Markus Ridder Die Rückkehr des Sandmanns

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(10)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rückkehr des Sandmanns“ von Markus Ridder

Es war vor langer Zeit, als diese Liebe endete. Nur einer hat sie nie vergessen. Und er will diese Liebe leben. Auch wenn das bedeutet, dass alle anderen sterben müssen. „Es wirkte wie eine Puppenstube, ein übersüßer, kitschiger Mädchentraum. Er hatte alles dafür getan, um den Charakter dieses Lochs zu verschleiern, das, was es in Wirklichkeit war: ein Gefängnis.“ Sybs ist Anfang dreißig und lebt mit Freund und Kater Clooney in München. Ein ganz normales Leben – könnte man denken. Doch nachts schleichen sich eigenartige Bilder in ihre Träume. Sie träumt von Menschen und Orten, die sie nie gesehen hat. Erst mit den Jahren findet sie heraus: Sie träumt die Träume zweier fremder Frauen. Sie nennt sie ihre Traumbegleiterinnen und lernt, mit ihnen zu leben. Doch plötzlich verdunkeln sich die Träume: Gewalt schleicht sich ein, die Angst vor einem unheimlichen Beobachter. Sybs ist überzeugt: Das Leben ihrer Traumbegleiterinnen ist in Gefahr, sie brauchen Hilfe. Da Sybs niemand glaubt, macht sie sich selbst auf den Weg. Sie will ihre Traumbegleiterinnen finden. Hätte Sybs gewusst, welches Grauen sie selbst dabei erwartet, sie wäre niemals losgegangen. Oder bildet sie sich das alles ein? Sie träumt doch nicht ...? „Markus Ridder redet, wie er schreibt: schnörkellos. Er ist ein guter, phantasievoller Schreiber.“ Süddeutsche Zeitung (Quelle:'E-Buch Text/25.09.2014')

„ Die Rückkehr des Sandmanns“ ist ein Buch, das ich jeder Zeit wieder lesen würde.

— MrsDarcys

Anfangs etwas langatmig...Dann aber mega spannend und überraschend! :)

— Madlenchen

unvorhersehbar, überraschendes Ende, spannend und beklemmend auf gute Weise

— sabrinchen

Spannender Thriller, bei dem man wissen will wie es weitergeht.

— Eldorininasbooks

Für einen Thriller hat mir ein bisschen Nervenkitzel gefehlt, aber fesselnd war die Lektüre dennoch.

— kalanthia

Ein schlafraubender Thriller.

— eBookNinja

Nervenkitzel! Wer ist Gut, wer ist Böse und was ist Realität? Absolut Lesenswert!!

— MsPipoli

Spannender und fesseln, was ist Traum, was ist Wirklichkeit?

— janaka
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgebrochen

    Die Rückkehr des Sandmanns

    aftersunblau

    30. June 2015 um 10:16

    Ich habe nach knapp 150 Seiten abgebrochen da langweilig und total an den Haaren herbei gezogen.

  • Lesenswert!

    Die Rückkehr des Sandmanns

    MrsDarcys

    25. February 2015 um 14:07

    In Markus Ridder`s Thriller „Die Rückkehr des Sandmanns“ geht es, wie er es selbst bezeichnet „um die Schattenwelt der Träume und den ganzen fantastischen Kosmos, in den die meisten von uns Nacht für Nacht eintauchen.“ (Markus Ridder, Vorwort in Die Rückkehr des Sandmanns) Die Protagonistin Sybs führt vordergründig ein ganz normales Leben mit Freund und Kater in München. Doch immer wieder träumt sie von zwei fremden Frauen, die sich an für sie unbekannten Orten befinden. Sybs lernt irgendwann damit zu leben. Als die Träume immer öfters kommen und düsterer werden, steht sie vor schwierigen Entscheidungen. Wie kann sie ihren Traumbegleiterinnen helfen? Muss sie das überhaupt? Nachdem ihr niemand bereit ist zu glauben zweifelt sie sogar selbst an sich. Sind ihre Träume überhaupt real? Ein spannender Hilfeversuch beginnt. Wird Sybs die Frauen und sich selbst retten können, oder hat sie doch Wirklichkeit und Traum verwechselt? Markus Ridder warnt bereits im Vorwort, dass sein Thriller „an die Grenzen dessen geht, was wir gemeinhin als realistisch erachten. […] diese aber nicht überschreiten.“ (Markus Ridder, Vorwort in Die Rückkehr des Sandmanns) Ich finde das ist ihm wirklich gut gelungen. Er bestreitet den schmalen Grad zwischen Realität und Fiktion sehr souverän, lediglich an ein oder zwei Stellen dachte ich kurz: Nein, des kann jetzt echt nicht sein. Ich kam aber nicht wirklich zum weiteren nachdenken, da ich von dem weiteren Verlauf gefesselt war und wissen wollte was als nächstes passiert. Dem Autor ist es gelungen durch seinen Schreibstil den Leser zu fesseln und zum weiter lesen anzuhalten. Das Buch lässt sich wirklich flüssig lesen. Immer wieder bringt Markus Ridder einen dazu mit Sybs mitzufiebern und dabei zum Überlegen was man selbst in dieser Situation tun würde. Durch den Wechsel der Erzählperspektive lernt man nach und nach auch andere Personen wie z.B. Sybs Freund Mario oder ihren Bruder Boris kennen. Leider lernte ich sie nicht zu lieben, aber ich geh davon aus, dass dies nicht gewollt war. Durch die verschiedenen Perspektiven ist es Markus Ridder gelungen, die Spannung aufrecht zu erhalten. Im Geschehen gab es für mich nicht vorhersehbare Ereignisse bzw Wendungen die ebenfalls für Spannung sorgten. Markus Ridder ist es gelungen den Alltag der Protagonistin sehr anschaulich und realistisch zu schildern. So gibt es z.B. eine Szene beim gemeinsamen Abendessen zwischen Sybs, Mario und einem Freund, bei der ich die ganze Zeit leicht grinsen musste und dachte ja genau wie im wahren Leben. Fazit: „ Die Rückkehr des Sandmanns“ ist ein Buch, das ich jeder Zeit wieder lesen würde. Ich kann es wirklich nur empfehlen, solange man nicht zu sehr Kopflastig und auch mal bereit ist, sich auf was Neues einzulassen. Auch wenn dieses Buch anders war als jeder Thriller den ich bisher gelesen hab, werde ich auch weiterhin Bücher von Markus Ridder lesen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Rückkehr des Sandmanns" von Markus Ridder

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Riddinho

    Ihr Lieben, ich möchte 10 E-Books meines neuen Thrillers "Die Rückkehr des Sandmanns" zum Vorablesen verlosen. Teilnehmen können alle, die Lust haben, das Buch zeitnah zu lesen und danach eine kleine Rezension dazu schreiben. Hier der Klappentext: Es war vor langer Zeit, als diese Liebe endete. Nur einer hat sie nie vergessen. Und er will diese Liebe leben. Auch wenn das bedeutet, dass alle anderen sterben müssen.  „Es wirkte wie eine Puppenstube, ein übersüßer, kitschiger Mädchentraum. Er hatte alles dafür getan, um den Charakter dieses Lochs zu verschleiern, das, was es in Wirklichkeit war: ein Gefängnis.“  Sybs ist Anfang dreißig und lebt mit Freund und Kater Clooney in München. Ein ganz normales Leben – könnte man denken. Doch nachts schleichen sich eigenartige Bilder in ihre Träume. Sie träumt von Menschen und Orten, die sie nie gesehen hat. Erst mit den Jahren findet sie heraus: Sie träumt die Träume zweier fremder Frauen. Sie nennt sie ihre Traumbegleiterinnen und lernt, mit ihnen zu leben. Doch plötzlich verdunkeln sich die Träume: Gewalt schleicht sich ein, die Angst vor einem unheimlichen Beobachter. Sybs ist überzeugt: Das Leben ihrer Traumbegleiterinnen ist in Gefahr, sie brauchen Hilfe. Da Sybs niemand glaubt, macht sie sich selbst auf den Weg. Sie will ihre Traumbegleiterinnen finden. Hätte Sybs gewusst, welches Grauen sie selbst dabei erwartet, sie wäre niemals losgegangen. Oder bildet sie sich das alles ein? Sie träumt doch nicht ...?  Was ihr tun müsst? Meldet euch einfach direkt hier, dass ihr mitmachen wollt und auch Zeit habt, das Buch in Kürze zu lesen. Losfee Ella (2 Jahre) wird wieder zum Zuge kommen und vollkommen unparteilich in die Lostrommel greifen. Die Gewinner werden ebenfalls hier am 15. September bekanntgegeben. Was ihr bedenken solltet? Bücher sind bekanntlich Geschmackssache, mir ist es deshalb sehr wichtig, für das Buch die richtigen Leser zu finden. Bedenkt deshalb bitte, dass es bei einem Thriller auch mal zur Sache gehen kann. Zudem ist das Spiel mit Traum und Realität, wie es in diesem Buch geschieht, nicht Jederfraus und Jedermanns Sache. Aber das könnt nur ihr für euch entscheiden. Ist das Buch das Richtige für euch? Cool! Dann macht jetzt mit! Euer Markus

    Mehr
    • 60
  • unvorhersehbar, überraschendes Ende, spannend und beklemmend auf gute Weise

    Die Rückkehr des Sandmanns

    sabrinchen

    Nach der unrühmlichen Werbekampagne die ich übriges sehr passend fand durfte ich das Werk von Markus Ridder lesen und war sehr positiv überrascht. Eine Inhaltsangabe spare ich mir hier mal ( kann man ohne Probleme nachlesen) ;) Dieses Werk hatte für mich alles was ein guten Thriller ausmacht bzw. sogar Psychoqualitäten. Das Cover ist schonmal sehr spoky und versprach viel Spannung und Thrill. Der Schreibstil war gut verständlich und sehr klar und man konnte gut in die Geschichte eintauchen. Nach einem etwas langsamen Einstieg war ich doch schnell gefesselt und hab mich gefürchtet und mitgefiebert. Die Protagonistin Sybille brauchte bei mir erstmal das ich sie mochte aber sie tat mir irgendwann so leid, das ich mit ihr mitgelitten habe " Nehmt euch vor dem Sandmann in Acht , Er wird eure Träume zum Leben erwecken " Hier ist nichts wie es scheint. Dieses Buch ist sehr unvorhersehbar und hat auch einige überraschende Wendungen. Was ich immer gut finde da  man dadurch nicht sofort einen Zusammenhang herstellen kann. Markus spielt hier gut mit den natürlichen Ängsten und lässt Rätselraten im grossen Stil aufkommen und dann ist es doch nicht so wie man meint. Auch baut er eine gute beklemmende Stimmung auf die sich durch das ganze Buch zieht. Bis fast zur letzten Seite weiss man nicht wer der Täter ist und was dahinter steckt. Das Ende war sehr befriedigend und liess mich nicht enttäuscht zurück.   Gut gemacht Markus Ridder.  Von mir gibts 5 Sterne.

    Mehr
    • 2

    Riddinho

    26. November 2014 um 14:03
    sabrinchen schreibt Nach der unrühmlichen Werbekampagne die ich übriges sehr passend fand durfte ich das Werk von Markus Ridder lesen und war sehr positiv überrascht. Eine Inhaltsangabe spare ich mir hier mal ( kann ...

    Danke für die schöne Rezi und die fünf Sterne, Sabrinchen!

  • Traum oder Wirklichkeit

    Die Rückkehr des Sandmanns

    michaela_sanders

    10. November 2014 um 19:19

    Es geht um Sybs, eine Frau die die träume von zwei anderen Frauen träumt, und plötzlich träumt eine dieser traumfrauen Angstträume, und Sybs macht sich auf den Weg etwas über ihre traumfrauen im wirklichen leben raus zufinden, und stellt fest diese ist verschwunden. Ein ziemlich spannender Roman, der mit dem Gegensatz Traum und Realität spielt. Sybs wird immer wieder unterstellt, sie würde verrückt werden und solle doch zum Psychiater gehen. Das Buch ist sehr spannend geschrieben ich habe es kaum aus den Händen legen können. Eine tolle nichtalltägliche Idee. Die Charakter finde ich gut ausgedacht und schlüssig. Gut gefallen hat mir Mario, Sybs Freund, der war für mich so ein Art Antiheld - überhaupt nicht sympathisch, aber total authentisch und passend. Es kamen immer wieder neue Geheimnisse zu Tage und die Auflösung der Geschichte fand ich schlüssig, und auch - für mich - überhaupt nicht vorhersagbar. Auch gut gefallen hat mir, dass der Schluss nicht so das totale happy end war. Aber Nachvollziehbar. Ein Bischen unzufrieden bin ich mit den cliffhanger....es bleibt noch eine Frage offen, die mich vermuten lässt es gibt einen zweiten Teil. Dieser cliffhanger ist auch den Grund für den Punktabzug, ansonsten fand ich es einen spannenden , unterhaltsamen Roman, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • Können Träume Leben retten?

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Eldorininasbooks

    29. October 2014 um 19:43

    Ich habe das E-Book híer bei einer Verlosung gewonnen und mich wahnsinnig gefreut. Als ich es angefangen habe zu lesen, konnte ich es kaum weglegen, denn es ist wirklich gut geschrieben. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, denn ich hatte nicht das Gefühl, das Buch zwischendurch mal weglegen zu müssen und eine Pause zu brauchen.  Auch, dass es mal eine ganz andere Art von Thriller ist, der sich mit den Begebenheiten von Träumen befasst, fand ich eine super Idee! Mich faszinieren Träume sowieso schon sehr und deshalb hat mir das Buch nochmal doppelt so gut gefallen, denn es wurden auch mal ein paar Einzelheiten zu Träumen erklärt. Die Handlung ist sehr spannend und es gibt viele neue Wendungen, mit denen man so nicht gerechnet hat. Einen Teil der Geschichte fand ich ein wenig überflüssig und so gesehen "too much", was dem Buch die Spannung aber nicht nimmt.  Ich werde den Autoren auf jeden Fall im Auge behalten und kann dieses Buch auf alle Fälle weiterempfehlen.  Im übrigen ist auch eine Art der Werbung mal etwas ganz anderes und hat auch einen großen Shitstorm eröffnet. Er hat eine fiktive Todesanzeige an Buchblogger verschickt, in der er schon vom den Buch berichtet. Viele fanden diese Art der Werbung geschmacklos, ich für meinen Teil finde diese Idee absolut gut! Es wird ja schließlich auch sofort wieder aufgeklärt, dass es sich um eine fiktive Anzeige handelt.  Daumen hoch!

