Mark Twain Reise durch Deutschland

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Reise durch Deutschland“ von Mark Twain

Auf seiner ausführlichen Europareise (Bummel durch Europa) durchstreifte Mark Twain, der Erfinder von Tom Sawyer und Huckleberry Finn, im Jahr 1878 auch die deutschen Lande. Wie für einen Amerikaner nicht anders zu erwarten, blickt der Schriftsteller in seinen höchst unterhaltsamen Schilderungen mit einigem Spott auf das, was ihm vor Augen kommt. Über seinen Bummel durch Deutschland, das seltsame Studentenleben, vier Stunden Wagneroper oder die »schreckliche deutsche Sprache« schreibt der Tourist aus der neuen Welt in einer Mischung aus satirischen Übertreibungen und jeder Menge Selbstironie.

Langweiliger Reisebericht

— widder1987
widder1987

Stöbern in Romane

Die Melodie meines Lebens

Der Roman lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Ich hatte mir durch den Klappentext etwas anderes erwartet...trotzdem ganz nett

tinstamp

Der Vater, der vom Himmel fiel

Lyle Bowmann's Geist hilft bei der Klärung der Familiengeheimnisse. Ein wahrlicher Lesegenuss.

oztrail

Der Sandmaler

Afrika ist nicht das, was den Touristen gezeigt wird. Mankell richtet einen schonungslosen, aber liebevollen Blick hinter die Fassaden.

Leserin3

Und es schmilzt

Ergreifend und mitreißend! Ein echtes Lesehighlight!

Diana182

QualityLand

Urkomische und doch gruselig nahe/düstere Dystopie mit herrlichen Charakteren . UNBEDINGT LESEN!!!

ichundelaine

Durch alle Zeiten

Eine starke Frau, die von der Liebe betrogen wurde, dennoch ihren Weg trotz vieler Hindernisse geht. Hervorragend geschrieben!

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Reisebericht eines Amerikaners aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

    Reise durch Deutschland
    widder1987

    widder1987

    Inhalt: Auf seiner ausführlichen Europareise (Bummel durch Europa) durchstreifte Mark Twain, der Erfinder von Tom Sawyer und Huckleberry Finn, im Jahr 1878 auch die deutschen Lande. Wie für einen Amerikaner nicht anders zu erwarten, blickt der Schriftsteller in seinen höchst unterhaltsamen Schilderungen mit einigem Spott auf das, was ihm vor Augen kommt. Über seinen Bummel durch Deutschland, das seltsame Studentenleben, vier Stunden Wagneroper oder die "schreckliche deutsche Sprache" schreibt der Tourist aus der neuen Welt in einer Mischung aus satirischen Übertreibungen und jeder Menge Selbstironie. Fazit: Ein nicht sehr spannendes Reisetagebuch, welches über 135 Jahre alt ist, dass das Leben der Deutschen vor den "Technologiezeitalter" wiederspiegelt. Mark Twain beschreibt in sachlichen, einfach gestalten Satzen mit einen ottonormalen Wortschatz auf knapp 250 Seite Deutschland zur Zeiten Kaiser Welhelm. Mir hat´s komplett nicht zugesagt, da es keinen roten "echten" Faden und Spannungsbogen besitzt...1 Stern

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Gesammelte Erzählungen" von Selma Lagerlöf

    Gesammelte Erzählungen
    aba

    aba

    Ich freue mich, die nächste Leserunde zu der LovelyBooks Klassiker Zeitreise eröffnen zu dürfen. Mit dem Buch "Gesammelte Erzählungen" von Selma Lagerlöf geht es weiter. Zur Ausgabe Stimmungsvolle Landschaften, sehnsuchtsvolle Liebesgeschichten, Trolle und Heilige - die Erzählungen der schwedischen Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf zeichnen sich durch ihren Detailreichtum und den Zauber des Wundersamen aus. Dieser Band versammelt die bekanntesten und schönsten Erzählungen der großen Autorin. Über Selma Lagerlöf Selma Lagerlöf (1858 - 1940) ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen Schwedens und ihre Werke zählen zur Weltliteratur. 1909 erhielt sie als erste Frau den Nobelpreis für Literatur und 1914 wurde sie zum ersten weiblichen Mitglied der Schwedischen Akademie gewählt. Eins ihrer bekanntesten Bücher ist "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen", das sie 1906 schrieb. Zusammen mit den S. Fischer Verlagen lade ich euch zu einer Leserunde zu diesem Klassiker ein. Für die Leserunde werden vom Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung gestellt. Diese werden unter den Interessenten verlost. Ihr könnt aber auch mit euren eigenen Exemplaren teilnehmen oder solche bei den Fischer Verlagen erwerben, wenn ihr diese Leserunde auf keinen Fall verpassen möchtet. Wer ein Exemplar gewinnen möchte, antwortet bitte bis zum 05.01.2014 auf folgende Frage: Selma Lagerlöf war nicht nur Schriftstellerin, sie war auch Lehrerin. 1900 erhielt sie vom Verband der schwedischen Volksschullehrer den Auftrag, ein Schulbuch über Land und Leute Schwedens zu schreiben. 1906 ist dieses Buch erschienen: "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen". Noch heute wird dieses bahnbrechende Werk in vielen schwedischen Schulen eingesetzt. Kennt ihr ein deutsches Buch mit ähnlichen literarischen Qualitäten, die auch als Schullektüre benutzt wird? Falls nicht, welches Buch würdet ihr dem Deutschen Lehrerverband als Schulbuch über Land und Leute oder Geografie für Deutschland empfehlen? Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde, innerhalb von ca. vier Wochen zum Austausch in allen Abschnitten sowie zum Schreiben einer Rezension. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 450
  • Reise durch Süddeutschland

    Reise durch Deutschland
    walli007

    walli007

    06. September 2013 um 13:49

    Ja, so müsste es eher heißen, machte Mark Twain doch schon im Jahre 1878 den gleichen Fehler wie alle anderen Touristen heutzutage auch. In Hamburg angekommen haut er schnell in die südlicheren Gefilde ab und genießt die Berg- und Flusslandschaften. Über seine Abenteuer stattet er dem Leser so manchen erheiternden Bericht ab. Da geht es zum Beispiel um das Studentenleben und die Burschenschaften in Heidelberg und wenn man das so liest, könnte man auf den Gedanken kommen, es habe sich in den letzten ca. 130 Jahren nicht viel geändert. Also wird die Tradition wohl hochgehalten. Oder eine Schilderung über des Autors der Schlaflosigkeit geschuldete nächtliche Wanderschaften im dunklen Gastraum. Bei dem Versuch seinen Mitreisenden nicht zu stören, verirrt sich Twain im eigenen Zimmer. Auf der Suche nach seinem Bett umkreist er den Tisch und stellt am morgen fest, dass er 47 Meilen (naja, wer´s glaubt) zurück gelegt hat. 47 Meilen? Da muss er fast eine Spur in den Boden gepflügt haben. Lustig sind auch die Ergüsse über die deutsche Sprache, die dem Leser vor Augen führen, dass das was wir förmlich mit der Muttermilch aufnehmen, für einen Ausländer alles andere als logisch ist, man denke nur an die lieben Freunde "der, die, das", und somit eine gute Fehlerquelle und vielleicht auch mal Anlass zur Erheiterung geben kann. Auch kann man sich einen kleinen Eindruck vom Kampf des Autors mit unserer Sprache verschaffen, denn am Schluss ist noch eine Rede abgedruckt, die der Autor anlässlich des 4. Juli in einer Art Deutsch gehalten hat.

    Mehr
  • Deutschland so klein?

    Reise durch Deutschland
    Joshy2

    Joshy2

    24. August 2013 um 17:06

    Das Buch Reise durch Deutschland zu nennen, finde ich schon etwas komisch, da Herr Twain sich nicht aus einem 100 km - Umkreis von Heidelberg weg bewegt. Aber seine Eindrücke sind ein schöner Einblick ins Deutschland damaliger Zeit, obwohl man die "schlagenden" Verbindungen hätte etwas kürzen können. Erheiternd auch das Kapitel über die deutsche Sprache.