Neuer Beitrag

spiegelhalder11

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Mein Buch „Paris – Lichte Straßen im Abglanz der Zeiten“ ist weder ein Roman noch nur ein Reiseführer oder Sachbuch - und doch ist es von allen etwas. Es behandelt die Kulturgeschichte der Stadt Paris, die sich aus vielfachen Ursachen entfaltet: aus der abendländischen Geistesgeschichte beispielweise, der griechischen Philosophie vermischt mit dem frühmittelalterlichen Christentum eines Augustinus, später mit demjenigen von  Thomas von Aquin. Dies und viele andere Strömungen finden in dieser einzigartigen Kulturstadt Frankreichs  ihren Niederschlag. Der Inhalt, das Werden der Stadt, entfaltet sich demzufolge aus den gesamt-abendländischen Wurzeln, aus den Fundamenten, wenn man so will. Das riecht nach Dürre und Trockenheit. Die lebendige Darstellung jedoch, die gehobene literarische Sprache gemahnt dann letztendlich doch wieder andeutungsweise an einen Roman. Sie lässt den Leser lesen, lässt ihn im Fluss der Sprache wie der vielschichtigen Inhalte. Anspruch im Einklang mit  leichter Fasslichkeit, dies sind, meine ich als Autor, die Kennzeichen des  Buches.

Entstanden ist es aus meinen zahllosen Aufenthalten in der französischen Metropole seit 1978. Lesend, durch das Stadtgebiet schweifend, denkend und nicht zuletzt malend habe ich mir in all den Jahren die Stadt erobert. Hintergrund für die Neigung zu Paris mag das ganz allgemeine kulturelle Bewusstsein der Familie sein, in der ich Kindheit und Jugend zubrachte.

Erste Jahre in Bernau im Schwarzwald. Danach Umzug nach Freiburg und Besuch des dortigen Kepler-Gymnasiums. Dem Studium der Mathematik und Musik folgte eine langjährige Lehrtätigkeit. Während der beruflichen Anspannung blieben die ursprünglichen, besser gesagt, die eigentlichen Interessen, stets lebendig.  Nach der Pensionierung entstand das Buch.

 

Autor: Markus Spiegelhalder
Buch: Paris
1 Foto

Goldie-hafi

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Hier würde ich sehr gerne mitlesen. Meine erste Auslandsreise mit meinem späteren Mann ging nach Paris und die Erinnerungen daran sind immer noch lebendig. Es wäre spannend auch über andere Sichtweisen und Hintergründe dieser Stadt zu diskutieren.

NeriFee

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Paris ist für mich noch immer Hass-Liebe und ich würde sehr gerne mehr zu Paris lesen, mehr erfahren. Ich lebe seit einem Jahr in Freiburg und bekanntlich ist es nach Frankreich nicht weit, weswegen ich, so oft es geht ins Elsass fahre. Ich würde mich sehr freuen, dabei sein zu dürfen und das Buch auf meinem Blog vorstellen zu können.

Beiträge danach
64 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Xynovia

vor 1 Woche

Jeder Leser sollte sich während und nach abgeschlossener Lektüre zu jeglichem äußern dürfen, was ihm von Belang erscheint. Letztendlich meine ich aber, dass jedes Werk vom Gesamt her gesehen werden sollte.
Beitrag einblenden

Vielen lieben Dank das ich das Buch mit lesen durfte, es hat mir sehr viel Spaß bereitet. Hier nun der Link zu meiner Rezi auf Lb: https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Spiegelhalder/Paris-1350950950-w/rezension/1479374467/

spiegelhalder11

vor 1 Woche

Jeder Leser sollte sich während und nach abgeschlossener Lektüre zu jeglichem äußern dürfen, was ihm von Belang erscheint. Letztendlich meine ich aber, dass jedes Werk vom Gesamt her gesehen werden sollte.
@Xynovia

Ihnen vielen Dank für das Lesen und Ihre schöne und für mich und das Buch angenehme Reaktion. Das Buch zu lesen, ohne die Stadt zu kennen, ohne auch mit der Kunst der Klassischen Moderne vertraut zu sein, ohne die abendländische Geistesgeschichte in wichtigen Grundzügen zu kennen, das ist nun ganz und gar nicht einfach. Wenn die Lektüre Ihnen in Ansätzen geholfen hat, nicht nur Wissen über Paris, sondern Kulturelles ganz allgemein besser ordnen zu können, dann würde ich mich sehr freuen. Ihnen vielen Dank für Ihre Mühe um das Buch!!

Dreamworx

vor 7 Tagen

Jeder Leser sollte sich während und nach abgeschlossener Lektüre zu jeglichem äußern dürfen, was ihm von Belang erscheint. Letztendlich meine ich aber, dass jedes Werk vom Gesamt her gesehen werden sollte.
Beitrag einblenden

Lieber Herr Spiegelhalder,

ganz herzlichen Dank für die Berücksichtigung meiner Bewerbung zu dieser schönen Runde und das wunderschöne Exemplar Ihres Buches. Mir hat die Lektüre wirklich viel Freude bereitet, ich konnte in Erinnerungen schwelgen und auf neuen Pfaden wandern, die Sie mir näher gebracht haben und die ich noch weiter vertiefen werde.

Anbei meine Rezension, die bereits auf vielen Buchportalen einschließlich Amazon gepostet wurde:

https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Spiegelhalder/Paris-1350950950-w/rezension/1479781519/1479787402/

Nochmals ganz herzlichen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Ich freue mich jetzt noch mehr auf meine nächste Reise nach Paris, bei der mich Ihr Buch auf jeden Fall begleiten wird.

Ihnen ganz herzliche Grüße

Durga108

vor 6 Tagen

Jeder Leser sollte sich während und nach abgeschlossener Lektüre zu jeglichem äußern dürfen, was ihm von Belang erscheint. Letztendlich meine ich aber, dass jedes Werk vom Gesamt her gesehen werden sollte.

Lieber Herr Spiegelhalder,
danke, dass ich bei der Leserunde dabei sein konnte. Das Buch war eine Bereicherung.

Meine Rezension finden Sie bei Lovely Books unter

https://www.lovelybooks.de/autor/Markus-Spiegelhalder/Paris-1350950950-w/rezension/1479815878/1479826432/

sowie bei Amazon, Lesejury und Was liest du.

spiegelhalder11

vor 6 Tagen

Jeder Leser sollte sich während und nach abgeschlossener Lektüre zu jeglichem äußern dürfen, was ihm von Belang erscheint. Letztendlich meine ich aber, dass jedes Werk vom Gesamt her gesehen werden sollte.
@Dreamworx

Ihnen vielen Dank für das Lesen des Buches und diese ausgezeichnete Rezension - überhaupt für Ihr Bemühen um das Buch auf unterschiedlichen Internetseiten - ich hoffe, dass es nun allmählich etwas mehr Beachtung findet. Ihnen viel Vergnügen beim nächsten Parisbesuch!
Mit freundlichem Gruß
Markus Spiegelhalder

MickyParis

vor 5 Tagen

Plauderecke

Ich wollte das erste Mal nach Paris, als ich von Hemingway das Buch "Paris" gelesen habe. Seit dem besuche ich diese Stadt jedes Jahr immer für ein paar Tage. Diesmal konnte ich dieses schöne Buch mitnehmen und bin mal den Weg im Kapitel Das Römische Lutertia- Die Stadt am Ende des Mittelalters gelaufen und muss sagen es war etwas anderes, vor allem wenn man jetzt diesen Hintergrund hat.
Bloß die Menschen staunten nicht schlecht, eine Person mit einem Buch in der Hand, welches kein offensichtlicher Reiseführer ist, orientiert sich daran. 😅😅😅

NeriFee

vor 3 Tagen

Plauderecke

Ich hatte mir zunächst ein etwas handlicheres Buch vorgestellt. Das war aber nicht schlimm. Die Bilder finde ich okay, aber aus fotografischer Sicht nicht aussergewöhnlich. Der Inhalt ist sehr ansprechend.

Neuer Beitrag