Markus Feldenkirchen

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(28)
(15)
(12)
(6)
(1)
Markus Feldenkirchen

Lebenslauf von Markus Feldenkirchen

Markus Feldenkirchen, 1975 in Bergisch Gladbach geboren, studierte in Bonn und New York und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Seither arbeitet er als Redakteur und Reporter in Berlin, zunächst beim Tagesspiegel, seit 2004 beim Spiegel, mittlerweile als Autor für Deutsche Politik im Hauptstadtbüro. Seine journalistische Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Axel-Springer-Preis für Nachwuchsjournalisten. Sein Dokumentarfilm Es ist, wie es ist über Wolfgang Schäuble lief 2012 im deutschen Fernsehen. Bei Kein & Aber erschien 2010 sein viel gelobter Debütroman WAS ZUSAMMENGEHÖRT.

Bekannteste Bücher

Keine Experimente

Bei diesen Partnern bestellen:

Was zusammengehört

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Markus Feldenkirchen
  • Ein Roman fürs Herz

    Was zusammengehört

    Mrslaw

    29. September 2016 um 13:05 Rezension zu "Was zusammengehört" von Markus Feldenkirchen

    Das Buch ist eine Liebesgeschichte – aber eine Liebesgeschichte die verpackt ist in die Geschichte rund um den Fall der deutschen Mauer, das Leben und die Probleme der Menschen in Irland und die Midlife-Krise eines Bankers Anfang 40 und die Finanzkrise. Benjamin erhält einen Brief aus Irland den er ungeöffnet lässt, aber erschüttert von der Tatsache, dass ihm nach 20 Jahren dieser Brief erreicht, reist er nach Irland. Langsam erinnert er sich an seine Jugend und an seine Jugendliebe, den Brief zu öffnen wagt er allerdings erst ...

    Mehr
  • Der Aufstieg und Fall eines konservativen Politikers

    Keine Experimente

    Arizona

    17. September 2013 um 12:48 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    „Keine Experimente“ lautete der Slogan der CDU im Bundestagswahlkampf 1957 unter Konrad Adenauer. Und das ist auch das Lebensmotto unseres Protagonisten, Frederik Kallenbach, einem konservativen Politiker aus dem Sauerland.  Aufgebaut ist der Roman eigentlich wie ein Krimi, und zwar beginnt alles mit dem Verschwinden des Politikers. Alle rätseln, wo der 36 Jahre alte Bundestagsabgeordnete nur abgeblieben ist, es gibt keine Spur von ihm -aber dafür gibt es Spekulationen über ein eventuelles Doppelleben...  Es folgt ein Rückblick ...

    Mehr
  • Mehr erwartet

    Keine Experimente

    sanrafael

    10. September 2013 um 09:08 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Nach dem ersten Roman von Markus Feldenkirchen (Was zusammengehört) wollte ich unbedingt auch seinen nächsten lesen. Leider ist 'Keine Experimente' zu trocken und unspannend. ~~~ Frederik will auf keinen Fall so werden wie seine Eltern und lebt daher nach festen Prinzipien. Sein Ideal war es immer eine intakte Familie zu haben, in der er sich geborgen fühlt. Nicht so wie in seiner Kindheit als er sich für seine Eltern schämte. Doch während er diese Werte vehement im Bundestag vertritt, verzettelt er sich irgendwann im Leben ...

    Mehr
  • Zu fad

    Keine Experimente

    Liseron

    09. August 2013 um 21:08 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Das zweite Kapitel mit der lebendigen Schilderung eines dörflichen Schützenfestes im Sauerland weckt Interesse für den Roman, die Rückblenden zur Entwicklung des Protagonisten Kallenberg vom Außenseiter der Dorfjugend mit prekärer Familiensituation bis zu seinem Einzug in den Bundestag halten es noch halbwegs aufrecht. Mit der missglückten Ehe seiner Eltern wird Kallenbergs besonders konservativer Ansatz im Bereich Familienpolitik motiviert, bis es schlicßlich der Kanzlerin zu bunt wird. Im Gegensatz zur tatsächlichen politischen ...

    Mehr
  • Toller Roman!!!

    Keine Experimente

    PaulinaR

    08. August 2013 um 17:42 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Ein Buch, das ich nicht aus den Händen legen konnte und das mich an vielen Stellen sehr gerührt, an anderen Stellen zum Lachen und an wieder anderen zum Nachdenken gebraucht hat. Ein toller Roman! Feldenkirchen beschreibt den Werdegang eines jungen Konservativen, Frederik Kallenberg. Auch wenn ich mit dessen Geisteshaltung (klassische Rollenaufteilung zwischen Mann und Frau, der Feminismus als Geißel unserer Zeit und das Internet als permanent böse Versuchung) eher wenig anfangen kann, hat mich die Schilderung der Kindheit ...

    Mehr
  • Ein Politiker und seine Moral

    Keine Experimente

    19angelika63

    03. August 2013 um 17:23 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Klappentext Der konservative Bundestagsabgeordnete und Familienpolitiker Frederik Kallenberg stammt aus einem zerrütteten Elternhaus im katholischen Sauerland und möchte alles besser machen als seine Eltern. Er heiratet seine Jugendliebe Julia, bekommt mit ihr zwei Kinder, und als er mit Anfang dreißig auch noch in den Bundestag gewählt wird und nach Berlin aufbricht, scheint sein Glück perfekt. Doch mitten in seiner ersten Legislaturperiode verschwindet er plötzlich, zurück bleiben eine mysteriöse Notiz und viele Fragen. Weshalb ...

    Mehr
  • Lebensweg eines politischen Karrieristen aus der Provinz

    Keine Experimente

    TochterAlice

    03. August 2013 um 10:45 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Der Lebensweg von Frederik Kallenberg sollte geradlinig sein - nämlich immer steil nach oben, auf die Abgeordnetenbank einer wertkonservativen christlichen Partei und möglicherweise noch weiter hoch - so der Plan des noch recht jungen Abgeordneten aus einem winzigen Ort im Sauerland. Frederik hat es nicht leicht gehabt in der Kindheit, zerüttete Familienverhältnisse, viel Spott und Hohn... und hat sich selbst - mit ein bisschen Unterstützung von außen -  am Haarschopf gepackt und aus dem Dreck gezogen und kann mit Mitte 30 auf ...

    Mehr
  • Interessanter politischer Roman, der leider nicht zu fesseln vermag

    Keine Experimente

    anushka

    28. July 2013 um 22:07 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Frederik Kallenberg wächst in dem Dorf Waldhagen im Sauerland auf. Seine Kindheit ist trostlos und seine moralischen Vorstellungen sind geprägt von der öffentlichen Meinung und dem Gerede der Dörfler. Dass Frauen in den 1980er Jahren am Ende des Schützenfest-Umzugs mitlaufen dürfen, empfinden hier viele als Ding der Unmöglichkeit. Kein Wunder also, dass Frederik schließlich Politiker und Deutschlands großer konservativer Partei wird und für ein traditionelles Familienmodell einsetzt. Der 36-jährige Frederik Kallenberg zieht für ...

    Mehr
  • ---Keine Experimente--- stark angefangen und leider nachgelassen...

    Keine Experimente

    KerstinnI

    26. July 2013 um 17:52 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Frederik ist ein streng konservativer Bundestagsabgeordneter, der sich für die traditionellen Familienwerte einsetzt. Doch plötzlich ist er verschwunden und keiner scheint zu wissen, wo er hin ist.... Der Start in diese Geschichte ist wirklich großartig gelungen. Voller Zynismus und witz wird Frederiks Kindheit und seine Gegenwart geschildert. Ich bin dadurch wirklich sehr gut in das Buch hineingekommen und hatte viel Spaß beim Lesen. Leider lässt dieser anfängliche Zynismus etwas nach und die Geschichte wird etwas "plätscherig". ...

    Mehr
  • keine Experimente

    Keine Experimente

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2013 um 18:47 Rezension zu "Keine Experimente" von Markus Feldenkirchen

    Frederik ist ein konservativer Politiker und spurlos verschwunden. Aufgewachsen im konservativen und religiösen Sauerland, heiratet er seine erste Freundin und legt auch in der Politik eine bisher glanzvolle Karriere hin. Doch dann lernt er Liane kennen... Ich möchte gar nicht mehr zu dem Inhalt des Buches sagen, weil ich niemandem die Spannung nehmen möchte.  Die Geschichte beginnt auf jeden Fall sehr spannend und bleibt es auch, auch wenn das Ende nicht in meinem Sinne ist und für mich ein wenig herbeigezogen wirkte. Aber die ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks