Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tom Sawyer als Detektiv“ von Mark Twain

Huck Finn fährt mit Tom Sawyer zu Tante Sally und Onkel Silas nach Arkansas. Schon auf dem Mississippidampfer haben die beiden eine unheimliche Begegnung: Der tot geglaubte Jake Dunlap ist auf dem Schiff. In Wirklichkeit ist Jake mit zwei gestohlenen Diamanten auf der Flucht. Kurze Zeit später wird Jakes Zwillingsbruder umgebracht, und Toms Onkel gesteht den Mord. Tom versteht zunächst gar nichts. Aber dann beginnt er den Fall Stück für Stück aufzudröseln. Die wenigsten wissen, dass Mark Twain auch einen Krimi geschrieben hat, in dem Tom Sawyer als Detektiv auftritt. Dabei zählt dieses Kinderbuch zu den schönsten Klassikern, die das 19. Jahrhundert in den USA hervorgebracht hat.

Tom Sawyer auf den Spuren von Sherlock Holmes

— Soeren
Soeren

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Bei dieser Buchrreihe stimmt einfach alles, wir sind restlos begeistert.

Benundtimsmama

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tom auf den Spuren von Sherlock Holmes

    Tom Sawyer als Detektiv
    Soeren

    Soeren

    25. July 2016 um 17:58

    Nur die wenigsten wissen, dass Mark Twain neben "Die Abenteuer des Tom Sawyer" und "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" zwei weitere Geschichten um die beiden berühmten Freunde Tom und Huck geschrieben hat. Der Kurzroman "Tom Sawyer als Detektiv" ist einer davon.Im Sommer nachdem sie Jim befreit haben, kehren Tom und Huck zu Onkel Silas zurück und werden schon während der Reise zu ihm in einen Kriminalfall verwickelt. Alles beginnt mit einem Diamantenraub, doch bald darauf stecken die beiden mitten in einer Mordermittlung.Wobei ... Mordermittlung ist ein zu starkes Wort dafür. Der Täter wird ja alsbald festgenommen und vor Gericht gestellt. Tom ist allerdings von dessen Unschuld überzeugt und überlegt fieberhaft, wie er ihm weiterhelfen kann.Die Geschichte selbst ist sicherlich kein Geniestreich. Tom versucht sich als Sherlock Holmes, der allein aus Gesten und Aussagen den gesamten Fall zu rekonstruieren versucht und schließlich das aufdeckt, was jeder Krimi-Fan ziemlich schnell ebenso vermutet hat. Huck wird lediglich zum Chronisten und Stichwortgeber degradiert. Merkwürdig ist auch, wie Huck seinen Kumpel dermaßen über den grünen Klee lobt. Aber wenn man darüber hinwegsieht, ist es ein schönes Wiedersehen mit den beiden Freunden, das mich sehr gefreut hat. Als nächstes nehme ich mir "Die Reise im Ballon", die letzte Mark-Twain-Geschichte mit Tom und Huck, in der sie in bester Jules-Vernes-Abenteuer-Manier verreisen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tom Sawyer als Detektiv" von Andreas Nohl

    Tom Sawyer als Detektiv
    sabisteb

    sabisteb

    29. October 2012 um 09:28

    Seit den Abenteuer Huckleberry Finns ist ein Jahr vergangen. Es ist wieder Frühling, als die beiden Jungen eine Einladung von Onkel Silas aus Arkansaw erhalten. Es gibt Ärger mit einem reichen, mächtigen Nachbarn. Brace Dunlap wollte Silas älteste Tochter Benny heiraten, diese jedoch weigerte sich. Um Brace ein wenig zu beschwichtigen, nahm Silas dessen nichtsnutzigen Bruder Jubiter in Dienst, obwohl er sich das eigentlich nicht leisten kann. Nun ist Jubiter verschwunden und man gibt Silas die Schuld. Tom und Huck reisen mit dem Schaufelraddampfer zu Onkel Silas und lernen an Bord Jubiters Zwillingsbruder Jake kennen, der wegen Diamantenraubes auf der Flucht vor seinen Komplizen ist, die er um diese Steine erleichtert hat, er will bei seinen Brüdern Zuflucht suchen. Schon bald taucht die Leiche von Jubiterm vergraben auf dem Grundstück von Onkel Silas auf und dieser wird verhaftet und wegen Mordes verurteilt. Nur Tom und Huck können ihn retten, indem sie den wahren Mörder entlarven. Dieser dritte Band der Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn ist zu recht eher unbekannt, denn er hat mit den ersten beiden Bänden, außer den handelnden Personen und dass Huck erneut in Umgangssprache das Abenteuer erzählt, nicht viel gemeinsam. Auch fehlt es ihm an Twains üblicher Genialität und Bissigkeit. Die Geschichte an sich ist ein Kinderkrimi nach angeblich wahren Begebenheiten. Twain schreibt dazu, dass er dafür einen Schwedischen Kriminalfall als Vorlage verwendet hat, den Fall in die USA verlegte und einfach die Personen austauschte. Tom Sawyer gebärdet sich in diesem Fall wie der große Sherlock Holmes, er löst den Fall anhand von Indizien und Beobachtungen, die er selber gemacht hat und verhält sich dabei auch genauso exzentrisch, wie der große Holmes. Es ist nicht auszuschließen, dass Twain die Sherlock Holmes Fälle kannte und seinen Tom zu einer Art jungem Sherlock Holmes machte. Die Witze in diesem Buch sind platt, peinlich und werden teils arg überstrapaziert. Huck verwechselt prosecution mit prostitution und das gleich dreimal, damit es auch jeder merkt, das wirkt irgendwann einfach nur noch bemüht. Des Weiteren bleibt die Frage, warum man ein Kind als Anwalt einsetzt, ging das damals einfach so? Toms Intelligenz wird überstillisiert, von einem cleveren Kerlchen wird er zu einem genialen Weisen, einer wahren Intelligenzbestie, die die Landbevölkerung dumm aussehen lässt. Er wird damit von einem witzigen kleinen Lausbuben zu einem arroganten Kotzbrocken, der von sich und seiner Intelligenz dermaßen überzeugt ist, dass man ihn am liebsten Ohrfeigen möchte. Ja, Markt Twain schrieb vermutlich den allerersten Kinderkrimi. Es wurde auch bereits in den 50er Jahren ins Deutsche Übersetzt, ist aber nie wirklich sonderlich bekannt gewesen und das zu Recht. Auf Englisch ist das Buch bereits public domain: Tom Sawyer Detective Fazit: Muss man nicht gelesen haben. Netter Kinderkrimi mit Tom Sawyer als Detektiv und Huckleberry Finn als seinem dümmlichen Sidekick. Klischeehaft wird Tom zu einem jungen Sherlock Holmes, der dem Leser ob seiner Arroganz auf die Nerven geht.

    Mehr