Markus Grün Die Abenteuer von Tim Teppich

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Abenteuer von Tim Teppich“ von Markus Grün

Tim ist zwölf Jahre alt, hochbegabt und unzufrieden: Immer wenn er sich an einer Schule eingelebt und Freunde gefunden hat, muss er wieder umziehen, weil seine Eltern den Arbeitsplatz wechseln. Als er wieder eine neue Schule besuchen soll, ist er zunächst skeptisch. Diesmal soll er sogar auf ein Internat. Aber diese Schule hat es in sich. Außer Tim gibt es nur drei weitere Schüler, die zusammen an einem geheimen Weltraumprojekt arbeiten. Schnell merkt Tim, dass diesmal alles anders ist und dass ihm Großes bevorsteht. Schon bald beginnen die Schüler eine gewaltige Reise.

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Abenteuer von Tim Teppich

    Die Abenteuer von Tim Teppich
    Fenja1987

    Fenja1987

    09. March 2014 um 11:54

    Tim Franke ist zwölf Jahre alt, ein Ass in Astronomie und unzufrieden mit seinem Leben: Er hat keine Freunde und prügelt sich mit Mitschülern und die Schule ist auch langweilig. Ein Grund hierfür ist das er alle 2 Jahre wegen der Arbeit seiner Eltern immer wieder umziehen muss. Nachdem seine Eltern nun zum wiederholten mal zum Direktor gerufen wurden, stellt sich allerdings heraus das es noch einen anderen Grund gibt warum ihm der Unterricht keinen Spaß macht. Er ist Hochbegabt und soll nun auf eine Spezielle Schule gehen. Gesagt getan schon am nächsten Tag fährt er mit dem Zug nach Berlin um die Schule zu besuchen. Und wahrlich diese Schule ist etwas ganz spezielles. Es gehen einschliesslich Tim nämlich nur drei weitere Kinder auf diese Schule: Cordelia die Tochter des Direktors der Schule und ein Sprachgenie, Olli ein Matheass und Frederik genannt 54, ein Ingenieur per ecellant. Eines Tages erzählen ihm seine neuen Freunde von einem waghalsigen Plan. Sie wollen tatsächlich ins Weltall fliegen. Das Raumschiff ist bereits fertig und Tim soll der Captain sein. Zusammen mit dem französischen Hausmeister Anton starten sie ihr größtes Abenteuer...  Jetzt kurz nachdem ich die Geschichte beendet habe, kann ich wirklich sagen das ich gut Unterhalten wurde. Die Geschichte an sich ist vielleicht nicht neu, aber die Idee mit den uns allen bekannten Wesen, die eigentlich Außerirdische sind ist recht amüsant. Ich finde sogar das man aus ihr ein tolles Kinderbuch/Bilderbuch mit Illustrationen machen könnte. Die Charaktere der Kinder waren sehr sympathisch, und ich habe sie alle sehr schnell lieb gewonnen, vor allem Olli mochte ich sehr. Auch die Eltern von Tim scheinen sehr nett zu sein und auch wenn sie viel arbeiten sind sie doch sehr darum bemüht das es ihrem Sohn gut geht.  Leider gibt es wie schon im Titel einige Mängel die meinen Optimismus allerdings schmälert. Zum einen hat der Autor Probleme mit dem strukturieren seines Textes. Es gibt Absätze wo es eigentlich keine geben sollte, die Grammatik, ein grammatikalischer Fehler der mich persönlich am meisten gestört hat war: das französische "ne...pa" richtig heißt es aber "ne...pas", auch die Syntax des Satzbaus wird teils nicht beachtet und auch der korrekte Modus (Zeit) ist oft nicht vorhanden. Ebenfalls negativ aufgefallen ist mir die fehlende Verwendung von Konjunktionen, die die Sätze als als Aufzählung wirken lassen und sich abgehackt anhört. Das alles störte beim lesen und ich war fast schon soweit eigene Korrekturen vorzunehmen. Auch wenn sich das alles im laufe der Geschichte bessert nervt es doch sehr. Auch die Wortwahl insbesondere von Tim, dauernd sagt er "Krass" und bedient sich an dem Wortschatz eines 8 Jährigen obwohl er schon 12 ist, sowie die Erwachsenen, diese benutzen oft Wörter die nicht zu ihnen passen. Was die Geschichte selbst angeht, da hätte ich mir mehr Spannung gewünscht. Erst werden sie angegriffen und im nächsten Moment sind sie alle schon Freunde. Oder auch wenn beschrieben wird an einen anderen Ort zu gehen ist man im nächsten Satz schon dort. Aber wie gesagt trotz alle dem wurde ich gut Unterhalten und würde mich über ein Fortsetzung freuen, voraus gesetzt der Autor arbeitet an den genannten Mängeln.  Wie gesagt finde ich das Buch Perfekt um daraus ein Bilderbuch zu machen. Der Autor empfiehlt das Buch allen Kindern ab 9 Jahren. Würde ich auch so sehen. 

    Mehr