Markus Maria Weber

 4.2 Sterne bei 24 Bewertungen
Markus Maria Weber

Lebenslauf von Markus Maria Weber

Markus Maria Weber, geboren 1981 in Freiburg im Breisgau, hat sieben Jahre für eine der weltweit größten Unternehmensberatungen gearbeitet. Nach zu vielen Nächten in fremden Bürotürmen und Hotelbetten, nahm der damals 31-jährige Manager eine Auszeit und fuhr mit dem Fahrrad nach Togo, um einen Kaffee zu trinken. Das Manuskript zu seinem Erstlingswerk ist auf seinen Geschäftsreisen, in den Lounges der Deutschen Bahn, in Flugzeugen und bei unzähligen Tassen Kaffee entstanden.

Alle Bücher von Markus Maria Weber

Markus Maria WeberEin Coffee to go in Togo
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Coffee to go in Togo
Ein Coffee to go in Togo
 (24)
Erschienen am 01.01.2018

Neue Rezensionen zu Markus Maria Weber

Neu
R

Rezension zu "Ein Coffee to go in Togo" von Markus Maria Weber

Coffee to go in Togo
regenbogenfisch1987vor 7 Monaten

In seinem Buch beschreibt der Autor, wie er seinen Job als Unternehmensberater an den Nagel gehängt und stattdessen mit dem Rad quer durch Europa und Afrika gereist ist. 26 Länder hat er dabei gesehen. Sein Ziel? Togo - denn dort möchte er einen Coffee To Go trinken.

Gerade der Anfang des Buches hat mir sehr gut gefallen. Hier beschreibt der Autor seine Gedanken, Sorgen und Bedenken rund um die (nicht wirklich) geplante Reise. Während seiner Fahrt durch Europa und Westafrika erlebt er so einiges - so lernt er Einheimische kennen, die ihn spontan zum gemeinsamen Feiern und Übernachten einladen, müht sich mit seinem Rad über zahlreiche Hügelketten ab, freundet sich mit anderen Reisenden und Vagabunden an, lässt sich durch die Wüste schmuggeln, reist ohne Visa in ein fremdes Land ein usw. Viele der Erlebnisse sind sehr witzig und haben mich zum Lachen gebracht.

Was mir gut gefallen hat, war, dass man sehr viel über die Länder erfährt, durch die der Autor gereist ist. Vor allem bei Osteuropa und Afrika fand ich das spannend, weil ich dort noch nicht war und so viel Neues erfahren habe.

Leider hat das Buch gerade in der Mitte seine Längen. Die sehr ähnlichen Landschaftsbeschreibungen und das regelmäßige Zelt aufbauen, schlafen, radfahren, Zeltaufbauen usw. fand ich teilweise etwas monoton. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte etwas flotter voran geht. Natürlich ist es verständlich, dass der Autor keinen Teil seiner Reise auslassen wollte, aber ein wenig Kürzen wäre manchmal gut gewesen.

Wer Reisegeschichten mag und gerne etwas mehr über die Welt (und vor allem Afrika) erfahren möchte, dem würde ich das Buch trotzdem sehr empfehlen! Alles in allem ein witziges Leseerlebnis.

Kommentieren0
0
Teilen
DieFlammendes avatar

Rezension zu "Ein Coffee to go in Togo" von Markus Maria Weber

Authentischer Reisebericht vom Fahrrad aus
DieFlammendevor 10 Monaten

Inhalt:

Markus, ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker, ist in der Alltagswelt der Unternehmensberatung gefangen. Als ihm während einer Bahnfahrt auffällt, dass alle Menschen um ihn herum nur auf ihre Smartphones schauen, überlegt er sich, wie es wäre, einfach aus dieser Welt auszubrechen. Warum nicht mal wo anders einen Kaffee genießen? Beispielsweise in Togo? Aber dort einfach hinzufliegen wäre zu einfach und wäre kein wirklicher Einschnitt in sein bisheriges Leben. Warum nicht mit dem Fahrrad fahren? Also schwingt er sich mit nur wenig Vorbereitung auf eine lange Reise quer durch Europa und Afrika. Es beginnt eine Reise durch über 20 Länder, mehr als 14.000 Kilometer.


Mein Fazit:

Eine Radtour. Einmal an der Küste von Afrika entlang. 'Ein Coffee to go in Togo' ist gut und flüssig zu lesen und authentisch geschrieben. Der humorvolle, selbstironische und direkte Stil des Autors macht die Geschichte lebendig und hat eine unglaubliche Aussagekraft. Man hat das Gefühl, direkt neben Markus auf dem Sattel zu sitzen.


Da jedem Land ein eigenes Kapitel gewidmet ist, gewinnt man durch die Informationen, die Markus gibt, immer wieder neue Einblicke und Sichtweisen in das neue Land, die man sonst nicht beachtet hätte. Schonungslos berichtet er über seine Bestürzung über die Ungerechtigkeit oder seine Faszination für neue Länder, neue Sitten und die dort lebenden Menschen. Die persönlichen Erlebnisse des Autors stehen im Vordergrund.


In jedem Land probiert er den Kaffee. Teilweise wird er enttäuscht, dass ihm wieder nur Instantkaffee aufgetischt wird, teilweise ist er restlos begeistert. Manchmal möchte er am liebsten aufgeben, nach Hause fahren. Trotzdem macht er weiter. Ihn halten weder Krankheiten – Malaria über giftige Tiere bis hin zu Vodoo – noch Beamten auf, die ihm Probleme mit der Einreise machen. Aber wofür gibt es Kugelschreiber, die den Besitzer wechseln könnten und ihm so die Einreise gewähren? Kugelschreiber haben wohl außerhalb der klassischen Benutzung einen großen Wert. Und immer wieder trifft er auf Gleichgesinnte, Reisegefährten, die einen Teil der Reise mit ihm fahren, mit denen er sich anfreundet und die auch unglaubliches erlebt haben.


Am Ende hat sich das Buch etwas gezogen. Die kleinen Sprünge von Land zu Land, von Erlebnis zu Erlebnis, wurden immer größer, irgendwann bin ich als Leser nur noch schwer mitgekommen. Anfangs durch Europa und den ersten Teil von Afrika war es spannend zu lesen, man ist gut mitgekommen. Aber je näher man zum Ende gekommen ist, desto sprunghafter wurde es. Manchmal wurden mehrere Hundert Kilometer weg gelassen und man befand sich in einem ganz anderen Land. Ich hatte mir mehr über die Länder zu erfahren erhofft.


Durch die kleinen Geschichten, aus denen das Buch besteht, ist es in gewisser Weise eine Aufzählung der kleinen Anekdoten, die ihm auf seiner Reise widerfahren sind. Die Fotos im Mittelteil des Buches ergänzen dies. Man bekommt ein dynamisches Bild von Land und Leute, die Besonderheiten wurden hervorgehoben.


26 Länder in ein Buch zu packen ist nicht einfach. Diese unglaublich lange und spannende Geschichte ist einfach zu lang für knapp 500 Seiten. Trotzdem ist es ein gutes Buch. Und wer so eine Radtour selbst plant, dem kann ich es nur ans Herz legen, denn man lernt sehr viel über die Länder und die Probleme als Radfahrer. Und selbst als Leser kann man damit auch etwas aus dem Alltag aussteigen, denn wer träumt nicht davon, einmal einfach aus dem Alltag auszusteigen? Und gut geschrieben ist es allemal!


Ein leidenschaftlicher Reisebericht, der Fernweh auslöst und viele Anekdoten über die Länder und Menschen erzählt. Er gibt Einblicke in die fremde Welt Afrikas.

Kommentieren0
2
Teilen
Archimedess avatar

Rezension zu "Ein Coffee to go in Togo" von Markus Maria Weber

ein großartiges Abenteuer per Fahrrad.
Archimedesvor 2 Jahren

„Ein Coffee to go in Togo“ von Markus Maria Weber, ein Abenteuerroman im Taschenbuchformat auf 445 Seiten.

Im Arbeitstrott gefangen. Aussteigen oder sich fügen. Aber man ist ja noch jung genug, einfach ausbrechen und einer verrückten Idee nachzugehen, wieso nicht! Kann man einen coffee to go in Togo kaufen? Um sich diese Frage zu beantworten, muss man sich aus seinem bequemen Sessel erheben und dorthin reisen. Wie kommt man am besten nach Afrika? Mit dem Flugzeug, mit dem Schiff oder eben mit dem Rad. Wo liegt eigentlich Togo? Hat man seinen Mund zu weit aufgerissen, folgt die Strafe auf dem Fuß, man muss Taten bringen. Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Wo fängt man seine Reise am besten an, na da, wo man sich noch etwas besser auskennt, als in einem fremden fernen Land. Man wählt den Donauradweg, da sind ja schon so viele geradelt, das schafft man dann auch, oder? Auf dem Papier ist immer alles leicht und erst recht in einem komfortablen Zuhause. Die Reise beginnt, gleich vor der Haustür. Aber wird man den ersehnten coffee to go nach 26 Ländern wirklich in der Hand halten?

Fazit:

Großartig geschrieben und flüssig zu lesen, habe 2 Tage gebraucht. Unglaublich, was einem so unterkommt, wenn man 26 Länder bereist. Nicht nur in Deutschland ist die Bürokratismus schlimm, nein auch so manch unbekanntes Land nimmt es mit dem Visum sehr genau, so genau, dass schon mal ein paar Kugelschreiber den Besitzer wechseln. Auch Krankheiten, wie Malaria, kann eine deutsche Eiche nicht aufhalten, aber gegen Voodoo gibt es einfach kein Rezept, sogar das geliebte Fahrrad musste daran glauben. 5 Sterne plus für die tolle Wochenendunterhaltung.

Kommentare: 1
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MarkusMarias avatar

Was würdet ihr für einen ordentlichen Kaffee tun?



Liebe Lesefreunde,

im September ist mein Reiseabenteuer im Conbook Verlag erschienen und ich lade Euch herzlich zu einer Leserunde ein. 

Es gibt 20 Bücher zu gewinnen und – das kann ich versprechen – Einblicke in selten bereiste Länder und allerhand Abenteuer.



Kurzbeschreibung

Eines Tages wirft der Unternehmensberater Markus Weber seine heile Welt über den Haufen und stürzt sich Hals über Kopf in ein Abenteuer. Er setzt sich auf sein Fahrrad und fährt los – durch 26 Länder, bis nach Togo. 

Seine Reise führt ihn durch verlassene osteuropäische Dörfer und über zermürbende Sandpisten in Westafrika. Er fährt per Anhalter durch die Sahara, radelt durch den unerschlossenen guineischen Regenwald und schmuggelt sich in Liberia über geschlossene Grenzübergänge. Alles, um zwei Fragen zu beantworten: Wer bin ich? Und: Gibt es eigentlich Coffee to go in Togo?

Ein wahnwitziges Reiseabenteuer zwischen Selbstfindung, Flucht vor dem Alltag und aufregenden Begegnungen auf 14.037 Radkilometern.

Mehr über das Buch und mich selbst gibt es hier: 
> zum Buch
> zum Autor


Neugierig geworden?

Dann bewerbt Euch für ein Leseexemplar und beantwortet folgende Frage: 

Was würde Dich zu einem solchen Abenteuer bewegen? 



Zeitplan

Bitte bewerbt Euch bis zum 15. November. Im Anschluss versendet der Conbook-Verlag die Bücher an die Gewinner. 

Ihr solltet Lust und Zeit mitbringen, Euch rege an der Diskussion über das Buch zu beteiligen. Und natürlich freue ich mich über Eure Rezensionen zum Abschluss der Leserunde.

PS: erstes Buch, erste Leserunde. Ich bin sehr gespannt…

Herzlichen Dank
Markus


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Markus Maria Weber wurde am 09. April 1981 in Freiburg (Deutschland) geboren.

Markus Maria Weber im Netz:

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks