Neuer Beitrag

Wichmann

vor 1 Jahr

(0)

Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Autor für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Auf Nachfrage beim Autor soll ein Philosophieren über den Text ermöglicht und die Fantasie angeregt werden. Mal sehen, ob dies gelingt.

Cover
Schwarzer Hintergrund und ein interessantes Bild. Schon allein dieses verfügt über einen geheimnisvollen Flair.

Inhalt und Aufteilung des Buches
Schnell wird der Leser in das Buch hineingesogen. Sehr schön ist es gelöst die angesprochene Zielgruppe (Kinder) an Bekanntem abzuholen und die Geschichte aufzubauen. Eingehend aber nicht zuviel wird der Beginn der Reise beschrieben. Ein Punkt ist sicher!
Im Laufe der Geschichte durchlebt der Leser geheimnisvolle Vorkommnisse. Jedoch die Fragen, warum das Schloss als Urlaubsort gewählt wurde, ist wohl selbst nicht beiden  handelnden Eltern der Protagonisten klar, woher der Schlüssel zum Eingangstor kommt. Die Erklärung zum schwarzen Mann und weiteres Auflösungen fehlen. Zudem wird mal das Piratenumfeld, an anderer Stelle werden Pyramiden angesprochen. Dies bietet ein Potpourri an erzählerischen Möglichkeiten, die ungenutzt verstreichen. Das Buch ist überraschend und zu geheimnisvoll zu Ende.

Zielgruppe
Die Geschichte ist eindeutig für Kinder geschrieben. Da es viele angesprochene Handlungsstränge nicht auflöst, führt es Leseanfänger aus meiner Sicht in offene Fragen und Frust. Als Zielgruppe sind somit also auch Vorleser angesprochen, die eine Vorlage brauchen, um Geheimnisvolles einer Geschichte zu Ende zu spinnen.

Im Verlauf der Geschichte kristallisiert sich das Mädchen als Wissende heraus, was nach einiger Zeit vor allem männliche Leser nerven dürfte.

Stil
Leider sind viele Rechtschreibfehler enthalten. Gesprächsanfang und Ende sind nicht in althergebrachten Hochkomma gesetzt, sondern in neumodischen Klammern >><<, wobei ohne Punkt und Komma einfach groß weitergeschrieben wird. Auch dies bringt Eltern vermutlich eher in Rage und dürfte Kinder in grammatikalische Verwirrung stürzen.

Verständlichkeit
Die Geschichte ist leicht zu lesen. Inhaltlich ist der Beginn verständlich und schön geschrieben. Jedoch wird die Geschichte nicht ausführlich genug erklärt, sodass viele Fragen offenbleiben.

Umfang
Je mehr ich mich dem Ende des Buches näherte, desto mehr fragte ich mich, wie das alles aufgelöst werden soll. Es ist zu kurz.

Fazit
Am Ende der Geschichte bin ich ratlos und weiß: Hätte ich sie meinen Kindern vorgelesen, müsste ich als Vorlesender wohl vieles dazudichten.

Autor: Mark Wicher
Buch: Der Geheimnisvolle Ort: Abenteuer
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks