Markus Sapel Der Luma Chell

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Luma Chell“ von Markus Sapel

Freiburg Mitte der 90er Jahre. Eine Explosion im Münsterturm erschüttert die nächtliche Ruhe rund um das Freiburger Münster. Zwei alte Männer sind die einzigen Zeugen des Ereignisses, weigern sich allerdings der Polizei weiterzuhelfen. Die einzige Spur führt zu einem Studenten namens Edmund F. Sonnenbrenner, der jedoch unauffindbar ist. Auch Edmunds Kommilitonen bringen Kommissar Stille bei seinen Ermittlungen nicht weiter. Keiner von ihnen ahnt, in welchen Schwierigkeiten sich Edmund befindet, denn nach einem nächtlichen Überfall ist dessen Welt nicht mehr dieselbe. Edmund gerät immer tiefer in einen Strudel mysteriöser Geschehnisse, die ihn in eine andere Welt und einen Kampf auf Leben und Tod führen. Der Luma Chell führt den Leser vom Turmspitz des Freiburger Münster bis hinab in die Gewölbe des Jazzhauses, und tritt dann ein, in die magische Welt der Geomin und Monadnock.

Zwei Steine, Magie und ein bevorstehender Krieg...

— kassandra1010
kassandra1010

Ein Buch, das weiß wie es überzeugen kann.

— kathrinsbooklove
kathrinsbooklove

Zu Anfang leicht verwirrend, trotzdem ein großartiges Fantasy-Abenteuer. Lesenswert!

— Kaito
Kaito

Der Luma Chell ist eine Geschichte, die der Verstand nicht greifen kann, die mit dem Herzen gefühlt werden muss, wie eine tiefe Freundschaft

— JilAimee
JilAimee

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Luma Chell" von Markus Sapel

    Der Luma Chell
    sapel

    sapel

    Hallo Fantasy-Fans! Ich möchte euch gerne mein neues Buch vorstellen und natürlich zum Lesen einladen. Der Luma Chell Klappentext: Freiburg Mitte der 90er Jahre. Eine Explosion im Münsterturm erschüttert die nächtliche Ruhe rund um das Freiburger Münster. Zwei alte Männer sind die einzigen Zeugen des Ereignisses, weigern sich allerdings der Polizei weiterzuhelfen. Die einzige Spur führt zu einem Studenten namens Edmund F. Sonnenbrenner, der jedoch unauffindbar ist. Auch Edmunds Kommilitonen bringen Kommissar Stille bei seinen Ermittlungen nicht weiter. Keiner von ihnen ahnt, in welchen Schwierigkeiten sich Edmund befindet, denn nach einem nächtlichen Überfall, ist dessen Welt nicht mehr dieselbe. Etwas ist ihm auf den Fersen und jagt ihn bis in eine andere Welt voller Magie und tödlicher Gefahren. Edmund stellt fest, dass es für ihn kein Entkommen gibt. Er muss sich dem Kampf stellen, aber er ist nicht allein. Der Luma Chell führt den Leser vom Turmspitz des Freiburger Münster bis hinab in die Gewölbe des Jazzhauses, und tritt dann ein in die magische Welt der Geomin und Monadnock. 'Der Luma Chell' ist als Kindle-eBook bei Amazon erschienen. Macht ihr mit? Dann könnt ihr euch auf eines der 20 eBooks freuen, die ich verlosen werde. Die Gewinner bekommen von mir einen Amazon-Gutschein zugeschickt, damit sie das eBook kostenlos herunterladen können. Und wer leer ausgeht, macht nichts... Der Luma Chell kann auch gratis über kindle-unlimited ausgeliehen werden ;) Ich freue mich auf euer feedback!

    Mehr
    • 41
  • Ein magisches Abenteuer beginnt im Münster....

    Der Luma Chell
    kassandra1010

    kassandra1010

    22. May 2016 um 21:44

    Eddie gerät durch einen wirklich dummen Zufall ausgerechnet im Freiburger Münster in eine komplett andere Welt. Dort angekommen gerät er in ein ihm völlig unbekanntes Freiburg, eine ganz andere Welt in der gerade ein Umbruch unter den dort lebenden Völkern. Es steht ein Krieg bevor und ausgerechnet der alte Magier Melano Krat will die friedlichen Völker sich untertan machen.   Doch Melano Krat hat einen würdigen Gegner in Eddie gefunden, der allerdings noch nichts von seinem Schicksal weiß. Während er freundlich aufgenommen wird, wird dem dort ansässigen Priester klar, mit wem sie es hier zu tun haben. Als der Stein, den er vom Freiburger Münster mitgenommen hat, das ersten Mal seine Wirkung in Eddie zeigt, bricht auch schon der Krieg aus….   Ein magisches und fantastisches Abenteuer über zwei Steine, verschiedene Welten und wahre Freundschaft.   Aufgrund der wirklich unglaublich vielen Charaktere hätte ich mir eine kleine Übersicht sowie eine kleine Landkarte gewünscht.  

    Mehr
  • Ein Buch, das weiß wie es überzeugen kann.

    Der Luma Chell
    kathrinsbooklove

    kathrinsbooklove

    26. May 2015 um 19:04

    Besonderheiten?: Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die abwechselnd erzählt werden. Anfangs noch ein wenig verwirrend, gewinnt es schnell an großer Bedeutung für das Gesamtwerk. Meinung?: Die bereits erwähnten verschiedene Handlungsstränge haben mich anfangs noch etwas verwirrt, da sie ohne größeren Zusammenhang schienen. Doch es sind jeweils wichtige Handlungen in der Handlung. Nach und nach schließen sich die Kreise dann auch perfekt. Markus Sapel besitzt eine interessante Art den Leser an das Geschehen heranzuführen, eben weil er das Konzept der vielen Handlungsstränge gewählt hat. Besonders die Grundthematik hat mich angesprochen. Ein derartiges Buch hatte ich bisher noch nicht gelesen und ich wurde positiv überrascht. Besonders bei den Größenverhältnissen musste ich ab und an an “Gullivers Reisen” denken, jedoch ist es keinesfalls ein Abklatsch, sondern beruht auf einer originellen Idee des Autors. Markus Sapels Schreibstil war sehr angenehm & flüssig zu lesen. Er schaffte es so, die verwirrenden Stränge für den Leser gut verständlich zu machen. Die aufeinander aufbauenden Handlungen sind sehr gut durchdacht & schlüssig. Die gut ausgeführten Sprünge zwischen dem Ort und der Zeit sind für den Leser nachvollziehbar. Besonders hier sind auch die vielseitigen Charaktere, die mit ihrer persönlichen Tiefe punkten. Da es mehrere Handlunsgebenen gibt, wird dem Leser nicht nur ein Protagonist geboten, sondern direkt mehrere. Hier merkt man schön, wie wichtig verschiedene Charaktere für eine Geschichte sind & der Autor auch die Nebenfiguren niemals unterschätzen darf. Das Buch zeichnet sich weiterhin durch seine anhaltende Spannungskurve aus. Es gilt für Leser und Protagonist etliche Geheimnisse zu lüften. Markus Sapel lässt den Leser trotz abgeschlossenem Ende mit einigen Fragen zurück. Damit greift er genau das Gefühl auf, dass auch einer der Protagonisten am Ende des Buches verspürt. Hierdurch fühlt sich der Leser der Figur noch näher. . Fazit?: Ein Buch, das weiß wie es überzeugen kann. Gesamte Rezension hier.

    Mehr
  • Zwei Steine, zwei Welten eine Bedrohung

    Der Luma Chell
    Kaito

    Kaito

    07. January 2015 um 13:26

    Eine Explosion im Münsterturm erschüttert die nächtliche Ruhe rund um das Freiburger Münster. Zwei alte Männer sind die einzigen Zeugen des Ereignisses, weigern sich allerdings der Polizei weiterzuhelfen. Die einzige Spur führt zu einem Studenten namens Edmund F. Sonnenbrenner, der jedoch unauffindbar ist. Die Ursache der Explosion führt diesen immer tiefer in einen Strudel mysteriöser Geschehnisse, in eine andere Welt und einen Kampf auf Leben und Tod. Luma Chell ist die Geschichte von einem Studenten, der Hals über Kopf in eine fantastische Geschichte und damit auch in eine fremde Welt gerät. Zu Beginn stellt sich die Handlung noch etwas undurchsichtig dar, weil mehrere Handlungsstränge begonnen werden, die erst einmal zusammen finden müssen. Ist dieser Punkt aber einmal erreicht, kann man die detaillierte ausgearbeitete Geschichte genießen und mit den Figuren in einen spannenden Kampf um das Schicksal unserer und der anderen Welt ziehen. Die Figuren sind wirklich liebenswert, man fiebert und leidet mit ihnen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und ist wirklich mitreißend und spannend. Der Autor kennt sich nicht nur in der von ihm erschaffenen Welt bestens aus. Auch seine Darstellung von Freiburg sind detailliert und man hat als Leser wirklich das Gefühl Teile der Stadt zu besuchen (zumindest ich, die ich noch nie dort war). Sprachlich überzeugt das Buch auf ganzer Linie. Endlich mal ein Autor/Verlag, der sich die Mühe gemacht hat, das Buch auch wirklich auf Fehler untersuchen zu lassen. Luma Chell ist wirklich eine interessante Geschichte. Ich hoffe dieser Autor bleibt am Ball. Und vielleicht erfährt man ja auch in einer neuen Geschichte noch etwas mehr über die fremde Welt und wie es den Figuren dieser Geschichte am Ende ergangen ist.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Das rettende Ufer irdischer Gefilde, wenn man nur das Träumen wagt

    Der Luma Chell
    JilAimee

    JilAimee

    01. December 2014 um 15:14

    Der Luma Chell ist ein Mensch, der es schafft, die die Welt zusammen haltende und erfüllende Macht des Itabir, eines magischen Steines, zu bewahren und an ihr Anteil nehmen zu können, ohne daran zu zerbrechen. Der Itabir selbst ist ein magischer Stein in Form eines violetten Oktaeders, der die Welt in seinen Grundfesten zusammenhält und vor Zerstörung des irdischen Gleichgewichts bewahrt. Von ihm geht eine besondere Macht aus, die so allumfassend ist, dass sie in den falschen Händen für absolute Zerstörung und ein innerliches Zerreißen sorgt. Tiefe Trauer und Angst, als auch unbändiger Zorn und Hass würden das eigene Selbst zerfressen, wenn man sich die Macht des Itabir zu persönlichem Nutzen aneignen wolle. In den richtigen Händen jedoch vermag sie einem mit reinem, farbenvollen Glück und tiefstem inneren Frieden zu erfüllen und vor jeglicher Erschütterung zu bewahren.Im Laufe der Geschichte um den Itabir kam es immer wieder zu Versuchen, sich dessen Macht gewaltsam anzueignen und zu missbrauchen. Aus diesem Grund wurde der Stein in der Menschenwelt versteckt und von sogenannten Wächtern beschützt. Eine weitere Eigenheit des Steines ist es, dass er von seinem angestammten Platz nicht entfernt werden soll / kann und man selbst daran zugrunde geht, wenn man ihn physisch anfasst. Die Welt würde aus den Angeln gehoben und Chaos über sie hineinbrechen. In der Menschenwelt befindet sich der Platz des Itabirs im Freiburger Münster. In der Geschichte des Luma Chell gibt es aber nicht nur unsere Welt und ‚unseren‘ Stein. Nein, man wird durch die Macht des Steines auch noch in eine andere, der unseren äußerlich ähnlichen und doch grundverschiedenen Welt geführt. Das ist die Welt der Geomin und Monadnock und Bactri-Fanatiker. Zwei Völker, die sich seit jeher kriegerisch gegenüber gesinnt sind. Auch in dieser entlegenen Welt gibt es den einen Itabir, den es unbedingt zu wahren und an seinem Platz bei den Geomin zu schützen gilt. Diese Aufgabe wird vom dortigen Magier Lampro Phyr und dem König der Geomin übernommen. Ihr entgegen setzt sich aber in Melano Krat, Lampros ehemaligen Magie-Schülers, eine Kraft, die aus dem Dunklen zerrt. Sie bedient sich eines Fanatismus um den dortigen ‚Gott‘ Bactri. Melano versucht mit aller Kraft, die Macht des Itabir an sich zu reißen und mit ihrer Hilfe, die einfältigen und minder entwickelten Monadnock zu Marionetten zu machen mit jenen er die Geomin vernichten kann. Um die Macht des Itabir erfährt Melano durch ein den Geomin entwendetes geheimes Zauberbuch des letzten magischen Zyklus (der Magie-Ausbildung) und schafft es, mit der Hilfe diesen Buches, ein Tor zur Menschenwelt zu öffnen und den dortigen Stein an sich zu reißen.                                                    Kurz vor der gewaltsamen Entwendung des irdischen Itabirs, wird der menschliche Edmund F: Sonnenbrenner durch die merkwürdigsten Geschehnisse und die alles verändernde Bekanntschaft mit den Sanders darüber in Kenntnis gesetzt, der hiesige Luma Chell zu sein. Der Einzige, der sich der Macht des Steins im Guten bedienen und ihn ohne fatale Folgen überhaupt anfassen zu können. Sie als die Bewahrer weihen ihn, so unglaublich und surreal es für Edmund auch erscheinen mag, in das Geheimnis und die Macht des Steines ein. Dabei sind sie ganz aus dem Häuschen und Edmund selbst mehr als nur verwirrt. Er fragt sich, ob er so einer unwirklichen Geschichte wirklich Glauben schenken könne. Und das nur, weil ein altes Gerät namens Salpausselkä die Sanders zu ihm führte. Für ihn hört sich das alles zunächst nur nach Wahnsinn an. Aber er hat das tiefliegende Gefühl, den Sanders vertrauen zu können. Also lässt er sich von Ihnen zum Itabir führen und wird schlagartig von der auf ihn hereinbrechenden Macht und dem Glücksgefühl eingenommen und überzeugt. Just in dem Moment, in jenem es Melano gelingt, den Stein der Menschenwelt zu entwenden. Edmund reagiert aus Instinkt und folgt Melano durch das Weltentor, auch wenn er selbst nicht versteht, was eigentlich passiert. Und dann beginnt das letztliche Abenteuer erst so richtig. Mehr möchte ich hier aber nicht zum Inhalt verraten, da ich der Meinung bin, dass es sich für euch lohnen wird, selbst in diese beiden Welten einzutauchen. Es werden Fragen aufgeworfen, deren Antworten manchmal so erschreckend sind, wie sie aber auch klar sind. Was wird Edmund in der fremden Welt erwarten? Und wird es ihm als der irdische Luma Chell möglich sein, sich die Unterstützung des fremden Itabirs zu sichern oder bleibt diese Macht ihm verwehrt? Welchen Kreaturen und potenziellen Gefährten sowie Feinden wird Edmund dort begegnen und ist er den Herausforderungen dieser fremden Welt überhaupt gewachsen? Wird Melano Krat es schaffen, die Macht des Itabir zu überleben und seinen grausamen Rachefeldzug gegen die Geomin mit Erfolg zu krönen? Was passiert in den beiden Welten, wenn die Itabir nicht an ihren angestammten Platz zurückkehren und welche Rolle spielt dabei der noch unerwähnte, aber hoch bedeutsame, Tom oder eine Gruppe von Obdachlosen? Was passiert mit dem Volk der Geomin um den Zauberer Lampro und seinem Gefolge? Und wer ist eigentlich Kerato? Wird es dem Luma Chell gelingen, beide Welten wieder ins Gleichgewicht zu bringen und sich selbst in die Menschenwelt zurück zu retten und was geschieht mit Edmunds Studienkollegen? Geht selbst auf diese Reise und erlebt ein fantastisches Abenteuer mit allem, was euer Leserherz begehren kann. Eine Geschichte voller Magie und Hoffnung, aber auch gezeichnet von Angst und Zorn und neben der Magie durchzogen von urbanen Einflüsse und Charakteristika. Sie schürt das Träumen und legt sich um das eigene Leserherz, wie ein langersehntes Nachhause kommen nach dem großen neuen Unbekannten.   Markus Sapel hat mit dem Luma Chell eine fantastische Welt geschaffen, die den Zauber des Unbekannten mit der Sicherheit der Heimat verbindet. Man entflieht in eine fremde Welt und erfährt um ihre Bewohner, ihre Ängste und ihre Hoffnungen und erlebt parallel dazu auch das städtische studentische Leben in Freiburg. Die Landschaften der beiden Welten werden detailverliebt widergespiegelt und die Historie des Freiburger Münsters vermittelt. Generell fühlt man sich durch die exakte Beschreibung der Stadt, wie praktisch vor Ort und mitten im Geschehen. Durch den Hauptcharakter Edmund, der einstweilen in der Geschichte auch als ein Geschichtenerzähler für einen kleinen Jungen fungiert, gerät man ins Träumen um diese beiden Welten und die beiden Zaubersteine und fühlt sich als aktiver Begleiter und Miterlebender der Herausforderungen, denen sich die Erzählung stellt. Der verwendete Schreibstil ist überaus bildhaft und bedient sich einer emotionsschwangeren Sprache. Auch die interessante Namensgebung steht diesem in Nichts nach und zeichnet charakteristische Bilder zum jeweiligen Namensträger und verleiht ihnen den nötigen Tiefgang. So finden Namen, wie Rubin Glimmer und Lampro Phyr Verwendung, die an Gesteinsarten erinnern. Schön an diesem Roman ist auch, dass auf eine typische Liebesgeschichte verzichtet wird. Stattdessen wird sie geziert von kriegerischen Abenteuern, der Macht des Mutes und dem Widerstand der Ehre sowie dem Zauber des Träumens. Denn in ‚Der Luma Chell‘ ist es letzten Endes der Traum, der Rettung bringt, da er Dinge erfasst, die der klare Verstand nicht greifen kann. Zwischen den beiden Welten wird oft hin und her gewechselt und auch die Zeiten und Dimensionen derer dehnen sich unterschiedlich lange aus, was sich auch im Lesefluss ausdrückt. An mancher Stelle wirkt die Geschichte etwas langatmig und verlaufen, um dann an andere Stelle einen klaren Weg wiederzufinden. Mal ziehen einen die Zeilen einfach so bahnbrechend durch das Geschehen und man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Mal kommt man an etwas verworrenere Stellen, die sich im Laufe der Geschichte aber aufklären bzw. deren Sinn man mit Fortgang selbst aktiv erfährt, an denen man um die Erzählung in ihrer Gänze zu begreifen, Pausen beim Lesen einlegen muss. Das Gelesene sacken und auf einen wirken lassen um sich dann wieder ins Abenteuer zu werfen. Eine Eigenart, die mir bei der Länge des Romans, gut gefallen hat. Der Luma Chell ist eine Geschichte, die der Verstand nicht greifen kann, die mit dem Herzen gefühlt werden muss und sich dann in deiner Seele niederlässt, wie eine lang gehegte Freundschaft. Eine Geschichte voll vieler paralleler Geschichten, die alle an einem Punkt ineinander fließen. Alles ist irgendwie verbunden. So einfach ist das. Lest sie selbst, es lohnt sich.

    Mehr