Markus Orths Wer geht wo hinterm Sarg?

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer geht wo hinterm Sarg?“ von Markus Orths

Wunderbar skurril und zutiefst menschlich – Markus Orths Geschichten über den alltäglichen Wahnsinn Zwei Männer im Zugabteil kämpfen einen stillen Kampf. Ein Mann kann das Leben nur bestehen, indem er gräbt. Hinterbliebene diskutieren: „Wer geht wo hinterm Sarg?“. Eine Horde Schweine wagt einen entschlossenen Ausbruch. Markus Orths’ Erzählungen sind ungewöhnlich und hintersinnig, sie spielen mit der Erwartung des Lesers – der sie nie folgen – und überzeugen durch suggestive Sprachkraft und eindringliche Bilder. Und in allen Situationen entdeckt Markus Orths beunruhigende Abgründe, die den Leser noch lange in Atem halten.

Gutes Buch, auch wenn mir "Irgendwann ist Schluss" besser gefallen hat

— melli_2897
melli_2897

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr empfehlenswert

    Wer geht wo hinterm Sarg?
    melli_2897

    melli_2897

    02. December 2016 um 14:31

    "Wer geht wo hinterm Sarg?" ist nun der zweite Band von Erzählungen Orths, den ich mir als Wochenendlektüre vorgenommen habe. Ich war von seinen Erzählungen "Irgendwann ist Schluss" so beeindruckt, dass ich nicht darauf verzichten konnte, ein weiteres seiner Bücher zu lesen. In diesem Band sind insgesamt 17 Erzählungen enthalten, die thematisch sehr breit gefächert sind. Es gibt keine vorgegebene Reihenfolge, also kann man auch gezielt kürzere Geschichten lesen, wenn man wenig Zeit hat. Ich empfehle auf jeden Fall, jede Erzählung in einer einzelnen Sitzung zu lesen, weil so die nötige Stimmung erzeugt und der Rahmen für das Geschehen gegeben wird. Die Erzählungen bestechen aber alle durch ihre Skurrilität und einen sehr kafkaesken Stil, der die Bücher von Orths zu etwas ganz Besonderem macht. Ich muss sagen, dass mir die Geschichten aus "Irgendwann ist Schluss" länger und sehr präsent im Kopf geblieben sind, während ich bei diesem Band eher das Gefühl hatte, im Nachhinein weniger intensiv über das Geschilderte nachzudenken. Nichtsdestoweniger bin ich immer noch ein "Fan" des Autors und kann beide Bände weiterempfehlen. Persönlich hat mir "Irgendwann ist Schluss" besser gefallen, aber das ist mehr Bauchgefühl als fundierte Entscheidung.

    Mehr
  • kurz und knackig

    Wer geht wo hinterm Sarg?
    dominona

    dominona

    23. January 2015 um 13:57

    Zum Teil wirken die Geschichten wie aus einem anderen Jahrhundert und haben Enden, die einem ein Unwohlsein bescheren, allerdings nichts, was mir länger im Gedächtnis bleiben wird. Der Autor hat ein Händchen für stimmungsvolle Umgebungsbeschreibungen und kann seine Figuren entsprechend anpassen. Wer aber, wie ich, vorher “Lehrerzimmer” gelesen hat, könnte enttäuscht werden.

  • Rezension zu "Wer geht wo hinterm Sarg?" von Markus Orths

    Wer geht wo hinterm Sarg?
    mezzomix

    mezzomix

    12. April 2008 um 21:34

    Wunderbar Skurile Geschichten - Lesenswert!