    Mehr
  • Die Rückkehr des Sandmanns

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Crazy

    20. October 2014 um 22:50

    Viele Leser werden etwas skeptisch sein: Ein Buch, das vom Autor selbst verlegt wurde? Das kann doch nichts sein?! Oder doch? Da ich bereits ein Buch von Markus Ridder kannte, habe ich mich ohne Probleme auf dieses Buch einlassen können und habe es keine Sekunde bereut. Als Leser war ich - übrigens genauso wie Sybs - ständig hin und her gerissen. Ist das ein Traum? Ist sie wach? Erlebt sie all das wirklich? Wie kann das sein, dass sie an Orte fährt, die sie aus ihren Träumen kennt und dort auch tatsächlich eine ihrer Traumbegleiterinnen trifft? Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen... Das tut es aber. Allerdings warnt der Autor im Vorwort bereits davor, dass Menschen mit einem ausgeprägten technischen, naturwissenschaftlichen Weltbild dieses Buch eher nicht lesen sollten. Gut, zu der Fraktion gehöre ich nicht und war damit wohl das geeignete "Opfer". Sybs Freund Mario gehört allerdings zu dieser Gattung Menschen. Er glaubt, dass diese Träume mit einer Therapie einfach verschwinden würden. Dementsprechend zweifelt Sybs natürlich immer mehr an sich. Dann glaubt sie plötzlich, dass sie beobachtet wird und in Lebensgefahr schwebt und macht sich auf die Suche nach der zweiten ihrer Traumbegleiterinnen. Durch die ständigen Wechsel der Handlungsstränge wird, jedenfalls für mich, unerträgliche Spannung aufgebaut. Ab einem bestimmten Punkt konnte ich nichts anderes mehr tun als weiter lesen. Ich habe alles um mich rum vergessen. Der Schreibstil ist nicht hoch anspruchsvoll, aber das erwarte ich von dieser Art Buch auch gar nicht. Der Leser lernt nicht nur Sybs und ihre Traumbegleiterinnen kennen, sondern auch noch Mario und seine Vergangenheit, von der er einen Teil vor Sybs verheimlicht hat. Ich möchte eigentlich gar nicht viel mehr erzählen, weil ich Angst habe zu viel zu verraten. Probiert es einfach aus und lest das Buch - es lohnt sich. Sehr! Aber nehmt euch Zeit, denn ihr werdet nicht mehr aufhören können zu lesen. 

    Mehr
  • Die Rückkehr des Sandmanns

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Crazy

    18. October 2014 um 21:48

    Viele Leser werden etwas skeptisch sein: Ein Buch, das vom Autor selbst verlegt wurde? Das kann doch nichts sein?! Oder doch? Da ich bereits ein Buch von Markus Ridder kannte, habe ich mich ohne Probleme auf dieses Buch einlassen können und habe es keine Sekunde bereut. Als Leser war ich - übrigens genauso wie Sybs - ständig hin und her gerissen. Ist das ein Traum? Ist sie wach? Erlebt sie all das wirklich? Wie kann das sein, dass sie an Orte fährt, die sie aus ihren Träumen kennt und dort auch tatsächlich eine ihrer Traumbegleiterinnen trifft? Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen... Das tut es aber. Allerdings warnt der Autor im Vorwort bereits davor, dass Menschen mit einem ausgeprägten technischen, naturwissenschaftlichen Weltbild dieses Buch eher nicht lesen sollten. Gut, zu der Fraktion gehöre ich nicht und war damit wohl das geeignete "Opfer". Sybs Freund Mario gehört alledings zu dieser Gattung Menschen. Er glaubt, dass diese Träume mit einer Therapie einfach verschwinden würden. Dementsprechend zweifelt Sybs natürlich immer mehr an sich. Dann glaubt sie plötzlich, dass sie beobachtet wird und in Lebensgefahr schwebt und macht sich auf die Suche nach der zweiten ihrer Traumbegleiterinnen. Durch die ständigen Wechsel der Handlungsstränge wird, jedenfalls für mich, unerträgliche Spannung aufgebaut. Ab einem bestimmten Punkt konnte ich nichts anderes mehr tun als weiter lesen. Ich habe alles um mich rum vergessen. Der Schreibstil ist nicht hoch anspruchsvoll, aber das erwarte ich von dieser Art Buch auch gar nicht. Der Leser lernt nicht nur Sybs und ihre Traumbegleiterinnen kennen, sondern auch noch Mario und seine Vergangenheit, von der er einen Teil vor Sybs verheimlicht hat. Ich möchte eigentlich gar nicht viel mehr erzählen, weil ich Angst habe zu viel zu verraten. Probiert es einfach aus und lest das Buch - es lohnt sich. Sehr! Aber nehmt euch Zeit, denn ihr werdet nicht mehr aufhören können zu lesen. 

    Mehr
  • Die Rückkehr des Sandmanns

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Naddlpaddl

    15. October 2014 um 21:14

    Sybs lebt zusammen mit ihrem Freund Mario und ihrem Kater Clooney in München. Sie führt ein ganz normales Leben. Jedenfalls für Außenstehende. Doch nachts ist Syby alles andere als normal. Sie weiß nicht woher es kommt, aber sie träumt die Träume anderer Frauen - jede Nacht. Im Laufe der Zeit hat sie gelernt damit zu leben und nennt die beiden Frauen die sie da jede Nacht begeleiten ihre Traumbegleiterinnen. Anfangs sind die Träume der Anderen auch recht normal doch mit der Zeit werden sie immer düsterer und Sybs lässt das Gefühl nich los, dass die beiden sich verfolgt fühlen oder vielleicht sogar verfolgt werden. Der Gedanke, dass ihre beiden Begleiterinnen in Gefahr sind festigt sich immer mehr in Sybs Verstand und in ihr wächst der Drang danach die beiden Frauen auch im realen Leben kennen zu lernen. Hätte sie gewusst welches Grauen sie selbst erwartet hätte sie diese Suche vielleicht nie begonnen... Ich bin von diesem Buch wirklich positiv überrascht. Aufmerksam geworden bin ich auf Markus und sein Werk durch den empörten Aufschrei einer Bloggerin auf Grund seiner etwas makaberen Werbeaktion. Markus hat nämlich von einem seiner Charaktere aus dem Buch eine Todesanzeige verschickt und traf damit nicht unbedingt den Geschmack von jedem Empfänger. Nachdem ich dann diesen Aufschrei verfolgt habe hat mich die Neugierde gepackt und ich musste dieses Buch lesen - unbedingt! Nach einem kurzen Mailaustausch mit Markus hatte ich das Gefühl, dass er ein bisschen mehr von seinem Werk hält als er sollte. Ich wurde eines besseren belehrt! Er hält genau das von seinem Buch was es auch ist, ein spannender Thriller nachdem man besser das Licht anlässt. Ich habe mich sehr schnell in dem Buch zurecht gefunden und schon auf den ersten Seiten war mir Sybs sympathisch. Gerade weil sie träumt und alle sie deswegen für verrückt halten. Sogar ihr Freund Mario denkt das sie ein wenig irre ist. Ebenso wie ich ist Sybs eine Katzenliebhaberin und auch ihr Kater Clooney ist mir sofort ans Herz gewachsen, trotz seiner eher etwas schroffen Art. Denn genau so ist meine Katze auch. Also hat Markus hier schon einmal die besten Voraussetzungen geschaffen um mir ein wunderbares Lesevergnügen zu bereiten! Ich finde zum Schreibstil passt die Aussage, die sich auf der Rückseite des Buches befindet: "Markus Ridder redet, wie er schreibt: schnörkellos. Er ist ein guter fantasievoller Schreiber." Süddeutsche Zeitung Genau so habe ich es auch empfunden. Es gab keine wilden Ausschmückungen und Umschreibungen denn Markus hat es mit wenigen Worten auf den Punkt geschafft und seinen Charakteren ein einmaliges Leben mit immer wieder neuen spannenden Charakterzügen eingehaucht. Die Story an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Die Idee das Protas träumen und dadurch Dinge auch im realen Leben passieren ist zwar nicht neu, aber in diesem Buch war sie neu und lesenswert umgesetzt sodass ich mich auf keiner Seite gelangweilt habe. Gerade zu Anfang des Buches habe ich plötzlich nachts sobald das Licht aus war Sachen gehört die wahrscheinlich nicht da waren und bin täglich noch ein zwei mal aufgestanden um nachzusehen woher die komischen Geräusche aus meiner Wohnung stammen, nur um festzustellen, das es da nichts gibt was Geräusche macht. Gänsehautfeeling pur! Genau so sollte es sein! Ich weiß nicht ob hier ein zweiter Teil geplant ist, aber das Ende schreit geradezu nach einer Fortsetzung und wenn es eine geben sollte bin ich mehr als gespannt wie er dieses Ende in einem nächsten Band weiter führen will! Ich bin auch mehrmals auf die falsche Fährte geführt worden in diesem Buch und habe den geschickt gestreuten falschen Hinweisen immer wieder Glauben geschenkt und war von dem Ende dann doch wirklich überrascht! Ein weiterer Grund dieses Buch unebdingt zu lesen! Für mich also alles in allem eine wahnsinnig positive Erfahrung und ich bin froh bei Markus darauf beharrt zu haben das unser lila-rosa Blog auch zu seinem Buch passt :) Volle 5 Schmetterlinge für einen lesenswerten Thriller! Und wie sagt Markus so schön: Achtung, bitte nicht träumen!

    Mehr
  • Traum und Realität

    Die Rückkehr des Sandmanns

    kalanthia

    05. October 2014 um 09:35

    INHALT Zeit ihres Lebens träumt Sybs von zwei Frauen. Als eine der beiden Fremden im Traum in Gefahr gerät und in einem Keller gefangengehalten wird, begibt sich Sybs auf die Suche nach den beiden. Ihr Freund Mario schenkt ihr zuerst keinen Glauben und denkt, sie brauche psychologische Hilfe, selbst dann noch, als der Peiniger der beiden Frauen auch Sybs bedroht. Doch dann wird Mario von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt und es gibt Hinweise auf eine Verbindung zu Sybs Träumen.   KOMMENTAR Träume und ihre Bedeutung zu enträtseln sind geradezu klassische Themen eines Thrillers, eine Rückkehr zu Freud & Co., deren Vermutungen im Buch auch diskutiert werden, als Mario noch darauf beharrt, dass Sybs Träume eine rationale Erklärung haben. Sybs lässt sich von den Zweifeln ihres Partners nicht abhalten, nach den beiden Frauen zu suchen, und nimmt den Leser mit auf ihrer Spurensuche, wobei sie selbst in Gefahr gerät. Eine gute, spannende Thrilleratmosphäre entstand durch die realen Streifzüge, die Sybs tagsüber unternimmt, nur um bei der Rückkehr in ihr vermeintlich sicheres Heim nachts erneut bedroht zu werden oder im Traum Schreckliches mitzuerleben müssen, wenn sie mitansieht, was den beiden Frauen passiert. Mario war mir die erste Hälfte des Buches absolut unsympathisch und seine Verheimlichungen haben in nicht gerade in einem besseren Licht erscheinen lassen. Er wird ein wenig dadurch geläutert, dass er nach Sybs’ Verschwinden eigene Nachforschungen anstellt und sich für sie in Gefahr begibt. Der Showdown hat bei mir eher gemischte Gefühle hervorgerufen – rohe Gewalt; Kampf ums Überleben; ein paar Enthüllungen, die mal mehr, mal weniger überraschend waren. Zu den weniger überraschenden Wendungen gehörte für mich Sybs Bruder, über den für meinen Geschmack im Vorfeld schon zu viel verraten wurde. Die Vermischung von Traum und Realität war mitreißend und unterhaltsam zu lesen, für einen Thriller hat mir allerdings an manchen Stellen der Gruselfaktor gefehlt.

    Mehr
  • Packende Thriller der etwas anderen Art

    Die Rückkehr des Sandmanns

    Chiawen

    30. September 2014 um 13:00

    „Die Rückkehr des Sandmanns“ von Markus Ridder ist ein etwas anderer Thriller.   In Frankfurt geht Sybille, Sybs, auf die Suche nach einer Person. Doch hat sie das Gefühl beobachtet zu werden. Sie hat aber Glück, denn sie trifft einen Menschen, der ihr helfen kann. ER kennt Laura, die Person von der Sybs träumt und die in Gefahr ist. Doch sie gerät selber immer tiefer rein.   Sybs ist adoptiert und hat gerade ihren Vater verloren. Jetzt brechen ihre Träume von den beiden Frauen wieder verstärkt durch. Sie träumt ihre Träume, spürt ihre Ängste und weiß, dass etwas nicht stimmt. Doch ihr Mann, Mario, glaubt ihr nicht.   Die Charaktere sind alle gut ausgearbeitet. Sei es Boris, Sybs Bruder, als der schwule Autor oder Sybs Chef, sie alle zeigen im Laufe der Geschichte verschiedene Facetten, die super zusammen passen.   Die Geschichte spielt größten Teils in München und Bayern. Der Täter sucht seine große Liebe, Mona. Sybs ist durch ihre Träume mit zwei anderen Frauen verbunden. Dies kennt man sonst nur aus Fantasy-Büchern. Doch Markus Ridder verbindet es mit den Thriller-Elementen und schafft so eine spannende und nervenaufreibende Atmosphäre. Er liefert auch im Laufe der Geschichte eine Erklärung für dieses Phänomen.   Dabei beschreibt der Autor die Geschehnisse, Schauplätze und Gefühle der Charaktere richtig gut, so dass der Leser sich alles gut vorstellen kann und mitfiebert. Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel und gipfelt im Finale. Denn es werden im Laufe der Zeit immer mehr Details und Verknüpfungen aufgedeckt. Auch Sybs Handlungen sorgen für den Nervenkitzel.   Das Cover zeigt zwei Personen in einem diffusen, bläulichen Nebel. Nur die Hände erkennt man richtig gut, der Rest ist schemenhaft. Es passt so zu Sybs Träumen.   Aufmerksam auf dieses Buch bin ich durch diverse Diskussionen rund um die Werbe-Aktion von Markus Ridder geworden. Die Leseprobe hat mir schon richtig gut gefallen und da wollte ich einfach mehr. Das Buch hat mich gebannt und  gefesselt. Etwas schade war nur, dass ich mich mit Sybs nicht so gut identifizieren konnte.   Es gibt 4 ½ von 5 Wölfen.

    Mehr
  • Spannung Pur!!!

    Die Rückkehr des Sandmanns

    janaka

    22. September 2014 um 20:09

    Der Prolog beginnt spannend und geheimnisvoll, die Neugierde des Leser wird sogleich geweckt. Er will wissen, wer der unheimliche Mann ist und warum er eine Frau gefangen genommen hat, die er für Mona hält. Sybille Kleemann, Anfang dreißig lebt mit ihrem Freund Dr. Mario Schrewe und Kater Clooney im schönen München. Seit kurzem träumt Sybille wieder intensiv von ihren Traumbegleiterinnen, zwei Frauen, die ihr ähnlich sehen. Es sind nicht ihre Träume, sie hat das Gefühl in den Träumen der beiden Frauen zu sein. Doch dann ändern sich langsam die Träume, sie werden bedrohlicher und Sybille hat Angst um die eine. Sie findet heraus, dass diese Frau Laura heißt, in Frankfurt wohnt und seit ein paar Tagen vermisst wird. Mit seinem Psycho-Thriller "Die Rückkehr des Sandmanns" hat mich der Autor Markus Ridder in eine Welt entführt, die nicht immer rational zu erklären ist. Können Menschen mit seinen Lieben verbunden sein und in deren Träume auftauchen? Der Schreibstil ist spannend und fesselnd, die relativ kurzen Sätzen bringen das Geschehene auf den Punkt. Der Spannungsbogen wird am Anfang kräftig gespannt und auch die ganze Zeit gehalten. Kurz vorm Schluss wird er nochmals kräftig angezogen... Ich hatte sogar Angst weiterzulesen. Immer wenn ich glaube, nun bin ich ein Stück näher dran an der Lösung, schickt mich der Autor in eine andere Richtung. Die Protagonisten entwickeln sich im Laufe des Buches und Sybille wächst mir gleich ans Herz. Sie eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich auch nichts einreden lässt. In diesem Buch ist alles enthalten was einem spannendem Thriller ausmacht, Geheimnisse, Rache, Leidenschaft, Besessenheit und Eifersucht. Ich kann jedem, der Psychothriller liebt, dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12239
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks