Ins Herz

von Markus Richter 
4,7 Sterne bei25 Bewertungen
Ins Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Inasbuecherregals avatar

Klasse, wie aus einer kleinen Notiz in einer Chronik, so eine geniale Geschichte entstehen kann.

Fleur_de_livress avatar

Spannender Thriller mit historischen Fakten, sehr gelungen und absolut lesenswert!

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ins Herz"

In dieser Nacht beginnt die Jagd.
Auf ein kleines Päckchen, das den Größten im Staate zu stürzen vermag.
Es wird niemand verschont in dieser blauschwarzen Nacht.

1875: Auf der Baustelle der Hohenschwangauer „Neuen Burg“ (Neuschwanstein) stirbt der Bauführer durch einen Schuss ins Herz. Was die tatsächlich erhaltene Chronik des Dorflehrers nur knapp notiert, macht Markus Richter zum Ausgangspunkt eines atemlosen Verschwörungsabenteuers.

Die jungen Hofbediensteten Lenz und Klara wollen sich in dieser Nacht näherkommen. Doch sie stolpern in eine mörderische Intrige. Als sie mit dem Mut der Verzweiflung eingreifen, werden sie selber zur Zielscheibe.

"Markus Richter hat einen packenden Thriller geschrieben. Mit glaubwürdigen Charakteren lässt er die Leser einen tiefen Blick in die Epoche werfen." (Heidi Rehn, Autorin des Erfolgsromans "Das Haus der schönen Dinge" und zahlreicher anderer historischer Gesellschaftsromane)

Für lange Lesenächte. Denn Sie werden das Buch nicht zuklappen können!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944936321
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:372 Seiten
Verlag:edition tingeltangel
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne18
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Inasbuecherregals avatar
    Inasbuecherregalvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Klasse, wie aus einer kleinen Notiz in einer Chronik, so eine geniale Geschichte entstehen kann.
    Klasse, ich bin begeistert

    Heinrich Herold, 1875 Bauführer am königlichen Burgbau zu Hohenschwangau, wird verfolgt. Er ist im Besitz eines gehemnisvollen Päckchens, das die Verfolger um jeden Preis an sich nehmen wollen. Eine schwindelerregende Verfolgungsjagd auf dem Rohbau beginnt, die ein tragisches Ende nimmt und eine Lawine an schrecklichen Ereignissen auslöst. Mitten drin steckt Lenz, der Gehilfe des Kastellans.

    Als erstes ist mir das Cover ins Auge gesprungen, normalerweise achte ich weniger darauf. Das alte Gemäuer und der düstere HIntergrund hat mich sofort angesprochen, zumal ich Geschichten um die Königshäuser dieser Epoche sehr gerne lese. Wenn man das Buch aufklappt sieht man einen Lageplan, der hilft etwas , sich während der Geschichte im Buch zurecht zufinden.

    Die Eigenarten des Königs werden liebevoll in Szene gesetzt, die Beschreibungen Hohenschwangaus und den Vorkommnissen sind sehr detailgenau, es kommt einem vor als wäre man direkt vor Ort.
    Obwohl es einige Beteiligte gibt, wird die Geschichte niemals wirr oder undurchsichtig. Alle Handlungen sind anhand der Beschreibung der Gedanken der jeweiligen Figuren nachvollziehbar.
    Ganz toll finde ich, dass anhand einer kleinen Notiz in einer Chronik, in der vom Tod des Bauführers die Rede ist, eine so tolle und fesselnde Geschichte entstanden ist. Intrigen, Geheimnisse, Liebe, Mord - alles ist vorhanden. Der Spannungsbogen baut sich gleich zu Beginn auf und bleibt während der Geschichte konstant. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich kann das nur empfehlen.
    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    D
    Daniela_Latzelvor 4 Monaten
    5 Sterne Thriller

    Das Cover ist gut gelungen. Die Blau - und Weisstöne verleihen ihm das für mich mystische.


    Die Schrift im Tb ist für mich optimal . Die Einteilung der einzelnen Kapitel gut gelungen. Sie sind nicht zu lang und sind durch grau bis schwarz werdende Seiten gekennzeichnet die das jeweilige Kapitel mit Namen ankündigen.
    Habe ich so noch nicht gesehen, find ich aber eine tolle Idee.

    Vor dem Prolog werden die Jäger und Gejagten kurz erörtert, auch das mag ich sehr.

    Der Schreibstil ist flüssig und zu keiner Zeit abschweifend . Er ist zügig aber für mich nicht zu schnell.

    Die einzelnen Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken auf mich glaubwürdig. 
    Auch die Schauplätze kann ich mir durch die detailreiche Beschreibung gut vorstellen .

    Und wie ich es ja gern mag werden dir Kapitel abwechselnd aus der Sicht der Hauptprotas erzählt.

    Ich habe noch keinen Thriller aus dem 18.Jahrhundert gelesen, es war toll dabei was über die Historie von Schloss Neuschwanstein zu erfahren.
    Am Ende erklärt der Autor was die Wahrheit ist und was Fiktion . 
    Für mich ein super gelungener historischer Thriller.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Fleur_de_livress avatar
    Fleur_de_livresvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Thriller mit historischen Fakten, sehr gelungen und absolut lesenswert!
    Ins Herz - Markus Richter

    Meinung:

    Der Schreibstil des Autors ist lebendig und sehr angenehm zu lesen. Er schafft es, dass man als Leser dieses Buch nicht aus der Hand legen kann – doch irgendwann muss man das, weil das Buch zu Ende ist.

    Die Spannung ist definitiv da und bis zu der letzten Seite vorhanden, die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und die Handlungsorte bildlich beschrieben. Alles in allem ein rundes Buch und eine tolle Geschichte. Die Mischung von Fiktion und Fakten ist perfekt, man merkt als Leser, dass der Autor weiß, wovon er schreibt!

    Was ich auch besonders gelungen empfunden habe war, dass man als Leser sich in jeder Situation der Handlung alles sehr gut vorstellen konnte und die Spannung einem gefangen hielt. Selten sind Bücher so authentisch und spannend.

    Die Figuren werden immer gut dargestellt und mit Lebenslauf beschrieben, so kann man super verfolgen wer wer ist und was dieser jemand will. Die Kapitel sind kurz gehalten und dadurch bleibt das Buch so „akitv“. Zum Ende hin schreibt der Autor ein Kapitel darüber, was war ist und was reine Fiktion ist.

    Fazit:

    Spannender Thriller mit historischen Fakten, sehr gelungen und absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 9 Monaten
    Ins Herz

    Schloss Neuschwanstein im Jahre 1875: Das Schloss befindet sich im Bau, und Fakt ist, dass der damalige Bauführer, Heinrich Herold, dabei umgekommen sein soll, angeblich durch Selbstmord. Hat das mysteriöse Päckchen etwas damit zu tun, welches in seinem Besitz war? Dabei weiß er selbst nicht, was darin verborgen ist. Allerdings sind einige Leute hinter diesem her. Doch Herold ist noch so geistesgegenwärtig und überreicht es vor seinem Tod. Die Jagd danach beginnt. Inmitten dieser Machenschaften gelangen die beiden Diener Lenz und Klara.
    Der Thriller ist eine Mischung aus historischen Fakten mit Fiktion, absolut spannend aufgezogen und gut verbaut. Dabei sind die Hintergründe sehr gut recherchiert und das Schloss mit seiner kompletten Umgebung gut in Szene gesetzt. Der Autor weiß, worüber er schreibt, da er selbst einige Zeit dort verbrachte, was man aus jeder Zeile liest. Um König Ludwig II geht es eigentlich, der jedoch nur unterschwellig mitspielt, was sich mehr aus seinen Handlungen heraus auf die anderen Figuren bzw. Ereignisse auswirkt. Klara und Lenz spielen hier hauptsächlich im Vordergrund, und die beiden sind äußerst sympathisch. Sie müssen gegen das Netz der Intrigen kämpfen, und durch ihre Aktionen heraus zusammen mit den Gemütsbewegungen lernen wir sie richtig gut kennen. Sie sind lebendig, wie alle anderen Charaktere auch. Die Spannung wird gleich auf den ersten Seiten aufgebaut und zieht sich wie ein roter Faden mit dem geheimnisvollen Päckchen bis zum Ende hin. Ab und zu gruselt es einen richtig, und gepackt ist man bis zum Schluss, welcher stimmig ist. Der Schreibstil liest sich wunderbar.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    BuchNotizens avatar
    BuchNotizenvor einem Jahr
    Eine Reise in die Vergangenheit

    Schloss Neuschwanstein ist wohl das bekannteste Schloss, das Ludwig II. nach seinen Plänen bauen ließ. 1875 ist das Schloss noch eine Baustelle, nur die Wohnung des Königs im Torbau ist fertig. Ludwig II. kommt oft nach seinen nächtlichen Ausfahrten vorbei. Der Kastellan muss dafür sorgen, dass alles für ihn vorbereitet ist.

    Ich finde die Idee großartig, die schillernde und sagenumwobene Figur des Bayernkönigs für einen spannenden Thriller zu nutzen und der Fantasie freien Lauf zu lassen.

    Ich mag diese Vermischung von Fakten und Fiktion. Die historischen Fakten sind gut in die Geschichte eingebunden. Sie machen auch die Brisanz des verschwundenen Päckchens deutlich. Der Thriller ist eine packende Geschichte voller Verschwörungstheorien und mörderischen Intrigen.

    Kein Wunder, dass ein preußischer Spion, das Päckchen unbedingt haben will, und Herr Schilling von der Geheimpolizei, das unbedingt verhindern möchte. Er überlässt die Aufgabe Pankraz, seinem Gehilfen fürs Grobe. Pankraz hat eine unbändige Wut in sich, ist unberechenbar und kennt keine Skrupel.

    Die Charaktere sind stimmig dargestellt und jede neue Figur wird mit seinem Lebenslauf vorgestellt. Mir gefallen die Hintergrundinfos zu den handelnden Personen sehr gut, so kann ich sie mir besser vorstellen, unabhängig davon, ob sie mir sympathisch sind oder nicht.

    Lenz und Klara gehören zu den sympathischen Figuren. Der junge Lenz ist der Gehilfe des Kastellans und hat sin in Klara verliebt, obwohl er sich neben ihr ungebildet vorkommt. Die Kammerzofe Klara ist nämlich eine gebildete Professorentochter aus München. Sie fühlt sich zu Lenz hingezogen und hilft ihm seine Bildungslücken zu schließen. Wie sich im Verlauf der Geschichte herausstellt, ist sie ein “beherztes Frauenzimmer”.

    Pfeifer, der Kastellan von Hohenschwangau und dem neuen Schloss, hütet ein Geheimnis. Er führt geheime Führungen durch das Schloss und bei einer dieser Führungen wurde ein Dokument entwendet. Ein folgenschwerer Fehler, denn Pfeiffer wird erpresst.

    Die Hauptfigur dieser Geschichte, König Ludwig II. tritt selber kaum auf, er ist durch die anderen Protagonisten allgegenwärtig. Für diese Geschichte ist es auch nicht notwendig, den König mehr in den Vordergrund zu stellen.

    Der Thriller “Ins Herz” ist sehr fesselnd geschrieben, mit gelungenem Aufbau und bildhafter Sprache. Der Thriller umfasst nur die Zeitspanne einer Nacht und eines Morgens und ist sehr temporeich angelegt. Kurze Kapitel und gekonnt gesetzte Cliffhanger sorgen für wachsende Spannung, die auch die eingestreuten Lebensläufe der handelnden Personen, nicht unterbrechen können. Der Autor nutzt die natürliche Neugierde des Lesers und verrät erst kurz vor Schluss, welchen Inhalt das brisante Päckchen enthält.

    Damit der Leser sich besser die handelnden Personen merken kann, ist am Anfang ein Personenverzeichnis aufgeführt. Ein Postscriptum klärt den Leser auf, was Fiktion und was belegbare Fakten sind und bildet damit den perfekten Abschluss. Diese Anmerkungen zum Entstehen eines Buches finde ich spannend. Ohne diese Zusammenfassung der historischen Fakten würde etwas fehlen. Für Nicht-Bayern eine notwendige Geschichtsstunde.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Streiflichtvor einem Jahr
    Historie mit ganz viel Herz und Spannung


    Dieser historische Roman begeistert mit unglaublich viel Geschichte und Lokalkolorit, dabei ist er aber nie trocken oder schnulzig, sondern immer authentisch und mit ganz viel Herz. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite und man fiebert richtig mit den Hauptfiguren Lenz und Klara mit. Sie haben sich heimlich verabredet, doch da wird der Bauführer auf der Baustelle von Schloss Neuschwanstein erschossen. Bevor er stirbt, drückt er aber Klara noch ein geheimnisvolles Kästchen in die Hand.... Dessen Inhalt ist hoch brisant und kann angeblich König Ludwig gefährden.

    Der Autor Markus Richter versteht es auf wunderbare Art und Weise, die Genres Historischer  Roman und Thriller zu vermischen und lässt einen atmosphärisch dichten, authentischen Roman entstehen. Die Figuren sind einfach facettenreich und detailliert beschrieben und das macht das Buch unglaublich sympathisch. Gleichzeitig ist die Geschichte temporeich und voller Spannung. Erst nach und nach erfährt der Leser, was passiert ist, und kann sich die einzelnen Puzzleteilchen zu einem Gesamtbild zusammenlegen. Herrlich!

    Ein wunderschöner Roman, der die Begeisterung des Autors für Bayern, die Geschichte des Landes und das Schloss Neuschwanstein zeigt – und gleichzeitig auch sein Können als Schreiber. Ich hoffe, es gibt bald einen Nachfolger!

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gartenfee007s avatar
    Gartenfee007vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr spannender Krimi der einem nicht mehr loslässt!!
    Ins Herz

    Darum geht es (Klappentext):

    In dieser Nacht beginnt die Jagd. Auf ein kleines Päckchen, das den Größten im Staate zu stürzen vermag. Es wird niemand verschont in dieser blauschwarzen Nacht. 1875: Auf der Baustelle der Hohenschwangauer „Neuen Burg“ (Neuschwanstein) stirbt der Bauführer durch einen Schuss ins Herz. Was die tatsächlich erhaltene Chronik des Dorflehrers nur knapp notiert, macht Markus Richter zum Ausgangspunkt eines atemlosen Verschwörungsabenteuers. Die jungen Hofbediensteten Lenz und Klara wollen sich in dieser Nacht näherkommen. Doch sie stolpern in eine mörderische Intrige. Als sie mit dem Mut der Verzweiflung eingreifen, werden sie selber zur Zielscheibe. "

    Meine Meinung:

    Mir hat "Ins Herz" von Markus Richter sehr gut gefallen. Der Schreibstil war spannend und aufregend zugleich!!! Die Hintergrundinformationen über Neuschwanstein waren total informativ und wertvoll. Diese haben das Buch sehr interessant und auch lehrreich gemacht. Auch die Personen die vorkommen waren sehr durchdacht und sehr bildhaft beschrieben. Ein super Thriller auch für Menschen die Schloss Neuschwanstein noch nicht besucht haben!!

    Kommentieren0
    62
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender historischer Krimi! Für Freunde von Hintergrundinformationen sehr zu empfehlen!
    Nur eine Nacht

    „...Das gelbe Schloss thronte über ihm wie in einem überdimensionalen Gemälde, umrahmt von grünem Gehölz, mal mit einem himmelblauen Hintergrund, mal schlängelten sich Nebelschwaden zwischen den Türmen hindurch und an den Mauern entlang...“


    Wir schreiben das Jahr 1875. In einer Chronik findet sich der lapidare Satz, dass Heinrich Herold, Bauführer von Schloss Hohenschwangau, durch einen Schuss ins Herz Selbstmord begangen hat. Doch das ist nicht die wahre Geschichte dieser Nacht.

    Lenz ist ein Helfer des Kastellans. In dieser Nacht wird er in die Neue Burg geschickt, um die Öfen für den König anzuheizen. Er lädt Klara, eine Dienerin der Königinmutter ein, ihn zu begleiten. Die beiden jungen Leute mögen sich. Sie kann aber erst später kommen. Als sie den Schlosshof erreicht, sieht sie, wie ein Mann erschossen wird. Lenz will ihr helfen und wird ebenfalls bedroht. Plötzlich landen sie mitten in einer Intrige.

    Der Autor hat einen fesselnden historischen Thriller geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Das lag auch an dem abwechslungsreichen Schriftstil.

    Der Autor versteht es, durch Wortwahl und Handlungsablauf die Spannung hochzuhalten.

    Es läuft einem als Leser kalt den Rücken runter, wenn man liest, wie sich Klara ohne Licht durch den Wald auf den Weg zum Schloss begibt.

    Ganz anders dagegen wirkt die Beschreibung der Natur und der Bauten. Obiges Zitat ist ein Beispiel für die Verwendung treffender Metapher, einen fast romantischen Stil und eine gekonnte Einbeziehung von Adjektiven. In dieser einen Nacht und den ersten Stunden des Tages passiert so viel, dass man als Leser kaum zum Atmen kommt. Durch die Darstellung historischer Fakten und Hintergründe sorgt der Autor für kurze Ruhepunkt. Es ist eine Zeit des Umbruchs. In Preußen hat Bismarck das Sagen. Frankreich wird zum Erzfeind.

    Sehr gut gefallen hat mir, dass von den meisten Protagonisten die Vorgeschichte mit in die Handlung einfließt. Das macht sie lebendig und lässt die Motive ihres Handelns nachvollziehen.

    Sehr anschaulich werden die Emotionen der Protagonisten wiedergegeben. Sie zeigen sich weniger in Worten, mehr im Handeln der Personen. Ab und an erlaubt mir der Autor einen Blick tief in die Psyche seiner Protagonisten.

    Vielfältige Informationen erlauben einen tieferen Blick in die Geschichte. So wusste ich nicht, dass es zur damaligen Zeit schon eine Art Witwenrente gab und manche Juden besondere Privilegien bei Hofe genossen.

    Obwohl Ludwig II. eigentlich die Hauptfigur im Geschehen ist, kommt er erst am Ende kurz zu Wort. Damit ist die Handlung gleichzeitig ein Spiegelbild für seine Zurückgezogenheit und Weltabgeschiedenheit. Andererseits sorgen seine für die Zeit ungewöhnlichen und politisch nicht gewünschten Vorlieben fast für eine Katastrophe, denn ein Diebstahl in seines Gemächern geht den Ereignissen dieser Nacht voraus.

    Ein Nachwort und historische Informationen mit Fotos runden die Geschichte ab.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich nicht nur spannend unterhalten und meine Geschichtskenntnisse vertieft, sondern auch mein Interesse an einem mir bisher unbekannten Landstrich geweckt.

    Kommentare: 4
    63
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor einem Jahr
    Verschwörung auf dem Märchenschloss


    Das Schloss Neuschwanstein befindet sich im Bau und wir schreiben das Jahr 1875. Der Bauführer Herold behütet ein kleines Päckchen, dessen Inhalt er nicht kennt, aber es scheint brisant zu sein, denn es sind gleich mehrere Personen daran interessiert, genau dieses kleine Päckchen in ihren Besitz zu bringen. So beginnt die Geschichte mit einer rasanten Verfolgungsjagd auf den hohen Gerüsten dieser historischen Baustelle. Der Bauführer bezahlt diese Nacht mit seinem Leben, aber es gelingt ihm kurz vor seinem Tod, das Päckchen zu übergeben. So ist die Jagd nach dem geheimnisvollen Inhalt noch lange nicht beendet und birgt noch viele Gefahren für die beteiligten Personen...


    Markus Richter hat mit "Ins Herz" einen sehr außergewöhnlichen und spannenden Thriller geschrieben, der vor allem mit seinem historischen Hintergrund zu überzeugen weiß. Der Autor erzählt die Geschichte in einer sehr bildreichen Sprache, die mir die damalige Zeit hautnah vor Augen geführt hat. Interessant empfand ich den immer wieder in die Handlung geschickt eingebauten Informations-schub historisch gut recherchierter Daten. Erwähnt werden sollte hierbei, dass der Autor Markus Richter mehrere Jahre auf dem Schloss Neuschwanstein gelebt und gearbeitet hat und somit eine Unmenge an Informationen bezüglich des Umfelds sammeln konnte. Da er jeden Winkel vor Ort kennt, gelingt es ihm auf eine unnach-ahmliche Art die besondere Atmosphäre des Ortes einzufangen. Die Protagonisten werden im Laufe des Buches ausführlich dargestellt und interessant charakterisiert. Der Spannungsbogen wird direkt zu Beginn der Geschichte gut aufgebaut und allein über den geheimen und mysteriösen Inhalt des Päckchens über das ganze Buch hinweg aufrechtgehalten. Es entwickelt sich eine rasante Jagd, die viele Mutmaßungen beim Leser auslöst.


    "Ins Herz" ist aus meiner Sicht eine gelungene Kombination aus sehr gut und hautnah recherchierten historischen Daten und einer packenden und sehr spannenden Geschichte. Mir hat das Buch gut gefallen, so dass ich es gerne weiterempfehle und mit guten vier von fünf Sternen bewerte.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    dieschmitts avatar
    dieschmittvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Packender Krimi mit historischen Wurzeln
    Packender Krimi mit historischen Wurzeln

    Zum Inhalt:

    Ein Päckchen wird zum Jagdobjekt. Was hat es mit diesem Päckchen auf sich? Auf der Baustelle der  Hohenschwangauer Burg stirbt der Bauführer, dies war eine reale Gegebenheit, auf dieser baut sich der Krimi auf. Hat der Tod etwas mit diesem Päckchen zu tun? 2 junge Angestellte des Hofes werden immer tiefer in eine Intrige verwickelt und kommen so in Lebensgefahr.

    Meine Meinung:

    Der Autor bietet in seinem historischen Krimi eine sehr spannende Geschichte. Hier werden historische Ereignisse, die tatsächlich stattgefunden haben zusammen mit fiktiven Elementen in einen ganz besonderen Krimi verpackt.

    Der Krimi rund um Ludwig II führt die Leser in die Vergangenheit. Die Geschichte spielt in der Zeit des Baus von Neuschwanstein. Sehr anschaulich und detailliert beschriebene Hauptfiguren sind Hauptbestandteil dieses Buches. Man erfährt viel über sie und das Leben in der damaligen Zeit.

    Da der Autor selbst einige Jahre auf Schloss Neuschwanstein gelebt hat, kennt er den Schauplatz sehr gut und genau das kommt in der Geschichte sehr gut zum Tragen. Ludwig II, mit seiner tragischen Geschichte wird in diesem Buch sehr fassbar. Die Hauptfiguren der Geschichte sind jedoch Klara und Lenz, die beiden Hofbediensteten, welche die Leser auf ihrem Abenteuer begleiten. Die Geschichte selbst ist sehr spannend, die Spannung ist von Anfang bis zum Ende durchgehend vorhanden und baut sich nach und nach immer weiter auf. Die Auflösung der Geschichte erfolgt erst am Ende des Buches. Der Schreibstil ist sehr gut lesbar, detailliert und zieht einen förmlich in die Geschichte und damit auch in die Vergangenheit hinein.


    Fazit:
    Sehr spannende Mischung aus Geschichte und Krimi. Absolut lesenswert, man fühlt förmlich mit den Charakteren des Buches, die einem im Laufe der Geschichte richtig ans Herz wachsen.

    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    thomas_endls avatar
    Spannung trifft Geschichte: Wir starten eine Leserunde für unseren brandneuen Neuschwanstein-Thriller „Ins Herz“. Der Autor Markus Richter arbeitete und lebte jahrelang im weltberühmten Schloss Neuschwanstein. Er entführt den Leser in seinem Roman-Debüt auf die Schloss-Baustelle in das Jahr 1875. Der Dorfchronist notierte damals, dass der Bauführer durch einen Schuss ins Herz ums Leben gekommen ist. Es sei Selbstmord gewesen. Unser Autor mag das nicht glauben und macht den realen Todesfall zum Ausgangspunkt für eine abenteuerliche Verschwörung rund um König Ludwig II.

    Wir sind unsererseits wahnsinnig gespannt, ob auch euch dieser ungewöhnliche Thriller in seinen Bann zu schlagen vermag. Wir stellen 10 Klappen-Broschuren zur Verfügung (und wenn sich viel mehr LeserInnen melden sollten, dann auch noch 10 E-Books) und freuen uns, wenn ihr schnell in den Lostopf hüpft.
    Und Markus Richter nimmt teil an der Leserunde!
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    "Aus der Unmenge oft zweifelhafter Regionalkrimis sticht 'Ins Herz' von Markus Richter auf jeden Fall heraus. (...) Hochspannung ist bis zur letzten Seite garantiert, Lokalkolorit und der historische Rahmen kommen nie zu kurz. Ein Roman für die bevorstehenden Feiertage, es fällt nämlich schwer, beim Lesen eine Pause einzulegen." (Franz Bumeder, BR - Bayerische Bücherschau/Heimatspiegel)

    "Sehr action- und temporeiche Geschichte, bei der der Leser einfach mit muss."
    (Erla Bartmann, BR - B5 aktuell)

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks