Paris

von Markus Spiegelhalder 
4,7 Sterne bei21 Bewertungen
Paris
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Linda_M_Bergs avatar

Ein Muss für alle Paris-Liebhaber!

Bibliomaries avatar

Stadtgeschichte, Reiseführer, Liebeserklärung -ein Buch, das ich immer wieder zur Hand nehmen werde.

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Paris"

Viele kennen Paris, die Stadt der Reiseziele, Mitte und Herz Frankreichs. Aus der Feder dieses Autors ist kein Hotel- und Reiseführer "Paris in drei Tagen abzuhaken" hervorgegangen. Sondern ein höchst lesbares, informationsreiches und besinnliches Werk. Eine Kulturgeschichte darüber, wie das Herz Frankreichs entstand, fortwährend umgestaltet und weiter entwickelt worden ist. Vor und zu seinem Paris-Polyglott sollte jeder Parisreisende dieses Buch gelesen haben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9788899444082
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Provinz Verlag
Erscheinungsdatum:06.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Linda_M_Bergs avatar
    Linda_M_Bergvor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Muss für alle Paris-Liebhaber!
    Paris einmal ganz anders!

    Gespannt habe ich auf das Eintreffen meiner Ausgabe von "Paris" gewartet. Die Beschreibung auf dem Klappentext passt perfekt: Weder Stadtführer noch historischer Roman - keine Bezeichnung trifft so recht das Werk von Markus Spiegelhalder. Bereits nach den ersten Seiten wird dem Leser deutlich, dass es sich um weit mehr als einen einfachen Stadtführer handelt. Der Autor nimmt den Leser bei der Hand und führt ihn auf eine unterhaltsame Reise quer durch die Jahrhunderte und durch die gesamte Stadt.

    Der Weg beginnt am Boulevard de Strasbourg und führt weiter - garniert mit französischen Sprichworten und Zitaten - durch die jahrhundertealte Geschichte der Stadt. Besonders werden die Hintergründe der archetektonischen Besonderheiten beleuchtet, sodass ich nun so manches Gebäude mit geschichtlich bedeutsamen Begebenheiten verknüpfen kann. Da ich Paris bereits mehrmals auf Urlaubsreisen besucht habe, sind mir viele Gegebenheiten bekannt, die zahlreichen geschichtlichen und kulturellen Details sowie Anekdoten des Autors lassen jedoch so manches in ganz neuem, interessanterem Licht erscheinen! (Ich werde die Stadt wohl ein weiteres Mal besuchen müssen!)

    Das Buch ist in anspruchsvoller Sprache geschrieben, lässt sich aber dennoch kapitelweise sehr gut lesen. Beeindruckt hat mich die sehr gute Qualität des Hardcovers und die tollen Farbfotos aus der Stadt.

    Insofern kann ich nur resümieren: Danke, dass ich dieses Werk lesen dufte - Paris, je t` aime! ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fasersprosses avatar
    fasersprossevor 5 Monaten
    Paris – Entwicklungsgeschichte und Reisebegleiter

    Paris – mon amour. Was verbinden wir nicht alles mit dieser Stadt: Liebe, Kunst, Mode, Kultur, Haute Cuisine, Cafés, Macarons, Baguette, l'art de vivre. Aber auch die hohen Preise, Streiks, die Banlieues. Über all das findet man detaillierte Informationen in den meisten Reiseführern. Doch wer noch mehr wissen will, zum Beispiel über eine Symmetrie der Höhe der Häuser zu der Breite der Straßen, wieso es so viele Stadtmauern gab und wie aus ihnen Boulevards wurden, welches der typisch Pariser Baustil ist, wie es dazu kam, dass sich die Adligen an der Rive Droite und die Gelehrten sich an der Rive Gauche ansiedelten, welche Einflüsse die Herrscher auf die Stadt nahmen – wer wissen will, wie aus der kleinen Ile de la Cité die Hauptstadt Frankreichs wurde, dem sei dieses außergewöhnliche Buch von Stad Markus Spiegelhalder wärmstens empfohlen.


    Was macht das Buch so außergewöhnlich? Es vereint auf anschauliche, eindrucksvolle und spannende Weise Inhalte aus Geschichte, Architekturkunde, Völkerentwicklung, Religion, Kulturgeschichte, Handwerk, geistigem und gesellschaftlichem Leben und es ist ein wunderbarer Reisebegleiter. Zu jedem Themenbereich gibt es Auszüge aus Stadtplänen und erstklassige Fotos, die einem den Eindruck vermitteln, man wäre „mitten drin“. Man lernt Paris kennen als eine Stadt, die sich immer wieder neu formiert hat. Man spürt die Dynamik der Kontraste, die Vielfalt der Bevölkerung, entdeckt mit jedem Schritt Tradition und Entwicklung. Das Buch ist ein Spaziergang durch die Jahrhunderte und eine Biografie der Stadt Paris.

    Ich war schon einige Male in Paris. Doch nach den Informationen aus diesem Buch werde ich das nächste Mal die Stadt mit anderen Augen betrachten und mehr in ihrer Ganzheit erleben. Das Buch wird mich als Informations-Eldorado dorthin begleiten. 
     
    Ich kann jedem empfehlen mit Markus Spiegelhalder als literarischer Reisegefährte durch diese Stadt zu flanieren, und sich verzaubern zu lassen.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 5 Monaten
    Ein zauberhaftes Buch über eine zauberhafte Stadt

    Dieses Buch ist 2016 im Provinze Verlag erschienen und beinhaltet 245 Seiten.
    Paris- die Stadt der Liebe! Dieses Buch ist einfach zauberhaft gelungen. Markus Spiegelhalder zeigt uns nicht nur einen Bildband, Hotel- oder Reiseführer, vielmehr beinhaltet dieses Buch eine Kulturgeschichte, wie wir sie noch nicht kennen. Der Autor zeigt uns, wie das Herz Frankreichs entstand, immer umgestaltet und weiter entwickelt worden ist. Man hat das Gefühl, dass man gerade mitten in Paris ist, wenn man in diesem Werk blättert. Die tollen Fotos laden zu einem Bummel mitten durch diese Stadt ein. Ich bin geradezu fasziniert, mit welcher Liebe dieses Buch geschrieben und gestaltet wurde.
    Ich bin ein absoluter Paris-Fan und kann nur sagen, dass dieses Buch ein absolutes Muss für andere Fans von Paris ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Stadtgeschichte, Reiseführer, Liebeserklärung -ein Buch, das ich immer wieder zur Hand nehmen werde.
    Paris

    Um das besondere Flair von Paris zu entdecken, genügt es nicht die 5 Sterne-Sehenswürdigkeiten abzuhaken. Man muss durch die Straßen flanieren. Und genau dazu lädt das Paris Buch von Markus Spiegelhalder ein. Es ist kein Reiseführer, nicht nur Geschichtsbuch, es ist eine Hommage an die Stadt.

    Unglaublich detail – und kenntnisreich führt der Autor durch „sein“ Paris. Eingeflochten sind viele Anekdoten und Zitate und dadurch wird die Geschichte der Stadt lebendig. Von den ersten Anfängen der Besiedlung bis zur buchstäblich einschneidenden Ära Haussmann, von der Macht der Könige bis zum Sturm auf die Bastille – selten ist mir die Geschichte der Stadt so eingehend aufgezeigt worden.
    Ich gehe nicht nur mit anderen Augen durch die Stadt, ich merke, selbst bei Romanen, die in Paris spielen, habe ich einen anderen Blick bekommen. Es liegt sicher auch an den vielen kleinen Geschichten der Bewohner, ob sie zu den kleinen Leuten gehören, oder Kunst- und Politik maßgeblich beeinflusst haben. Es ist erstaunlich, wie viel Markus Spiegelhalder über die Stadt weiß und wie er den Leser daran teilhaben lässt. Vielleicht ist das überbordende Wissen auch an den etwas zu verschachtelten Sätzen schuld. Da wird ein Nebensatz an den anderen gehangen, sieben Kommata habe ich in einem gezählt, da musste ich doch zwei-dreimal ansetzen. Das ist aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich erwähnen möchte.

    Paris hat sich immer wieder verändert und ist dabei lebendig und sich treu geblieben. Das hat mir das Buch eindrücklich vermittelt. Viele Karten und Fotos illustrieren das Buch und machen die Orientierung einfach. Nach der Lektüre erobert sich der Leser die Straßen und Plätze mit einer neuen Sichtweise.

    Eine ausführliche Zeittafel rundet das Buch ab. Ich empfehle das Buch all Jenen, die eine Stadt richtig kennenlernen möchten, sie buchstäblich begreifen wollen.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Edelstellas avatar
    Edelstellavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es ist ein Genuss mit Markus Spiegelhalder durch Paris zu flanieren. Wunderbar!
    Spaziergang durch die Zeiten!

    Freizeit und Natur sind neben den erstaunlichen Eroberungen der Technik Inbegriffe am Ende des 19. Jahrhunderts, die Einzug hielten in die Literatur, etwa in Maupassants Novellen, in welchen geschilderte Naturphänomene berauschende Narkose, erotisches Empfinden assoziieren. Über die Literatur hinaus und Rousseaus Aufruf „zurück zur Natur“, ist es die Hinwendung der Maler des Realismus und Impressionismus zur Landschaft, als Pleinairmalerei in unmittelbarem Kontakt mit derselben, die die Begeisterung für Naturerleben genauso bestätigen wie die sphärisch-nebulösen Klangwelten Claude Debussys.“(Zitat aus dem Kapitel – Alphands poetische Gärten-)


    Dieses wunderbare Buch von Markus Spiegelhalder ist ein Spaziergang durch Paris. Es ist kein Reiseführer, kein Roman, kein Geschichtsbuch, kein Buch über Epochen und Kunstrichtungen, kein Literaturführer. Aber es hat von allem etwas. Es ist ein Genuss durch die Seiten zu flanieren, um so viel Wissenswertes und Interessantes über diese besondere Stadt aufzunehmen. Aber es geht nur ganz langsam sozusagen als Flaneur und nicht nach Napoleon's Motto: Aktivité, Aktivité, Vitesse!


    Markus Spiegelhalder ist einer, der die Stadt erwandert hat, der genau weiß, wovon er spricht. Von ihm zu lesen, ist Bilder vor sich zu sehen, sich zu orientieren und die Geschichte von allem nebenher mitzubekommen. Er verfügt über einen immensen Schatz aus verschiedensten Wissensgebieten,die mit einer Leichtigkeit und literatischem Geschick verknüft werden.

    Er führt uns durch die Entwicklung der Stadt von Lutetia, einer kleinen römischen Siedlung umgeben von Sumpfland bis zum heutigen Paris, sehr gut recherchiert und dokumentiert auf einem Kartenausschnitt je Weiterentwicklung und Epoche. Ich finde es besonders hilfreich, am Ende des Buches auf der Zeittafel auch nochmal genau nachsehen zu können, die prägnantesten Ereignisse zu verfolgen.


    Auch die Baustile im Wandel der Zeiten und Geschehnisse sind hochinteressant und vor allem durch einige Beispiele gut nachvollziehbar für mich.Ganz besonders gefällt mir das Kapitel über den Präfekten Haussmann und seine Art Paris zu ordnen und das Straßenbild zu verändern, große Neuerungen die Hygiene und Wasserversorgung betreffend, der Schaffung von grünen Inseln, natürlich immer in seinem Stil und leider auch nicht für alle Bürger der Stadt zum Besten.


    Besonders gut finde ich die Kartenübersicht über die Arrondissements von Paris und einem groben Überblick zur Orientierung für einen Leser wie mich, der Paris noch nicht kennt und schon verwirrt ist, wenn er bei der Reiseinfo nicht nur e i n e n Bahnhof findet. Im Buch nun lese ich wie sich die Grenzen immer mehr erweiterten und erkenne auch, das eine Reise allein nicht genügt, auch nur einen Eindruck von dieser Stadt zu bekommen.


    Der Autor verfügt über einen riesigen Gesamtüberblick, um es ihm zu ermöglichen immer wieder Verknüpfungen zu anderen herausragenden Städten der Geschichte zu erstellen, wie zum Beispiel Venedig und Florenz in der Renaissance. Er läßt Zitate von Zeitzeugen einfließen (z. Mercier, Heine), die der Reise des Lesers eine Stimme geben und er streut immer wieder Informationen ein, die mir so noch nicht bekannt waren, z. B. war die Marquise de Pompadour eine Förderin der Kunst und Literatur (sie unterstützte mit viel Geld die Autoren einer Enzyklpädie) und sie lud wichtige Persönlichkeiten in ihre Salons. Auch der Ausflug in die Malerei und leichte Kunstszene zu Beginn des 20. Jahrhunderts vervollständigen ein großes Kaleidoskop dieser Stadt.


    Immer wieder laden Bilder von Bauwerken, Plätzen oder auch Kunstwerken zum visuellen Genuss dieses großartigen Werkes ein. Ich bin beeindruckt Herr Spiegelhalder und vergebe 5 Lesesterne und kann das Buch nur unbedingt weiterempfehlen, um dieser außergewöhnlichen Stadt auf die Spuren zu kommen. Vor allem regt es aber auch an, sich weitere Literatur zu besorgen, um auf den mannigfachen angesprochenen Gebieten noch mehr zu erfahren. Danke dafür!





    Kommentieren0
    9
    Teilen
    W
    winddoorsvor 6 Monaten
    Vergangenheit und gegenwart

    Markus Spiegelhalder hat ein ganz besonderes Buch geschrieben. Er zeigt die Entwicklungv.römischen Lutetia, v.Mittelalter, der Renaissance, die franz.Revolution. Es spiegelt einen Zeitraum von 1789 bis Mitte 19.jahrhundert. Jede Zeit spiegelt sich wieder in Kunst, Kultur u.Architektur.
    Das Buch ist sachlich geschrieben Die Karten und Fotos fand ich sehr hilfreich. Man erfährt viel neues , was in keinen Reisefürer steht.Man wird die Stadt mit anderen Augen betrachten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    winddoorsvor 6 Monaten
    Vergangenheit und Gegenwart


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Euridikes avatar
    Euridikevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Muss für alle, die Paris so mögen wie ich. Auf jeder Seite entdeckt man neue, aber auch bekannte Seiten dieser unvergleichlichen Stadt.
    Tolles Buch über Paris

    Ich empfehle dieses Buch jedem der Paris kennt oder es kennen lernen will, denn es ist definitiv kein Reiseführer, der nur die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt abhakt.Dieses Buch ist eine Hommage, eine Liebeserklärung an diese unvergleichliche und fantastische Stadt.Ich bewundere den Autor, der es schafft so viele neue und auch bekannte Details der Metropole zu erwähnen, ohne den Leser zu langweilen und zu überfordern.Auf jeder Seite konnte man Interessantes über Paris erfahren, aber auch Bekanntes wiederentdecken und so in Gedanken wieder in diese bezaubernde Stadt reisen.

    Kommentieren0
    66
    Teilen
    blessed-pueppis avatar
    blessed-pueppivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Paris für Liebhaber und alle die es werden wollen
    Paris für Liebhaber und alle die es werden wollen

    Mit Paris – Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten hat Markus Spiegelhalder ein ganz besonderes Werk über Paris veröffentlicht.

    Der Schreibstil von Herrn Spiegelhalder ist angenehm ausschweifend und ausschmückend. Etwas das ich für dieses Buch besonders begrüße. Es zieht den Leser tiefer in den Bann der Stadt und zeigt auch die Liebe des Autors zu Paris auf. Eine Biografie nicht für eine Person, sondern für eine wirklich interessante Stadt.

    Der Leser begleitet die Stadt Paris und ihre Entwicklungen über verschiedene Epochen. Vom römischen Lutetia zur Renaissance oder auf den Weg zur Revolution bis hin zur Industrialisierung. Bauwerke, Straßen und Denkmäler prägen einzigartig die Stadt an sich und tragen zu ihrem Sein und Schein bei.

    Viel mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht erwähnen. Lange habe ich darüber nachgedacht was ich zum Inhalt schreiben soll. Letztendlich bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass jeder sich selber mit Hilfe des Werkes auf die Reise machen sollte, die Stadt zu ergründen und sich dabei in den Bann des Buchs und der Stadt ziehen lassen.

    Das Lesen der Kapitel gestaltet sich als sehr spannend. Da Karten der Stadt vorhanden sind, besteht die Möglichkeit Paris sowie die Geschehnisse und Ereignisse zu „verfolgen“. Abgerundet werden die Kapitel mit vielen Bildern der Stadt und ihren Besonderheiten.

    Sehr angenehm ist die Tatsache, dass sich am Ende des Werks eine Zeittafel befindet. So besteht die Möglichkeit „noch mal eben schnell nachzugucken“.

    Ich kann das Buch ruhigen Gewissens jedem empfehlen, der sich für die Stadt Paris interessiert, ob er nach Paris reist oder nicht.
    Es sollte sich jedoch etwas Zeit genommen werden um das Buch zu lesen, da es sehr detailreich geschrieben ist und ich z.B. oftmals noch mal etwas nachgelesen habe. Es ist ein wirklich interessantes und informatives Werk. Es hat mich, so wie die Stadt selbst, verzaubert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    KarabenNemsis avatar
    KarabenNemsivor 9 Monaten
    Paris

    In dem Buch "Paris" beschreibt Markus Spiegelhalder die Entwicklung der Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten über die Epochen der Geschichte.


    Das Buch ist nicht so schlicht und nüchtern geschrieben wie klassische Reiseführer. Die Sätze sind teils sehr verschachtelt, sodass man öfter ein wenig länger darüber hängen bleibt. Doch gleichzeitig bemerkt man die Passion des Autors für diese Stadt durch diese Schreibweise.


    Das Buch gibt  einen schönen Überblick über die Stadt, und erklärt einem nicht nur die berühmten Sehenswürdigkeiten sondern man hört auch von Orten von denen man zuvor noch nicht gekannt hatte.


    Ich kann dieses Buch jeden empfehlen der sich für diese Stadt interessiert, egal ob man vor hat nach Paris zu reisen oder nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    S
    Das Buch „Paris – Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten“ ist weder ein Roman noch nur ein Reiseführer oder Sachbuch - und doch ist es von allen etwas, berührt sie mehr oder weniger. Fest steht: Es behandelt die Kulturgeschichte der Stadt Paris, die sich aus vielfachen Ursachen entfaltet, aus der abendländischen Geistesgeschichte beispielweise, der griechischen Philosophie vermischt mit dem frühmittelalterlichen Christentum eines Augustinus, später mit demjenigen von Thomas von Aquin. Dies und viele andere Strömungen finden in dieser einzigartigen Kulturstadt Frankreichs ihren Niederschlag. Der Inhalt, das Werden der Stadt, entfaltet sich demzufolge aus den gesamt-abendländischen Wurzeln, aus den Fundamenten, wenn man so will. Das riecht nach Dürre und Trockenheit. Die lebendige Darstellung jedoch, die Sprache gemahnt dann letztendlich doch wieder andeutungsweise an einen Roman. Sie lässt den Leser lesen, lässt ihn im Fluss der Sprache wie der vielschichtigen Inhalte. Anspruch im Einklang mit leichter Fasslichkeit, dies sind, meine ich als Autor, die Kennzeichen des Buches.
    Liebe Bewerber, 
    ich möchte keine Untergliederung angeben, noch Ihnen irgendwelche Vorschriften hinsichtlich des Lesevorgangs machen. Aber ich möchte darum bitten, zum Abschluss eine Rezension zu verfassen und sich werbend um das Buch zu bemühen, sofern es Ihnen gefallen hat. 
    Mit freundlichem Gruß 
    Markus Spiegelhaldeer
    Zur Leserunde
    S
    Unterthemen zur Leserunde

    Hier die Unterthemen der Leserunde

    1. Die Stadt im Überblick (bis Seite37)

    2. Das antike Lutetia und die mittelalterliche Stadt (bis Seite 74)

    3. Die Stadt der Renaissance bis zur Revolution (bis Seite144)

    4. Sozialer und technischer Aufbruch – die große Umgestaltung (bis Seite 212)

    5. Lichteffekte und Glanzstücke (bis Seite 226)



    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks