Markus Grundtner

 4,1 Sterne bei 7 Bewertungen

Lebenslauf von Markus Grundtner

Markus Grundtner, geboren 1985 in Wien, früher Arbeitsrechtler auf kleiner Kanzleibühne, mittlerweile Jurist in der Wiener Staatsoper, aber immer Autor. Studienabschlüsse in Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie in Rechtswissenschaften (Universität Wien). Veröffentlichungen von Kurzprosa in Literaturzeitschriften (u.a. in: Am Erker, Die Rampe, erostepost, manuskripte und Podium) und in Anthologien. Lesungen in Österreich und Deutschland. Gewinner Wiener Werkstattpreis 2017 (Publikumskategorie). Absolvent der Literaturakademie Leonding 2017/2018. Nominierung Longlist FM4 Wortlaut 2018. Startstipendium für Literatur des österreichischen Bundeskanzleramtes 2018. Kurzgeschichtenband „Planet im Ausverkauf“ (Literatur-Quickie-Verlag, Hamburg 2020). „Die Dringlichkeit der Dinge“ ist sein Debütroman. www.markus-grundtner.at

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Markus Grundtner

Cover des Buches Die Dringlichkeit der Dinge (ISBN: 9783903322554)

Die Dringlichkeit der Dinge

 (7)
Erschienen am 22.03.2022
Cover des Buches Planet im Ausverkauf (ISBN: 9783945453667)

Planet im Ausverkauf

 (0)
Erschienen am 01.06.2020

Neue Rezensionen zu Markus Grundtner

Cover des Buches Die Dringlichkeit der Dinge (ISBN: 9783903322554)
Magicsunsets avatar

Rezension zu "Die Dringlichkeit der Dinge" von Markus Grundtner

Originell, lesenswert
Magicsunsetvor 2 Monaten

„Ich hasse Gedanken, die ohne jegliche Rechtsgrundlage von meinem Kopf Besitz ergreifen und sich auch noch als dessen Eigentümer aufspielen Es ist Zeit, die wahren Besitz- und Eigentumsverhältnisse an meinem Kopf zu klären (Zitat Pos. 85)

 

Inhalt

Mag. Mathias Gandt, siebenundzwanzig Jahre alt, hat sein Jus-Studium erfolgreich beendet und sich bei einer angesehenen Wiener Rechtsanwaltskanzlei beworben. In zwei Jahren kann er zur Anwaltsprüfung antreten und genau so steht es auf seiner Liste der drei K für die nächsten fünf Jahre: Kanzlei, Karriere, Kind, in dieser Reihenfolge, ein geordneter Ablauf. Doch dann tritt vor dem offenen Bücherschrank am Wiener Margaretenplatz Klaudia Antonini in sein Leben. Nach dreizehn enttäuschenden Jahren in Wien ist die temperamentvolle Italienerin auf dem Weg zurück nach Triest. Doch mit Mathias, der sein Leben nach juristischen Grundsätzen organisiert, wagt sie einen Neubeginn in Wien und fügt den drei K ein viertes K hinzu: K wie Klaudia, wobei sie es mit der Reihenfolge nicht so genau nimmt.

 

Thema und Genre

In diesem Roman geht es um Wendepunkte im eigenen Leben, Neubeginn, Beziehungen,  Lebensplanung, und dazu eine gute Portion an juristischen Themen wie Sachenrecht, Mietrecht, Vertragsrecht und den beruflichen Alltag von Rechtsanwälten.

 

Charaktere

Mathias ist ein von den Paragrafen überzeugter Jurist und ordnet auch seine Alltagsprobleme nach juristischen Denkmustern. Klaudia handelt spontan, erklärt wortreich, was sie will und was nicht. Mathias sucht die drei K, sie die 3 L: Liebe, Literatur, Lehre.

 

Handlung und Schreibstil

Die Geschichte spielt in der Gegenwart, Ort der Handlung ist Wien. Die Hauptfigur Mathias ist der Ich-Erzähler. Seine erste richtige Anstellung als Konzipient, nicht mehr nur als Praktikant wie während seines Jus-Studiums, ist ein wichtiger Schritt auf seinem genau geplanten Weg zum Rechtsanwalt. Zwischen den sachlichen Formulierungen der Gesetzestexte fühlt er sich wohl und sicher und er erwartet, dass dieses Jahr, der Zeitraum der Handlung, ebenso strukturiert ablaufen wird. Diese Hauptfigur lässt der Autor auf eine temperamentvolle, spontane Italienerin mit einem Universitätsabschluss in Literatur treffen. Es sind diese Gegensätze, welche die Stärke dieser Geschichte ausmachen, originell, ungewöhnlich und dennoch charmant, und mitten aus dem Leben unserer Zeit gegriffen. Die Sprache verpackt sogar einen Ausflug in eine breite Palette von Rechtsformen und betitelt die Überschriften als Paragrafen mit jeweils einem treffenden Stichwort.

 

Fazit

Neugierig und gespannt folgt man den beiden Hauptfiguren. Gegensätze ziehen sich an, sagt ein Sprichwort, aber können solche Gegensätze in eine funktionierende Beziehung führen? Ein amüsantes, interessantes Buch, eine originelle Geschichte auch für Lesende ohne besondere juristische Vorkenntnisse. Für mich eine Entdeckung auf der österreichischen Longlist 2022, die mich überzeugt hat.

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Dringlichkeit der Dinge (ISBN: 9783903322554)
yellowdogs avatar

Rezension zu "Die Dringlichkeit der Dinge" von Markus Grundtner

Ein Roman in 14 Paragraphen
yellowdogvor 2 Monaten

Unter den für dieses Jahr nominierten Titel des Österreichischen Buchpreis ist dies ein Lichtgewicht.

Aber das ist kein Vorwurf, im Gegenteil, der intelligent gemachte Roman liest sich wunderbar leicht.

Es geht um die Beziehung eines Paares, Mathias und Klaudia, dessen Verlauf man detailliert mit verfolgt.

Die Dialoge sind aufgrund ihres Sprachwitzes wirklich amüsant und gehören zum Stärksten des Buches.

Man muss es wirklich nicht bereuen, diesen Roman gelesen zu haben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Dringlichkeit der Dinge (ISBN: 9783903322554)
walli007s avatar

Rezension zu "Die Dringlichkeit der Dinge" von Markus Grundtner

Gesetz der Liebe
walli007vor 2 Monaten

Nach dem Ablegen der Prüfungen hat der Jungjurist Mathias Gandt in Wien einen festen Plan. An erster Stelle soll die Karriere stehen. Sein erstes Bewerbungsgespräch bei dem angesehenen Anwalt Dr. Gehringer läuft gut. Um Punkt 18:00 wird der Anwalt anrufen, dann ist die Stelle sicher. Erfolgt kein Anruf, sind weitere Bewerbungen notwendig. Während der Wartezeit nimmt Mathias Gandt ein Buch aus einen öffentlichen Regal. Als die ehemalige Besitzerin den Roman zurückhaben möchte, hält Gandt erstmal einen Vortrag über Sachenrecht. Für ihn überraschend endet sein Vortrag in einem Bus nach Triest, denn die ehemalige Buchinhaberin braucht einen Begleiter für eine Wohnungsbesichtigung.


Mit Paragrafenzeichen sind die Überschriften in diesem Roman versehen. Und wie ein Paragrafenreiter spricht Mathias Gandt manchmal. Eine Klaudia vom Bücherregal war im Lebensplan des Juristen Gandt nicht vorgesehen. Und doch ist sie mit ihrem Koffer in sein Leben gestürmt und Mathias macht plötzlich Dinge, die er nie erwartet hätte. Doch wo Klaudia spontan ist, hat er seine To-do-Listen. Man könnte also sagen, die beiden sind sehr unterschiedlich. Und dann ist da ja auch noch die Arbeit und die Anwaltsprüfung, für die es akribisch zu lernen gilt. Kann die Beziehung von Klaudia und Mathias überhaupt glücklich werden.


Schon die Idee einen trockenen Österreichischen Juristen und eine temperamentvolle Italienische Lehrerin eine Bekanntschaft machen zu lassen, ist witzig. Und auch die Ausgestaltung lässt nichts zu wünschen übrig. Mathias Gandt ist auf seine verschrobene Art sympathisch und Klaudia, die ihren Lebensplan offen verkündet, auch. Herrlich, wie die beiden manchmal aneinander vorbei reden und sich schließlich doch wieder treffen. Die Dringlichkeit wird beim Lesen klar und so erleben Mathias ein Jahr, für das andere durchaus zwei oder drei zur Verfügung haben. Man fragt sich, wie das gutgehen soll und freut sich, wenn doch immer wieder Lösungen zustande kommen, auch wenn Mathias dafür erst einen Vertrag aufsetzen muss. Ein Glücksvertrag mit dem Leser - eine Entdeckung von der Longlist des Österreichischen Buchpreises 2022.


Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Markus Grundtner?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks