Markus Heitz Die Vergessenen Schriften

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 3 Rezensionen
(16)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vergessenen Schriften“ von Markus Heitz

SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz führt alle Fans der Albae in neue Abenteuer und enthüllt die Geschichten, die in den Romanen noch nicht beleuchtet wurden. Diese Erzählungen künden von den Eroberungen der Dorón Ashont, Horgàtas Kampf gegen die Elbinnen, den Zeitaltern der Niederlagen und Siege. In 'Die Vergessenen Schriften' werden Geheimnisse gelüftet, Schicksale geklärt und von legendären, vergessenen Taten der dunklen Geschöpfe berichtet.

Ein Buch für alle die schon "Die Legenden der Albae" verschlungen haben und sich fragten, wie z.B. Moranas Leben weiterging.

— Nymra
Nymra

Das Gesamtkonzept passt und kann restlos überzeugen. Eine tolle Ergänzung und vor allem gute, spannende Fantasylektüre!

— Philip
Philip

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Albae...hm...

    Die Vergessenen Schriften
    Negothia

    Negothia

    15. March 2015 um 10:19

    Es kribbelt einen in den Fingern finde ich, wenn man irgendetwas total faszinierend findet und man dann dazu kommt, sich in eben diesem Thema etwas neues anzuhören oder anzulesen...und so ging es mir mit den vergessenen Schriften. Vermutlich habe ich auch eben aufgrund der Tatsache, dass das Buch bzw. Hörbuch an einigen Stellen sehr trocken war, eine gewisse Wunschvorstellung gehabt wie das ganze rübergebracht wird. Leider ist es so, dass mich hier der Sprecher absolut nicht fesseln konnte. Natürlich ist es schwer als einzelne Person zehn oder mehr verschiedenen Charakteren eine Stimme zu verleihen, aber ich finde wenn man das nicht kann, wird es wirklich schwer, ein Buch gut in ein Hörbuch umzuwandeln. - Einer der Gründe, warum ich Hörbücher mit mehreren Sprechern klüger finde. Nun gut, sei es wie es sei, ein Hörbuch sprechen ist mit Sicherheit nicht einfach, aber wünsche ich mich dabei doch trotzdem den Anspruch des „gefesselt -werdens“ stellen zu können. Das ist hier leider gar nicht passiert - teilweise erschien mir das ganze noch wesentlich trockener als Tolkiens Silmarillion (und wer das gelesen hat weiß, dass es wirklich schon sehr trocken ist). Handlungstechnisch ist es auf jeden Fall eine nette Erweiterung, aber dann – zumindest für mich – doch wenn überhaupt nur noch als Buch.Fazit: Buch ja, Hörbuch nein.

    Mehr
  • Schöne Ergänzung zur Serie

    Die Vergessenen Schriften
    Girdie

    Girdie

    05. November 2013 um 10:19

    Die in den vergangenen Monaten als ebook erschienen Kurzgeschichten rund um die Albae sind nun in „Die vergessenen Schriften“ in gesammelter Form als gedrucktes Buch vereinigt. Neben den kurzen Geschichten, die eine Länge zwischen 23 und 69 Seiten haben, finden sich in diesem Band auch kleine Gedichte und Erzählungen aus dem Sagenschatz der Albae. Die Schriften wurden wie üblich aufgezeichnet von Carmondai, dem Meister der Worte bei den Albae .. ähm sorry, natürlich von dem mehrfach für seine Fantasybücher ausgezeichneten Autor Markus Heitz. Die Covergestaltung wurde in Anlehnung an die ersten drei Teile der Legenden der Albae vorgenommen. Vor dem Hintergrund dieser bereits erschienen Bücher begegnet der Leser einigen unbekannten und vielen bekannten Figuren und erfährt von ihnen unter anderem klärende Sachverhalte zu einigen Szenen  beispielsweise wie die Dorón Ashont die Albae im Reich der Fflecx besiegen konnten oder was aus Horgata nach der Schlacht bei Mühlenstadt wurde. Allerdings gewährt Markus Heitz auch einen kleinen Ausblick auf das, was nach den Geschehnissen von „Dunkle Pfade“ weiter passiert. Um die jeweiligen Geschichten auch zeitlich einordnen zu können sind sie mit entsprechender Zeitangaben versehen. Natürlich sind die Albae in den Kurzgeschichten wieder so böse und hinterhältig wie immer. Es hat mir gefallen, dass der Fokus der jeweiligen Erzählung auf Albae beziehungsweise Kreaturen gerichtet wurde, die durch besondere Charaktereigenschaften herausstechen. Und es war abwechslungsreich zu sehen, dass die Handelnden oftmals einen ebenbürtigen oder überlegenen Herausforderer gefunden haben. Allerdings hat mir eine Übersichtskarte der Fantasywelt im Buch gefehlt, um die entsprechenden Lokalitäten zuordnen zu können. Das Buch ist eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Büchern ohne deren Vorkenntnisse aber das Verständnis für die Geschichten schwierig sein könnte. Ich gebe gerne eine Leseempfehlung an alle Albae-Fans. Von mir erhält das Buch 4,5 Sterne die ich aufrunde.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Vergessenen Schriften" von Markus Heitz

    Die Vergessenen Schriften
    Philip

    Philip

    Hallo zusammen. Ich verlose insgesamt drei signierte Ausgaben von Markus Heitz neustem Fantasy-Roman "Die Legenden der Albae: Die vergessenen Schriften". Die Teilnahme ist denkbar einfach. Alle Infos zum Gewinnspiel gibt es hier: http://philipswelt.blogspot.de/2013/10/gewinnspiel-gewinne-die-koenige-orknacht-oder-die-legenden-der-albae-die-vergessenen-schriften.html Ich wünsche euch ganz viel Glück!

    Mehr
    • 3
  • Stimmige Anthologie die die Albae-Romane toll ergänzt

    Die Vergessenen Schriften
    Philip

    Philip

    15. October 2013 um 09:46

    Markus Heitz schafft es immer wieder aufs neue, mich für seine Romane zu begeistern. Die Zwerge und Albae Romane gehören zu meinen absoluten Lieblingsromanen und diese Kurzgeschichtensammlung ergänzt diese Reihen um zahlreiche, sehr interessante Zusätze, die diese Fantasy-Welt bereichern. Sei es nun eine Geschichte über die Dorón Ashont, die sogenannten Wandelnden Türme, welche bereits durch die Zwerge Romane oder den Albae Roman "Vernichtender Hass" bekannt sind oder eine Erzählung über die Cîanai Marandei (bekannt aus "Dunkle Pfade"). Sei es ein Wiedersehen mit den Albae-Drillingen Sisaroth, Tirîgon und Firûsha oder auch nur ein kurzes Treffen mit dem Meister des Wortes Carmondai. Markus Heitz knüpft an vielen losen Enden der vorangegangenen Albae-Romane an und entführt uns zurück in das Geborgene und das Jenseitige Land, um uns an vielen tollen Geschichten teilhaben zu lassen. Dabei schildert er viele Geschehnisse, die zu bestimmten Ereignissen, welche wir aus den Romanen bereits kennen, geführt haben oder was nach bestimmten Entwicklungen geschehen ist. So lernen wir die dargestellten Charaktere noch besser kennen, erhalten Einblicke in andere Völker von Heitz' Fantasysaga und erleben die Geschichte hautnah mit. Jede der Kurzgeschichten ist anders aufgebaut und kann mit unterschiedlichen Stärken für sich punkten. Sei es nun eine besonders detailliert geschilderte Kampfszene, eine packende Verfolgungsjagd oder einfach nur eine "Geschichtsstunde". Das Gesamtkonzept passt auf jeden Fall und der Roman kann insgesamt mit vielen spannenden Erzählungen, tollen Charakteren und liebevoll eingearbeiteten Anekdoten und Gedichten überzeugen. Darüber hinaus ist der Schreibstil für Markus Heitz typisch sehr einfach und das Lesevergnügen kurzweilig wodurch man sehr leicht in die Geschichten hineinfinden kann (vorausgesetzt, man kennt die Vorgängerromane!) und sich dieses Buch zu einem echten Pageturner entwickelt. Die anfänglich von mir kritisierten Rechtschreibfehler in den eBook-Kurzgeschichten wurden behoben was mir positiv aufgefallen ist. Darüber hinaus ist auch das Buchcover wieder sehr ansehnlich und passt zu den übrigen Albae-Romanen. Nur der Buchrücken ist leider anders gestaltet, sodass dieser nicht so ganz zu den anderen Romanen im Bücherregal passt. Fazit: Insgesamt ist diese Anthologie ein sehr überzeugender High-Fantasyroman, welcher vor allem bei Markus Heitz Fans in jedem heimischen Bücherregal stehen sollte. Das Gesamtkonzept passt und kann restlos überzeugen. Eine tolle Ergänzung und vor allem gute, spannende Fantasylektüre! (c) Philips Welt - http://philipswelt.blogspot.de/2013/10/rezension-die-legenden-der-albae-die-vergessenen-schriften-markus-heitz.html#.Ulzyjn-SE2c

    Mehr