Mark Welte

 3.2 Sterne bei 62 Bewertungen
Autor von In die Füße atmen, In die Füße atmen und weiteren Büchern.
Mark Welte

Lebenslauf von Mark Welte

Der deutsche Schriftsteller und Drehbuchautor Mark Welte besuchte im Anschluss an sein Abitur die Otto-Falckenberg-Schule - Fachakademie für darstellende Kunst der Landeshauptstadt München. Er ist als Drehbuchautor (u.a. für die Anke-Engelke-Show "Ladykracher"), Schauspieler und Kabarettist tätig und veröffentlichte 2011 sein hochgelobtes Buch-Debüt "In die Füße atmen". Mark Welte lebt in Köln.

Alle Bücher von Mark Welte

In die Füße atmen

In die Füße atmen

 (59)
Erschienen am 15.09.2011
In die Füße atmen

In die Füße atmen

 (3)
Erschienen am 14.09.2011
In die Füße atmen (DAISY Edition)

In die Füße atmen (DAISY Edition)

 (0)
Erschienen am 17.11.2011

Neue Rezensionen zu Mark Welte

Neu
Langeweiles avatar

Rezension zu "In die Füße atmen" von Mark Welte

In die Füße atmen
Langeweilevor 3 Jahren

Die Geschichte handelt von Jan und Henrik,eineiige Zwillinge wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Henrik,der Erstgeborene, hat sich schon bei der Geburt vorgedrängt und tut das auch im weiteren Leben. Der schüchterne Jan ist unsterblich in Lina verliebt ,traut sich aber nicht ,sich ihr zu nähern.Lina möchte Schauspielerin werden und Jan schreibt ebenfalls Bewerbungen für die Schauspielschule,findet aber nicht den Mut diese auch abzuschicken.Das übernimmt ,ohne sein Wissen,Henrik für ihn und er besteht auch in seinem Namen die Aufnahmeprüfung. Jan fällt aus allen Wolken,als ihm schriftlich mitgeteilt wird ,daß er an der Otto- Falckenberg-Schule in München angenommen wurde.Er ist hin -und hergerissen zwischen seinen Selbstzweifeln und der Freude mit Lina zusammen zu sein. Der Arbeitsalltag in einer Schauspielschule wird anschaulich geschildert,wobei es manchmal für meine Begriffe sehr abgedreht zuging. Die Beschreibung der einzelnen Schüler fand ich gut,auch die witzigen Sprüche haben mir gefallen. Als nach einiger Zeit Henrik in München auftaucht, erfahren seine Mitschüler und Lina ,daß Jan einen Zwillingsbruder hat.Dadurch erklärt sich auch die plötzliche Veränderung von "Jan",den sie von der Aufnahmeprüfung ganz anders in Erinnerung hatten.Besonders bei Lina sorgt Henrik für einige Verwirrung. Insgesamt gesehen erschien mir das Buch eher wie ein Drehbuch ,es enthielt zu viele Dialoge.Gut gefallen haben mir die Zitate zum Anfang eines neuen Kapitels. Buchtitel: In die Füße

Kommentieren0
2
Teilen
A

Rezension zu "In die Füße atmen" von Mark Welte

In die Füße atmen
allemvor 3 Jahren

Der Klappentext gibt noch nicht wirklich viel wieder, der meiste Platz wird mit Kommentaren von Anke Engelke und Johann König ausgefüllt, die beide das Buch sehr loben. Wer mehr erfahren möchte, muss erstmal auf der Innenseite des Buches sich eine etwas ausführliche Zusammenfassung durchlesen. Das Buch soll sehr witzig sein und ich war nach der Leseprobe auch sehr gespannt darauf. Meiner Meinung nach hat das Buch aber nicht alles ganz so erfüllt, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Geschichte geht er schleppend voran, zumindest bei den beiden Hauptpersonen. Bei Jan und Lina hatte ich immer das Gefühl, alles ginge sehr langsam, während in der Zeit der Schauspielschule alles sehr schnell ging. In dem Buch werden ganze zwei Jahre abgehandelt, während sich aber in der eigentlichen Handlung wenig tut. Jan ist seit der dritten Klasse in seine Mitschülerin Lina verliebt, hat sich aber nie getraut es ihr zu sagen. Als sie nun auf die Otto- Falckenberg- Schauspielschule geht, will er eigentlich mit, traut sich aber nicht. Kurzerhand macht sein Zwillingbruder Henrik die Aufnahmeprüfung für ihn. Die beiden Brüder könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Jan sehr ruhig ist und sich nichts zutraut, ist Henrik überaus selbstsicher. Mit den beiden kommt es immer wieder zu verwirrspielen. Die Komik , die in dem Buch so versprochen wurde, hat mich ein wenig enttäuscht. Es kommen immer wieder witzige Stellen, viele davon sind aber leider sehr, sehr unrealistisch und wirken übertrieben, was mich beim Lesen gestört hat. Die Charaktere sind eigentlich nicht schlecht, aber leider ebenfalls viel zu übertrieben. ´Die Handlung hat mich das ganze Buch über wenig gefesselt, weil es nicht wirklich voran geht und man am Ende nicht viel weiter ist als am Anfang. Trotzdem bekommt das Buch drei Sterne, weil mir der Schreibstil gefallen hat und es ein schönes Buch für zwischendurch ist. Wer sich jedoch ein wirklich fesselndes Buch wünscht, sollte er auf ein anderes zurückkommen. In die Füße atmen ist außerdem mit 14,99€ in Deutschland als Taschenbuch bei etwas über 280 Seiten recht teuer.

Kommentieren0
1
Teilen
Sommerregens avatar

Rezension zu "In die Füße atmen" von Mark Welte

Witziges + kurzweiliges Buch über die Schauspielschule, nervende Zwillingsbrüder und die große Liebe
Sommerregenvor 4 Jahren

Jan Diamant ist seit der achten Klasse in Lina Henting verliebt. Aber natürlich traut er sich nicht, ihr das offen zu gestehen. Dafür ist er viel zu ängstlich.. Also versucht er ersteinmal ihr einfach zu gefallen. Ein möglicher Weg dafür ist schnell gefunden, denn Lina liebt das Theater.
Und bald bekommt der schüchterne Jan die Möglichkeit, eine Rolle im Schultheaterstück zu übernehmen.. Und zwar anders als er gedacht hatte: Nicht hinter der Bühne, sondern auf ihr..
Aber wenn er dadurch endlich für seine Lina sichtbar wird, soll es ihm recht sein.
Und tatsächlich: Lina nimmt ihn das erste mal wirklich wahr. Und besser noch: Die Beiden werden sogar Freunde. Doch je älter sie werden, desto schlimmer werden Jans Ängste. Und der Arme muss auch immer wieder dabei zusehen, wie Lina andere Männer anflirtet..
Und plötzlich- viel zu schnell- ist die Schule auch schon vorbei.. Und Jan fast einen gewagten Endschluss: Er möchte Schauspiel studieren, und zwar an der gleichen Schule wie Lina, denn dann könnte ja noch etwas aus den Beiden werden, oder?
Doch so toll der Plan auch klingen mag: Jan stößt schnell auf erste Probleme.. Denn sogar davor, das Bewerbungsschreiben in den Briefkasten zu werfen, hat er panische Angst.
Wieder vergehen ein paar Jahre, und Jans Traum ist kurz vorm Platzen, da er zu alt wird..
Wäre da nicht...:
-Jemand, der solche Ängste nicht kennt...
-Jemand, der ein Vorsprechen an der Schauspielschule mit links macht...
-Jemand mit dem größten Selbstvertrauen im ganzen Universum...
-Jemand, der also ganz anders ist als Jan,
und trotzdem genauso aussieht..
Und diese Person gibt es tatsächlich: Henrik, Jans eineiiger älterer Zwillingsbruder.
Ohne dass Jan davon weiß, bewirbt dieser sich unter Jans Namen an der münchener Otto-Falckenberg-Schule - und wird auch angenommen.
Erst ist Jan gar nicht begeistert, doch als er in der Schule auf Lina trifft, ist dieser Ort der beste überhaupt. Und Schauspieler ist selbstverständlich der beste Beruf ünerhaupt.
Doch hat Henrik sich nicht besonders Jan-mäßig benommen, und so sorgt Jans Zwillingsbruder nicht zum ersten- und auch garantiert nicht zum letzten mal- für jede Menge Ärger und Verwirrung..
Zwar fliegt der Betrug nicht auf, doch muss Jan für das respektlose und arrogante Verhalten seines "zweiten Ichs" die Strafe kassieren..

Die Charaktere in dem Buch sind so unterschiedlich, wie sie nur sein können: Egal ob der verklemmte Jan, die sich immer angegriffen fühlende Gabriele, die korrekte Ruth, der strenge Lehrer Hengstenberg, oder aber die Sekretärin mit dem Fuß-Tick.. Alle sind irgendwie sympathisch und wachsen einem beim Lesen ans Herz.. Alle bis auf eine.. Denn Lina hat mich am Ende wirklich genervt. Und das will was heißen, wenn einem sogar der kiffende Macho Henrik lieber gewesen ist...
Die verschiedenen Personen sorgen immer wieder für Konflikte und lustige Situationen, wodurch ein leichtes Lesen möglich ist.
Man kann das Buch sehr schnell lesen, da man kaum dabei nachdenken muss, sondern einfach von der Geschichte und dem Schreibstil mitgezogen wird.
Denn das Buch ist sehr schön geschrieben: Aus Jans Sicht liest man viel über seine Ängste, und auch seine Gefühle und Ideen geben viel Grund zum Schmunzeln.. Schließlich nimmt er sich immer wieder vor, Lina seine Liebe zu demonstrieren, was unter Schauspielern gar nicht so einfach ist..
Außerdem bekommt man auch einige Übungen aus dem Schauspielunterricht mit, die wirklich amüsant sind, denn kaum hat die Klasse keinen Unterricht mehr beim strengen Hengstenberg, ist peinliche Improvisation bei Herrn Rey an der Reihe.
Man kann sich die Übungen wirklich gut vorstellen und ist extrem oft sehr froh darüber, nicht mitmachen zu müssen.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen, da es kurzweilig und lustig ist. Auch Leser die nicht vorhaben, Schauspiel zu studieren, werden dieses Buch sicherlich sehr mögen!
Ein Buch mit Charme, Witz, und Spannung. Toll!

Kommentare: 6
71
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
Achtung, Lampenfieber. Jan und Lina träumen von ganz unterschiedlichen Dingen: Er von ihr - und sie von der Schauspielschule. Als Lina den Sprung auf die berühmte Otto-Falckenberg-Schule schafft, ergattert auch Jan dort einen Platz. Allerdings ist dafür ist ein kleiner Betrug notwendig. Das ist kein Problem, denn Jan gibt es doppelt: Sein Zwillingsbruder Henrik ist das genaue Gegenteil von ihm: Große Klappe und absolut angstfrei. Für Jan ist die Schauspielschule das größte Risiko, das er je eingegangen ist. Aber Lina ist jedes Risiko Wert. Das Theater entpuppt sich als Kosmos mit eigenen Gesetzen: Pfeifen ist verboten, die Sitzordnung in der Kantine rätselhaft, und der erste Satz im großen Theater ein komplettes Desaster. Aber spätestens die magische Weihnachtsfeier versöhnt Jan mit dem Wahnsinn des Theaterlebens. Und schließlich hat er früh gelernt: Als Zwilling ist es schwer, eins zu werden mit dem Universum. Stück für Stück kämpft sich Jan an seine große Liebe heran. Und dabei kann er alles brauchen, was er auf der Schauspielschule lernt: Fechten, Flirten und in die Füße atmen. "Alle paar Seiten musste ich herzhaft lachen, so ulkig kam Jan daher. Falls nicht eh schon geplant, sollte dieses Buch unbedingt verfilmt werden. Ein echter Brüller und absolut empfehlenswert.", sagt Leserin Solifera über den lustigen Roman "In die Füße atmen" von Mark Welte. Ihr lacht gern und eine humorvolle Lektüre wäre aktuell genau das richtige? Dann seid ihr hier richtig, denn zusammen mit dem KiWi Verlag suchen wir 25 Testleser für gemeinsame Lese- und Lachstunden. Der Autor Mark Welte wird ebenfalls bei der Leserunde dabei sein und beantwortet gern Fragen. Das wollt ihr euch nicht entgehen lassen? Dann bewerbt euch bis einschließlich 28.09.2011 unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" als Testleser für die gemeinsame Leserunde. Verratet uns hierbei, worüber ihr zuletzt so richtig herzhaft gelacht habt :-) Wenn ihr eines der 25 Bücher gewinnen möchtet, gehören eine spätere Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension natürlich dazu. Ich wünsche ein spaßiges Leseerlebnis! **************************************************** Die 25 offiziellen Testleser sind: mehrsonntag, Stefanie82, merlin78, stueckle, Steffi153, Lillian, VivichanS, BigEyes24, Chrissie007, Bastelfee, lieschenleseratte, Sophia!, kadqoku, Annelchen, juna, Wonder_, bryanna, Alena_Tess, Lumina156, Gwenfly, Ichbinswieder, Sternenstaubfee, lechantsarreta, eifelmini, MonikaAlice
Wonder_s avatar
Letzter Beitrag von  Wonder_vor 7 Jahren
Anfangs hatte ich große Erwartungen an das Buch. Tja, dann habe ich die schlechten Bewertungen gesehen und bin erst einmal erschrocken. Ich habe gehofft, dass das Buch meinen Geschmack treffen wird, aber ich muss mich leider den schlechten Bewertungen anschließen. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Cover Das Cover ist definitiv nicht mein Fall, aber es drückt Jans Charakter sehr gut aus. Allerdings frage ich mich, warum ihm niemand die Tüte zuschnürt. (Ich bin böse, sorry) Charaktere Von den Charakteren bin ich auch nicht begeistert. Auf den ersten 100 Seiten konnte ich erst einmal GAR NICHTS mit ihnen anfangen. Sie wirkten unglaubwürdig und unsympathisch, auch der Protagonist Jan, was immer ungünstig ist. Besonders seine Mitschülerin Gabriele ist mir aber tierisch auf die Nerven gegangen mit ihrem Geheule. Ich hätte echt das Buch an die Wand klatschen können. Im zweiten Teil konnte ich dann schon mehr mit Jan anfangen und auch Gabriela ist man los. Die anderen Figuren wurden ebenfalls etwas tiefgründiger. Dann aber der letzte Teil. Gabriela-Ersatz Ruth ist am Start. *An-die-Wand-klatsch* Auch Jans Angebetete Lina entwickelt sich zur absoluten Zicke, und Jan wird von schüchterner Nerd zum unvernünftigen Halb-Nerd. Tolle Entwicklung oder? Handlung Die Handlung hat sich für mich erst einmal sehr spannend und lustig angehört, aber letztendlich lag das Augenmerk doch eher darauf, möglichst viele schlechte Witze rauszuhauen. Es waren auch ein paar lustige Stellen dabei, und abschnittweise hat mir das Buch sogar gefallen... aber nachdem ich damit fertig bin, frage ich mich nur: Toll, wofür habe ich das jetzt gelesen? Fast 300 Seiten Gelaber für einen miesen Schluss. Ich konnte das Ende absolut nicht nachvollziehen und der Epilog platziert einen Haufen Fragezeichen in meinem Kopf. Schreibstil Mit dem Schreibstil bin ich am Anfang auch nicht klargekommen. Ich konnte oft nicht nachvollziehen, ob Jan gerade redet, denkt, wer redet... Das wurde mit der Zeit allerdings besser, aber trotzdem musste ich mich durch diese paar Seiten schleppen wie selten zuvor.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks