlt, als wäre ich selbst dort. Doch für alle Liebe fürs Detail und die Sprunghaftigkeit, hat er meine eigene Spannung dadurch kaputt gemacht. Erst wieder zum Ende hin konnte Mark Roderick diese Spannung, die schon am Anfang des Buches da war, wieder aufbauen. Somit finde ich es etwas Schade, denn ein Thriller sollte eine konstante Spannung habe und beibehalten. Mein Fazit: „Post Mortem – Tränen aus Blut“ von Mark Roderick ist der Auftakt einer Thriller-Reihe. Gerade in diesem ersten Band geht es um bestialische Morde mit 2 sympathischen Charakteren, die hinter dem Mörder her sind. Für richtige Thriller-Fans ist dieses Buch eine kleine Abwechslung in eine andere Sichtweise. Für Leser, die sich noch nie wirklich an einem Thriller ran getraut haben, ein idealer Einstieg. Denn in diesem Buch geht es nicht um das reine Morden, sondern um die Entwicklungen, die danach passieren. Wie Familienmitglieder eines Opfers umgehen und wie die Polizei ermittelt. Ich würde somit eher sagen, dass es ein kleiner Mix aus Krimi und Thriller ist.  

    Mehr
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa! Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2165
  • weitere