Markus J. Beyer

 4.3 Sterne bei 23 Bewertungen
Autor von Lamantin, Das Geheimnis der Weltenuhr und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Markus J. Beyer

Markus J. Beyer, geboren 1967 in Plettenberg im Märkischen Sauerland, studierte Katholische Theologie in Bochum und Passau sowie die Fächer Deutsch und Geschichte auf Lehramt in Dortmund und arbeitet seit 1995 als Lehrer. In seinen Büchern geht der Autor gern auf Reisen ein – sei es an ferne geheimnisvolle Orte, an abenteuerliche, längst vergangene Schauplätze oder in Gegenden, die nur in der Fantasie existieren. Neben „Lamantin – Aufbruch ins Ungewisse“, das 2016 im Leipziger familia Verlag erschien, veröffentlichte der Autor „Geheimnis der Weltenuhr“ (2007), „Magie des Weltenrings“ (2009), „Fluch der Weltenstadt“ (2011), „Der letzte Stich des Drachenkämpfers“ (2012) und „Die Jagd nach dem Perlenzwerg“ (2015).

Alle Bücher von Markus J. Beyer

Markus J. BeyerLamantin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Lamantin
Lamantin
 (16)
Erschienen am 28.09.2016
Markus J. BeyerDas Geheimnis der Weltenuhr
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Geheimnis der Weltenuhr
Das Geheimnis der Weltenuhr
 (5)
Erschienen am 01.01.2008
Markus J. BeyerDie Magie des Weltenrings
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Magie des Weltenrings
Die Magie des Weltenrings
 (2)
Erschienen am 01.02.2009
Markus J. BeyerDie Jagd nach dem Perlenzwerg - Historischer Abenteuer-Roman für Kinder aus dem barocken Dresden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Jagd nach dem Perlenzwerg - Historischer Abenteuer-Roman für Kinder aus dem barocken Dresden
Markus J. BeyerDer letzte Stich des Drachenkämpfers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der letzte Stich des Drachenkämpfers
Der letzte Stich des Drachenkämpfers
 (0)
Erschienen am 01.08.2012
Markus J. BeyerPferdegeschichten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pferdegeschichten
Pferdegeschichten
 (0)
Erschienen am 07.10.2011
Markus J. BeyerPiratengeschichten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Piratengeschichten
Piratengeschichten
 (0)
Erschienen am 01.06.2007

Neue Rezensionen zu Markus J. Beyer

Neu
Briggss avatar

Rezension zu "Lamantin" von Markus J. Beyer

Mit Mut und Empathie zum Erfolg einer wichtigen Unternehmung
Briggsvor einem Jahr

Ein wundervolles Buch, das in der Vergangenheit spielt – etwa zur Zeit der Erfindung des ersten Lastwagens - für Kinder etwa ab 10 Jahren, das viele Themen des Lebens aufgreift:

die Neugier (Reise in ferne Länder)

die Magie (Ist Undine vielleicht wirklich ein verwunschenes Meermädchen?)

das Misstrauen (der manchmal sympathische und manchmal beunruhigende Fremde: kann man ihm trauen?)

die Beharrlichkeit (was kann ein gelähmter Junge erreichen?)

Und während mit Spannung und Liebe zum Detail die Rettung der Undine erzählt wird, verheddert sich der Autor keinesfalls in diesen so wichtigen Bereichen,

denn sie alle gehören zur Kindheit und zum Großwerden dazu.

Gekonnte Wechsel zwischen Abenteuer und Ruhephasen macheen die Erzählung zu einem angenehmen, gemeinsamen Leseerlebnis. Dass auch die Sprache der Zeit angepasst ist, macht die Geschichte besonders rund.



Mit Mut und Empathie zum Erfolg – ein schönes Fazit für ein schönes, lesenswertes Buch.






Kommentieren0
44
Teilen
Mina1705s avatar

Rezension zu "Lamantin" von Markus J. Beyer

Ein Abenteuer für Jung und Alt
Mina1705vor einem Jahr

Inhalt:

Lamantin – Aufbruch ins Ungewisse Der zwölfjährige Thilo ist ein lebhafter und wissbegieriger Junge. Selbst der Rollstuhl, der seit einem schweren Unfall sein Leben beherrscht, kann daran nichts ändern. Thilo träumt davon, ein großer Entdecker zu werden. Seine größte Entdeckung macht er allerdings in einem Naturalienkabinett. Dort bezaubert ihn ein seltsames Wesen mit seinem plätschernden Gesang. Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Bindung und Thilo tauft das Meermädchen auf den Namen Undine. Doch auch eine tiefe Traurigkeit nimmt in Undines Nähe von Thilo Besitz. Schnell ist klar – das Meerwesen wird sterben, wenn es nicht bald zurück ins Meer gelangt. Zusammen mit dem technikbegeisterten Paul schmiedet Thilo einen waghalsigen Plan, der Undines Leben retten soll. Doch die beiden sind nicht die Einzigen, die Interesse an dem wundersamen Meerwesen zeigen.

Meinung:

Thilo ist ein unfassbar toller Charakter. Der Junge im Rollstuhl, mit dem man unbedingt Mitleid haben möchte, es aber einfach nicht kann, weil er so viel Lebensfreude und Begeisterung ausstrahlt. Er ist unheimlich wissbegierig und interessiert sich in seinem Alter nur für Abenteuer und liest viele Geschichten darüber. Als dann eines Tages im Naturalienkabinett ein ungewöhnliches Meereswesen ausgestellt wird, ist seine Abenteuerlust entbrannt. Er baut eine Verbindung zu dem Tier auf und merkt, wie traurig es in der Gefangenschaft zu sein scheint. Gemeinsam mit Paul beschließen sie, das Tier zurück in die Freiheit zu bringen. Und damit beginnt eine unglaubliche Reise quer durch Europa.

"Manche Dinge sollten ein Geheimnis bleiben, sonst verlieren sie ihren Wert."

Trotz seiner Einschränkung ist Thilo derjenige, der immer wieder sehr viel Mut, Geschick und Intelligenz beweist. Während der Reise wächst er buchstäblich über sich hinaus, was mich als stiller Beobachter sehr stolz gemacht hat. Paul und Thilo begegnen auf ihrer Reise vielen tollen Menschen, aber auch den Detektiven, die ihnen um jeden Preis einen Strich durch die Rechnung machen wollen. Wie sie die Detektive jedes Mal wieder an der Nase herumführen, ist wunderbar geschrieben.
Das Ganze spielt Ende des 19. Jahrhunderts. Man taucht sofort in die altertümliche Atmosphäre ein, wenn zB der Laternenanzünder durch die Straßen Stuttgarts streift und überall die Lichter anmacht. Heutzutage mit Elektrizität kaum noch vorstellbar. 
Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren gedacht, weshalb ich besonders toll finde, dass die Geschichte nicht in der hochmodernen Zeit von heute spielt. Am meisten begeistern konnte mich der Autor damit, dass er nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern auch wahre Geschichte und bekannte Persönlichkeiten mit einfließen lässt. Hier spielt zum Beispiel Herr Gottlieb Daimler und das erste motorisierte Auto („Phönix“) eine große Rolle, genauso wie Herr Maybach, der Abenteurer und Entdecker Marco Polo und Humboldt. Für Kinder finde ich das eine super Sache als unterschwelliger Lerneffekt.
Der Schreibstil hat es mir sehr angetan. Der Autor schreibt unheimlich schön, bildgewaltig und wordgewandt.

Fazit:

Auch als Erwachsene konnte mich das Abenteuer von Thilo und Paul komplett mitreißen. Ich bin ein großer Fan von Meereswesen und Fabelwesen wie Meerjungfrauen, daher musste ich es einfach lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Man kann noch viel von Thilo lernen und sich von seiner unbändigen Lebensfreude eine Scheibe abschneiden. Kinder sollten das Buch wohl besser mit einem Erwachsenen lesen, da doch häufiger Fremdwörter bzw veraltete Wörter auftauchen, die sie nicht verstehen können. Aber im Großen und Ganzen eine tolle Geschichte für Jung und Alt.

Kommentieren0
62
Teilen
KerstinMCs avatar

Rezension zu "Lamantin" von Markus J. Beyer

Eine tolle Geschichte für Kinder und Erwachsene
KerstinMCvor 2 Jahren

Das Cover zeigt einen Jungen in einem alten Rollstuhl. Er schaut nach oben zu einem jungen Mann der neben ihm steht. Beide stehen irgendwo am Wasser, im Hintergrund sind Berge zu erkennen. Gerade noch ins Bild ragt eine Schwanzflosse von einem Wesen, vermutlich dem Lamantin. Über dem Titel ist eine art Kutsche abgebildet, die sich als Phönix später im Buch entpuppen wird. Für mich ist alles wichtige aus dem Buch auf dem Cover zu sehen. Und bringt so Bild und Text sehr gut zusammen.

Die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland und teilen Europas. Zu der Zeit wurden gerade die ersten Automobile entwickelt und waren etwas besonderes auf den Straßen. Im Naturalienkabinett wurde alles ausgestellt, was man auf der Welt gerade neues entdeckte. Besonders unbekannte Wesen zogen neue Besucher an. Dieses Wesen, im späteren verlauf von Thilo als Undine getauft ist der Kern der Geschichte. Undine ist ein Lebewesen aus dem Ozean und wird lebendig in einem Aquarium im Naturalienkabinett ausgestellt. Thilo liebt mit seinen zwölf Jahren das Museum. Als querschnittsgelähmter Junge im Rollstuhl träumt er davon die Welt zu entdecken. So ist er von dem Meermädchen (Undine) total fasziniert. Stundenlang sitzt er an ihrem Käfig und hört ihrem Gesang zu. Als er ihre Traurigkeit bemerkt will er sie unbedingt retten. Zusammen mit Paul schmiedet er einen Plan. Die drei stürzen sich in ein waghalsiges Abenteuer.

Die Geschichte ließ mich abtauchen in eine andere Welt. Vor meinem Auge erschienen die Straßen von Stuttgart voller Kutschen und einfacher Fuhrwerke. Ein Automobile war fast noch nicht zu sehen. Mit den Augen von Thilo habe ich versucht mir das Meermädchen vorzustellen. Immer wieder wechselte für mich das Bild von einer Meerjungfrau zu einer Robbe. Ich kann nicht genau sagen warum, aber die Beschreibungen ließen auf vieles hindeuten. Manchmal denke ich, ich hätte gerne in dieser Zeit der Entdeckungen gelebt. Allerdings nur mit den heutigen Sanitären Möglichkeiten.

Markus J. Beyer gelingt es mich von der Geschichte mitreißen zu lassen. Er schildert sehr detailliert den Weg, den die drei nehmen. Fasziniert war ich von den Abendteuern der drei und dem starken Willen von Thilo. Er machte das beste aus seinem Leben im Rollstuhl und wollte deshalb nicht bemitleidet werden. Ihm war seine Selbstständigkeit sehr wichtig. Ich finde die Idee sehr gut mit diesem Buch die Kinder von heute in eine andere Welt mit zunehmen. In die Welt ihrer Vorfahren. Ich bin schon ganz gespannt, was meine Neffen zu dem Buch sagen werden. Ich bin überzeugt, dass sie genauso fasziniert sein werden wie ich. Denn auch sie sind kleine Entdecker.

Also wenn du noch ein schönes Geschenk brauchst für einen Jungen oder Mädchen ab 10 Jahren machst du mit diesem Buch nichts verkehrt. Es eignet sich zum Lesen und zum Vorlesen gleichermaßen. Und auch als Erwachsener lädt es ein zum Schmunzeln.

Vielen Dank an den familia Verlag für das Rezensionsexemplar

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
familia_Verlag_fehus avatar
Lamantin - Aufbruch ins Ungewisse


Hallo, ihr fleißigen Leser,

wie einige von euch sicher schon mitbekommen haben, verlosen wir unter dem Treat "Buchverlosung" bei Lamantin 10 Exemplare für diese Leserunde! Wenn ihr an der Verlosung teilnehmen wollt, kommentiert bitte im Verlosungstreat und nicht hier, damit uns keiner von euch verloren geht :)

Die Verlosung endet nächste Woche am 11. Januar und wird sofort vom Beginn der Leserunde am 16. Januar abgelöst (schließlich müssen wir vorher noch die Adressen der Gewinner bekommen und diese im Gegenzug die Bücher)

Wir freuen uns auf spannenden Austausch!!
Zur Leserunde
familia_Verlag_fehus avatar
Liebe Leser,

endlich ist der familia-fehu Verlag richtig aktiv bei Lovelybooks! Wir beginnen bald mit einer Promotion unseres 2016 erschienenen Jugendbuches "Lamantin-Aufbruch ins Ungewisse" von Markus J. Beyer. Dazu verlosen 10 Exemplare an die potenziellen Teilnehmer dieser Leserunde!
Hier eine kleine Inhaltsangabe

Lamantin
Aufbruch ins Ungewisse

Der zwölfjährige Thilo ist ein lebhafter und wissbegieriger Junge. Selbst der Rollstuhl, der seit einem schweren Unfall sein Leben beherrscht, kann daran nichts ändern. Thilo träumt davon, ein großer Entdecker zu werden. Seine größte Entdeckung macht er allerdings in einem Naturalienkabinett. Dort bezaubert ihn ein seltsames Wesen mit seinem plätschernden Gesang. Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Bindung und Thilo tauft das Meermädchen auf den Namen Undine. Doch auch eine tiefe Traurigkeit nimmt in Undines Nähe von Thilo Besitz. Schnell ist klar – das Meerwesen wird sterben, wenn es nicht bald zurück ins Meer gelangt. Zusammen mit dem technikbegeisterten Paul schmiedet Thilo einen waghalsigen Plan, der Undines Leben retten soll. Doch die beiden sind nicht die Einzigen, die Interesse an dem wundersamen Meerwesen zeigen.

Hardcover 
Format: 195 x 131 mm 
Seiten: 248
Preis: 12,95 EURO (D)
ISBN: 978-3-943987-78-2 
familia Verlag Leipzig 2016

Ripper_bookss avatar
Letzter Beitrag von  Ripper_booksvor 2 Jahren
vielen dank =) leider nicht geschafft =(
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks