Kinder des Judas

von Markus Heitz 
4,2 Sterne bei647 Bewertungen
Kinder des Judas
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (521):
C

Das tollste Buch was ich von Markus Heitz je las

Kritisch (37):
yana27s avatar

Ein schwaches Werk von Markus Heitz

Alle 647 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kinder des Judas"

'Ich spüre nicht nur den Tod – ich bin eine seiner Göttinnen!'

Leipzig 2007: Sie ist die gute Seele eines Krankenhauses. Hier steht sie denen bei, die in ihren letzten Stunden nicht allein sein sollen. Jeder, der die junge Frau am Bett eines Sterbenden wachen sieht, wird sie für einen Engel halten. Denn niemand weiß, wer sie wirklich ist. Oder was.

Der große Vampirroman vom Autor der Bestseller Ritus und Sanctum

Mit exklusivem Bonusmaterial – Interview & geschnittene Szenen!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426637685
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:720 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2009
Teil 1 der Reihe "Judas"
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.10.2007 bei AME hören erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne327
  • 4 Sterne194
  • 3 Sterne89
  • 2 Sterne31
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    C
    Crazygirl1vor 2 Monaten
    Kinder des Judas

    Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Buch halten soll. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu Lesen.

    Beim Inhalt bin ich mir nicht sicher ob ich es ganz gut fand oder eher langweilig. Es passiert so einiges, aber leider fehlt mir die Spannung. Es konnte mich nie wirklich packen und mich mitfiebern lassen. Das ganze plätscherte so vor sich hin. Ich würde sagen, so für zwischendurch ganz gut, aber man muss es nicht unbedingt gelesen haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    yana27s avatar
    yana27vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein schwaches Werk von Markus Heitz
    Potential von der Geschichte nicht voll ausgeschöpft

    Markus Heitz ist bekannt für seine Dark Fantasy Bücher und ich war immer sehr  beeindruckt von seinen komplexen Geschichten. Leider enttäuscht mich "Kinder des Judas". Die Hauptfigur war mir unsympathisch und ich wußte ehrlich gesagt bis zur Mitte des Buches nicht genau, was ich mit der Geschichte anfangen soll. Nachdem ich mich zum Weiterlesen gezwungen habe, entdeckte ich Ungereimtheiten: Warum erforschte Syclla und ihr Vater die menschliche Anatomie? Sie sind bereits in der Lage, ohne menschliches Blut auszukommen und die Menschen suchen auch nicht unbedingt ihre Nähe. Warum also erforschen sie und ihre Geheimschaft die Menschen und  konservieren deren Körperteile ? Vor allem teilen sie ihr Wissen nicht mit den Menschen. Die Geschichte fand ich schon interessant, aber ich finde das Potential wurde nicht voll ausgeschöpft und sie wirkte auf mich nicht rund genug.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyMcs avatar
    ConnyMcvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Düsterer und spannender Vampirroman.
    Manche Vampire denken, sie sind besser als die anderen

    Die Geschichte von Sia beginnt in der Gegenwart und führt den Leser zurück in die Vergangenheit, ins heutigen Serbien. Sie ist eine Vampirin, aber auch eine Forscherin und Medizinerin, zu der sie in ihrer Jugend ausgebildet wurde. Doch die Regeln, denen sie sich unterwerfen soll, gefallen ihr nicht, und sie setzt zur Wehr. So muss sie sich nicht nur vor den Menschen in Acht nehmen, sondern auch vor ihresgleichen.

    Eine düstere, spannende und auch machmal grausige Vampirgeschichte. Sie hat mir gut gefallen, trotzdem bin ich nicht sicher, ob ich die zwei Folgebände lesen werde, das kann aber daran liegen, dass ich von diesem Genre schon sehr viel gelesen habe. Für Leser, die nicht (nur) softe, sondern auch böse Vampire mögen, eine unbedingte Leseempfehlung.

    Für mich war es außerdem das erste Buch von Markus Heitz, aber bestimmt nicht das letzte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Duvessavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: für mich der beste Vampir Roman den ich bis jetzt gelesen habe!
    Markus Heitz hat sich selbst übertroffen!

    Ich habe dieses Buch mittlerweile 1000 mal gelesen und würde es jeder Zeit wieder tun! Es ist auf jeder Reise mit dabei!

    Endlich ein Vampir Roman, einfach unbeschreiblich gut ist! Ohne Liebesschnulze, nicht zu übertrieben und durch die Begleitung durch die verschiedenen Zeit Epochen einfach noch interessanter als ohne hin schon!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jeamis avatar
    Jeamivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Endlich mal kein Einheitsbrei - spannend.
    Die etwas andere Vampiergeschichte

    Man begleitet die Vampirin Scylla durch mehrere Jahrhunderte ihres Lebens. Die Geschichte verläuft in zwei Strängen. Einmal in der Gegenwart, dann in der Vergangenheit. Wie sie zum Vampir wurde, ihr Verhältnis zu den Kindern des Judas. Das ist teilweise rasant und sehr spannend, oft auch ziemlich blutig.

    Das Buch hebt sich angenehm von der Massenware ab, mit der der Büchermarkt überschwemmt wurde. Ich habe mich sehr gut unterhalten und überlege, ob ich die anderen Teile auch noch lese.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Becks_xs avatar
    Becks_xvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Blutig, andersartig, Neugier weckend: Der Auftakt einer Reihe, die dem Genre neue Frische verleiht & auf eine gute Fortsetzung hoffen lässt.
    Erfrischende Sichtweise auf das Dasein der Vampire

    Die Krankenschwester Sia führt ein scheinbar normales Leben, in dem sie Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet. Nichtsahnend, wer oder was sie wirklich ist, beginnt der Leser in ihrem Schatten den Weg in eine neue Welt, wobei Markus Heitz diesem mehr und mehr die Geschichte der Vampire - ebenfalls Upire genannt - näherbringt.  Auch die Protagonistin selbst soll dabei mit dem Voranschreiten der Geschichte zunehmend in einem anderen Licht erscheinen. "Kinder des Judas" ist wie eine Reise, die nach und nach den Vorhang aus Dunkelheit hebt.

    Perspektivisch wird während des Erzählens in aller Regelmäßigkeit "gesprungen". Immer wieder wird zwischen dem Hier und Jetzt sowie der Vergangenheit gependelt. Die perspektivischen Wechsel einer längst vergangenen Epoche und dem heutigen Dasein hat Heitz meines Erachtens nach durchaus geschickt verknüpft. Auch das Puzzle rund um die Herkunft der Vampire wie auch der Geschichte einer jungen Frau namens Scylla, über die immer wieder berichtet wird, fügt sich nach und nach in einem relativ konstant bleibendem Tempo zusammen. So werden die Hintergründe rund um "Die Kinder des Judas" Stück für Stück beleuchtet, ohne zu viel auf einmal preiszugeben. Dies ist für mich persönlich ein besonders positiver Aspekt.

    Die Vampirgeschichte, wie wir sie mit diesem Buch vorfinden, ist anders als die vielen, die wir bereits zuhauf kennen. Dem Genre wird durch eine Recherche der verschiedensten Mythen und Geschichten, die hier auf sehr interessante Weise miteinander verflochten sind, neues Leben eingehaucht. Es ist lange her, dass ich ein Vampirbuch freiwillig gelesen habe, nachdem das Genre mit Geschichten über sie regelrecht geflutet wurde. Trotz aller Spannung war es jedoch nicht ganz das, was ich erwartet habe, aber dennoch eine Bereicherung für Kreaturen, die längst ihren ganz persönlichen Reiz und Mythos eingebüßt hatten.

    Obwohl die Story und das Setting mir durchaus gefielen, ist mir der Funke, der anfänglich so hell brannte und wuchs, im Laufe der Zeit abhanden gekommen. Etwas fehlte mir zum Ende hin zwischen dem Sterben der niederen Vampire und dem machthungrigen Geplänkel der gesplitteten Cognatio, auch wenn auf den gut letzten 150 Seiten nochmals große Spannung herrscht.

    "Kinder des Judas" ist ein Buch, das die Existenz und das Leben der Vampire neu beleuchtet. Auch wenn mir persönlich das Feuer zum Ende hin verloren ging: Auf den nächsten Band bin ich dennoch sehr gespannt.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    scarlett-ohs avatar
    scarlett-ohvor 5 Jahren
    Vampire

    Spannend von Anfang bis Ende. Super wie Heitz das Thema umgesetzt hat.

    Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Flohs avatar
    Flohvor 5 Jahren
    eine top Recherche vom Autor / eine überraschende Ausarbeitung der Story


    Ich war ja zunächst etwas skeptisch und nicht sehr überzeugt von der Aufmachung (Cover) und Beschreibung (Klapptext und Inhaltsangabe) des Buches. Dieses habe ich jedoch geschenkt bekommen und der Höflichkeit halber begonnen zu lesen-ich habe keinen Buchstaben bereut......So erstklassig wie selten ein anderes Buch!

    Autor Markus Heitz weiß einfach genau was er tut. Ihm gelingt es Geschichte lebendig zu machen und sie geschickt mit Fiktion zu vermischen, dies denke ich aufgrund einer tiefgründigen und absolut fundierten Recherche bis in die tiefste Vergangenheit. Er zeigt, dass Vampire auch sehr gut ohne kitschige Überzeichnungen funktionieren, was endlich auch mal wieder einen Vampirroman ohne Schmalz auf den Buchmarkt bringt. Nicht das Kitsch und Schmalz nichts für mich sind, mich hat aber begeistert und erstaunt, dass mich so ein objektiver Vampirroman dennoch so fesseln und in den Bann ziehen kann. Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite und ich mochte es gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Die Kampfszenen haben es zudem in sich. Hier wird nicht einfach nur ein wenig am Hals rumgeknabbert und gesaugt, um dann zwei unscheinbare Einstiche zu hinterlassen. Wenn Vampire Blut wollen, dann richtig. Köpfe rollen, nachdem sie auf unterschiedlichste Weise vom Träger entfernt wurden. Es ist also durchaus recht brutal an manchen Stellen, aber Vampire sind nun mal hier in diesem Buch nicht zum Schmusen da......(dafür einen extra Stern)! Sie sind, wie es auch die Vorstellung im Volksglauben Osteuropas ist, blutrünstige Bestien. Einige können ihre Blutgier kontrollieren, andere nicht.
    Besonders die Einbeziehung der historischen Begebenheiten in Medvegia, die Erwähnung etlicher Vampirunterarten und aller Fakten über Blutsauger, wie Abwehr, Aufspürung bis zur Vernichtung, haben mir ausgesprochen gut gefallen. Ich mag unsschätze Autoren, die eine gute Recherche betreiben, die auch noch stimmig und korrekt ist (leider allzu selten der Fall, aber Heitz enttäuscht den Leser hier nicht. Er Bietet Hintergrund und fundiertes Wissen). 

    Fazit: Markus Heitz ist neben den ganzen Mainstream Vampirromanen ein wirklich herausragendes Werk gelungen, das sich von den zuvor Erwähnten deutlich abhebt. Es geht um Vampire an sich, sie wirken nicht wie Kunstfiguren sondern tatsächlich real und unglaublich faszinierend. Den Spagat zwischen Realität und Fiktion ist ausnahmslos gelungen. Eines der besten Vampirbücher, die ich kenne.

    Kommentare: 1
    44
    Teilen
    G
    Guenhwyvarvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Mir haben die Vampire hier zu wenig Schwächen und zu viele Fähigkeiten, aber es ist nichtsdestotrotz spannend und gut zu lesen.
    Langweilig oder spannend?

    Kinder des Judas ist ein umwerfendes Buch, dass sich durch gute Recherche und eine einfallsreiche Handlung auszeichnet. Doch obwohl es sich sehr von der breiten Masse abhebt, durchweg spannend ist und sich sehr gut liest, finde ich, dass die Fähigkeiten der Judaskinder etwas übertrieben sind. So stark, dass sie schon wieder langweilig sind. So empfinde ich sie. Aber verglichen mit den positiven Dingen ist dies in meinen Augen nur wie eine kleine lästige Fliege die einem Pferd um die Nüstern summt.

    Ob einem dieses Pendeln zwischen Vergangenheit und Gegenwart gefällt ist wohl ganz klar eine Frage des Geschmackes. Ich persönlich finde es recht angenehm. Es macht das Werk auf unheimlich ironische Art lebendiger. Was ich obendrein noch als angenehm empfunden habe, ist der leichte Schauer, der einem das ein oder andere mal beim lesen über den Rücken laufen mag. Aber dafür liest man doch diese Reihe von Markus Heitz oder nicht? Denn Ritus und Sanctum gehören auch dazu, obwohl das erst später klarer werden wird.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    smutcops avatar
    smutcopvor 5 Jahren
    Blut...

    Ein Vampirroman der ganz anderen Sorte. Anders, weil es mal wieder ein ganz anderer Blickwinkel auf das Genre ist. Die Story spielt in der Neuzeit und blendet immer wieder auf das Leben der Hauptperson „Scylla“ zurück. In dem Roman wird von verschiedenen Arten von Vampiren berichtet, die allesamt altern, nur eben langsam, die alle unterschiedliche magische Fähigkeiten haben ( Beherschung des Wetters, Transformation, Tiergestalt, usw). Eine Art, die Atherna, denen unsere Heldin angehört, hat sich der Wissenschaft verschrieben. Sie sind die geistige Elite, hervorragende Ärzte und Chirurgen, die sich nicht ganz uneigennützig bemühen, den Menschen zu helfen. Sie suchen insgeheim nach der Formel des ewigen Lebens. Die anderen Rassen sind teilweise herkömmliche, bekannte Blutsauger, die nach und nach ganze Dörfer entvölkern. Die Atherna betätigen sich dann als Wohltäter, jagen und töten diese entfernten Verwandten. Zur Zeit heißt Scylla in Leipzig des Jahres 2007 Theresia Sarkowitz und arbeitet u.a. ehrenamtlich in der Kinderonkologie. Sie erkennt aufgrund ihrer Gaben, wenn der Tod am Bett eines Menschen steht

    spendet Trost und begleitet die Kranken auf dem letzten Weg. Da sie als Atherna über eine sehr schnelle Wundheilung verfügt und ihr auch an Geschwindigkeit und Messertechnik kaum jemand gewachsen ist, führt sie ein Doppelleben. Um in den Rausch von Blut und Schmerz zu gelangen, nimmt sie an illegalen, höchst lukrativen Fights teil. Maskiert, vor 1000 Menschen und vor einem millionenfachen Onlinepublikum, geht sie Woche für Woche mit fiesesten Typen in den Ring und ist bisher unbesiegt.

    Ihr Leben läuft geregelt und gut, bis eines Tages ein Untoter im Ring steht, sie schwer verletzt und im Publikum ein apokalyptisches Blutbad anrichtet. Das ist selbst für die disziplinierte Atherna zuviel. Sie gerät in einen Rausch, tötet Dutzende der Anwesenden, zerlegt den Untoten und bekommt eine Nachricht eines alten Kampfgefährten. Er hat das indiziert, droht ihr inkognito zu verraten und zwingt sie an den Ort, wo vor 300 Jahren alles begann...Die Mühle im Wald, ins serbische Grenzgebiet...

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LillianMcCarthys avatar
    Hey! Ich suche gute Bücher, die so ähnlich sind, wie Kinder des Judas von Markus Heitz. Also Vampirbücher aber nicht a la Twilight sondern Bücher, in denen es um die alten Vampire geht, die auf dem Glauben Menschen damals basieren. Kann mir da jemand gute Bücher empfehlen? lg
    Zum Thema
    VampyLadys avatar
    Hallo Herr Heitz Sie haben ja schon über sehr viele Themen und Gestallten geschrieben. Welchen Gestallten (z.B. Vampire oder Zwerge)fühlen sie sich denn an ehesten verbunden?? Welche ist Ihre Lieblingsroman Figur?? () LG VampyLady
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks