Exkarnation - Krieg der alten Seelen

von Markus Heitz 
4,3 Sterne bei185 Bewertungen
Exkarnation - Krieg der alten Seelen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (153):
Kipfal87s avatar

Tolle Fantasie Geschichte mit interessanter Erzählweise

Kritisch (10):
Seelenschmetterlings avatar

Die Idee an sich war sehr gut, aber ich kam so gar nicht rein und wurde mit der ganzen Geschichte nicht warm.

Alle 185 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Exkarnation - Krieg der alten Seelen"

Markus Heitz ist der 'Großmeister der deutschen Phantastik': Kein anderer Autor wurde so oft mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet wie er, und sowohl seine Serie um "Die Zwerge" als auch seine Werwolf- und Vampirthriller eroberten die Bestsellerlisten. Für seinen aktuellen Roman ließ er sich von der Vorstellung der Seelenwanderung inspirieren.
Die Welt seiner Heldin Claire ist in Ordnung – bis auf ihren Mann bei einem Überfall geschossen wird. Als sie eingreifen will, rast ein Wagen auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt, aber ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt ihre Seele in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und so gerät Claire unfreiwillig mitten hinein in einen Krieg: den Krieg der Alten Seelen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426505922
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne100
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    butterflyintheskys avatar
    butterflyintheskyvor einem Jahr
    Exkarnation

    Zusammenfassung:
    Ein Wagen rast unvermittelt auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt an Ort und Stelle, obwohl sie ihrem Mann noch helfen wollte, der vor ihren Augen bei einem ­Überfall erschossen wird – doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt sie in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes ­Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und Claire gerät mitten hinein in einen uralten Krieg.

    Meine Meinung:
    Ich habe mich so auf das Buch gefreut. Vom Cover her und von der Beschreibung hätte es mein neues Lieblingsbuch werden können ... wurde es aber nicht. Zu viele verschiedene Personen, Erzählungen die keiner brauch (muss wirklich jedes Mal wenn das Auto auftaucht erzählt werden dass es sich um einen Audi Q7 usw. handelt?). Dann auf ein Mal: Wer-Tiger, Werwölfe, Seelenwanderer, Vampire. Als müsste man so viele Fabelwesen wie möglich in ein Buch kriegen.

    Auch vom Cover her sieht es düster, Thriller mässig aus. Im Buch ist davon nicht viel zu sehen / lesen. Ausser dass sie alle notgeil sind, denken sie wären die Beste und "wandern" können war es nichts. Habe es in der Hälfte abgebrochen. 600 Seiten sind gefühlte 300 zu viel. Ich weiß bis jetzt immer noch nicht wie der genaue Plan ist aber es ist mir auch egal.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    simonfuns avatar
    simonfunvor einem Jahr
    Exkrementation

    Was war das denn für ein schlechtes Buch. Ich lese fast alles (Grusel, Horror, Fantasy, SF, Thriller, Krimis etc.) und behaupte, einen recht hohen (Lesens-)horizont zu haben. Aber für das Buch bin ich zu blöd; habe nichts kapiert und konnte keine Zusammenhänge erkennen und der Schluss ist eine Katastrophe.
    Wie auch immer - wie, was, der erste Band? Wieso sagt mir das denn keiner? Nach diesem Buch will ich lieber als Ameise wiederkehren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    pschades avatar
    pschadevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Alte Seelen gegen Herz und Verstand
    Wenn Seelen wandern, geht oft die Seele verloren

    Ein Thriller - dachte ich und freute mich. Okay, ist es auch - aber auch Fantasy.
    Ich denke, Markus Heitz ist einer der Wenigen, die beides - Fantasy und Thriller - so gekonnt miteinander verbinden können, dass es eine Lust ist zu lesen.
    Es gibt viele Bücher über Seelenwanderer, Seelenwandel, Reinkarnation usw. Aber keines von denen kann man mit diesem Buch vergleichen.
    Exkarnation“ ist eine spannende Alternative zu dem, was man bisher über die Seelen und deren Wertegang kennt. Markus Heitz zeigt uns die Unart von Wenigen, wie es nur der Mensch dem Menschen antun kann, mit einer überheblichen Ignoranz den Werten gegenüber, die der „Normalsterbliche“ für sich festgelegt und zum Leben nötig hat.
    Und doch schafft es eine ganz normale - unnormale Person, sich diesem entgegenzusetzen, was mich für diese Welt doch wieder hoffen lässt.

    Auf jeden Fall eine gute Portion Lesefutter, die satt macht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannender und facettenreicher Mysterythriller, der so einige Überraschungen bereithält. Sehr lesenswert! 4,5 Sterne von mir.
    Ein spannender Thriller, der so einige Überraschungen bereithält

    Band 1 der Exkarnation-Dilogie 

    Als Claire Riordan morgens ihr kleines Café betritt, ahnt sie noch nicht, dass sich gleich ihr ganzes Leben ändert: Als sie am Fenster beobachtet, wie ihr Mann Finn überfallen wird, will sie ihm zur Hilfe eilen - und wird von einem Wagen überrollt. Claire stirbt an Ort und Stelle - doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Hilflos muss sie schließlich mit ansehen, wie ihr Mann erschossen wird. Ehe Claire versteht, was mit ihr geschieht, fährt ihre Seele in den Körper der jungen Frau Lene von Bechstein ein, die gerade einen Selbstmordversuch hinter sich hat. Nun möchte Claire nur noch eines: Den Mörder ihres Mannes finden. Doch Lenes Körper war für eine andere Seele vorgesehen - ohne es zu ahnen, gerät sie mitten in einen Krieg alter Seelen, der weit zurückreicht...

    "Jeder wich ehrfürchtig vor ihm zurück, ob Besucher oder Angestellte. Dazu brauchte er weder eindrucksvolle Kleidung noch Waffen. Die Aura der Macht drängte sie zur Seite, ohne dass er sie anschauen oder die Stimme erheben musste." - Seite 244

    Krieg der alten Seelen ist der erste Band von Markus Heitz' Exkarnation-Dilogie und beginnt schon mit einem rasanten Anfang - auf den ersten 25 Seiten passiert schon eine Menge und lässt erahnen, dass da noch einiges kommt. Der Verlauf der Geschichte ist spannend: Es gibt verschiedene Erzählstränge, die im ersten Anschein noch nicht viel miteinander zu tun haben. Doch nach und nach erfährt man, in welcher Weise diese tatsächlich zusammenhängen.
    Dieser Mystery-Thriller, in dem Seelenwanderer und viele weitere interessante und phantastische Figuren eine zentrale Rolle spielen, ist meiner Meinung nach sehr hochwertig und erfordert so manches Mal vollste Konzentration: Die Geschichte ist umfangreich, enthält viele Details und ist wirklich gut konstruiert. Auch wenn es manches mal etwas kompliziert wird, bleibt sie durchgehend spannend und sehr gut verständlich.
    Sehr passend finde ich hier die die sorgfältig ausgewählten Zitate rund um die Thematik der Seele und Unsterblichkeit, die man am Anfang eines jeden Kapitel findet.
    Die Entwicklung der Geschichte hält einige Überraschungen bereit und sehr gut gelungen.

    "Die Ausstrahlung des Ortes gefiel Claire nicht und passte zu dem, was sie gerade gehört hatte. Die Bedrohung, das Unheimliche und Böse griff nach ihr, sogar das Licht war feindlich und schuf Schatten, die sich ohne Zutun bewegten."- Seite 301

    Mein Fazit: Ein spannender und hochwertiger Mystery-Thriller, der einen sehr interessanten Verlauf nimmt. Es wird mal unheimlich, mal geheimnisvoll und dann wieder rasant spannend mit einigen Horror-Elementen. Zusammen mit den teils phantastischen Figuren und Geschehnissen eine tolle Mischung. Einen halben Stern ziehe ich ab, da es immer mal kleine Momente gab, wo ich kurzzeitig den Überblick über die verschiedenen Ziele der unterschiedlichen Organisationen/Personen verloren habe. Doch ich habe den Faden immer schnell wieder gefunden und muss sagen, das mich das gelungene Finale nun sehr neugierig auf den zweiten Teil gemacht hat. Von mir gibt es 4,5 Sterne und auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Shayleighnas avatar
    Shayleighnavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hochwertiges Buch mit einem durchgängigen roten Faden, der den Leser sofort in seinen Bann zieht.
    Einfach nur wow!

    Ich möchte vorab schon einmal erwähnen, dass ich diesmal zu den Protagonisten nicht wirklich was schreiben werde, da ich dann zu viel verraten würde, was dann logischerweise die Spannung des Buches von jetzt auf gleich zerstören würde, also fasse ich mich dieses Mal eher kurz:

    Die Story hat mir sehr gut gefallen. Markus Heitz hat es geschafft, dass ich automatisch mitgedacht habe, sonst hätte ich wahrscheinlich irgendwann den Überblick über die Gesamthandlung verloren. Die Hauptprotagonistin ist Claire Riordan, die ein gemütliches irisches Café im Herzen von Leipzig zusammen mit ihrem Mann Finn und ihrer Tochter Deborah führt. Am Anfang habe ich mich sehr schwer getan, Claire zu mögen, weil sie immer genau das getan hat, was ich nicht wollte bzw. ich sie in Gedanken angefleht habe genau das nicht zu tun. Daraufhin kam mein folgender innerlicher Aufschrei und das Drängen sie kurz einmal zu schütteln und sie zu fragen, ob sie denn völlig verrückt sei. Mit weiterem Verlauf der Geschichte wuchs mir Claire sehr ans Herz, weil sie dann selbst anfängt richtig mitzudenken und sich ihre eigenen Gedanken macht bzw. noch einige Gedankenfetzen der Lene (Marlene von Bechstein) und einer anderen Person, deren Name ich hier definitiv noch verschweigen möchte. Am Ende habe ich mich nur sehr schweren Herzens von ihr und ihren Verbündeten trennen können. Wer das ist, müsst ihr selbst herausfinden. Claire jedenfalls trägt einer der Schlüsselrollen überhaupt in der Geschichte.

    Leider kann ich erst morgen den zweiten Band in einer der Buchhandlungen meines Vertrauens abholen, da sie ihn in der Klappenbroschur nicht vorrätig hatten. Zurück zum Thema der Handlung:

    Auf der anderen Seite gibt es da noch das Elysium sowie die Drei, bei denen mir gerade nicht mehr Claires Name dazu einfällt. Beide sind kontrahäre Seelenwandergruppen. Das Elysium kämpft um die Weltherrschaft der Seelenwanderer über die Menschheit und geht mir allerlei Kriminalität in den Ring. Ich dachte am Anfang noch, dass dagegen die Drei die Guten sein müssten, wurde dann im Laufe des Buches wieder einmal eines Besseren belehrt, aber davon müsst ihr euch schon ein eigenes Bild machen. Ich möchte euch nicht zu viel verraten, was mir jetzt gerade sehr sehr sehr schwer fällt... Ich könnte euch nämlich das gesamte Buch beschreiben und erzählen, aber dann müsstet ihr es ja nicht mehr lesen.

    Für mich zählt es zu einem der anspruchsvollsten Bücher, die ich je gelesen habe, aber auch zu denen, die mir sehr gefallen haben. Welche Wesen außer den Seelenwanderern noch mitspielen, verrate ich an der Stelle nicht. Das bleibt euch überlassen das herauszufinden. Jedenfalls konnte ich das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Es lohnt sich auf jeden Fall!! Also bitte gebt diesem einzigartigen Buch bzw. Werk eine Chance!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pergamentfalters avatar
    Pergamentfaltervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannungsgeladen von der ersten bis zur letzten Seite
    Rezension zu "Exkarnation - Krieg der alten Seelen"

    Geschichte wiederholt sich.
    Was ist, wenn sich dahinter kein Zufall oder Phänomen versteckt? Wenn sich Geschichte wiederholt, weil sich das Verhalten einzelner Menschen wiederholt? Weil die Menschen stets dieselben bleiben und sich nur die äußere Hülle verändert.
    Markus Heitz schrieb bereits über Dämonen und Vampire. In seinem letzten Fantasy-Werk "Oneiros" schuf er mit den Todschläfern einen neuen Typus. Nun kommt noch ein weiterer hinzu: Die Seelenwanderer. Stellt euch vor, dass Seelen nach ihrem Tod nicht einfach vergehen und sich in die große Urmasse einfügen. Manche bleiben auf der Erde und suchen sich einen neuen Körper, wobei sie ungewöhnliche Fähigkeiten entwickeln. Und manche treiben dafür sogar unschuldige Menschen in den Selbstmord.
    Als Claires Mann Finn ermordet wird, will sie ihm zu Hilfe eilen, stirbt dabei jedoch selbst. Die anfängliche Hoffnung, doch noch rechtzeitig wiederbelebt worden zu sein, wird schnell zunichte gemacht: Weder steckt sie in ihrem eigenen Körper, noch in einem richtigen Krankenwagen. Im Körper der Selbstmörderin Marlene "Lene" von Bechstein flieht sie vor den maskierten Bewaffneten im Krankenwagen, die eigentlich gehofft hatten, die mächtige Seelenwanderin Anastasia in Marlenes Körper vor sich zu haben. Fortan sieht sie sich zwei verfeindeten Seelenwanderer-Gruppierungen gegenüber. Mitten in diesem bereits Jahrhunderte währenden Krieg ist bald nicht mehr klar, wem sie eigentlich vertrauen kann. Wer kann sie unterstützen? Wem kann sie sich noch anvertrauen?
    Markus Heitz jagt seine Figuren auch in diesem Buch wieder quer durch die Welt: Deutschland, Österreich, Russland und Kanada sind nur Beispiele. Zentrum ist dabei immer wieder Leipzig, das schon in vorhergehenden Büchern der Haupthandlungsort war.
    "Exkarnation" ist im Grund genommen von zwei Handlungssträngen durchzogen: Auf der einen Seite erlebt man die Seelenwanderer und mittendrin Claire, die sich irgendwie versucht, in ihrem neu-alten Leben zurecht zu finden. Auf der anderen Seite stehen alte Bekannte: Eric und Sia aus "Judastöchter". Eric ist auch dieses Mal einer der Protagonisten, dessen Handlung jedoch lange Zeit unabhängig von den Parts der Seelenwanderer verläuft. Die beiden sind jedoch nicht die einzigen, mit denen ein Wiedersehen gefeiert wird: Auch das Bestattungsunternehmen Ars Moriendi von Konstantin Korff, noch bekannt aus "Oneiros", erlebt einen kurzen Auftritt.
    Als Leser wird man schon zu Beginn in die Handlung hineingeworfen. Nach und nach klären sich anfängliche Verwirrungen und Heitz' Darstellung der Seelen und Seelenwanderer wird deutlich. Actiongeladene Szenen wechseln mit ruhigen Momenten, bei denen man jedoch immer ein gewisses Spannungspotenzial spürt. Unerwartete Wendungen durchziehen das Buch und bilden dabei selbst fast so etwas wie einen roten Faden. So schafft es Heitz sogar, dass zum Ende hin nahezu alles aufgelöst scheint, und sich dann - auf den letzten Seiten - noch einmal alles ändert und man als Leser schlichtweg ratlos zurückgelassen wird. Die Spannung ist auf hohem Niveau, dann die Ernüchterung: Warten auf Lösungen, auf eine Fortsetzung, auf Antworten. Auf Teil 2, den es auf jeden Fall geben soll. Nur wann?
    In "Exkarnation" glänzt Markus Heitz wieder einmal mit einem ausgefeilten Schreibstil und einer fesselnden Erzählweise. Dadurch fällt es schwer, das Buch zwischenzeitlich aus der Hand zu legen und am Ende ist man so gefangen in der Geschichte, dass man es nur widerwillig hergibt. Angereichert mit Zitaten rund um das Thema "Seele" wird "Exkarnation" zu einem packenden Lesevergnügen!

    FAZIT
    Markus Heitz beweist wieder einmal, dass er zurecht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. "Exkarnation" ist eine spannungsgeladene Geschichte mit Suchtpotenzial, die wohl keiner so schnell aus der Hand legen kann, wenn er sich einmal auf sie eingelassen hat.
    Ganz klare Leseempfehlung und wenn ich könnte - dieses Mal würde es 6 von 5 Sterne geben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TheMazzarxs avatar
    TheMazzarxvor 3 Jahren
    Kann die Seele sterben?

    Du stirbst, doch irgendwie auch nicht, deine Seele lebt weiter und sucht sich vielleicht einen anderen Körper als Wirt, du bist ein Seelenwanderer und besitzt ungeahnte Kräfte.

    Dieses Buch war mein erster Thriller von Markus Heitz. Seine Fantasyreihen rund um "Die Zwerge" und "Die Legenden der Albae" habe ich verschlungen und nun wollte ich mal schauen, was der Autor in einem anderen Genre so leistet.

    Anfangs war ich allerdings ein wenig enttäuscht. Die Geschichte startet zwar mitten im Geschehen, doch dauert es 100-200 Seiten, bis sich die Spannung richtig entfalten kann, was gerade am Anfang eines Buches schädlich ist. Doch danach geht es, im typischen Heitz'schen Erzählstil, spannend weiter bis zum Schluss und endet in einem gewissermaßen offenem Ende, was Potenzial für einen Nachfolger lässt, der ja, mit "Exkarnation - Seelensterben", bereits erschienen ist.

    Interessant fand ich die grundsätzliche Idee hinter den Gegebenheiten mit der Seelenwanderung und der Urmasse der Seelen (mehr erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest ;) ), welche nach und nach, Stück für Stück aufgedeckt wird, sodass es für interessante Wendungen in der Geschichte sorgt. Weiterhin gefällt mir sehr, dass alle Personen die in verschiedenen Kapitel auftauchen, letztendlich alle irgendwie von der Handlung und verschiedenen Motiven zusammenhängen.

    Alles in allem kann ich das Buch gut empfehlen, falls ihr auch an den ersten Seiten nagt, kann ich euch nur empfehlen, lest weiter und ihr werdet belohnt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Absolut Lesenswert

    Inhalt:

    Claire begreift zunächst nicht, was mit ihr geschieht:

    Ihr eigener Körper liegt tot auf der Straße.

    Ihre Seele aber nähert sich zielstrebig der Selbstmörderin Lene.

    Kurz bevor Claire in deren Leib fährt, spürt sie noch eine Präsenz neben sich, die sie zu berühren scheint und dann verschwindet.

    Wer oder was war das?

    Claire kommt in einen Krankenwagen zu sich, umringt von schwerbewaffneten und maskierten Männern.

    Diese sprechen sie mit "Anastasia" an.

    Denn der Körper, in dem Claire sich befindet, war von den sogenannten "Seelenwanderern" eigentlich für eine andere Person bestimmt.

    Durch ihr Eintauchen hat Claire die Pläne mächtiger und einflussreicher Gruppen durchkreuzt.

    Sämtliche Parteien sind bereit, über mehr als nur Leichen zu gehen um den Sieg zu erringen.

    Meine Meinung:

    Zugegeben am Anfang dieses Buches war ich doch etwas verwirrt, es gibt viele verschiedene Handlungsstränge die man erstmal verbinden muss.

    Ist dieses aber getan wird dieses Buch wirklich der Knüller.

    Neben den Seelenwanderen finden wir auch noch Vampire in dieser Geschichte, eigentlich mag ich absolut keine Vampire, aber Herr Heitz hat es geschafft das ich diesmal nicht gleich total abgeneigt war.

    Die Thematik "Seelen" hat der Autor wirklich klasse umgesetzt, die Seelenwanderer werden sehr genau beschrieben, man könnte sich also wirklich vorstellen das es so etwas in der "realen" Welt geben könnte.

    Allgemein finde in den Schreibstil von Markus Heitz sehr angenehm, unglaublich flüssig.

    Es fällt einem gar nicht auf wenn man mal etwas länger an dem Buch liest.

    Einige Charaktere scheinen wohl auch aus vorherigen Büchern zu sein, eventuell sollte man die früheren Bücher vorher gelesen haben.

    Es gibt sehr viele Wendungen in Exkarnation, ich war oft Überrascht aber zum positiven.

    Am Schluss gab es mehr als nur einen Cliffhanger, was ich persönlich nicht schlimm fand, da ich Band 2 gleich zur Hand hatte.

    Gut fand ich das wir auf den letzten Seiten noch ein Glossar hatten in dem einige Begriffe nochmal erklärt werden.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine super tolle Idee, die mal kein klassisches high Fantasy ist und deren Umsetzung überzeugt. Markus Heitz in Bestform.
    Exkarnation - Krieg der alten Seelen von Markus Heitz

    Kurz und knackig, „Exkarnation - Krieg der alten Seelen“ hat mir sehr gut gefallen. Nachdem Markus Heitz sich mit einem Großteil fantastischer Wesen beschäftigt hat (Zwerge, Vampire, Werwölfe, Albae, Drachen…), wirft er nun eine neue Idee in den großen bunten Literaturtopf: Seelenwandler. Also Seelen, die nach dem Tod nicht zurück in eine Ursuppe wandern, sondern durch unterschiedliche Gründe auf der Erde bleiben und in einen neuen Körper fahren, dabei aber ihre Persönlichkeit und ihre Erinnerungen behalten. Fand ich persönlich eine sehr interessante Vorstellung, die Heitz in einen spannenden Thriller verpackt. Gerade weil die Frage nach einem Leben nach dem Tod ein immerwährendes Thema ist, das niemand wirklich entschlüsseln kann. Denn wenn wir wirklich ganz ehrlich mit uns sind, wissen wir, dass es keine Vampire oder Zwerge gibt (Einhörner natürlich schon) – doch was nach dem Tod kommt weiß niemand. Und ich weiß nicht ob ich die Idee der Seelenwanderung nun generell gut oder unheimlich finden soll…
    Der Leser erfährt die Informationen über Seelenwanderungen Stück für Stück im Laufe des Buches dadurch, dass er Claire begleitet. Deren Seele fährt nach einem tödlichen Unfall, völlig unerwartet für sie, in den Körper einer Selbstmöderdin und ihr Bewusstsein muss nun mit der neuen unbekannten Situation klar kommen. Ich hatte echt Mitleid mit ihr, die Arme! Dabei passiert ihr die Seelenwanderung „nur“, weil sie sich an den Mördern für ihren und ihres Mannes Tod rächen will. Nicht nur diese Motivation und die Hilflosigkeit nach der Wanderung macht sie sehr sympathisch, auch die vielen Charaktereigenschaften und Details, mit denen Heitz seine Protagonisten ausstattet, vermitteln einen Eindruck von Glaubhaftigkeit und Tiefe. Im Kampf der alten Seelen geht es salopp ausgedrückt um die Weltherrschaft, ein Thema, das nicht nur bei Verschwörungstheoretikern immer geht. Dabei lernt der Leser mal mehr mal weniger über uralte Seelenwandler, die hoche Stellungen beispielsweise in der Politik inne haben.
    Spannend bleibt es weiterhin nicht nur, weil die Informationen sich in kleinen Stücken offenbaren, sondern auch durch die ganzen unvorhergesehenen Wendungen. Wenn man auf einmal merkt, dass etwas komplett anders ist als angenommen und dadurch plötzlich Sinn ergibt, dieser literarische Aha-Effekt… Schock und Verständnis, ich liebe dieses Gefühl!
    Und wir treffen Eric wieder, den geneigte Leser schon aus „Sanctus“ kennen. Er war übrigens mal Wehrwolf und steht nun im Dienste eines Dämons. Wobei auch diese Theorie in „Seelensterben“ in Frage gestellt wird und sich eine neue Erklärung zeigt. Was letztendlich wirklich stimmt, verrätz Heitz nicht. Da ich den draufgängerischen, smarten Eric mit seinen lockeren Sprüchen sehr mag, freut mich seine Rolle hier natürlich außerordentlich. Die weiße Lackleder-Kluft hat er diesmal zum Glück zu Hause gelassen und empfängt uns im schwarzen Maßanzug... Durch ihn erfährt man auch mehr über die geheime Organisation „Libra“, die Wandelwesen das Leben ganz schön schwer macht.
    Die einzelnen Handlungsstränge laufen räumlich getrennt nebeneinander her und erzählen so eigentlich getrennte Geschichten, die sich über ein paar Ecken eventuell überschneiden. Da sie sich nicht vollends treffen, kommt es auch zu keinem wirklichen Höhepunkt im allgemeinen Spannungsbogen – spätestens hier wird dann klar, dass „Exkarnation“ kein Einzelband bleiben wird. Zudem kommt das Ende sehr plötzlich und bringt keine der Handlungen wirklich zu einem Ende. Das hat natürlich zur Folge, dass der Leser am Schluss von „Krieg der alten Seelen“ unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Cliffhänger deluxe. Glück hat hier der, der die Bücher jetzt erst liest, da der Nachfolger „Seelensterben“ nun erschienen ist – ich musste ein Jahr warten, um weiter lesen zu können, was eine Qual!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AngiFs avatar
    AngiFvor 3 Jahren
    Claire im Kampf gegen alte Seelen

    Claire Riordan, Inhaberin eines kleinen irischen Cafés in Halle, wird Zeugin als ihr Ehemann Finn von einem Angreifer mit einem Messer attackiert wird. Als sie versucht im zur Hilfe zu eilen, wird sie hinterrücks von einer Komplizin des Angreifers mit einem Auto überfahren und verstirbt sofort. Claires Seele fährt in den Körper der Selbstmörderin Marlene, genannt Lene, von Bechstein ein. Claire weiß zunächst nicht, was da vor sich geht, schnell gerät sie jedoch erneut in Gefahr, denn Marlenes Körper war einer alten Seele zugedacht. Die Ereignisse überschlagen sich, Claire erkannt rasch, dass sie niemandem vertrauen kann. Zurück zu ihrer Familie kann sie nicht gehen, denn dort glaubt ihr natürlich niemand, steckt sie doch in Lenes Körper. Nichtsdestotrotz kämpft sich Claire durch, denn sie möchte zumindest den Mörder ihres Ehemannes überführen. Parallel zu Claires Geschichte lernen wir Leser Eric von Kastell kennen, der sich auf der Jagd nach Wandelwesen, halb Tier halb Mensch, befindet. Wer alle Bücher des Autoren liest, kennt Eric bereits aus den Romanen „Ritus“ und „Sanctum“. Nach und nach wird klar, dass beide Erzählstränge sich ineinander zu verweben scheinen …


    Der Autor Markus Heitz hat mit „Exkarnation – Krieg der alten Seelen“ ein kleines Meisterwerk erschaffen, eine Welt für sich mit Seelenwanderern, animalischen Halbwesen, Vampiren und Werwölfen. Dieses Buch reißt den Leser sofort mit und lässt ihn nicht mehr los, ich kann es also wahrlich als Pageturner bezeichnen. Der Schreibstil des Autoren ist flüssig und temporeich und dadurch lässt sich das Buch angenehm lesen. Die Charaktere sind durch die Bank tief, interessant und spannend gestaltet, man fiebert als Leser mit ihnen mit.


    Dem Buch vergebe ich nur zu gerne seine wie ich finde mehr als verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es weiter an Leser, die Spannung, ein wenig Grusel und fremdartige Welten lieben und schätzen. Mich hat dieses Buch gefesselt und die Art von Literatur, wie Markus Heitz sie verfasst, die „Dark Wave Fantasy“ hat in mir einen neuen Fan gewonnen, sicher werde ich ganz bald weitere Bücher des Autoren lesen.


    Kommentieren0
    98
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu


    Zauberwelten Online verlost in seinem heutigen Adventskalender-Türchen ein Exemplar von "Exkarnation - Krieg der Alten Seelen" von Markus Heitz.

    https://www.zauberwelten-online.de/Artikel/Exkarnation-Krieg-der-Alten-Seelen-Im-12-Tuerchen-wartet-ein-Thriller,81

    Wer mitmachen möchte, muss einfach nur heute eine kleine E-Mail an die Redaktion von Zauberwelten Online schicken.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks