Markus Lutteman

 4.3 Sterne bei 7 Bewertungen

Lebenslauf von Markus Lutteman

Alter Schwede ist das spannender, harter Tobak: Der 1973 geborene schwedische Autor hat Journalistik und Philosophie studiert, einen Literaturkurs an der Universität Liverpool besucht und im Anschluss daran für unterschiedliche Tageszeitungen wie beispielsweise „Svenska Dagbladet“ oder „Aftonbladet“ gearbeitet. Sein erfolgreiches schriftstellerisches Debüt, den Dokumentarroman „El Choco“, veröffentlichte der Schwede im Jahr 2007. Auf Deutsch trat der Schriftsteller erstmals 2014 als Co-Autor von Mons Kallentoft mit „Die Fährte des Wolfes“ in Erscheinung. Sein 2018 erschienener Thriller „Das weiße Nashorn“ (Original: „Blodmåne“, 2016) handelt vom Tod eines im Zoo lebenden Nashornweibchens, dessen Hörner gewaltsam entfernt wurden. Der Autor hat ein Netz gesponnen aus Schmuggelkartellen und korrupten Diplomaten, in deren Mittelpunkt ein internationaler Rockstar, ein afrikanischer Farmer und ein verliebter Vietnamese stehen. Markus Lutteman lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Örebro.

Alle Bücher von Markus Lutteman

Das weiße Nashorn

Das weiße Nashorn

 (7)
Erschienen am 13.08.2018

Neue Rezensionen zu Markus Lutteman

Neu

Rezension zu "Das weiße Nashorn" von Markus Lutteman

Brisant und aktuell
dieFlovor einem Monat

"DAs Weiße Nashorn" stellt sich einem Thema, dss leider zu oft passiert, worüber wir oft lesen müssen - Tiere werden gejagdt und getötet, für Trophäen. Ist sonst Elfenbein ein begehrtes Objekt, haben es hier die Räuber auf ein seltenes Nashorn abgesehen. Das skurile, dieses Nashorn lebt in einem Zoo in Schweden und es gibt weltweit nur noch 4. Es wird aussterben, wenn nicht bald ein Wunder geschieht und eines trächtig wird. Dann plötzlich wird eine alte Nashorndame trächtig und alle erleben die zeit bis zur Geburt des kleinen Nashorns als aufregend und bewundernd, jeden Tag kann es so weit sein und dann - dann schlagen die Räuber zu.

Der 2. Handlungsstrang spielt in Asien. Dort wird das Horn als heilig angesehen und Menschen vermarkten Hörner für Hunderttausende. We rim Besitz eines Hornes ist, ist reich und das hofft auch ein einfacher, kleiner Lagerarbeiter .....

Der dritte Strang lässt den Leser nach Afrika reisen, wo Wilderer ihr Unwesen treiben und Parkwächter probieren Tiere zu schützen.

Mich hat dieses Thema gereizt und es in einem Thriller vermarktet zu wissen, lies mich meine Entscheidung treffen, das Buch zu kaufen. Es gab Passagen, die mich absolut fesselten und dann andere, wo mich die Spannung nicht packen konnte.

Alles in allen ein Thriller, der Potenzial hat - mich aber oft zu wenig packte.

Kommentieren0
39
Teilen

Rezension zu "Das weiße Nashorn" von Markus Lutteman

Toller Thriller über den Artenschutz
PagesofPaddyvor einem Monat

Ich lese immer wieder gerne Bücher über Themen abseits vom alltäglichen. Markus Lutteman hat hier einen Thriller geschrieben, in dem es um das systematische Ausrotten von Nashörnern geht und dessen Handel mit den Hörnern der Tiere. Herausgekommen ist ein spannendes, unterhaltsames und informatives Buch. Es ist Fiktion aber es ist sehr nah am Realen orientiert.

Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und die Charaktere sind im großen und ganzen alle gelungen. Zugegeben, teilweise bleiben die Nebenfiguren etwas blass aber der tolle Schreibstil bügelt einige inhaltliche Schwächen aus. Lesen lässt sich dieses Buch nämlich wirklich gut. Grade die Szenen in Afrika sind sehr spannend und haben mich gefesselt. Dank der umfassenden Recherchen von Lutteman wirkt die Geschichte bodenständig und die Informationsdichte ist ziemlich hoch. Hier bekommt man einen guten Einblick in die Thematik. Auch wenn es weiterhin ein Unterhaltungsroman ist. Zum Ende hin wurde mir der Plotverlauf etwas zu ausufernd und wirkte dann etwas gehetzt. Hier hätte ich mir weniger gewünscht. Trotzdem ist die Geschichte gut erzählt. Leider gibt es einige Nebenhandlungsstränge die ich mehr oder weniger unnötig finde. Das hier noch das ganz große Thema finanzierter Terrorismus am Rande angeschnitten werden muss, ist für mich nicht nötig und wirkt auch nicht wirklich stimmig. 10 Seiten (über das Buch verteilt) überflüssig. Trotzdem ein gutes Buch was zum nachdenken anregt.

 

FAZIT 

Ein gelungener Thriller über das blutige Geschäft mit Nashornhörnern. Unterhaltsam aber gleichzeitig auch erschreckend und zum nachdenken anregend.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das weiße Nashorn" von Markus Lutteman

Geheimtipp für Thrillerleser
Patnovor 2 Monaten

Für eine Lesefreundin war es die Thrillerentdeckung 2018. Mit dieser Aussage hat sie meine Neugier geweckt. Aufgrund des Covers und des Buchtitels assoziierte ich eher eine afrikanische Tiergeschichte, als einen mitreißenden Thriller. Dabei erwartete mich eine besondere, ganz neue Art des Thrills. Die Handlung setzt in Schweden ein. Dort wird ein vom Aussterben bedrohtes, trächtiges Nashornweibchen blutüberströmt aufgefunden - beide Hörner gewaltsam entfernt. Szenenwechsel! In New York fühlt sich ein gefeierter Rockstar ausgepowert, spürt eine innere Leere und versucht dieser zu entkommen. In Mosambik kann ein Familienvater seine Familie nicht mehr ernähren. Ein junger Vietnamese sucht nach einem Weg, dass Herz einer Frau zu erobern. Wie sind diese Einzelschicksale miteinander verbunden und welche Rolle spielt dabei das Nashorn? Es ist eine Geschichte von Jägern und Gejagten und mitunter weiß man nicht, wer wer ist. Mit der Anfangsszene im Tierpark Kolmården in Schweden setzt Buchautor Markus Luttmann den ersten großen Spannungsmoment. Ich bin schockiert, sehe schreckliche Bilder vor meinem geistigen Auge. Das anschließende Kennenlernen mit Rockstar Rob Chazey war etwas unterkühlt, doch im Laufe der Handlung wurde er mir immer sympathischer und zum Schluss wächst er über sich hinaus. Zu jedem Kapitel ist der Handlungsort angegeben, so dass man die einzelnen Erzählstränge gut voneinander abgrenzen kann. Kleine Cliffhanger am Ende der Kapitel erzeugen zusätzlich Spannung. Es fällt schwer, das Buch aus den Händen zu legen. Markus Luttmann hat einen rasanten Schreibstil. Er wirft viele kleine Puzzleteile in die Story und zwingt den Leser sie zu einem komplexen Ganzen zusammenzufügen. Ich bin gefesselt, doch mit jeder gelesenen Seite werde ich nachdenklicher. Wieder ist es die Macht des Geldes, die so schreckliche Kettenreaktionen auslösen. Wie weit geht ein Mensch, der bedroht und unter Druck gesetzt wird oder der seiner Familie ein besseres Leben bieten möchte. Anderseits gibt es stinkreiche Menschen, die nicht wissen, wie sie ihr Geld sinnvoll ausgeben können. Der Schwarzmarkt für Nashornhörner blüht. Ein Kilo Horn ist teurer als ein Kilo Gold. Damit werden die Tiere zur begehrten Ware für Wilderer. Markus Luttmann greift dieses brisantes Thema auf und lässt viele interessante Fakten in seine Story einfließen. Außerdem beschreibt er Stimmungen und Charaktere eindrucksvoll, so dass man denken könnte, es sei keine fiktive Geschichte, sondern ein Tatsachenbericht. „Das weiße Nashorn“ ist ein außergewöhnlicher Thriller mit hohem Informationsgehalt und atmosphärischer Spannung, der mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Er ist brutal, aufwühlend und vermutlich verdammt nah an der Realität! Eine ganz neue Genre- Richtung - Mein Geheimtipp für echte Thrillerfans!

Kommentare: 3
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Markus Lutteman wurde am 24. Februar 1973 in Arboga (Schweden) geboren.

Markus Lutteman im Netz:

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks