Markus Katzenmaier Weihnachten im November

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachten im November“ von Markus Katzenmaier

"Die siebenjährige Jule Hundemüller beschließt mit ihren Eltern und Brüdern dieses Jahr Weihnachten schon am 24. November zu feiern. Unabhängig von allen Traditionen, Zwängen und Vorgaben wollen sie das wahre Weihnachtsfest finden. Ob es ihnen gelingen wird? Was wird Jule und ihre Familie im Dezember erleben, wenn sie sich nicht wie alle Jahre zuvor im ""Weihnachtstrubel"" befinden? Die Geschichte kann mit ihren 24 Kapiteln wie ein Adventskalender während des Advents gelesen bzw. vorgelesen werden."

Ein netter, kindgerechter Denkanstoß über die trubelige Weihnachtszeit - ideal als Adventskalender zum Vorlesen!

— parden
parden

Stöbern in Jugendbücher

Auf ewig dein

Ein spannendes Buch.Die Zeitreisen haben mir besonders gut gefallen.Man fühlt sich direkt wieder in die Zeitenzauber-Reihe zurück versetzt!

LadyOfTheBooks

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein zauberhaftes Buch, welches mit einem ganz besonderem Charme besticht.

Bookalicious8

Morgen lieb ich dich für immer

Tiefgründig und eine echt tolle Story! ♥

JennyTr

Goldener Käfig

Für mich bisher der schwächste Teil. Es ist unnötig in die Länge gezogen. Richtig voran geht die Handlung erst im letzten Drittel. Schade.

22an08

Good Night Stories for Rebel Girls

Eine absolute Empfehlung für Kids und Teens ab 12. Das Buch ist bezaubernd aufgemacht, die Geschichten inspirierend. Macht Lust auf mehr!

naninka

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Phantastisch aber auch verwirrend

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein netter Adventskalender zum Vorlesen...

    Weihnachten im November
    parden

    parden

    EIN NETTER ADVENTSKALENDER ZUM VORLESEN... Die siebenjährige Jule wohnt mit ihren Eltern und ihrem Zwillingsbruder Lukas sowie ihrem älteren Bruder Max in einem kleinen Haus in einer ruhigen Siedlung. Ende September gibt es - wie jedes Jahr - schon Lebkuchen und Spekulatius in den Geschäften, was die Mutter sichtlich nervt. Trotzdem beginnt Jule schon ihren Wunschzettel zu schreiben, denn sie hat viele Ideen, was sie gerne hätte. Als sie Papa beim Abendbrot aufzählt, was sie sich alles wünscht, findet die Familie, dass der Weihnachtstrubel immer schlimmer wird und es schwer ist, sich dem zu entziehen. Plötzlich schlägt der Vater vor, Weihnachten zu entfliehen, indem man sich zum Fest eine Hütte in den Bergen mietet, fernab von all der Hektik und dem Gerenne. Doch schnell wird klar, dass auch andere schon diesen Gedanken hatten - alle Hütten sind bereits ausgebucht. Der Blick fällt auf den einzig freien Termin in den kommenden Wochen: das Wochenende um den 24. November. Und eine Idee nimmt Gestalt an... Vielleicht hatten sie sich daran erinnert, wie sie früher Weihnachten gefeiert hatten. "Ist es nicht schön, dass alle zuerst als Kind Weihnachten erleben dürfen?" Wie findet man das 'wahre' Weihnachtsfest? Darum geht es in diesem Buch vor allem. Kindgerecht und in 24 nicht zu langen Kapiteln (betitelt sind sie immer mit einem bekannten Weihnachtslied) wird die Geschichte erzählt, die sich der Frage annähert, worum es Weihnachten wohl eigentlich geht. Dabei steht kein erhobener Zeigefinger im Vordergrund, sondern ein wenig die Hilflosigkeit, die einen befällt, wenn man darüber nachzudenken beginnt. Die Irritation der anderen, als die Familie beschließt, Weihnachten um einen Monat vorzuverlegen, die Verdeutlichung, dass Weihnachten für jeden etwas anderes bedeutet und unterschiedlich erlebt wird - ob als Kind, als Eltern oder auch als älterer Mensch -, die Erkenntnis, dass nicht alle Menschen auf der Erde Weihnachten feiern, die Schwierigkeit, die besondere Weihnachtstimmung in all dem Trubel noch lebendig zu erhalten - all dies wird in dem Buch angeschnitten. Und stellt damit zum Thema, was sich vielleicht jeder schon gefragt hat, wenn 'Alle Jahre wieder' der Rummel und die Hektik losgehen. Flüssig zu lesen, kindgerecht verpackt - für mich ein geeigneter Adventskalender für Kinder ab Schulalter, der Weihnachten mal aus anderer Perspektive beleuchtet, dabei aber die besondere Stimmung nicht außer Acht lässt. Einzig das Ende fand ich etwas schroff und plump, das hätte ich mir galanter gewünscht - auch wenn der Kreis sich dort schließt... © Parden

    Mehr
    • 8
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    09. November 2014 um 14:58