Die Jägerin

von Mark T. Sullivan 
3,5 Sterne bei17 Bewertungen
Die Jägerin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buecherspiegels avatar

zum Teil tiefgründiger Roman und Thriller über die untiefen der menschlichen Psyche im Zusammenhang mit der Jagd auf Hirsche

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Jägerin"

Acht Jäger machen im nördlichen British Columbia Jagd auf Hirsche. Da taucht ein Unbekannter auf, der ihnen die Verbindung zur Außenwelt abschneidet. Zehn Tage lang sind sie ihm, der sich als grausamer Killer entpuppt, gnadenlos ausgeliefert. Er läßt sie fühlen, was die von ihnen gejagten Hirsche erdulden mußten. Nur Diana Jackman, in deren Adern indianisches Blut fließt, scheint seinem wahnwitzigen Tun Einhalt gebieten zu können.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442445202
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:344 Seiten
Verlag:Goldmann

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buecherspiegels avatar
    Buecherspiegelvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: zum Teil tiefgründiger Roman und Thriller über die untiefen der menschlichen Psyche im Zusammenhang mit der Jagd auf Hirsche
    Jagd auf die Jäger, Menschlichkeit, Rache und unverarbeitete Vergangenheit = Thriller

    Im Urlaub gelesen: Teil 1 Kurzrezi von „Die Jägerin“, Autor: Mark T. Sullivan

    Ein Roman, ein Thriller, bei dem es in diesem kalten Frühjahr auch nicht wärmer wird, spielt es doch im sehr kalten November im Norden Kanadas. Mehrere Jäger, die für einen Ausflug zur Hirschjagd eine Menge Geld hinlegen mussten, lassen sich in eine Einöde fliegen, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation. Die Zeit, in der dieser Roman spielt, ist noch weit weg vom permanenten Anschluss via Internet und Co. Es sind in der Hauptsache Männer, die sich beweisen wollen, aber auch zwei Frauen, die sich der Natur stellen.
    Eine davon ist Diana Jackmann, ihr Indianername lautet Little Crow. Sie ist mit den Riten der Jagd im Einklang mit der Natur bestens vertraut. Dass sie nun keinerlei Kontakt mit der nächsten Polizeistation aufnehmen können, erweist sich als großer Fehler. Macht doch auf die gesamte Truppe, auch auf die Bediensteten, jemand Jagd. Nachdem es bereits mehrere Opfer gegeben hat, will Diana sich auf ihre indianischen Wurzeln besinnen und ihrerseits Jagd auf den Jäger machen.
    Jeder der Protagonisten hat natürlich seine Gründe, warum er oder sie an dieser Jagd auf Hirsche mitmachen will. Diana kämpft mit ihrer Vergangenheit, ein anderer will endlich seine Männlichkeit unter Beweis stellen, alte Freundschaften wollen wiederbelebt beziehungsweise erhalten werden, eine Ehe wird auf ihre Festigkeit erprobt. Und mindestens jeder Zweite hat ein Geheimnis, der irgendwie mit den brutalen Morden zusammen hängt.
    Die Jagd selbst als solches wird Infrage gestellt, ob sie noch zeitgemäß ist, liegt doch das Fleisch bequem in den Kühlfächern eines jeden Einkaufsmarktes. Die Rituale verschiedener Indianervölker werden vorgestellt, was diesem Thriller das Romanhafte gibt. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit Dianas ist ein weiterer Erzählstrang, der sich bis zum schmerzhaften Ende durchzieht. Natürlich wird das als positiver Effekt der Erlebnisse dargestellt.
    Lesenswert mit teilweisen Längen, für Schneeliebhaber und Einsamkeitsfreudige ein Genuss.

    Mehr über den Autor zum Beispiel unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Mark_T._Sullivan

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    moni_angekommens avatar
    moni_angekommenvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Jägerin" von Mark T. Sullivan

    Ich habe mich leider selten bei einem "Thriller" so gelangweilt. Leider bezieht die Handlung einen Großteil der Spannung aus der Beschreibung der Jagd- die zu einer Menschenjagd ausartet. Für mich als Laie auf diesem Gebiet, teils unverständlich, teils verwirrend, und vor allen Dingen unspannend. Auch die Hintergrundgeschichte der Protagonistin wird so verworren erzählt, dass der Autor mich nach 1/3 des Buches verloren hatte.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    HappyEnds avatar
    HappyEndvor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Jägerin" von Mark T. Sullivan

    Es ist schon ein paar Jährchen her, seit ich diesen Thriller gelesen habe.
    Aber es ist wirklich ein superspannendes Buch. Man fängt zu lesen an und kann nicht mehr aufhören.
    Der Urlaub in der Wildnis läuft anders als geplant. Eine Jagdgesellschaft wollte sich eigentlich ein paar nette Tage machen, doch sie sind nicht alleine. Plötzlich werden sie zu Gejagten und nur Diana Jackman, die indianische Wurzeln hat, kann dem Einhalt gebieten. Es ist nicht nur ein sehr spannender Krimi, sondern man erfährt auch etwas über die Natur und die indianische Denkweise.
    Lesen! Spannung pur!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Laupis avatar
    Laupivor 11 Jahren
    Rezension zu "Die Jägerin" von Mark T. Sullivan

    Spannend bis zuletzt

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 11 Jahren
    Rezension zu "Die Jägerin" von Mark T. Sullivan

    Durch Leseknicke Buchrücken schief, Ecken und Kanten stark bestoßen, am vorderen Cover unten rechts Ecke hoch geknickt

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    S
    Schrodo
    Lost77s avatar
    Lost77
    Buecherstapels avatar
    Buecherstapel
    Arthaniss avatar
    Arthanis
    siebenundsiebzigs avatar
    siebenundsiebzig

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks