Mark Sennen Der Frauensammler

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(1)
(4)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Frauensammler“ von Mark Sennen

Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.
Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?

Kein Thriller - sehr enttäuschend, trotz gutem Ansatz.

— Any91

Ein toller Krimi für zwischendurch....

— Wonni1986

Sehr spannendes Buch wobei es kurzzeitig etwas abflacht.

— BookLover0405

Insgesamt konnte mich dieser Thriller leider nicht begeistern, er fing zwar sehr spannend an, leider flachte diese auch sehr schnell wieder

— Buchmagie

Super Thriller, der in einem tollen Setting spielt! Gerne mehr davon

— eulenmatz

Leider war es eher unspannend

— ChattysBuecherblog

Ein spannender Thriller, der in einer tollen Kulisse spielt. Ein sehr empfehlenswerter Thriller. !!

— beneaboutbooks

Ein düsterer Thriller,mit guter Idee, jedoch leider nichts für mich.

— hunnybunny08

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Klassischer Stil :-)

Ivonne_Gerhard

Dunkel Land

Geheimnisse in Brandenburg

eiger

Niemals

Null Spannung, ein totaler Lesekampf und null Ahnung, was ich da eigentlich über Wochen gelesen habe, schade!

Thrillerlady

Und niemand soll dich finden

Leider nur mittelmässig. Dünne Story und zu viele Protagonisten... hätte man spannender umsetzen können.

EmilyNoire

Das Revier der schrägen Vögel

Eine gelungene Fortsetzung der "Brigade Abstellgleis"

JuliB

Untiefen

Nicht überzeugend erzählt

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider keine Spannung...

    Der Frauensammler

    Thrillerkiste

    19. April 2017 um 17:53

    Meine Meinung: Ich habe mir von Der Frauensammler viel erhofft. Das Cover hat mich bereits so sehr angesprochen und auch der Inhalt hat sicher sehr interessant und geheimnissvoll angehört. Ich habe das Buch vom Bloggerportal bekommen und es ist zudem das erste Rezensionsexemplar überhaupt für mich. Der Anfang war eigentlich ganz gut geschrieben nur leider kam überhaupt keine Spannung auf. Während des lesens konnte ich mich leider nicht - in anderen Bücher schaffe ich das häufig - in die Protagonisten versetzten und leider wurde die Geschichte immer langweiliger. Gut fand ich, dass der Autor zwischendurch immer wieder zum Killer gesprungen ist und seine Situation geschildert hat. Ungefähr ab der Mitte des Buches wurde die Geschichte des Frauensammlers langsam spannender, denn die Morde und auch die Situationen wurden deutlich besser und anschaulicher beschrieben als zuvor. Trotzdem hat sich das ganze Buch sehr gezogen und mich überhaupt nicht gefesselt. Außderdem würde ich den Frauensammler auch nicht als Thriller sonst eher als Kriminalroman bezeichnen. Ich hatte, wie bereits gesagt, hohe Erwartungen, welche leider nicht erfüllt wurden. Der Frauensammler von Mark Sennen bekommt von mir 2/5 Punkten.

    Mehr
  • Erwartungen nicht mal ansatzweise erfüllt!

    Der Frauensammler

    Any91

    12. April 2017 um 21:05

    Dieses Buch hat mich leider sehr enttäuscht. Auf dem Cover steht Thriller - dies ist jedoch kein Thriller, sonder ein Krimi. Das ist ein enormer Unterschied! Cover:Das Cover spricht mich sehr an, auch an den Titel hegt man große Erwartungen. Inhalt/Klappentext:Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die gant Playmouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebtem, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Leicht auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team und Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?Meinung:Tatsächlich klingt der Klappentext spannender als es der Inhalt tatsächlich ist. Der Inhalt zieht sich wie Kaugummi und eigentlich ist es noch nicht einmal spannend geschrieben... daher habe ich das Buch nach mehr als der Hälfte abgebrochen.Auch wenn der Klappentext schon erahnen lässt, dass es sich gar nicht um einen Thriller handelt, klang es dennoch sehr spannen. (Ich mag eigentlich nicht so gern Krimis, da sie oft langweilig sind - wie sich hier leider bestätigt hatte) Von mir gibt es für dieses Buch keine Empfehlung, da es für mich leider komplett durchgefallen ist. Daher vergebe ich auch nur 2 Sterne. 

    Mehr
  • Ich bin hin und weg :-)

    Der Frauensammler

    Wonni1986

    05. February 2017 um 06:47

    Titel: "Der Frauensammler" Autor Mark Senner  Verlag: blanvalet  Seitenzahl: 384 Inhalt:  Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen werden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Leiche auf, und die Untersuchungen bring ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller auf halten bevor er erneut zuschlägt?  Cover:  Ich persönlich hab es gesehen und wollte sofort mehr davon erfahren. Es ist ein Softcover und die Gestaltung ist nicht übertrieben oder aufdringlich. Der Schreibstil:  Herr Senner hat einen angenehmen und positiven Stil. Es ist flüssig und sehr ehrlich geschrieben, so das man zwischen durch etwas Schmunzeln muss. Die Ortschaften, Tatorte und Leichen werden hervorragend, aber nicht abstoßend beschrieben. Die Dialoge sind wie schon zu vor erläutert, interessant, Ernsthaftigkeit und ein wenig Humor sehr gut ausgearbeitet. Meinung: Von der ersten Seite an habe ich es quasi verschlungen und konnte nicht aufhören. Das Buch ist so aufgebaut das man Kapitel für Kapitel den Fall auflöst und dadurch muss man dran bleiben... Charlotte und ihr Team waren mir von Anfang an sympatisch und man könnte fast denken das sie sich schon länger kennen. Ihr Chef Hardin hingegen , na ja er ist Chef und muss das Ar******* spielen, wobei ich glaube das er das gar nicht sein möchte ;-) In dem Buch wird noch ein anderer Fall mit aufgenommen, wo man sich denkt was soll das denn jetzt ......aber es gehört dazu nur ein wenig Geduld. Ich bin voll und ganz weg von diesem Thriller und ich bin dankbar das ich es lesen dürfte :-)

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Aus Opfern werden Täter

    Der Frauensammler

    dieFlo

    23. October 2016 um 13:46

    Aus Opfern werden Täter ... irgendwannEr sieht sie, er berührt sie und manchmal missbraucht er sie, doch dann muss er sie töten ....Die Opfer erinnern sich maximal an einen netten Abend, an einen Drink und wachen auf, misshandelt, vergewaltigt - die Polizei hat keine Spur und dann ist da das erste Opfer, tot, schwerst missbraucht und die Ermittlungen laufen auf Hochtouren,denn wer einmal tötet, der wird es wieder tun. Polizistin Charlotte Savage hat kaum die Ermittlungen im ersten Fall begonnen, da ist schon das zweite Opfer da, Ermittlungen ergeben, dass sie vor ihrem Tod tief gefroren war und dann kommt die Meldung, dass schon wieder ein Mädchen verschwunden ist.Mark Sennen hat einen spannenden Thriller geschrieben. Zum Einen schreibt er aus Sicht des Täters und bringt seine Gefühle, seine kranken Gedanken so glaubhaft rüber, dass einem als Leser Angst und Bange wird. Zum Anderen liest man aus Sicht der Polizei, man leidet mit Savage, die unter dem Verlust ihrer Tochter ganz besonders zart besaitet ist - am Ende ist die Zeit der größte Gegner und als man als Leser glaubt, alles wird gut und alles endet, steigt der Spannnungsbogen noch ein weiteres Mal - Fazit: ein spannender, lesenswerter Thriller@dieflo 

    Mehr
  • Außerordentlich spannender Thriller

    Der Frauensammler

    eulenmatz

    29. September 2016 um 11:22

    INHALT: Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?COVER:Das Cover ist in düsteren Tönen gehalten und spiegelt sehr gut die Atmosphäre des Thrillers und die von Plymouth, einer Stadt in England, wider, wo der Roman spielt. Der Roman spielt zudem auch noch im Herbst. Der Fluss und das Boot sind eine Anspielung auf den Fundort der ersten Leiche. Ich finde das Cover sehr gelungen für den Roman.MEINUNG:Das ganze Setting hat mir sehr gut gefallen. Ich war zwar noch nie in Plymouth, aber England hat es mir einfach angetan. Der Roman erstreckt sich in einem Zeitraum von Ende Oktober bis Anfang November. Die genauen Zeits- und Ortsangaben stehen auch am Anfang eines jeden Kapitels. Ich bin kein besonders großes Fan von solchen detaillierten Angaben, vor allem dann nicht, wenn die Angaben auch noch wichtig für das Geschehen sind. Die Ortsangaben in diesem Thriller geben Aufschluss darüber aus wessen Sicht das Kapitel erzählt ist, was man aber auch beim Lesen schnell merkt. Zu großen Teilen wird aus der Sicht von der Polizistin Charlotte Savage in der dritten Person erzählt, aber es werde auch noch parallele Handlungsstränge aus Sicht von anderen Personen aufgebaut, die am Ende dann wieder zusammenfließen. Diese Art der Erzählweise ist für einen Thriller relativ typisch. Es schafft eine gewisse Distanz zum Geschehenen, was anhand der Grausamkeit der Taten auch gut ist. Wenn keine Zeit- und Ortsangabe gemacht werde, dann haben wir aus der Sicht von Harry gelesen. Hier ist relativ schnell klar, dass es sich bei ihm um einen bzw. den Täter handeln könnte. Charlotte Savage ist die Hauptermittlerin. Man erfährt gleich am Anfang ihre privaten Umstände. Dennoch spielt ihr Privatleben innerhalb des ganzen Romans nur eine untergeordnete Rolle. Im Gegensatz zu vielen anderen bekannten Ermittlern aus diversen Romanen, finde hier kein ständiger Wechsel zwischen den Problemen auf Arbeit und im privaten Umfeld statt. Der Autor hat das hier auf ein Maß reduziert, sodass der Fall ganz klar im Mittelpunkt steht. Einerseits hat mir das gefallen, andererseits bleibt Savage dabei immer etwas distanziert und ich hatte nicht wirklich das Gefühl sie am Ende des Romans zu kennen bzw. ein Gefühl für ihre Persönlichkeit zu bekommen. Auch der Umgang mit den Kollegen auf dem Polizeirevier ist ungewohnt förmlich. Tatsächlich wird sich dort durchgehend gesiezt, wenn die Hierarchiestufe nicht die gleiche war. Ich hatte manchmal Probleme auch hier eine richtige Beziehung aufzubauen und habe die Namen daher ein paar Mal durcheinander gebracht bzw. musste dann immer noch überlegen, um wen es sich gehandelt hat.In der Regel finde ich die Sicht des Täters immer relativ langweilig bis unnötig. In diesem Thriller aber fand ich sie zum ersten Mal wirklich interessant und viele Andeutungen sind zum Schluss auch wichtig für die Aufklärung des Falls. Da kommen wir gleich zum nächsten Punkt. Die Aufklärung des Falls wurde nicht, wie so oft, auf den letzten paar Seiten schnell abgehandelt, sondern viele Antworten auf die Fragen, die man hatte, ergaben sich aus zuvor gemachten Bemerkungen. Der Roman fordert einen hier heraus sehr aufmerksam zu lesen, aber ist lässt sich trotzdem flüssig lesen. Das hat mir außerordentlich gut gefallen. Alles war am Ende stimmig. Alle Fäden, die der Autor gesponnen hat, liefen am Ende zusammen. Das Buch war durchgängig spannend, wenn auch sehr grausam, und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Auf Deutsch ist das der erste Roman von Mark Sennen, aber auf Englisch sind bereits mehrere erschienen und ich hoffe, dass noch mehr übersetzt werden.FAZIT:Nach langer Zeit mal wieder ein grandioser Thriller, der alles hat, was einen sehr guten Thriller ausmacht: Spannung, eine gute Ermittlerin, einen flüssigen Schreibstil und eine unfassbare Story, die einem Blut in den Adern gefrieren lässt vor Grausamkeit.Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Der Frauensammler ... leider ohne jegliche Spannungsfaktoren

    Der Frauensammler

    Buchmagie

    27. September 2016 um 13:41

    „Der Frauensammler“ Autor: Mark Sennen Genre: Thriller Verlag: Blanvalet Klapptext: „Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug. Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?“ Meinung: Die Thematik des Thrillers ist nichts Neues, es gibt einen psychisch gestörten Jungen, der ohne Liebe seiner Eltern groß geworden ist, eine gestörte Kindheit hatte und zum Psychopathen wurde. Die Ermittler sind dabei nicht wirklich herausragend und wirken eher fade. Dennoch fing der Thriller sehr spannend an, erzählt wird hier aus mehreren Perspektiven, einmal aus der des Psychopathen und dann wieder aus Sicht der Ermittler. Leider ließ dann die Spannung auch sehr schnell wieder nach, was ich sehr Schade fand, denn vom Klapptext her habe ich einfach mehr erwartet. Der Schreibstil ist gut und  enthält viele bildhafte Beschreibungen, vermochte mich allerdings auf Grund der fehlenden Spannung nicht mitzunehmen.  Einige Kapitel wirkten direkt zäh und langweilig. Mit den Protagonisten bin ich leider auch nicht warm geworden, die Polizistin wirkte regelrecht oberflächlich auf mich, sie hatte zwar ein Geheimnis zu verbergen, bei  dem sie in der Vergangenheit etwas Schlimmes erlebt hat, aber dieses wird erst viel später aufgeklärt und man weiß so von Anfang an nicht, was man von ihr halten soll.  Leider jammert sie auch viel zu sehr über ihre Familiären Probleme, was dann schnell nervig wird. Der Psychopath verschafft zwar einige Einblicke in seine Welt, dennoch war ich nicht wirklich gepackt. Hier fehlt mir einfach die Tiefe. So konnten die Szenen mit ihm einfach nicht überzeugen. Was ich sehr Schade fand. Insgesamt konnte mich dieser Thriller leider nicht begeistern, er fing zwar sehr spannend an, leider flachte diese auch sehr schnell wieder ab.

    Mehr
  • Nix für mich!

    Der Frauensammler

    AlbertAugustin

    26. September 2016 um 15:13

    Leider war das Buch überhaupt nichts für mich. Habe es geschenkt bekommen und habe es innerhalb von einer Woche durchgelesen. 

  • Mein Leseeindruck

    Der Frauensammler

    ChattysBuecherblog

    26. September 2016 um 13:49

    Durch ihre bildhafte Beschreibungen, z.B. vom Wind getriebenen Schaumkugeln...wie Bälle aus Gestrüpp in alten Westernfilmen (Seite 17), wirkt alles sehr lebendig, gerade so, als wäre man nicht Leser sondern Zuschauer. Aber leider sind diese bildhaften Beschreibungen auch schon alles, was ich positiv erwähnen könnte. Mit der Person des Harry, einem psychisch gestörten Jungen, der ohne die Liebe seiner Eltern groß wurde, hat sich der Autor beinahe schon eines Klischees bedient. Gestörte Kindheit ... Psychopath. Nun ja, leider nichts neues mehr. Auch die Ermittlern war meines Erachtens nicht wirklich herausragend, sondern ebenfalls 08/15. Die Kapitel mit Harry fand ich jedoch besonders zäh. Für mich waren diese zu sehr mit krankhaften Gedanken gespickt, die mich mit der Zeit eher gelangweilt haben. Meiner Meinung nach, wurde die Spannung jäh durch diese Kapitel unterbrochen und es dauerte lange Zeit, bis man den Spannungsbogen wieder erreicht hatte. Dieser wurde daraufhin aber wieder unterbrochen, so dass ich irgendwann auch ziemlich genervt war, von diesen ewigen zähen Kapiteln. Wo war die Spannung? Fazit: Leider konnte mich dieser Thriller absolut nicht begeistern. Was interessant anfing, verstrickt sich dann in zähen Kapitel, die die Spannung nur erahnen ließen. Schade! Ich hatte mir nach dem Titel und dem Klappentext wirklich mehr erhofft.

    Mehr
  • [Rezension] Der Frauensammler

    Der Frauensammler

    Mone80

    25. September 2016 um 08:01

    Oh je, ich weiß gar nicht, was ich über dieses Buch sagen soll. Durch die Inhaltsangabe habe ich mich auf einen richtig guten Thriller gefreut, bei dem ich mitfiebern kann, doch es ist alles ganz anders gekommen.In Plymouth werden junge Frauen unter Drogen gesetzt und entführt. Kurze Zeit später tauchen sie auf, missbraucht und mit nur sehr wenigen Erinnerungen. Polizistin Charlotte Savage steht mit ihrem Team vor einem Rätsel. Doch dann taucht die erste Leiche eines Opfers auf und wenig später eine zweite Leiche. Als kurze Zeit später erneut ein Mädchen entführt wird, ist der Druck auf die Polizisten sehr hoch. Denn ihnen bleibt nicht viel Zeit, das Mädchen zu retten...Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Dazu gehören die Ermittlungsarbeiten von der Polizistin Charlotte Savage und ihren Kollegen und, wie es sich für einen Thriller eigentlich schon gehört, Einblicke in die Welt des Killers. Der hat mir zwar schon ein mulmiges Gefühl beschert, aber ich hatte jetzt keine Angst vor ihm. Von seinen Erinnerungen und so, war er eher in der Kategorie "armer Irrer" einzuordnen. Es hat mich nicht wirklich gepackt.Die Ermittlungsarbeiten waren für mich eher gewöhnungsbedürftig. Da läuft ein Killer rum, man weiß, dass er ein junges Mädchen in seiner Gewalt hat und die Polizisten machen Dienst nach Vorschrift. Mit Charlotte Savage konnte ich von Anfang an nicht viel anfangen. Sie ist recht oberflächlich, hat in der Vergangenheit etwas Schlimmes erlebt und versucht Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen, was von ihr oft bejammert wurde. Nach und nach erfährt man um ihr Trauma, aber vorher ist man da echt vor den Kopf gestoßen. Durch mehrere verschiedene Taten, die im Buch auftauchen, wurde ein wenig Verwirrung gestiftet. Am Ende wird alles erklärt und nichts vergessen, aber es war für mich ein wenig zu viel des Guten. An manchen Stellen holperte die Arbeit der Polizisten und sie war für mich nicht wirklich nachvollziehbar.Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, doch hier fehlte es mir absolut an Spannung. Es wird viel drum herum erklärt und getan und auch die Szenen mit dem Serienkiller konnten mich nicht überzeugen. Gegen Ende kam dann mal ein wenig mehr Spannung auf, aber halt auch nicht so viel, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Man merkte, dass man nun auf den Showdown zusteuerte. Dieser war teilweise recht platt und hat mir eher ein Kopfschütteln entlockt."Der Frauensammler" von Mark Sennen hat mich nicht wirklich begeistert. Man konnte das Buch gut mal weglegen und sich mit anderen Sachen beschäftigen.

    Mehr
  • Rezension - Der Frauensammler - Mark Sennen

    Der Frauensammler

    beneaboutbooks

    23. September 2016 um 21:47

    Inhaltsangabe:Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?Eigene Meinung: "Der Frauensammler" ist eine neue Thriller Reihe von Mark Sennen auf die ich mich sehr gefreut habe. Der Klappentext und auch das Cover fand ich sehr ansprechend und Inhaltlich wurde ich auch fast nicht enttäuscht. ;) Das Buch beginnt damit, dass in Plymouth Mädchen in Clubs betäubt und anschließend missbraucht werden. Als plözlich eine totes Mädchen am Strand von Plymouth gefunden wird und wenig später ein weiteres totes Mädchen müssen das Team um Charlotte Savage erkennen das sie es mit einem ziemlich brutalen Mörder zu tun haben. Der Plot der Geschichte hört sich richtig spannend an und wurde auch gut konzipiert. Man weiß am Anfang nämlich nicht ob diese Fälle der missbrauchten Frauen und die beiden Toten Mädchen etwas miteinander zu tun haben. Erst im Verlauf der Geschichte merkt man wie die Dinge verstrickt sind. Das Buch hat einen sehr tollen und flüssigen Schreibstil der mich sehr gepackt hat. Der Wechsel zwischen den Personen fand ich immer im richtigen Moment und hat auch zur Spannung beigetragen. Die Personen, besonders Charlotte Savage, waren für mich aber dann doch zu Oberflächlich beschrieben. Ich hoffe, falls die anderen Teile übersetzt werden, dass sich das ändern wird, denn ich denke das man noch einiges über Charlotte erfährt man etwas über Charlottes Vergangenheit an der sie auch heute noch zu kämpfen hat. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass Mark Sennen ohne viel Blut und Gewalt eine sehr subtile Spannung geschaffen hat die fesselt und mitreißt. Zudem fand ich die Umgebung, in der die Geschichte spielt, sehr toll. Mein Fazit: "Der Frauensammler" ist ein sehr spannender Thriller, der mit einer subtilen Spannung dafür sorgt, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Ich hoffe sehr, dass auch die weiteren Teile der Reihe übersetzt werden. Ich gebe dem Buch 5 - 5 Sterne.

    Mehr
  • Leider nichts für mich

    Der Frauensammler

    Lee-Lou

    22. September 2016 um 20:08

    Ich kann leider kaum etwas zu diesem Buch sagen, weil ich es abgebrochen habe. Der Schreibstil wirkte auf mich irgendwie "lieblos" und dadurch langweilig. Obwohl Charlotte Savage im Mittelpunkt steht, geht der Autor in meinen Augen viel zu wenig und auch nur oberflächlich auf diese Protagonistin ein. Dadurch konnte ich mich auf keiner Ebene auch nur irgendwie mit ihr anfreunden. Es gab immer wieder Kapitel, die durchaus sehr interessant waren. In diesen ging es allerdings nicht um die Ermittlungen und ich kann wohl schlecht ein Buch lesen, indem ich nur zu diesen einzelnen Kapitel springe... Die Leselust ist bereits vergangen, sobald ich das Buch in der Hand hatte. Sehr schade... ich habe mich wirklich darauf gefreut.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks