Mark Watson Ich könnte am Samstag

(59)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(8)
(27)
(18)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich könnte am Samstag“ von Mark Watson

Das Schicksal kennt keine Spielregeln Xavier Ireland ist Nachttalker bei einem Radiosender in London. Tagsüber beschäftigt er sich mit sich selbst, nimmt an Scrabble-Turnieren teil und lässt die Tage an sich vorbeiziehen. Erst seine vor Energie überschäumende Putzfrau Pippa macht ihm klar, dass es sich lohnt, am Leben anderer Anteil zu nehmen und damit seinem eigenen Glück auf die Sprünge zu helfen. Mark Watsons Bestseller ist eine Hommage an das Leben und die Liebe – klug, humorvoll und zu Herzen gehend. Nach der Lektüre werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen. Als gebundene Ausgabe unter dem Titel "Elf Leben" im Eichborn Verlag erschienen.

Großartig anders, erfrischend, lebensah!

— heyanni
heyanni

Eine Handlung kann so viel auslösen und Konsequenzen auf elf Leben haben - ungewöhnlicher, lesenswerter Roman

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Interessantes Thema- aber nicht voll ausgeschöpft.

— yana27
yana27

Schöne Idee....leider gefiel mir die Umsetzung nicht so gut.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

ACHTUNG: Dieses Buch ist bereits als "Elf Leben" erschienen!

— killerprincess
killerprincess

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Großartiges Buch, das einen mitreißt, abstößt und zugleich so sehr fasziniert... Absolute Empfehlung!

Bluebell2004

Ein Gentleman in Moskau

einzigartig (gut)!

bri114

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Eine Bucht voller Geheimnisse - sehr spannend und überraschend!

ConnyKathsBooks

Sonntags in Trondheim

Faszinierend ungewöhnliche Geschichte der Familie Neshows. Spannend und toll geschrieben

isabellepf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Vertrauen, Liebe und das Leben allgemein - ein Highlight!

Annafrieda

Der große Wahn

Ein spannendes Buch darüber, was unsere Vergangenheit für unsere Gegenwart bedeutet.

leserattebremen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Überraschung

    Ich könnte am Samstag
    heyanni

    heyanni

    09. May 2017 um 09:35

    Xavier Samuel ist ein Londoner Radiomoderator, der mit seinem Freund Murray die Sendung Late Lines moderiert, in der nachts die Menschen ihre Sorgen, Ängste und Gedanken loswerden können. Obwohl er dort für jeden Menschen einfühlsame Antworten und Ratschläge hat und sich großer Beliebtheit erfreut, hält er sich in seinem Privatleben aus den Angelegenheiten anderer raus und führt eigentlich ein sehr zurückgezogenes Leben: Scrabble-Turniere am Wochenende, Kino-Rezensionen als Nebenjob, aber ansonsten hat er kaum Kontakte, die er pflegt. Er lebt erst seit fünf Jahren in London, hat damals in Australien alle Brücken abgebrochen und vermeidet auch die Gedanken an seine Zeit dort. Wie so oft überredet ihn der stotternde, unsichere Murray zu etwas, und so lernt er bei einer Speed Dating Veranstaltung die quirlige Pippa kennen, eine Putzfrau, die er aus dem Bauch heraus bittet, bei ihm zu putzen. Sie stellt sein Leben auf den Kopf, denn sie ist eine Frau, die sich in den Leben anderer engagiert: Sie fragt, warum er der unter ihm wohnenden Mel nicht hilft, deren Sohn Jamie außer Rand und Band geraten ist, und auch, warum er sich nicht erkundigt, was die seltsamen Geräusche aus der Wohnung über ihm zu bedeuten haben. Als Pippa Xavier nach einem Streit dann verlässt, merkt Xavier, dass sie Steine ins Rollen gebracht hat, die ihn nicht zur zwingen, sich mit dem größten Fehler seines Lebens auseinander zu setzen, sondern ihn direkt mitten ins Leben katalpultiert haben...In diesem beeindruckenden Buch wird nicht nur die Geschichte von Xavier Samuel erzählt, es geht um elf andere Personen, die allesamt auf faszinierende Weise von einer einzelnen Handlung von Xavier beeinflusst werden. Weil es die kleinen Dinge sind, mit denen wir Dinge ins Rollen bringen, deren Ergebnis wir selbst vielleicht gar nicht mehr bemerken werden.Mark Watsons Schreibstil ist überraschend anders und erfrischend, die Figuren, die auftreten, lebensecht und auch, wenn ich ein bisschen brauchte, um in das Buch hinein zu finden, konnte ich schnell nicht aufhören, dem Verlauf der Handlungskette folgen zu wollen. Es ist ein wunderbar anderes Buch mit einer Geschichte, die einen zum Nachdenken bringt.

    Mehr
  • Eine Handlung kann so viel auslösen und Konsequenzen auf elf Leben haben

    Ich könnte am Samstag
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    03. August 2016 um 18:00

    Xavier Ireland ist Radiomoderator der Sendung „Late Lines“, die nachts zwischen Mitternacht und vier Uhr morgens gesendet wird. Xavier heißt eigentlich Chris und kommt aus Melbourne, ist jedoch aufgrund eines tragischen Ereignisses vor einigen Jahren nach England gezogen. Die Radiosendung moderiert er zusammen mit dem stotternden Murray, den er ihn zuliebe zu einem Speed-Dating begleitet. Dort lernt er die resolute Pippa kennen, die von Putzjob zu Putzjob hetzt und auch von Xavier für Samstag als wöchentliche Putzfrau engagiert wird. Durch Pippa, in die er sich erst nach dem Speed-Dating verliebt, wird er unfreiwillig an seine Vergangenheit in Australien erinnert, die er erfolgreich verdrängt hatte. Bei seiner Ankunft in London hatte er sich geschworen sich aufgrund der dortigen Ereignisse nie mehr in Angelegenheiten anderer einzumischen. Aus diesen Gründen ignoriert er die deutlichen Anzeichen häuslicher Gewalt in der Wohnung über ihm und die mit ihrem hyperaktiven Kind völlig überforderte Mel in der Wohnung unter ihm. Pippa gibt ihm den Anstoß, sein Verhalten zu überdenken.Der Roman dreht sich en gros um das Leben von Xavier. Daneben erzählt Mark Watson von elf weiteren Personen in London, deren Schicksale durch das Handeln bzw. Nicht-Handeln von Xavier beeinflusst werden. Da ist ein dicklicher Junge, der sich zu einem Raubüberfall genötigt fühlt, weil er seinen Job als Küchenhilfe verliert, weil sein Chef sauer ist, weil das Restaurant eine schlechte Kritik von einer Journalistin erhalten hat. Dies stellt nur einen Teil der Kette dar, mit der der Autor elf Einzelschicksale miteinander verbindet.„Ich könnte am Samstag“ erschien zuerst unter dem Titel „Elf Leben“, was die Intention des Autors insofern besser trifft, da es in dem Roman nicht primär um da Xavier geht, sondern um das Schicksal im Allgemeinen und die Auswirkungen von bestimmten Handlungen und den daraus resultierenden Folgen für andere, die viel weitreichender sein können.Auch wenn die einzelnen Personen für sich selbst in dem Roman viel zu kurz kommen, um eine Bindung zu ihnen aufzubauen und das Buch auch noch offen endet, passt dieser Schluss für den Roman ideal. Es ist ein ungewöhnliches Buch, das ohne große Höhepunkte auskommt und dennoch nie langweilig wird. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, sondern ein Buch, das beschreibt, wie das Leben eben so spielt – mal bedrückend traurig, mal amüsant. Auf jeden Fall ist „Ich könnte am Samstag“ ein unterhaltsamer Roman mit Tiefgang.

    Mehr
  • Schmetterlingseffekt in der Anwendung

    Ich könnte am Samstag
    j125

    j125

    09. June 2016 um 08:48

    Inhalt:Xavier moderiert eine Talksendung im Radio. Jede Nacht spricht er mit Menschen über bestimmte Themen und erteilt ihnen Ratschläge. Außerhalb des Senders lebt Xavier sein Leben, ohne nach rechts und links zu schauen. Warum sollte er sich in das Leben anderer einmischen? Erst als Pippa in seinem Leben auftaucht, bricht er aus seinem Alltagstrott aus. Meine Meinung:Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, weil ich mir eine leichte und unterhaltsame Liebesgeschichte versprochen habe. Zudem hat mich Xaviers Job gelockt, weil ich lange Zeit in der Nacht Domian gehört habe. Der Einstieg in die Handlung zog sich leider sehr hin, da nicht wirklich etwas passierte. Wie auch, wenn sich Xavier in nichts einmischt und nur sein eigenes Leben lebt, ohne sich um andere zu kümmern. Erst als Pippa auftaucht, wird die Handlung ein bisschen interessanter, weil sie ein sehr lebhafter Charakter ist. Während Xavier die Meinung vertritt, dass alles kommt wie es kommen muss und es sich deshalb nicht lohnt in das Leben anderer einzugreifen, ist Pippa ganz anderer Auffassung. Sie bezeichnet es als nette Art, dass einem alles am Arsch vorbei ginge. Man könne das Leben eines anderen verändern, ohne dass man es selbst wüsste. Genau dieser Aspekt wird im Buch sehr schön dargestellt. Wenn Xavier etwas tut oder nicht tut, hat das Auswirkungen auf die Beteiligten, welche wiederrum etwas tun oder nicht tun, weil Xavier etwas getan oder eben nicht getan hat. In kleinen Szenen wird immer wieder beleuchtet, welche Auswirkungen Xaviers (Nicht-)Handeln auf andere Leute hat, mit denen er eigentlich nicht in Verbindung steht. Diese Besonderheit gefällt sicher nicht jedem, weil es anfangs schon seltsam ist so etwas zu lesen. Mir hat das aber sehr gut gefallen. Es war mal etwas anderes und vor allem eine Auflockerung in der sonst eher seicht dahin plätschernden Handlung. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es stellt den absoluten Höhepunkt der Geschichte dar und als Leser wird man hier richtig wach, nachdem man zuvor durch den geringen Spannungsbogen öfter abgedriftet ist. Fazit:Eine schöne Idee, die leider nur unzureichend umgesetzt wurde. Die Spannungskurve war eher eine Gerade und stieg erst auf der letzten Seite stark an.

    Mehr
  • Tolles Thema- falsch ausgeführt.

    Ich könnte am Samstag
    yana27

    yana27

    05. June 2016 um 13:49

    Ich zitiere:"Mark Watsons Bestseller ist eine Hommage an das Leben und die Liebe- klug, humorvoll und zu Herzen gehend. Nach der Lektüre werden Sie die Welt mit anderen Augen sehen" Dieser Meinung bin ich nicht. Das Thema war ganz interessant, wurde aber meiner Meinung nach nicht voll ausgeschöpft. Auf dem Cover wird ein Vergleich mit David Nicholls " Zwei an einem Tag" herangezogen, wobei ich den Vergleich für zu hoch angesetzt ist. Die Figur Xavier Ireland widerspricht sich in seiner Handlung. Er ist ein Nachttalker im Radio, der sich die Probleme anderer anhört und dezent Ratschläge gibt, greift aber in seiner Umgebung nicht ein, wenn seine Hilfe benötigt wird. Klar, durch einen traurigen Unfall ist er traumatisiert und zögert deshalb andere zu helfen. Nun tritt die kurvige Pippa als Putzfrau in Xaviers Leben ein und auf einmal interessiert er sich für seine Umwelt, nur weil Pippa einmal gesagt hat: du greifst nicht aktiv ein. Überhaupt: was ist die Moral von der Geschichte? Hilfst du einen Freund, passiert ein Unglück. Später redet er mit einem Depressiven und er bringt sich nicht um. Also, helfen oder nicht helfen? Ich kann mich nicht mit der Hauptfigur identifizieren. was mich auch beim Lesen gestört hat ist die endlose Aufzählung von Kettenreaktionen, die durch das Nichteingreifen von Xavier bei einer Schneeballschlacht verursacht wurde. Ständig wurde es wiederholt und es ist meiner Meinung nach so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, daß es mich nervte.

    Mehr
  • Ich könnte am Samstag...

    Ich könnte am Samstag
    Lese-Krissi

    Lese-Krissi

    05. June 2015 um 13:52

    Aufmachung des Buches Auf dem Buchcover sind in roter Schattierung ein Mann und eine Frau angedeutet, die sich sehr nahe stehen. Im Hintergrund sieht man die Andeutung von London, denn Big Ben ist unverkennbar. In einer Sprechblase steht der Titel „Ich könnte am Samstag“. Ich finde, das Cover passt zum Buch. Inhalt „Ich könnte am Samstag“, so ist die Aussage der Putzfrau Pippa als Nachttalker Xavier sie zum Putzen seiner Wohnung einstellt. Dass Pippa Xaviers Leben auf den Kopf stellen wird, ist den beiden zu dem Zeitpunkt noch nicht klar. Doch schon bald möchte Xavier Pippa nicht mehr missen und doch steht etwas zwischen ihnen. Xavier hütet ein Geheimnis, dass er zu verdrängen versucht, aber durch Pippa kommen Erinnerungen hoch, die dringend zu verarbeiten sind. Außerdem lernen wir in dem Buch noch mehrere andere Charaktere kennen, die durch eine Kettenreaktion von Xavier ausgelöst, beeinflusst werden. Wo wird diese Kettenreaktion enden? Was versucht Xavier zu verheimlichen? Meine Meinung Zunächst habe ich es mir gerade schwer gemacht eine Inhaltsangabe zu schreiben. In dem Buch passieren verschiedene Dinge gleichzeitig, die zunächst scheinbar nichts mit einander zu tun haben und doch auf Grund eines Nicht-Handelns von Xavier im Laufe der Geschichte geschehen werden. Diese Kettenreaktionshandlung finde ich gut von dem Autoren Mark Watson durchdacht. Allerdings hatte ich andere Vorstellungen der Geschichte. Das Buch verlief in eine ganz andere Richtung als ich gedacht habe. Einerseits ist dies positiv, da mich somit der Roman schon überrascht hat, andererseits hätte ich mir doch die Handlung etwas anders gewünscht. Die Geschichte um Xaviers Vergangenheit in Australien finde ich sehr interessant und ergreifend. Hier habe ich sehr mitgefühlt. Wie schnell kann eine Handlung Folgen für die Zukunft haben, die sich nicht rückgängig machen lässt. Auf jeden Fall regt das Buch zum Nachdenken an. Xavier arbeitet als Nachttalker für einen Radiosender. Gemeinsam mit seinem stotternden Freund Murray führt er durch die Sendung. Doch Murray wird nur „akzeptiert“. Niemand möchte ihn oder seine Gags wirklich hören. Leider fällt Murray das selbst nicht so richtig auf und mir tut er irgendwie leid, dass sich alle hinter seinem Rücken über ihn lustig machen. Also auch hier ist wieder ein Fall, wo ich mitgelitten habe. Die Handlung zwischen Xavier und Pippa finde ich etwas holprig. Hier kam mir zu wenig Gefühl herüber. Irgendwie passieren die Dinge gerade so nebenbei… Mehr möchte ich natürlich noch nicht verraten. Die Nebengeschichten der Personen, die durch die Kettenreaktion beeinflusst wurden, haben mir gefallen, doch ich hätte dann doch noch mehr erwartet. Das Ende war mir erstens zu abrupt. Mir haben irgendwie Kleinigkeiten gefehlt, zum Beispiel, dass Xavier seinen Freunden in London über seine Vergangenheit erzählt und deren Reaktion. Zweitens finde ich offene Ende meistens frustrierend. Das Buch endet mit einem Schockmoment und man weiß nicht, was nun folgt. Man könnte sagen, es ist ein Buch, das aus dem Leben gegriffen ist. Doch ich bevorzuge richtige Enden ;-). Der Sprachstil hat mir nicht so gut gefallen. Manchmal war der Roman wirklich flüssig zu lesen und dann war es wieder richtig holprig. Mein Fazit Tja, ich bin hin und hergerissen. Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an und ist gut durchdacht. Doch manche Dinge in dem Roman waren mir zu oberflächig oder wurden am Schluss gar nicht mehr gelöst. Dies finde ich immer etwas enttäuschend. Somit gebe ich 3 Sterne. Bei einem anderen Ende hätten es vielleicht vier werden können. Trotzdem mein Fazit: Ein Roman, der eine nachdenkliche Stirnfalte zurücklässt.

    Mehr
  • Die Story regt zum Nachdenken an, ist aber auch nicht so ganz neu

    Ich könnte am Samstag
    MagicMoment

    MagicMoment

    18. August 2014 um 19:35

    Zuerst einmal verstehe ich nicht, warum der Titel geändert wurde. Ich habe das Buch mit dem Titel "Ich könnte am Samstag" gelesen, der alte Titel "Elf Leben" war aber sehr viel passender, denn grade zum Ende des Buches hin, ist immer wieder davon die Rede. Das Buch liest sich einfach und ist in einem angenehmen Stil geschrieben. Die eigentlich Haupthandlung von Xavier und Pippa wird immer wieder durch kurze Nebengeschichten unterbrochen, die Xavier durch sein Handeln bzw. Nicht-Handeln unbewusst beeinflusst hat. Der Roman zeigt auf, wieviel Einfluss unser tägliches Handeln auf das Leben anderer Menschen haben kann, dass jede unbedeutende Kleinigkeit das Leben anderer Menschen verändern kann. Diese Erkenntnis ist allerdings nicht neu, sie wurde in vielen anderen Romanen und Filmen bereits verarbeitet. Einiges erschien mir auch nicht ganz schlüssig, so kam für mich z.B. nicht so ganz rüber, wodurch Pippa Xavier dazu brachte, sein Leben zu überdenken, bzw. sich zukünftig nicht mehr überall raus zu halten. Alles in allem hat mir das Buch ganz gut gefallen, allerdings ist es auch kein Buch, dass man gelesen haben "muss"

    Mehr
  • Nichts ist ohne Konsequenzen…

    Ich könnte am Samstag
    Code-between-lines

    Code-between-lines

    15. May 2014 um 23:10

    Zum Inhalt: Xavier Ireland ist Radiomoderator. In seiner Sendung „Late Lines“, die tief in der Nacht ausgestrahlt wird, spielt er zwar den Radioonkel mit Tipps für alle Unglücklichen in ganz London, aber im wahren Leben hält er sich lieber aus dem Leben seiner Mitmenschen raus. Was auch gar nicht so schwer ist, wenn man nachts arbeitet und tagsüber schläft. Abgesehen von den regelmäßigen Scrabble-Turnieren, die er am Wochenende besucht, oder die Partys und Einladungen, die er an der Seite seines zwar liebenswerten, aber sozial leider entsetzlich unterentwickelten Kollegen und Freundes Murray absolviert. So lässt er sich eines Tages von Murray auch zum Besuch eines Speed-Dating-Events überreden, bei dem er Pippa kennen lernt. Pippa ist Putzfrau, immer auf der Suche nach neuen Kunden, und das komplette Gegenteil von Xavier. Er engagiert sie noch am selben Abend. So kommt es, dass Pippa nicht nur in seine Wohnung, sondern auch in sein Leben frischen Wind bringt und Xavier dazu bringt, in Ecken aufzuräumen, die er schon lange vor sich selbst und erst recht vor anderen versteckt hat. Die Geschichte um Xavier und Pippa ist die primäre Handlungsebene, eine zweite kommt durch Xaviers Vergangenheit in Australien dazu und eine dritte durch die Vielzahl an Personen aus Xaviers Umfeld, die alle in direktem oder indirektem Kontakt zu ihm stehen und durch das, was sich in Xaviers Leben ereignet oder nicht ereignet, was er entscheidet oder nicht, beeinflusst werden – getreu dem Motto des Flügelschlags des Schmetterlings, der einen Orkan auslösen kann. Eigene Meinung: So richtig vom Hocker gerissen hat das Buch mich nicht. Die Geschichte ist „ganz nett“ – was hier tatsächlich eher negativ gemeint ist. Sie ist zwar angenehm und flüssig zu lesen, ist dabei aber komplett unaufregend und wird vermutlich schnell vergessen sein. Ich hatte mir nach den großartigen Ankündigungen auf dem Buchcover und dem Vergleich mit „Zwei an einem Tag“ von David Nichols definitiv mehr erwartet. An die herzergreifende Liebesgeschichte in Nichols‘ Roman und die wunderbar poetischen Szenen kommt das Buch in Lichtjahren nicht heran. Es sind zwar ein paar gute Ideen angelegt, aber meiner Meinung nach werden diese häufig nur oberflächlich angerissen. Dies ist mit Sicherheit der Tatsache geschuldet, dass das Leben sehr viel unterschiedlicher Menschen und deren direkte oder indirekte Verwicklung mit den Geschehnissen in Xaviers Leben geschildert wird. Ein paar Punkte haben mich dann auch richtig gestört. Ich fand es zunächst ganz sympathisch und mal erfrischend anders, dass die weibliche Protagonistin der zentralen Liebesgeschichte nicht die klassische mit Schönheit, Esprit und Coolness gesegnete Superfrau ist, sondern eine eher sehr frauliche und eher einfach gestrickte Putzfrau. Nachdem man dies verinnerlicht hat, ist man irgendwann aber doch recht schnell genervt, wenn man zum x-ten Mal von den kräftigen Schultern, den stämmigen Armen und dem zupackenden Händedruck der weiblichen Hauptfigur liest. Ein paar Widerholungen weniger hätten das Bild von Pippa auch ausreichend vermittelt. Den Schwerpunkt etwas stärker auf ein paar andere Aspekte zu setzen, hätte der Ausarbeitung der weiblichen Protagonistin sicherlich nicht geschadet. Auch die Sprache war mir manchmal etwas zu simpel gestrickt und schwappte an manchen Stellen so plump ins Umgangssprachliche, dass ich mich beim Lesen daran gestört habe. Mir ganz persönlich waren außerdem die Kapitel zu lang. Es ist zwar passend, dass Buch entsprechend seines ursprünglichen Titels „Elf Leben“ und auch der Anzahl der indirekt in die Geschichte verwickelten Personen in elf Kapitel einzuteilen, aber in fast jedem Kapitel hätte ich mir eine Unterteilung gewünscht, die der Handlung etwas mehr Gliederung gibt. Dies kann man aber vermutlich wirklich unter Geschmackssache verbuchen. Fazit: ein Buch, das sich angenehm lesen lässt, wenn es am Strand sowieso zu heiß ist, um die kleinen grauen Zellen zu benutzen, aber nichts, was ich als gutes Buch weiter empfehlen würde. Reicht für mich an „Überlebensgroß“, das einzige Buch, das ich von dem Autor noch gelesen habe, leider nicht heran.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Ich könnte am Samstag

    Ich könnte am Samstag
    Janiine

    Janiine

    29. September 2013 um 18:09

    Eine Geschichte so wahr wie das Leben. Verschiedene Menschen die nichts miteinander zu tun haben aber dennoch das Schicksal der anderen verändert.... Das Buch hat mir gezeigt wie schnell man doch das Leben eines Menschen ändern kann! Auch die Liebesgeschichte zwischen den zwei Hauptpersonen fand ich realistisch und gut durchdacht... Vielleicht sollten wir uns doch öfter in fremde Angelegenheiten einmischen - manchmal hilft es wirklich :)

    Mehr
  • Rezension zu "Ich könnte am Samstag" von Mark Watson

    Ich könnte am Samstag
    Callso

    Callso

    18. February 2013 um 10:25

    Xavier Ireland arbeitet nachts als Late-Night-Talker im Radio. Und tagsüber versucht er in London sein Leben zu meistern. Kein ganz leichtes Unterfangen. Er hat vor Jahren Australien verlassen, eine düstere Geschichte hat ihn dort alle Zelte abbrechen lassen und in England ein neues Leben mit einem neuen Namen beginnen lassen. Aber Xavier ist nicht die einzige Person, deren Weg der Autor verfolgt. Wie ein Zahnrad greifen die Geschichten und das Aufeinandertreffen ineinander. Putzfrau Pippa, Schüler Justus, die Nachbarn Mel und Tamara, Lehrer Clive oder die Therapeutin Maggie, ihr Schicksal und ihre Entscheidungen sind unterschiedliche Nebenschauplätze im Buch. Manchmal hat mich der Auftritt der zahlreichen Personen überfordert. Gerade auf den ersten 100 Seiten kommt man schwerlich rein ins Buch. Die Rückblenden aus Australien bleiben nebulös, zudem passiert am Anfang lange Zeit recht wenig. Aber irgendwie ist das Schicksal und die Ereignisse der Beteiligten auch sehr, sehr clever aufgearbeitet. In der zweiten Buchhälfte gewinnt das Werk an Kontur. Die Vergangenheit wird klarer und die Protagonisten schrauben mehr an ihrer Zukunft. Vergleiche mit „Zwei an einem Tag“ muss das Buch laut Cover standhalten. Eine hohe Hürde. Von Mark Watson hatte Überlebensgroß“ einen ganz starken Eindruck bei mir hinterlassen. An dieses Niveau kommt das Buch „Ich könnte am Samstag“ nicht ganz heran. Insgesamt ein ganz ordentliches Buch, bei dem ich es zum Finale hin schade fand, dass die Geschichte schon endet. Ich hätte gerne noch eine Zugabe. Zudem wohl der einzige Roman auf der Welt, mit der Erkenntnis, dass auch eine (einfache) Putzfrau das Leben eines Radiomenschen umkrempeln kann. Der ausgesprochene Satz und Buchtitel „Ich könnte am Samstag“ wird das ganze Leben des Xavier verändern…

    Mehr
  • Rezension zu "Ich könnte am Samstag" von Mark Watson

    Ich könnte am Samstag
    Träumerin

    Träumerin

    Xavier Ireland. So heißt ein aufstrebender Radiomoderator, der nachts in seiner Sendung Zuhörern Tipps für ihr Leben gibt, sich in seinem eigenem Leben aber stark zurück hält. Er verkriecht sich in England vor seinen schlechten Erinnerungen an sein Leben in Australien und dümpelt auf Kreis-Scrabble-Tunieren vor sich hin. Als er aber Pippa trifft, eine frauliche, positive Putzfrau, taut er endlich auf und stellt fest, dass alles im Leben zählt und man das Schicksal in die eigene Hand nehmen sollte. Interessanter Roman, der endlich einmal keine ausufernde Liebesgeschichte beinhaltet, sondern Geschichten, wie nur das Leben sie schreiben kann: alles was Xavier in seinem Leben unterlässt (Grüßen und Überhören der Streitereien der Nachbarn, bishin zur Unterlassenen Hilfeleistung) fällt wieder auf ihn zurück. Mark Watson hat hier Verkettung von Leben und Ereignissen gezeichnet, die wirken, wie aus dem Leben gegriffen. Schade nur, dass der Verlag es aussehen lässt, wie "Zwei an einem Tag", beides gute Bücher, aber völlig andere Themen. Eines meiner Lieblinge 2012!

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Ich könnte am Samstag" von Mark Watson

    Ich könnte am Samstag
    19angelika63

    19angelika63

    12. December 2012 um 06:55

    Klappentext “Xavier Ireland ist Mitte dreißig. Turnier-Scrabble-Spieler und ein guter Mensch. Nachts moderiert er eine Radiosendung, in der die Schlaflosen anrufen, um zu reden, ihre Geschichten zu erzählen, anonyme Geschichten aus der Millionenstadt London. Doch was ist mit Xaviers eigener Geschichte? Er lässt den Dingen ihren Lauf, gibt nichts von sich preis und will seine Ruhe haben. Bis er auf Pippa trifft, seine exzentrische, vor Leben sprudelnde Putzfrau. Sie hat ihre eigene Vergangenheit im Gepäck, und sie bringt Xavier dazu, sich seiner endlich zu stellen. Und während er sich entscheiden muss, was er mit seinem Leben anfängt, bleibt seine Existenz nicht ohne Einfluss auf die Menschen, deren Wege er kreuzt …" Am Anfang der Geschichte lernt der Leser Xavier und sein jetziges Leben kennen. Xavier ist nicht sein richtiger Name. Den hat er vor Jahren abgelegt, als er von Australien nach London kam. Warum, dass erfährt der Leser erst in der Mitte des Buches. Wir lernen in kleinen Geschichten und Anekdoten Menschen kennen, deren Leben Xavier streift oder berührt. Zuerst habe ich nicht verstanden, warum bestimmte Ereignisse geschildert wurden, die aus meiner Sicht nichts mit der Geschichte zu tun haben. Bis zu einem bestimmten Punkt. Dann wurde mir klar worum es hier geht. Es geht dem Autor darum aufzuzeigen, dass unser Verhalten bzw. Nichtverhalten in der Gesellschaft, im Leben oder sonst wo große Auswirkungen auf das Leben andere Menschen haben kann. Das kleinste Handlungen größte Wirkung auf das Universum haben. Mich hat das Buch dazu angeregt mein persönliches Verhalten auf bestimmte Dinge in meiner Umwelt zu überdenken und zu hinterfragen, und ich hoffe, dass ich dadurch ein Leben auf dieser Welt verbessern kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Ich könnte am Samstag" von Mark Watson

    Ich könnte am Samstag
    Gackelchen

    Gackelchen

    02. October 2012 um 12:33

    Meinung: Das Buch könnten einige auch schon kennen als "Elf Leben" wie es im Hardcover genannt wurde. Der Autor versucht irgendwie ein ernstes Buch über die Handlungen des Menschens und dessen Auswirkungen zu schrieben das dann ausserdem noch witzig sein soll UND eine mitreissende Liebesgeschichte beinhaltet UND dramatisch sein soll. Man merkt... zuviel ist zuviel. Das Buch hat mich leider vom Anfang bis zum Ende gelangweilt und ich kann es keinem Empfehlen. Trotzdem habe ich Hoffnung in den Autor und werde sein neues Werk antesten. Es soll ja Autoren geben die aus Fehlern lernen und sich verbessern. Positiv: Es ist eine schöne Idee wie die Aktion eines Menschen das Leben eines Anderen beinflusst. Das Ende war schön. Negativ: -Das Buch wird angepriesen mit Aufklebern die besagen "Für alle die One Day von Nichols mochten" oder "Die schönste Liebesgeschichte überhaupt" und was weiss ich nicht noch. Ehm nein. Die Liebesgeschichte kommt kaum zur Geltung und wirklich mitreissen ist die auch nicht. -Durch die Unmassen an Figuren die Notwendig sind wird jede nur Oberflächlich angekratzt und somit bleibt keine wirklich hängen. -Die Witze sind zu steif und zu gewollt. Er springt einem förmlich ins Gesicht und schreit "Lach jetzt" -Die Dramatische Hauptgeschichte des Buches wird durch die Unterbrechungen leider auch nicht wirklich dramatisch. www.gackelchen.blog.de

    Mehr