Neuer Beitrag

miah

vor 6 Monaten

(30)

Inhalt:
Avram Kuyper erhält eine merkwürdige Nachricht von seinem Bruder Goran. Obwohl sie seit Jahren kaum Kontakt haben, soll er sofort zu ihm nach Hause kommen. In dem kleinen Ort bei München angekommen, scheint die ganze Familie spurlos verschwunden zu sein.
Zur gleichen Zeit wird die Interpol-Agentin Emilia Ness zu einem Tatort in einem Frankfurter Hotel gerufen. Der Tote hat ihr eine Nachricht hinterlassen. Doch Emilia hat den Mann noch nie gesehen.
Wer ist der Tote und wie hängen die beiden Handlungsstränge zusammen?

Meine Meinung:
Das Buch zieht einen sofort mitten in die Handlung hinein. Beide Handlungsstränge sind spannend und man weiß gar nicht, welchen man lieber weiterverfolgen würde. Die Kapitel sind meistens abwechselnd aus der Sicht von Avram und Emilia erzählt, sodass sich der Handlungsort vor allem am Anfang immer wieder verschiebt. Natürlich enden sie stets an besonders interessanten Stellen. Insgesamt sind die Kapitel eher kurz.

Avram und Emilia sind beide sehr unterschiedliche, aber interessante Persönlichkeiten. Um Avram gibt es viele Geheimnisse, da er nicht wirklich etwas über sich preisgibt. Dennoch wirkt er authentisch. Seine Handlungen sind nachvollziehbar. Nach außen macht er zwar einen eher abgeklärten Eindruck, aber er hat ein gutes Herz. Denn er will seine Familie um jeden Preis finden.
Über Emilia erfährt man doch etwas mehr. Die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen ihr und dem Kollegen aus Frankfurt hat mich allerdings etwas gestört. Zumindest hätte ich das nicht gebraucht. Aber es hält sich in Grenzen und der Fokus liegt viel mehr auf den Ermittlungen.

Schon bald wird klar, dass beide Handlungsstränge zusammengehören. Wobei ich finde, dass hier der Klappentext zu viel verrät. Das meiste passiert erst viel später.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Die Sprache ist bildhaft, locker und flüssig. Das Buch lässt sich schnell lesen, da einen die Handlung sehr schnell fesselt. Allerdings sind die Verbrechen ziemlich brutal. Zum Glück erspart uns der Autor die Details, aber das, was er preisgibt, ist schon nichts für schwache Nerven, da auch Kinder eine Rolle spielen. Zwischenzeitlich war es mir persönlich zu viel, sodass ich das Buch kurz beiseite legen musste, um die grausamen Bilder wieder aus meinem Kopf zu bekommen.

Die Handlung ist in diesem Band abgeschlossen. Dennoch bin ich gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

Autor: Mark Roderick
Buch: Post Mortem - Tränen aus Blut
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks