Vampire! Vampire!

von Markus Heitz 
3,7 Sterne bei109 Bewertungen
Vampire! Vampire!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ewynns avatar

Informativ & charmant. Ein großer Schatz für jeden Vampir-Liebhaber und eine großartige Ergänzung zu Heitz Vampir-Romanen. Gut recherchiert.

mercurial_minds avatar

Altbekanntes in aufgelockerter Weise neu präsentiert. Ein Viertel des E-Books besteht aus Fußnoten. Für den Inhalt zu teuer.

Alle 109 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vampire! Vampire!"

Im Jahr 1731 kommt es in der Nähe von Belgrad zu mysteriösen Todesfällen. Die Behörden sprechen von Vampirismus. Doch ist dieser historisch verbürgte Fall wirklich der erste? Woher stammt der Vampirmythos? Gibt es Beweise für ihre Existenz, oder ist alles erlogen? Wie sehen Vampire aus, und mit welchen Mitteln kann man sich gegen sie zur Wehr setzen? Mit Spannung, Witz und glänzend recherchierten Anekdoten führt Starautor Markus Heitz durch die Geschichte der Blutsauger und bietet das unverzichtbare Rüstzeug für alle Fans der spitzen Eckzähne.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492280501
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:19.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne40
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    derMichis avatar
    derMichivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Informativ, unterhaltsam und aufschlussreich. Markus Heitz liefert ein gelungenes Sachbuch-Debüt.
    Der historische Blutsauger

    Markus Heitz reiht sich in die Riege der Romanautoren ein, die auch Sachbücher verfassen. Was Kollegen wie Frank Schätzing und Rebecca Gablé schon mit ordentlichem Erfolg und Bezug auf ihr Werk getan haben, soll nun auch mit einem der klassischsten Themen der Phantastik funktionieren. Das reichlich zweihundert Seiten schlanke Büchlein verspricht, "Alles über Blutsauger" zu berichten.

    Obwohl das Cover zunächst nichts weiter als die üblichen Klischees zu enthalten scheint, geht es im Inneren durchaus seriös zu. Der Vampir ist hier nicht einfach nur als fiktive Film- und Romanfigur Thema, sondern auch die Hintergründe der vielfältigen "echten" Vampirlegenden werden erläutert und authentische Quellen aus einer Zeit zitiert, in der das Unwesen der Untoten für die Menschen noch eine nicht zu leugnende Realität war. Erklärungsversuche für die Entstehung der Legenden gibt es in Ansätzen, sie nehmen aber einen eher kleinen Teil des Inhalts ein.

    Somit ist Vampire! Vampire! vor allem eine beeindruckend ausführlich recherchierte Quellenauswertung, die dem Leser die Vielfältigkeit des Vampirismus vor Augen führt. Gerade die Tatsache, dass selbst die gelehrtesten Menschen ihrer Zeit nach Osteuropa gereist sind und die entsprechenden Phänomene untersucht haben, erstaunt und unterhält zugleich. Das alles erzählt Herr Heitz trotz zahlreicher Fakten und Fußnoten erfreulich locker und unterhaltsam. Auch die mitunter erschreckenden Bräuche, die zur Verhinderung der Wiederkehr aus dem Grab angewendet wurden, finden ihren Platz. Es entsteht ein rundes Bild der sagenhaften Gestalten, die (zum Glück) nur wenig mit den romantisch angehauchten Edelvampiren à la Twilight zu tun haben.

    Obwohl der Autor gegen Ende verkündet, natürlich nicht an Vampire zu glauben, kommt doch immer wieder der Romanautor in ihm durch und es werden rhetorische Fragen gestellt, ob unklare Quellenanlagen und andere mysteriöse Vorkommnisse wohl ihren Ursprung in einer groß angelegten Verschwörung der Vampire haben. Das ist im Prinzip ganz nett gedacht, kann aber auch störend sein. Das Buch ist selbst an seinen informativsten Stellen derart zugänglich, dass solche Einschübe nicht notwendig gewesen wären.

    Seitenzahl: 224
    Format: 12 x 18,5 cm, Taschenbuch/Broschur
    Verlag: Piper

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Monika_Grasls avatar
    Monika_Graslvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Was man bisher nicht über Vampire und ihren Ursprung weiß erfährt man spätestens nach Ende des Buches. Ein muss für jeden Vampir-Fan.
    Gelungene Unterhaltung

    Eine Unzahl an Namen besitzen Vampire. Doch woher kommen sie? Wann kamen die ersten Geschichten über sie auf? Diese und weitere Fragen beantwortet Markus Heitz in Vampire! Vampire!

    Alles was man bis zu dem Zeitpunkt über die Wesen noch nicht wusste erfährt man in diesem Buch. Auf 224 Seiten schafft es der Autor den Leser zu unterhalten. Mit der richtigen Priese Humor ist das Sachbuch schnell durch und verleitet dennoch dazu immer wieder darauf zurückzugreifen.

    Fazit: Gelungene Unterhaltung, gepaart mit Informationen die man nicht immer zu lesen bekommt.

     

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    Mary26_87s avatar
    Mary26_87vor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Das Buch war sehr interessant und an manchen Stellen auch lustig. Der Trockene Humor des Autors gefällt mir. Dadurch, dass ich die meisten Fackten schon kannte, war nichts überraschendes für mich in diesem Buch, es war aber trotzdem sehr informativ. Wer die wahre Herkunft der Vampire und ihrer Fähigkeiten kennen will, sollte dieses Buch lesen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Revontulets avatar
    Revontuletvor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Ein sehr interessantes Buch über die Geschichte der Vampire.
    Markus Heitz berichtet aus alten Quellen von Vampirvorfällen und davon, wie man ein Vampir wird, was einen Vampir tötet und wie man sich vor ihnen schützen kann.
    Beim Lesen kommt man schnell drauf, dass eigentlich jeder ein Vampir werden kann, wenn er ein uneheliches Kind zB ist oder wenn irgendwelche Tiere überm oder unterm Grab vorbeigehen. Davon gibt es hier noch zahlreiche Besipiele.
    Ein unterhaltsames, informatives Buch, das ohne die ganzen literarischen Vampire auskommt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    SaraAlcantaras avatar
    SaraAlcantaravor 6 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    *Es geht in den Osten Europas*
    _Im Jahr 1731 kommt es nahe Belgrad zu mysteriösen Todesfällen. Die Behörden sprechen von Vampirismus. Doch ist dieser historisch verbürgte Fall wirklich der erste? Woher stammt der Vampirmythos? Gibt es Beweise für ihre Existenz oder ist alles erlogen? Wie sehen Vampire aus, und mit welchen Mitteln kann man sich gegen sie zur Wehr setzen?_
    Das Buch verspricht „Alles über Blutsauger“ und „Die ganze Wahrheit über Vampire“. Lasst mich gleich zu Anfang sagen, dass dies NICHT der Fall ist. Zumal Markus Heitz gleich zu Anfang der Lektüre klarstellt, dass er sich nur mit dem Volksglauben befassen wird und nicht mit den Vampiren aus Literatur und Film. Heitz beschreibt die Vampirfälle in den Dreißigern des 18. Jahrhunderts. Obwohl er in dem Klappentext deutlich anzweifelt, dass dies der erste Vampirfall war, werden die Fälle vor 1700 nur oberflächlich bis gar nicht behandelt. Es scheint fast so, als ob Heitz keine Lust mehr aufs Recherchieren hatte. Alles was es nach 1700 an Vampiren zu erzählen gab, wird ziemlich breitgetreten und wiederholt. Trotz der Ernsthaftigkeit in diesem Buch lässt es Heitz sich nicht nehmen, seinen Zynismus und Sarkasmus einzusetzen und dem einen oder anderen Volksglauben mit einer rhetorischen Frage entgegenzuwirken. Dazu kommt, dass der Volksglauben wirklich interessant ist und das ein oder andere verstörend, lächerlich oder auch widerlich ist. Aber wir befinden uns nun mal im 18. Jahrhundert. Heitz stützt sich auf Primär- und Sekundärliteratur, die hinten noch einmal aufgezeichnet ist, lässt aber auch seine eigenen Meinungen einfließen.

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    Steppenwolfs avatar
    Steppenwolfvor 8 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Lach- und Sachbuch für Vampirfans

    (vom Klappentext): „Mit Spannung, Witz und glänzend recherchierten Anekdoten führt Bestsellerautor Markus Heitz durch die Geschichte der Blutsauger und bietet das unverzichtbare Rüstzeug für alle Fans der spitzen Eckzähne.
    Alle, was man über die unheimlichsten Geschöpfe der Menschheitsgeschichte wissen muss.“

    Ausgangspunkt für die Recherche über Vampire ist ein Fall nahe Belgrad, wo es zu mysteriösen Todesfällen kommt. Die Bevölkerung gerät in Panik, immer mehr Menschen berichten von nächtlichen Heimsuchungen. Die Rede ist von Vampiren. Selbst eine Untersuchungs-kommission kommt aufgrund der unnatürlich lebendig wirkenden Toten nur zu einem Ergebnis: Vampirismus. Doch ist dieser Fall der erste seiner Art?
    Markus Heitz entführt den Leser auf einer Reise durch die Jahrhunderte. Er geht dabei den Fragen auf die Spur, wann und wo es die ersten nachweisbaren Vampirvorfälle gab und was sich 1731 in Medvegia abspielte. Anschließend erfährt man alles rund um den Vampir, wie sieht er aus, was tut und kann er, wie kann man sich schützen usw. Hiernach geht es der Wortherkunft auf die Spur und einige Erklärungsversuche der beiden vergangenen Jahrhunderte werden vorgestellt. Im hinteren Teil des Buches folgt dann noch ein ausführliches Literaturverzeichnis.

    Nun, ein Sachbuch über Vampire? Gibt es so etwas nicht schon? Ja, aber niemand hat es bisher verstanden ein so trockenes Thema derart locker, unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern dem Leser nahezubringen. In vielen anderen Büchern wird man Ähnliches finden und Heitz liefert auch keine grundlegend neuen Erkenntnisse, aber er stellt sie kompakt und kompetent zusammen. Zudem hat mir die Lektüre einfach Spaß gemacht. Endlich mal ein Sachbuch, dass sich fast so gut lesen lässt wie ein Roman. Sicherlich gibt es auch hier Stellen, die ein wenig trocken sind, aber gänzlich umgehen kann man dieses Problem nicht. Dafür gibt es zwischendurch immer wieder die Gelegenheit über das Gelesene zu Schmunzeln.
    Andere Bücher sind einfach zu sachlich und gerade von denen habe ich einige für meine eigene Abschlussarbeit zum Thema „Vampire“ lesen müssen. Im direkten Vergleich ist das Lesen dieses Buches eine reine Wohltat.

    Fazit: Wenn man sich wirklich für Vampire interessiert, wie man sie im Volksaberglauben sah bzw. zum Teil immer noch sieht, dann sollte man dieses Buch gelesen haben. Nirgendwo sonst wird man ein so kompaktes Werk mit derart fundiertem Fachwissen finden können. Wenn man sich neben der Lektüre noch unterhalten lassen möchte, sei angeraten parallel „Kinder des Judas“ (ebenfalls von M. Heitz) zu lesen.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Meine Meinung:
    Vapir, Upir, Lapir, Upior, Vampyr, Vampir - diese und noch einige Namen mehr kann der Vampir verzeichnen. Denn er ist auf der ganzen Welt zu Hause.

    Markus Heitz führt mit seinem Sachbuch in das Reich der Vampire. Nicht die romantisch-erotische Art, wie wir sie aus der letzten Zeit kennen. Nein, er führt ins Jahr 1732, wo alles seinen Anfang nahm.
    In witziger, meist sarkastischer Weise schildert er das Entstehen des Vampirismus, die einzelnen Arten der Vampire, das Auferstehen, Abwehren und Töten der Blutsauger.

    Und er hat geforscht, wo es denn überall Vampire gibt. Dabei stieß er auf interessante Berichte und Forschungsergebnisse. Aber vor allem stieß er darauf, dass nicht nur Menschen Vampire werden können. Nein, auch Tiere und Pflanzen.

    Lustig ist dabei, wie man zum Vampir werden kann. In erster Linie natürlich durch Blut. Klar, kennen wir. Man wird aber auch zum Vampir, wenn der Bruder Schlafwandler ist. Pech für Dich. Sobald das bekannt wurde, wurdest Du geköpft.
    Wenn eine Schwangere während der Schwangerschaft auf Salz verzichtet hat - Pech für das ungeborene Kind. Es wurde zum Vampir.
    Ein totes Tier lag auf der Straße - bitte nicht den Fehler machen, drüber zu steigen. Ihr erratet es: Vampir.
    In England gibt es sogar Nachweise über "Vampirstühle" und ein "Vampirbett"...
    Ach, und bitte keine Selbstgespräche führen - Vampir!

    Fazit:
    Lustig, sarkastisch und die reine Wahrheit über Doppelsauger (wie sie in Deutschland genannt wurden).

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    nana_what_elses avatar
    nana_what_elsevor 9 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Bei der Kategorisierung dieses Buches war ich sehr unentschlossen ob es unter "Für die Lachfältchen" oder "Fantasy" einzuordnen sei.
    Denn obwohl Markus Heitz seine außerordentlich gründlichen Recherchen mit Quellen belegt, so verzieht sich jeder Mund beim Lesen dieses Buches zu einem "Dauergrinser". Thematisiert wird vor allem der Vampirismus im östlichen Europa, die Theorien, verschiedene Arten von Vampiren, ihre Kräfte und so weiter und so fort (: Markus Heitz versteht es mit sehr viel Humor und einer sehr amüsanten Herangehensweise an diese doch recht mystische Thematik uns diesem dunklen Bereich der Geschichte näher zu bringen.

    Fazit: Sehr zu empfehlen, sofern man an geschichtlichen Daten und ein wenig Hokuspokus Freude hat (:

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    D
    Dreambookvor 9 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Vermittelt interessantes Hintergrundwissen aber das war auch schon einer der wenigen Pluspunkte die sich das Buch verdient. Der Schreibstil erinnerte mich irgendwie an meinen letzten Chatbesuch wo wir uns über Vampirbücher unterhalten haben :X

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Baby-and-the-Zombiess avatar
    Baby-and-the-Zombiesvor 9 Jahren
    Rezension zu "Vampire! Vampire!" von Markus Heitz

    Nur interessant als (200-seitige) Übersicht zur Vampirpanik, und auch nur interessant für diejenigen, die sich schon mit dem Thema befasst haben, da keinerlei Auseinandersetzung mit dem wie und warum stattfindet. Als wissenschaftliche Arbeit daher nicht wirklich ernstnehmbar. Schreibstil auch sehr lachs, eher an foreneinträge anmutend.

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die ganze Wahrheit über Vampire

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks