Mark Twain Die Abenteuer des Huckleberry Finn

(223)

Lovelybooks Bewertung

  • 164 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 11 Rezensionen
(90)
(83)
(36)
(12)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“ von Mark Twain

Diese Geschichten (wieder) zu lesen, heißt Eintauchen in den Mississippi und in die eigene Jugendlektüre. Alles, was wir an Amerika lieben, kommt darin vor: Natur, Freiheit, Brüderlichkeit - und natürlich auch das jeweilige Gegenteil. Erzählt vom berühmtesten Jugendlichen der Weltliteratur.

Immer wieder großartig!

— Helentonia
Helentonia

Von dem Buch habe ich mir definitv mehr vorgestellt. Leider wurde ich aufgrund meiner Erwartungen enttäuscht.

— Tine_Kempf
Tine_Kempf

Mr. Twain - Thank you. Die Abenteuer des Huckleberry sind immer wieder einen Tee, die Lieblingsdecke und die Couch wert. Tausendmal gelesen.

— Chica 75
Chica 75

Es ist ein großes Vergnügen Mark Twain zu lesen und ein noch größeres die Abenteuer von Huck Finn zu erleben!

— Jupp-de-Beer
Jupp-de-Beer

Stöbern in Klassiker

Die Physiker

Schullektüre

rightnowwearealive

Unterm Rad

Eine zeitlose Geschichte. die sich auch auf heutige Verhältnisse fabelhaft übertragen lässt.

DieseAnja

Krieg und Frieden

Ein Klassiker, den man gelesen haben sollte (wenn man viel zeit und ein gutes Gedächtnis hat!)

Kinanira

Meine Cousine Rachel

Ein Roman ganz nach meinem Geschmack: Tolle Erzählweise, spannende Figuren und Handlung, schöne alte Sprache.

Jana_Stolberg

Die Blechtrommel

Ein dezent verstörendes Meisterwerk!

RolandKa

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Los, wir befreien alle Jim - Ein Buch macht ernsthaft Spass!

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    CosmoKramer

    CosmoKramer

    11. February 2016 um 23:57

    Über den Inhalt brauch e ich wohl nicht mehr all zuviel zu schreiben. Diese Geschichte kennt man. Ein Junge klaut einen Sklaven, Jim, und möchte diesem zur Freiheit verhelfen. Dabei geraten die beiden an die Betrüger, den König und den Herzog. Mark Twain ist einer der besten und auch wichtigsten Romanciers welche Amerika je gesehen hat. Dieses Buch hier ist in vielerlei hinsicht wertvoll. Einmal hat es eine spannende Geschichte. Die Idee ist klasse und wurde mit einem über das ganze Buch bestehenden roten Faden bis zum Schluss gut durchdacht. Zweitens zeigt dieses Buch das Amerika der Zeit, wo dieses Buch spielt, so wie es damals auch wahr. Sklaverei wahr eines der beherschenden Themen der damaligen Gesellschaft. Dieses Buch zeigt Mark Twains Haltung zu diesem Thema. Man liest raus das Twain selbst durch Huck Finn zu uns spricht. Es spricht seine politische Haltung zu uns. Er war ja ein Feind der Sklaverei und hätte wohl genau wie sein Protagonist Huck selbst auch nen Sklaven zur Freiheit verholfen. Genau deswegen ist auch die Person Twain selbst interessant. Drittens ist der Sprachstil des Buches genau so gehalten wie die Protagonisten sich in diesem Milleau und dieser Zeit verhalten und gesprochen haben. Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen hatte ich ein paar Probleme. Ich kenne kein anderes Buch mit so vielen Abostrophen und Wortverstümmelungen. Ich gewöhnte mich dran. Wie gesagt es past schon so. Die Charaktere sind symphatisch oder nicht, so wie es sein soll. Abgesehen von Huck selbst ist Jim der coolste von allen. Das Buch als reines Jugendbuch hinzustellen ist falsch. Oft sind Handlung und Wortwahl (Nigger- Das war damals so!) für die heutige Zeit nicht mehr politisch Korrekt. So gesehen kann man ja froh sein das niemand auf die Idee kam, das Buch unter strengen Auflagen auf den Markt zu bringen oder gar zu verbieten oder ähnliches. Wenn es in unserem Lande schon Probleme mit dem "Negerkuss" (Schokokuss) gab. Das Buch ist ein Klassiker und sollte unbedingt gelesen werden. Unterhaltend, spannend, witzig, hintergründig, lehrreich und wertvoll. Danke Mr. Samuel Longhorne Clemens (Mark Twain)

    Mehr
  • zurück in die Jugend

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    itwt69

    itwt69

    22. October 2014 um 13:39

    Ein weiterer herrlich-erfrischender Abenteuer-und Jugendroman von Mark Twain mit den Protagonisten Huck, Tom Sawyer und dem "entlaufenen" Sklaven Jim. Erschreckend ist die damals übliche Umgangsweise mit den "Niggern" nachwievor. Umso erfreulicher, dass sich die Jugendlichen einfach darüber hinwegsetzen wollen und können. 

  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    thesmallprint

    thesmallprint

    22. January 2013 um 12:06

    Huck Finn - mein Kindheitsheld und absolutes Lieblingsbuch. Ich habe selten ein Buch gelesen, was mich so berührt hat und gleichzeitig in den Bann gezog und unterhielt. Es ist die Art, wie Mark Twain seine Charakteren Leben einhaucht und sie durch detailgetreue Weise agieren lässt. Allein wie Huck Spricht bringt mich immer wiede zum lachen. Da er ja der Ich-Erzähler dieser Geschichte ist, erzählt er uns die Geschichte seiner langen und abenteuerlichen Reise mit dem entflohenen Sklaven Jim durch seine am Anfang noch sehr kindlichen und naiven Sichtweise. Obwohl er ja auf der Straße lebt, ohne Eltern und jegliche Disziplinen, ist er dennoch voreingenommen und auf eine Weise engstirning. Es bringt Freude mitzuverfolgen, wie er im Laufe der Geschichte immer weiser und reicher an Erfahrungen und Eindrücken wird und sich dabei selbst verändert. Ich bin immer der Meinung das dann, wenn ich mich in einen Charakter der Geschichte verlieben kann, es sich um ein Buch mit für mich hohen Potenzial für einen einmaligen Schatz handelt und Huck Finn steht an erster Stelle. Mark Twain ist einer meiner Lieblingsautorin und bringt mich mit seinen Erzählungen zum Träumen und die Kindheit vermissen. Das Buch ist voll gepackt von Geschichten, Abenteuern und Weisheiten, meiner Meinung nach sehr spannend, witzig und für Kinder sowie kindliche Erwachsene nur zu empfehlen. 5/5 Punkten, weil ich es liebe und schon 14 Mal gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Ela1989

    Ela1989

    09. August 2011 um 19:24

    Jeder hat wohl schon von den Abenteuern von Tom Sawyer und Huckleberry Finn gehört. In diesem Buch geht es in erster Linie um Huckleberry Finn. Er wird "adoptiert", damit er zivilisierter wird und sich den anderen Menschen mehr anpasst. Er wird von seinem Vater entführt, da dieser entschieden gegen diese Lebensweise ist. Doch es gelingt Huck zu fliehen und auf seiner Flucht erlebt er ein großes Abenteuer. Er trifft und Jim, den Diener der Frau, die Huck anpassen wollte an die anderen, auf Betrüger und - wie sollte es auch anders sein - auf Tom Sawyer. Gemeinsam erleben sie ein großes Abenteuer, als sie Jim befreien wollen... Das Buch ist gut geschrieben und an einigen Stellen auch wirklich lustig, aber man merkt schon sehr stark, dass es aus einer anderen Zeit stammt. Es greift politische Probleme auf (Bedienstete wurden wie Sklaven behandelt und verkauft), aber vor allem beschreibt es die Abenteuerlust von Jungen, die alles dafür geben, um ein ordentliches Abenteuer zu erleben - sie lassen sich nicht mal davon aufhalten, wenn nach ihnen geschossen wird. Allerdings finde ich das Buch auch ein bisschen rassenfeindlich und fernab der Moral und der Realität. Kindern wird durch diese Geschichte unnötig Unsinn in den Kopf gesetzt, aber dennoch ist das Buch einer der Klassiker und Huckleberrys Naivität ist schon fast süß ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. November 2010 um 12:44

    "Wer noch nicht Tom Sawyers Abenteuer gelesen hat, kennt mich nicht. Aber das macht nichts. Das Buch hat Herr Mark Twain gemacht, und er spricht die Wahrheit - meistens wenigstens. Manches ist geflunkert, das meiste aber stimmt..." so beginnt Mark Twain's Meisterwerk über den Jungen Huckleberry Finn, der dem Leser mit seiner einfachen, schnörkellosen Sprache von seinen Abenteuern am und auf dem Mississippi erzählt. Aufgrund der faszinierenden Erzählweise wird man in die Geschichte hineingezogen und bekommt dabei ein sehr eindrückliches Bild von der Lebensweise im Amerika des 19. Jahrhunderts. Das Buch besticht durch seinen großen Facettenreichtum - es ist sowohl idyllisch und humorvoll, wie auch brutal und beklemmend. Unglaubliche Literatur.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    rallus

    rallus

    04. March 2010 um 15:49

    Zu Unrecht der kleine Bruder von Tom Sawyer, ein eigenständiges aus der Sicht von dem im Elend aufwachsenden Jungen. Viel düsterer und hoffnungsloser als Tom Sawyer, man spürt teilweise die Trostlosigkeit des Jungen und der Situation. Als Aufwachsender sucht er die Freiheit und findet sie in dem er flieht, aber die Freiheit birgt auch Gefahren. Tolles Buch von einem der besten amerikanischen Schriftsteller - Kult!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Jens65

    Jens65

    14. July 2008 um 19:25

    Zum Inhalt: Huck Finn flieht vor seinem Vater, einem verwahrlosten Säufer, und tut sich mit dem entlaufenen, steckbrieflich gesuchten schwarzen Sklaven Jim zusammen. Auf einem Floß lassen sie sich den Mississippi hinunter treiben. Sie geraten nicht nur an Betrüger und Halunken, Puritaner, bornierte Rassisten und gutmütige Frauen, sondern werden außerdem Zeugen eines Kampfes zwischen zwei Familien, die seit 30 Jahren eine Blutfehde austragen... Huckleberry Finns Abenteuer" ist eine humorvolle, pittoreske und bissige Satire auf die amerikanische Sklavenhaltergesellschaft vor dem Sezessionskrieg. Und das, was Hemingway zu sagen hatte, trifft voll und ganz zu: Mark Twains Roman über Huck Finn ist in der Tat ein Klassiker der Weltliteratur geworden. Er gilt als eines der erfolgreichsten Werke der nordamerikanischen Literatur und wurde mehrmals verfilmt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Dunia

    Dunia

    29. June 2008 um 16:23

    Superwitzige ernsthafte Erörterung der us-amerikanischen Sklavenhaltergesellschaft im 19. Jahrhundert.

  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    katermurr

    katermurr

    05. May 2008 um 22:37

    Der Klassiker des Jugend-Abenteuerromans - und dieses Buch ist noch mehr. Es ist für mich beuinahe unvorstellbar, dass dieses Buch nicht geschrieben wär, so selbstverständlich und vertraut erscheint mir die Geschichte. Als wäre es überhaupt nicht erdacht - naja, vielleicht ist es ja auch nicht erdacht, ich hab da nie nachgeforscht...

  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Winchester73

    Winchester73

    18. October 2007 um 16:47

    Huckleberry Finn, Südstaaten, Mississippi, Freiheit, Abenteuer, Doppelmoral, Erziehung, Bevormundung, Freundschaft

  • Rezension zu "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" von Mark Twain

    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    Inishmore

    Inishmore

    07. July 2007 um 23:57

    Tom Sawyer und Huck Finn - die Helden meiner Kindheit.

    Viel sage ich nicht zu dem Buch, nur, dass man es lesen sollte :-)