Mark Roderick Post Mortem - Zeit der Asche

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 131 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 72 Rezensionen
(28)
(43)
(25)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Post Mortem - Zeit der Asche“ von Mark Roderick

Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise.Nach dem ersten Band „Tränen aus Blut“ verfolgen Profikiller Avram Kuyper und Interpol-Ermittlerin Emilia Ness noch immer die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv. Der große spannende Mehrteiler von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend.Es ist noch nicht vorbei – das Morden geht weiter…Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Interpol-Agentin Emilia Ness und Profi-Killer Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Wer ist dieser große Unbekannte, der so machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv ist?

Wieder spannend mit viel Wiederholung des ersten Teils

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

EIn paar Längen aber wieder sehr spannend

— Bluebell2004
Bluebell2004

Gute Fortsetzung mit reichlich Wiederholungen. Avram bleibt Sympathieträger.

— sansol
sansol

Emilia Ness ähnlich enttäuschend wie in Teil 1. Avram Kupyer wieder genial. Schade um diesen tollen Charakter, so ist die Reihe nix für mich

— Kaito
Kaito

Leider konnte mich dieser zweite Band nicht wirklich überzeugen.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Mehr erwartet!

— Lesemaus-M
Lesemaus-M

Spannung erst ab Mitte des Buches. Oberflächliche Chraktere und Aufklärung.

— happytanny
happytanny

Obwohl am Anfang wieder sehr träge, ging es ab der Hälfte doch interessant zu.

— Sasi1990
Sasi1990

Als Thriller Fan muss man es gelesen haben

— Evelin_Günter
Evelin_Günter

Spannender Fortsetzung des ersten Teils - aber nichts für Leser mit schwachen Nerven

— Mrslaw
Mrslaw

Stöbern in Krimi & Thriller

Don't You Cry - Falsche Tränen

Ein spannendes Buch, wo sich das durchhalten lohnt ! Ein Familiendrama mit Thrillerelementen.

Drakonia007

Die Verlassene

Ein wirklich spannendes Buch mit einer wirklich überraschenden Auflösung, trotzdem konnte es mich nicht ganz überzeugen

wortgeflumselkritzelkram

Ich will brav sein

Ein Thriller, der sich total abhebt von allem, was ich in der letzten Zeit gelesen habe. Psychologischer Tiefgang mit echtem Grusel-Faktor!

revolverheld

Lazare und der tote Mann am Strand

wenig Privates, dafür viel Ermittlung! Freue mich schon auf Teil 2

Mira20

The Girl Before

Erste Hälfte sehr spanned, dann passiert nicht mehr viel. Das Ende sehr knapp und etwas enttäuschend.

happytanny

Du sollst nicht leben

Unlogisch, zusammengestückelt, nicht überzeugend.

Archer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • solide Fortsetzung

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Tricksi

    Tricksi

    18. June 2017 um 15:44

    "Claus Thalinger saß in einem beigefarbenen Ledersessel am Fenster seines Learjets und starrte in den Abendhimmel, ohne das spektakuläre Farbspiel aus Weiß, Lila und Orange wirklich warhzunehmen." Bei Band 1 hat schon der Prolog dafür gesorgt, das ich sofort im Buch war. Ich war sofort gefesselt und faziniert und konnte das Buch eigentlich nicht beiseite legen. Hier ist das leider anders. Der Prolog kleckert so lang hin und leider zieht sich das durch das gesamte Buch. Inhalt: Sie heißt Emilia Ness und arbeitet bei Interpol. Er heißt Avram Kuyper und ist Profikiller. Gemeinsam jagen sie einen bestialischen Mörder. Jeder auf seine Weise. Nach dem ersten Band „Tränen aus Blut“ verfolgen Profikiller Avram Kuyper und Interpol-Ermittlerin Emilia Ness noch immer die Fährte eines Mannes, der keine Grenzen und kein Gewissen kennt: machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv. Der große spannende Mehrteiler von Mark Roderick: schockierend, aufwühlend und mega-spannend. Es ist noch nicht vorbei – das Morden geht weiter…Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift, die Interpol-Agentin Emilia Ness und Profi-Killer Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. Denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den Hinweis lanciert? Wer ist dieser große Unbekannte, der so machthungrig, erfolgsverwöhnt und unberechenbar aggressiv ist? Meinung: Der Schreibstil ist wie schon in Band 1 flüssig und sauber und lässt sich super lesen. Die Handlung ist auch hier wieder gut durchdacht und schlüssig aufgebaut. Auch hier sind wieder die Sprünge zwischen den Ermittlungen von Ness und Avram zu finden und auch hier passt es wieder sehr gut stört den Handlungsfluss nicht im geringesten. Leider ist es in diesem Band aber so dass die einzelnen Handlungen sehr sehr langatmig ausgeschlachtet werden. Die Spannung steigt, dann sinkt sie wieder dann steigt sie wieder ein bisschen und dann ist sie am Tiefpunkt. Irgendwie fehlt mir hier die Konstantheit. Die Charaktere sind wie gewohnt sympatisch. Insgesamt ist es schon ein gut gelungener Thriller und eine gute Fortsetzung von Band 1. Von mir gibt es trotz offensichtlicher Mängel eine Leseempfehlung. Und trotz des schwächeren Band 2 werde ich den dritten Band ebendfalls noch lesen. :-)

    Mehr
  • Gelungene spannende Fortsetzung

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Dex-aholic

    Dex-aholic

    12. June 2017 um 19:08

    Der zweite Band um Avram Kuyper und Emilia Ness ist, wie auch sein Vorgänger, sehr temporeich und spannend aufgebaut. Man ist auch gleich wieder im Bilde und im Geschehen drin, ohne dass man Details im ersten Band nachschlagen müsste. Avram Kuyper gefällt mir wieder mal am Besten in der Handlung und auch als Protagonist an sich. Seine Herangehensweise und auch Erfolgsquote bei seinen Ermittlungen sind spannender und aufregender als vergleichsweise die von der Interpolagentin Emilia Ness. Mit ihr kann ich mich auch in diesem Band nicht wirklich anfreunden. Bei ihr stehen mir ihr Privatleben und privaten Sorgen mit ihrer Tochter manchmal viel zu sehr im Vordergrund, oder ihre dauernden Kopfschmerzen...es nervt irgendwann einfach. Da ist dieses Gleichgewicht zwischen dem Fall und der Nebengeschichte um ihre Beziehung nicht wirklich gefunden worden, was nicht wirklich die Sympathie ihr gegenüber fördert. Wäre Avram der einzige Ermittler, auch wenn er seine eigene, düstere Herangehensweise hat, wäre das Buch noch einen Hauch besser. Ich weiß, dass dieses Zusammenspiel der beiden, sozusagen Hell und Dunkel, teils notwendig ist für das Buch, um die Spannung zu halten, aber es funktioniert nicht immer, wenn man bei Emilia gelegentlich mit den Augen rollen muss und sich ins nächste Kapitel mit Kuyper wünscht. Der Fall an sich und auch Kuyper werten alles wieder ein wenig auf, so dass es trotzdem noch 4 von 5 Sternen gibt.Die Ermittlungen gegen den Auftraggeber von Belial sind sehr fesselnd und spannend erzählt, man erfährt immer mehr und wird noch tiefer in die dunkeln Machenschaften mit hineingezogen. Was sich dem Leser da offenbart, hat mir manchmal wirklich den Atem verschlagen. Wie kommt man nur auf solche Ideen? Was es noch grausamer macht, es wirkte alles verdammt real, man würde es einigen Leuten wirklich zutrauen, so etwas durchzuziehen...Hut ab, "Post Mortem - Zeit der Asche" ist wirklich eine gelungene Fortsetzung, die wieder einmal Hunger auf mehr macht. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Profikiller hilft Agentin

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    30. May 2017 um 22:32

    Im zweiten Teil der Post Mortem Reihe greift die Agentin nach einem anonymen Hinweis die halbjährlich vergangenen Geschehnisse der brutalen Quälmorde wieder auf. Nachdem erneut im Buch ihre eigenen Erinnerungen und die des Profikiller Avram Kuypers ausführlich aufgewärmt werden, braucht man nicht unbedingt den ersten Band gelesen zu haben um dem Lesefluß folgen zu können.Auch innerhalb des Buches wird viel wiederholt und macht die Geschichte für mich etwas langatmig.Dennoch passiert viel. Die unterschiedlichen Perspektiverzählungen aus Sicht der Agentin und des Profikillers machen die Story lebhaft.Jetzt bin ich schon sehr auf den dritten Teil gespannt. Bleibt Emilias Familie verschont?

    Mehr
  • Rezension zu "Post Mortem - Zeit der Asche" von Mark Roderick

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Bluebell2004

    Bluebell2004

    29. May 2017 um 22:00

    Auch dieses Buch hab ich mir aus der Bibliothek ausgeliehen. Angetrieben durch die Fischer Buchchallenge, aber auch da mir der erste Teil der Reihe sehr gut gefallen hatte, wollte ich diese nun weiterführen.Die Protagonisten sind wieder die gleichen wie in Band 1, wobei Avram Kuyper wieder sehr stark wirkt, wohigegen man bei Emilia Ness nicht so wirklich schlau wird. Für eine Interpol-Agentin und mit ihrer Karriere wirkt sie für mich zu schwach und zu nichtssagend. Auch ihre permanenten Versprechungen "Nächstes Wochenende hab ich mehr Zeit" an ihre Tochter und ihren Lebensgefährten sind die gleichen wie in Band 1. Diese Wiederholungen fand ich sehr schade. Schön fand ich, den Bezug zum 1. Buch und das die Geschichte nun weitergeführt wurde. Wobei es mir zwischendurch wieder zu viele Namen und zu viele "Neben-Morde" waren. Daher bekommt dieses Buch im Vergleich zu seinem Vorgänger einen Punkt Abzug in der Bewertung.

    Mehr
  • Post Mortem - Das Morden geht weiter

    Post Mortem - Zeit der Asche
    sansol

    sansol

    10. May 2017 um 23:12

    Zeit der Asche ist der zweite Band der Post Mortem Reihe von Mark Roderick und wieder ein solider Thriller.Diese Fortsetzung greift die Geschichte des ersten Bandes auf und führt sie spannend weiter. Auch wenn dieser Teil ebenfalls in sich abgeschlossen ist sollte man doch vorher Band 1 gelesen haben, das erleichtert das Leseverständnis enorm. Liest man die beiden Bände direkt hintereinander (so wie ich) dann hat man allerdings viele Wiederholungen.Auch dieser Teil ist flüssig und in einem tollen Schreibstil geschrieben. Die beiden Erzählperspektiven werden diesmal um eine dritte aus der Sicht des gesuchten Verbrechers erweitert. Wieder wechseln sich kurze Kapitel ab.Ein Auftrag des Profikillers Avram läuft ganz anders als geplant. Plötzlich wird er selbst zum Gejagten. Parallel dazu erhält er Informationen zu den aus Band 1 bekannten Snuff-Videos und beginnt mit Ermittlungen gegen die Hintermänner. Er ist immer noch der klare Sympathieträger, ein Killer mit Herz, besonnen und gut organisiert.Emilia Ness wird durch einen anonymen Hinweis zu einer Leiche geführt. Sie erkennt dass das Morden weiter geht und die Hintermänner immer noch aktiv sind. Leider stolpert sie recht unrealistisch in ihren Ermittlungen herum und scheint immer einen Schritt hinter Avram zu stehen. Zum Glück beginnt sich ihr Privatleben zu organisieren (kein notgeiles Schmachten mehr!!). Ihre Teenager Tochter nervt allerdings, genauso wie die tausend Schilderungen von Emilias Kopfschmerzen.Erfreulich ist, dass die beiden viel eher aufeinander treffen und diesmal mehr auf gegenseitige Hilfe angewiesen sind. Eigentlich logisch, dass hinter den Verbrechern aus Band 1 noch viel mehr steckt.Das Cover dieses Bandes ist ebenfalls wieder ungewöhnlich und mit seiner Struktur faszinierend.

    Mehr
  • Wieso bekommt Avram Kuyper nicht sein eigenes Buch?

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Kaito

    Kaito

    05. May 2017 um 13:45

    Es ist noch nicht vorbei – das Morden geht weiter…Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus. Jemand möchte, dass Interpol-Agentin Emilia Ness weiter auf die Suche geht. Profi-Killer Avram Kuyper verfolgt derweil eigene Spuren zu dem Netzwerk aus Grauen und Tod.Das zweite Buch der Post Mortem Reihe greift die Ereignisse des ersten Teil auf und führt sie weiter.Dabei bleibt der bekannte Aufbau erhalten. Die Kapitel wechseln zwischen der Sicht von Emilia Ness und Avram Kuyper. Zusätzlich bekommt der Leser diesmal auch Einblicke aus der Sicht des gesuchten Verbrechers.Die Kapitel sind wieder recht kurz gehalten, wodurch ein zügiger Fluss und auch stellenweise wieder Spannung aufkommt.Leider hat Emilia Ness mir wieder genau so wenig gefallen, wie schon im ersten Teil. Ihre persönlichen Probleme und ihre andauernden Kopfschmerzen waren Gefühlt wieder stärker im Fokus, als die Ermittlungsarbeit, die wieder mehr von ihren Kollegen erledigt wurde. Ihre übermäßig emotionalen inneren Konflikte sind mir nach einiger Zeit gehörig auf den Nerv gegangen.Da sie diesmal innerhalb des Falls auf sehr persönliche Art betroffen ist, sorgt sie aber wenigsten für einige dramatische Momente.Das macht die Handlung aber nicht viel spannender oder nervenaufreibender.Avram Kuyper dagegen hat mir wieder sehr gut gefallen. Man durchschaut nicht immer direkt, was er plant. Aber er ist bei weitem der interessantere Charakter. Gebt ihm ein Solo-Buch und alles ist gut!Die Szenen zwischen Ness und Kuyper waren diesmal erfreulicherweise häufiger vertreten und auch gut umgesetzt.Sprachlich ist das Buch wieder solide und gut verständlich geschrieben. Beschreibungen von Handlungsorten und neuen Charakteren waren sehr anschaulich. Außerdem versteht es der Autor die Folterszenen sowohl erschreckend, als auch erstaunlich realistisch zu beschreiben.Insgesamt also ein solider Thriller.Ich wünsche mir Emilia Ness immer noch etwas tougher, aber da lässt sich wohl jetzt nichts mehr retten. Da reicht Avram Kuyper als abgebrühter und intelligenter Auftragskiller mit Gewissen nicht aus.Für mich hat es die Serie nicht raus gerissen. Leider. 

    Mehr
  • Mein Leseeindruck zu Band 2 der Post Mortem Reihe

    Post Mortem - Zeit der Asche
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    19. April 2017 um 10:12

    Auch dieses Cover verleitet,durch seine Struktur, zum Darüberstreicheln. Rau, aber nicht unangenehm. Und auch das Coverbild mit dem Feuer fasziniert. Da der erste Satz (laut Forschung) über Gefallen oder Missfallen entscheidet, möchte ich ihn hier verwenden: Claus Thalinger saß in einem beigefarbenen Lesesessel am Fenster seines Learjets und starrte in den Abendhimmel, ohne das spektakuläre Farbspiel aus Weiß, Lila und Orange wirklich wahrzunehmen. Kommen wir nun zum Inhalt: Bereits der Prolog lässt schon auf viel Hass, und damit Spannung und Action, vermuten. Durch die Wortwahl des Autors wird sehr deutlich, wo Claus Thalinger, Simon Nadicz gerne sehen möchte... im Folterkeller. Eher tot als lebendig. Aber woher kam dieser abgrundtiefe Hass? Dieser Band baut komplett auf den Vorgänger auf, deshalb sollte man unbedingt die Reihenfolge beim Lesen beachten. Was es aber letztendlich nicht besser macht, da dieser Band einfach etwas träge ist. Viele Wiederholungen, die den Gähnfaktor in die Höhe schnellen lassen. Auch die Protagonisten wurden mir nicht sympathischer, was aber vielleicht daran lag, dass auf diese nicht näher eingegangen wird. »Rasend spannend, fast filmisch erzählt«Oliver Steuck, Westdeutscher Rundfunk, WDR 2 Krimitipp, 23.05.2016 Dieser Meinung kann ich mich überhaupt nicht anschließen. Ob wir wohl das gleiche Buch gelesen haben? Fazit: Leider konnte mich dieser zweite Band nicht wirklich überzeugen, so dass ich ihn deutlich schlechter fand, als den Ersten. Es bleibt die Hoffnung, dass der Nachfolger nun alles wieder rausreißen wird.

    Mehr
  • Es geht spannend weiter mit Kuyper und Ness

    Post Mortem - Zeit der Asche
    KerstinTh

    KerstinTh

    17. April 2017 um 15:55

    Emilia Ness, Interpol-Agentin, bekommt eine anonyme E-Mail mit der Nachricht: „Das Morden geht weiter. Belial ist tot, aber sein Geist lebt. Überzeugen Sie sich selbst!“. Sie wird mit dieser Mail zu einem verlassenen Bauernhaus gelockt. Dort findet sie die verstümmelte Leiche von Simon Nadicz, dem Vorstandsvorsitzenden einer Bank. Gehen die grausamen Morde, wie es sie unter Belial gab, weiter? Parallel dazu ist Avram Kuyper wieder einmal als Auftragskiller unterwegs. Er soll den Paten von St. Petersburg, Sergej Worodin, im Namen seiner Frau töten. Doch dann wird dieser von einer Bombe getötet. Was hat es damit auf sich? Und treffen Ness und Kuyper erneut aufeinander?   Dies ist der zweite Band der Post-Mortem-Reihe. Die Handlung knüpft an den ersten Teil an und auch die beteiligen Personen, vorne weg Emilia Ness und Avram Kuyper, sind dieselben. Es empfiehlt sich vor dem zweiten Band den ersten zu lesen. Mir war dieser Band etwas zu ausschweifend und langgezogen. Es wurde sehr viel aus dem ersten Teil wiederholt. Dies ist hilfreich, wenn das Lesen des ersten Band länger zurückliegt. Da ich den zweiten Teil recht kurz nach dem ersten gelesen habe, waren mir dies zu viele Wiederholung. Positiv fand ich, dass nun etwas auch etwas mehr aus der Vergangenheit von Ness und Kuyper erzählt wurde. Der Handlungsaufbau war auch in diesem Band schlüssig und der Spannungsbogen vorhanden. Allerdings war die Spannung aufgrund der, sich in die Länge ziehenden, Handlung etwas abgeschwächt. Auch in diesem Band wird die Handlung immer abwechselnd aus der Sicht von Emilia Ness und Avram Kuyper erzählt. Von mir erhält der zweite Band der Post-Mortem-Reihe gute drei von vier Sternen.

    Mehr
    • 3
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1634
  • Durchschnitt

    Post Mortem - Zeit der Asche
    happytanny

    happytanny

    27. March 2017 um 11:00

    Leider hat mich auch das zweite Buch nicht wirklich überzeugt. Die Spannung kam nur schleppend in Gang und ich hatte gehofft, dass die Charaktere im zweiten Band endlich etwas mehr Tiefe bekommen aber leider blieb es immer noch sehr oberflächlich. Auch die Auflösung am Ende verlief sehr schnell und wenig detailliert. Wirklich schade, da ich die Grundidee sehr gut finde und Avram ein toller Hauptprotagonist sein könnte.

    Mehr
  • Post Mortem - Zeit der Asche, bessere Wendung als der 1. Teil

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Sasi1990

    Sasi1990

    22. March 2017 um 12:00

    "Geh zur Hölle, dort wartet der Teufel auf dich. Das Morden geht weiter... Ein bestialischer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich. Eine Handschrift die Emilia Ness und Avram Kuyper nur zu gut kennen. Jemand möchte, dass sie weiter auf die Suche gehen. denn das kriminelle Netzwerk des Täters ist größer als gedacht. Und mächtiger als vermutet. Wer hat den hinweis lanciert? Und wer möchte, dass die Suche weitergeht?" So wo fange ich an. Wer meine Rezension zum ersten Teil kennt weiß: Ich war alles andere als begeistert über den ersten Teil. Dennoch war ich neugierig, vor allem als ich hörte, dass es noch einen dritten Band zu der Reihe geben sollte. Also wollte ich es wissen. Wie ist der zweite Band? Kann der mich überzeugen?Ich sage jetzt gleich am Anfang: ACHTUNG SPOILER! Schreibstil:Der Schreibstil des Buches ist mal wieder nicht gerade leicht, die Fehler haben das Ganze zusätzlich schwer gemacht, aber dazu komme ich später. Cover:Ich liebe das Cover genau wie das Cover vom Vorgänger. Beim Drüberstreichen hat man echt das Gefühl, über trockene Asche zu streichen. Einfach gut gemacht. Charaktere: Avram Kuyper mochte ich schon aus dem ersten Teil. Er war für mich der Einzige, der wirklich ernst machen konnte. Auch in diesem Teil ist er mir wieder sympathisch gewesen. Diesmal habe ich ihn sogar echt ins Herz geschlossen. Emilia Ness ist immer noch nicht ganz mein Fall. Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, was ich von ihr halten soll. Meine Meinung gegenüber dem letzten Buch hat sich definitiv etwas geändert, dennoch finde ich sie in diesen Büchern mehr als überflüssig. Vielleicht kommt sie aber im letzten Buch mehr zur Geltung. Andere Charaktere fand ich meist in ihrer Rolle entsprechend beschrieben und akzeptabel. Inhalt: Kommen wir nun zum Inhalt des Buches. Also erstmal... Ich hasse es in Thrillern wenn jeder Ort beschrieben wird. Wenn dann auch noch komplizierte Namen verwendet werden a la: Ich war zwischen komplizierter-französischer-Name und noch-komplizierter-französischer-Name und zwar in zwar-kurzer-Name-aber-dennoch-nervig. Warum müssen immer so viele Ortsangaben gemacht werden? Klar, die Taten werden an verschiedenen Orten begangen, aber ich möchte es nicht so im Detail wissen. Ich will zwar wissen wo, aber nicht so kleinlich, denn ich möchte da nicht hinfahren. Dann... manche Worte waren... für mich schwer. Ich musste zum Beispiel echt danach googeln was ein Minipli ist. Ein Minipli ist quasi die Frisur von Atze Schröder. Aber ich wusste es nicht und das hat mich echt genervt. Kapitel 11 war für mich komplett sinnlos. Thalinger hat den Film bekommen. Thalinger entdeckt eine DVD die er sich mal wieder anschauen könnte... Aber dennoch super unnötig. Dann Fehler im Buch. Das ist definitiv nicht die Schuld des Autoren. Aber der Lektor hat darauf zu achten. Ein Fehler ist in Ordnung. aber mehrere Fehler hintereinander? Ein totales No-Go. Beispiele:Seite 75:Jetzt versuchte sie, ihre Stichworte so zu ausformulieren... so auszuformulieren bitte, danke!Seite 76:...Flughafen betrat, verschanden... verschwanden!!!Seite 98:Er benahm sich wie eifersüchtiger Teenager... EIN eifersüchtiger Teenager!Seite 106:...ich will nicht so enden wir er... wie nicht wir! Was mir aber auch nicht gefiel, war, dass private Teile wieder zu schnell gingen.Mikka macht Emilia nach sechs Monaten einen Antrag. Gibt es aber gott… ne.Dann Nadja… ihr Mann und ihr Sonn sind erst 6 Monate tot und sie macht mit einem anderen rum? Geht sowas von gar nicht. Die Entwicklung von Avram fand ich aber umso spannender und schöner. Er gefiel mir echt gut. Der Anfang des Buches war echt zäh… Sowas von. Ich wollte aufgeben, habe aber weiter gelesen und es hat sich gelohnt. Das Buch war zum Ende hin echt gut. Dass muss ich dem lassen. Fazit: Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Wird das Buch noch besser oder stürzt es wieder ab?Erfahren wir endlich den Nutzen von Emilia Ness?Wir werden es sehen!

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 915
  • Es geht in die zweite Runde...

    Post Mortem - Zeit der Asche
    cookie

    cookie

    19. March 2017 um 08:05

    Monate sind vergangen und Emilia Ness von Interpol und der Profi-Killer Avram Kuype haben soweit es geht, ihre Erlebnisse aus dem ersten Band verarbeitet und hinter sich gebracht.Mehr oder weniger gemeinsam konnten sie den Täter und Mörder von Avrams Familie überführen. Der Schrecken hat ein Ende. Oder doch nicht?Alles deutet darauf hin, dass ihr Täter nur eine Figur einer großen Organisation war. Die Jagd geht also noch weiter...Avram und Emilia leben ihr Leben und wir sind wieder im Geschehen von beiden Protagonisten, die nicht zwangsläufig zur selben Zeit am selben Ort und am gleichen „Fall“ dran sind. Eigentlich begegnen sich die Beiden auch erst relativ am Ende, was der Geschichte aber nicht schadet.Wie bereits im ersten Teil kann ich mit Emilia nicht so recht etwas anfangen. Zumindest, wenn wieder über ihr Privatleben geschrieben wird. Denn ihre „Lovestory“ von Band 1 geht weiter und bereitete mir schon ein wenig Kopfschütteln. Obwohl ich es dieses Mal ein wenig dezenter fand. Für mich ein großer Pluspunkt.Vielleicht soll sie so gesehen den „menschlichen“ Part bei diesem „Ermittlerduo“ übernehmen, aber manchmal ist es einfach zu viel des Guten.Avram ist wieder an einem Fall dran, der ihn natürlich in Schwierigkeiten bringt. Aber sein Handlungsstrang war nach wie vor für mich der interessantere und man konnte ihn endlich so richtig bei „der Arbeit“ erleben. Wurde im ersten Teil noch ein wenig Drumherum geschrieben und eigentlich nie wirklich geschildert, was er jetzt beruflich macht, ist es hier von Anfang an klar.Alte Bekannte tauchen auf der Bildfläche auf und es gibt Verluste. Alles in allem fand ich diesen Teil wieder sehr spannend und für mich gab es keine wirklichen Längen. Im Gegenteil zu Band 1, in dem ich gerade die Geschichte rund um Emilia gerne übersprungen hätte.Für mich eine gelungene Fortsetzung und ich freue mich auf Band 3. 

    Mehr
  • Packende Fortsetzung der Post Mortem Reihe

    Post Mortem - Zeit der Asche
    Mrslaw

    Mrslaw

    12. March 2017 um 14:14

    Diesmal ist ein brutaler Foltermord der Auftakt des Buches. Schnell stellt sich heraus, dass es bei dieser Mord eine Verbindung zu den Morden aus dem ersten Teil gibt. Doch welche Verbindungen das sind, dies sieht anfangs nur Emilia Ness. Der Thriller hat zwei Handlungsstränge, einmal den von der Interpol Agenntin Emilia Ness um zum anderen den des Profikillers Avram Kuyper. Wie immer sehr spannend und zum Teil mit wirklich verstörenden  Einzelheiten, allerdings nicht ganz so grausam wie in Teil 1. Fazit: Ich fand das Buch flüssig zu lesen, für mich ist es ein pageturner und ich freue mich schon auf den nächsten Teil rum um das ungleiche Ermittlerduo....

    Mehr
  • Leserunde zu "Post Mortem - Tage des Zorns" von Mark Roderick

    Post Mortem - Tage des Zorns
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Schau in den Abgrund und fleh um deinen Tod Für hartgesottene Thriller-Leser ist "Post Mortem – Tage des Zorns" von Mark Roderick ein echtes Juwel!  Auch mit seinem neuen Band um die Interpol-Ermittlerin Emilia Ness und den Profikiller Avram Kuyper gelingt es Mark Roderick, den Leser so zu packen, dass selbst im gemütlichsten Lesesessel Gänsehaut entsteht und man sich ängstlich umblicken muss. Ermittlerin Emilia Ness erhält ein grausames Päckchen. Der Inhalt: ein abgeschnittenes Ohr. Handelt es sich hierbei tatsächlich um das Ohr ihrer Tochter, die entführt wurde? Um den Täter zu finden, muss Emilia mit Profikiller Avram Kuyper zusammen arbeiten. Denn beide stehen in der Schusslinie eines mächtigen Gegners ...  Über das Buch:     Emilia Ness ermittelt noch in einem aktuellen Interpol-Fall, als sie ein grausiges Päckchen erhält – mit einem abgeschnittenen Ohr darin. Kurz darauf erreicht sie eine Videobotschaft: Ihre Tochter Becky wurde entführt. Und alles deutet darauf hin, dass das Ohr von ihr stammt. Es gibt nur einen Menschen, der ihr jetzt helfen kann: Profikiller Avram Kuyper. Der hat im Moment jedoch ganz andere Sorgen, denn er verfolgt die Spur eines alten Rivalen. Viel zu spät wird ihm klar, dass er – genau wie Emilia – in eine hinterhältige Falle gelockt wurde. Ihr Gegner will nicht nur ihren Tod, er will sie leiden sehen. Denn sie haben beide seinen Zorn auf sich gezogen. Hart und unglaublich spannend: Der neue Thriller von Mark Roderick lässt auch deine Nerven vibrieren. >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!    Über den Autor:         Mark Roderick ist ein Pseudonym. Seine extrem spannenden Thriller entstehen in den frühen Morgenstunden, wenn nichts und niemand ihn vom Schreiben ablenken kann. Mark Roderick lebt mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart. Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Post Mortem – Tage des Zorns". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 08.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe:   Welche Elemente muss ein Thriller für dich unbedingt haben, um dich zu fesseln? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  

    Mehr
    • 707
  • weitere