Markus Stromiedel Der Torwächter

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 37 Rezensionen
(25)
(26)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Torwächter“ von Markus Stromiedel

Der rätselhafte Turm, der Simon magisch anzieht, zwei Augen, die ihn in der Dunkelheit verfolgen: Seit Simon in das Haus seines Großvaters umgezogen ist, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Wohin ist sein Großvater so plötzlich verschwunden? Was hat es mit dem geheimnisvollen Buch auf sich, das er für Simon dagelassen hat? Zusammen mit Ira, einem Mädchen aus dem nahen Dorf, will Simon herausfinden, was hinter allem steckt, und stößt dabei auf das geheimnisvolle Erbe der Torwächter – ein Erbe, dem er selbst nicht entgehen kann ...

"Der Torwächter" ist der spannende erste Teil der Torwächter-Reihe und Teil des Internet-Lese-Projektes "Kopf-Kick".

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Eine herzerwärmende Geschichte für Jung und Alt

Niccitrallafitti

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jedes Wort ein Genuss!

    Der Torwächter

    Sterndiebin

    30. March 2015 um 12:58

    Bald ist wieder Ostern und das hat mich daran erinnert, dass ich vor zwei Jahren den "Torwächter" in meinem Osternest gefunden habe. :) Das Buch hat mich sehr beeindruckt und ich habe es sofort verschlungen. Ich muss sagen, das passiert wirklich nicht oft! Jedes Wort in dieser Geschichte scheint perfekt gesetzt und ich kann nur allen empfehlen, ein paar Seiten daraus laut zu lesen. Es klingt fantastisch! Durch den schönen Stil fällt es leicht, sich die Geschichte vorzustellen und es ist wie ein Film, der vor den Augen abläuft. Vielleicht liegt das daran, dass Markus Stromiedel auch Drehbücher schreibt. Handlung und Charaktere ziehen den Leser in den Bann und natürlich möchte man unbedingt wissen, wie es weitergehen wird. Gerade ist der dritte Teil der Reihe in Arbeit. Bis dahin kann man sich immer wieder neu vom Abenteuer des Torwächters verzaubern lassen.

    Mehr
  • Klasse!

    Der Torwächter

    DarkieTheWolf

    27. August 2013 um 22:09

    Ein super Buch! Ich bin total begeistert. Es war spannend geschrieben und das Lesen hat total Spaß gemacht. 
    Ich denke gerade für Jugendliche ist das Buch gut.
    Ich kanns nur empfehlen :)

  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    katja78

    11. March 2013 um 21:13

    Klappentext Ein rätselhafter Turm, der Simon magisch anzieht, zwei leuchtende Augen in der Dunkelheit, die unheimlichen Bilder im Atelier unter dem Dach. Seit Simon in das Haus seines Großvaters umziehen musste, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Wohin ist sein Großvater so plötzlich verschwunden? Und vor allem, warum? Zusammen mit Ira, einem Mädchen aus dem Dorf, will Simon herausfinden, was hinter all dem steckt, und stößt dabei auf das geheimnisvolle Erbe der Torwächter. Ein Erbe, dem er selbst nicht entgehen kann. Zum Buch Nachdem Simon mit seinem Bruder Tim und seinen Eltern in das Haus des Großvaters gezogen sind, geschehen wirklich merkwürdige Dinge. Seine Eltern scheinen sich über eine Sache nicht einig zu sein und auch sein Bruder hat ein kleines Geheimnis. Doch was sind das für leuchtende Augen in der Dunkelheit, und was hat es mit dem Scheunenverbot auf sich. Ein Glück das er Ira kennenlernt, ein Mädchen in seinem Alter. Gemeinsam machen sich die beiden auf Spurensuche, doch ob sie der gefährlichen Situation gewachsen sind, wird die Zeit erst zeigen. Spannung, Schreibstil & Charaktere Markus Stromiedel hat mich überrascht. Als Drehbuch- und Krimiautor bekannt, ist dies ja sein erstes Buch für jüngere Leser. Gleich auf den ersten Seiten wird schon Spannung aufgebaute die sich bis zum Schluss immer mehr steigert, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Lockerer und altersgerechter Schreibstil machten das Lesen zu einem Genuss für die Augen. Die Charaktere haben sehr viele Facetten, und kleine Details machen die Personen lebendig undanhand der Handlungsweise, erkennt man das Alter der Kids, man merkt das sich der Autor mit der Altersgruppe beschäftigt hat. Meine Meinung Ein ideales Buch für Abenteurer! Beim lesen hatte ich selbst das Gefühl, das man das Buch in vielen Altersstufen hätte schreiben können und alles wäre super gewesen. Mich hat der erste Teil auf jeden Fall voll mitgerissen und ich bin froh das ich gleich den 2. Teil "Die verlorene Stadt" weiterlesen kann. Absolut Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Nefertari35

    15. October 2012 um 06:24

    Der Torwächter - Markus Stromiedel Leseeindruck - keine Rezi Für ein fantastisches Jugenbuch mit einem dystopischen Hauch echt gut geschrieben und umgesetzt. Der Schreibstil war mir persönlich manchmal etwas zu abgehackt, die Sätze zu kurz, die Sprache zu einfach. Die Story selber finde ich aber gut und ich würde hier gerne den zweiten Teil lesen, um mehr über die sieben Welten und das Böse zu erfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. October 2012 um 22:22

    Wenn jemand Interesse hat zum Tauschen, einfach bescheid sagen ;-)
    Eine ausfürhliche Rezension findet Ihr auf meinem Blog http://twineetys.blog.de/2012/10/02/torwaechter-14947726/

  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    rosebud

    07. August 2012 um 16:55

    Inhalt: Simon ist mit seiner Familie überstürzt in das Haus seines Großvaters eingezogen. Denn dieser ist spurlos verschwunden. Anfangs möchte er nur noch nach Hause zu seinen Freunden. Doch dann lernt er das Mädchen Ira kennen und lebt sich langsam in seiner neuen Umgebung ein. Plötzlich tauchen in der Dunkelheit immer wieder zwei leuchtende Augen auf. Und was hat es mit dem gigantischen Turm in der Stadt auf sich, den alle Bürger meiden? Simon begibt sich auf die Suche nach Antworten, bei der nicht nur Simon in große Gefahren gerät, sonder auch die ganze Welt mit ihm. Erster Satz: Den Kopf auf seine Hände gestützt, saß Simon am Lagerfeuer und starrte in die Flammen. Zitat: „Kämpfe, wenn es sinnvoll ist. Und fliehe, wenn du keine Chancen hast.“ - S.254 Aufbau, Schreibstil und Perspektiven: Das Buch ist in kurze Kapitel unterteilt. Markus Stromiedels Schreibstil ist flüssig lesbar. „Der Torwächter“ ist durchgehend in der personalen Erzählperspektive aus Simons Sicht geschrieben. Meine Meinung: Alle Personen handelten meines Erachtens immer völlig logisch und verständlich. Sie sind auch sehr realistisch dargestellt worden. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnte ich mich immer besser in den Protagonisten Simon hineinversetzten. So konnte ich die Geschichte mit ihm zusammen erleben. Auch das Mädchen Ira ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Wenn ich am Anfang noch ein paar Vorenthalte ihr gegenüber hatte, haben diese sich im Laufe des Buches vollständig in Luft aufgelöst. Zu Beginn des Buches konnte es mich leider noch nicht wirklich fesseln. Ich stand dem ganzen auch noch sehr skeptisch gegenüber. Doch bald schon hatte „Der Torwächter“ mich vollständig in seinen Bann gezogen und mir fiel es wirklich schwer, es auch nur kurz beiseite zulegen. Besonders zum Ende hin war die Spannung fast greifbar und meine Augen flogen nur so über die Wörter, Zeilen und dann Seiten. Und das Rätsel um den Turm (ihr könnt ihn auf dem Cover sehen) hat mir einfach nur sehr gut gefallen. Die Eiskristalle nach Simons Berührung und alles was noch im Laufe des Buches mit dem Turm geschah (ich sollte das hier glaube ich besser nicht nennen, sonst nimmt es euch die Spannung) hat mich dazu veranlasst, meine eigenen wilden Theorien aufzustellen und zusammen mit Simon zu rätseln. Mein Fazit: Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Nach kurzen Startschwierigkeit konnte ich mich gut in Simon hineinversetzten und auch das Mädchen Ira ist mir im Laufe des Buches sehr ans Herz gewachsen. Leider fehlte die Spannung am Anfang. Doch nachdem man diese anfängliche „Durststrecke“ überwunden hatte, nahm die Spannung rasant zu und fesselte einen ans Buch. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Simon weitergeht! Der Autor: Markus Stromiedel hat schon als Kind davon geträumt, irgendwann einmal eine Tür zu öffnen, hindurchzugehen und sich plötzlich in einer neuen fremden Welt wiederzufinden. Aber er musste erst die Schulzeit, seine Ausbildung zum Journalisten und sein Studium abwarten, bis ihm das gelang: Sein erstes Drehbuch entwarf er mit fast 30 Jahren. Seither schreibt Markus Stromiedel vor allem Krimis für das Fernsehen. Aus seiner Feder stammt zum Beispiel die Figur des Kieler Tatort-Kommissar Klaus Borowski. Seit einigen Jahren schreibt Markus Stromiedel auch als Buchautor erfolgreiche Thriller für Erwachsene. „Der Torwächter“ ist sein erstes Buch für jüngere Leser – wieder ein Schritt in eine neue aufregende Welt. Wenn Markus Stromiedel nicht in fremden Welten unterwegs ist, lebt er mit seiner Familie in Bonn.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    SharonBaker

    22. July 2012 um 16:01

    Bei einer Nacht und Nebel Aktion ziehen die Eltern mit ihren beiden Söhnen von ihrem Zuhause in das Haus des Großvaters, ohne Erklärung. Simon ist das alles zuviel und merkt das die Eltern ihn was verheimlichen und wo ist der Großvater abgeblieben? Auf der Suche nach neuen Freunden begegnet er den Mädchen Ira und deren Großmutter, die beim ersten aufeinander Treffen sehr unheimlich ist. Aber all das ist noch nicht alles, was schleicht jede Nacht ums Haus, warum darf Simon nicht in die Scheune und was bedeuten die Bilder die der Großvater gemalt hat und warum fühlt er sich so von dem Turm angezogen, der in der nächsten Stadt liegt und alles überragt? Markus Stromiedel hat hier ein sehr spannendes Jugendbuch geschrieben, was mir sehr viel Spaß gemacht hat zu lesen. Er geht alles recht schnell an und lässt einen nicht endlose Seiten lesen, man bleibt dabei und ist einfach neugierig wie sich die Geschichte weiter entwickelt und ich würde glatt den zweiten Teil lesen wollen. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat, waren mir die Ähnlichkeiten zu Philip Pullman „Das magische Messer“. Dort gibt es auch einen Jungen der durch andere Welten reisen kann und diese beschützen muss und hier kommen auch die Tiere vor, ich weiss jetzt gar nicht mehr genau wie die genannt wurden, aber sie waren da und haben auch beschützt. Es kann gut sein, dass das anderen nicht aufgefallen ist und es ist auch nicht wirklich das selbe, aber mir ist das direkt eingefallen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Markus_Stromiedel

    Eine gute Nachricht: Mein Verlag, der Cecilie-Dressler-Verlag in Hamburg, stellt 10 weitere Exemplare meines neuen Jugendbuches "Der Torwächter" zur Verfügung, so dass ich eine zusätzliche (!) Leserunde starten kann - nur für Jugendliche! Am 28. Januar beginnen also gleichzeitig zwei Leserunden. In der ersten Runde lese ich mein neues Buch gemeinsam mit den erwachsenen Fantasy- und Dystopie-Fans, diese Leserunde hier steht nur Jugendlichen offen. Wir diskutieren dann gleichzeitig in zwei Foren (und jeder, der möchte, kann heimlich in der anderen Leserunde nachschauen, was die anderen so bewegt ... :-) Teilnehmen an dieser zusätzlichen Leserunde kann jeder zwischen 11 und 15 Jahren, wer 16 oder 17 Jahre alt ist, kann selbst entscheiden, ob er lieber hier oder in der anderen Leserunde mitlesen und mitdiskutieren möchte. Ab 18 gehört man zu den "Großen", dann darf man nur an der anderen zuerst gestarteten Leserunde teilnehmen. ( Hier ist der Link zur "großen" Leserunde: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Der-Torwächter-von-Markus-Stromiedel-843395551/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8%3D&liste=modern ) Für alle, die das Buch noch nicht kennen, hier als kleiner Appetithappen der Text, den meine Lektorin für die Buchrückseite geschrieben hat: “Ein rätselhafter Turm, der Simon magisch anzieht, zwei leuchtende Augen in der Dunkelheit, die unheimlichen Bilder im Atelier unter dem Dach - seit Simon in das Haus seines Großvaters umziehen musste, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Wohin ist sein Großvater so plötzlich verschwunden? Und vor allem, warum? Zusammen mit Ira, einem Mädchen aus dem Dorf, will Simon herausfinden, was hinter all dem steckt, und stößt dabei auf das geheimnisvolle Erbe der Torwächter. Ein Erbe, dem er selbst nicht entgehen kann ...” Mehr Informationen zu dem Buch, darunter der Trailer zur Geschichte (unbedingt ansehen!) gibt es hier: http://www.cecilie-dressler.de/torwaechter . Hier findet ihr auch eine Leseprobe. Die Leserunde beginnt am 28. Januar (ein Wochenende, damit auch Zeit zum Schmökern ist :-) Ich werde die Leserunde persönlich begleiten und eure Fragen beantworten. Dazu werde ich das Buch in Abschnitte einteilen. Immer wenn ihr einen Abschnitt gelesen habt, könnt ihr dazu in dem jeweiligen Unterthema schreiben und mit den anderen Lesern ins Gespräch kommen. Die Einteilung hat den Vorteil, dass jeder sein eigenes Lesetempo wählen und dann seine Kommentare/Fragen/Diskussionsbeiträge posten kann. Ich bin sehr gespannt darauf, was ihr schreiben werdet! Wenn ihr eines der 10 Freiexemplare bekommen möchtet, bewerbt euch doch bitte bis zum 22. Januar. Über einen Kommentar, warum ihr das Buch gerne lesen wollt, würde ich mich sehr freuen. Da ich allen die gleiche Chance geben möchte, ein Freiexemplar zu bekommen, werde ich die Exemplare unter allen Bewerbern und Bewerberinnen verlosen. An der Leserunde können natürlich auch die teilnehmen, die kein Freiexemplar bekommen haben. Bitte bewerbt euch nur in einer der beiden Leserunden für ein Freiexemplar. Wenn eure Eltern mitlesen wollen, dürfen sie das natürlich, aber die müssen dann in der anderen "großen" Leserunde posten und disktuieren - diese Leserunde ist nur für euch! Noch ein Hinweis: Klickt bitte oben links auf dieser Seite den grünen Button "Thema folgen" an, damit ihr immer die richtigen Beiträger für die richtige Leserunde angezeigt bekommt! Ich freu mich schon auf unser Gespräch über den "Torwächter"! Dann bis bald! Markus Stromiedel http://www.markus-stromiedel.de http://www.cecilie-dressler.de/torwaechter http://www.facebook.com/MarkusStromiedel

    Mehr
    • 320
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Gracey_V

    07. March 2012 um 05:37

    Simon zieht mit seiner Familie ins Haus des Großvaters, der eines Tages jedoch verschwindet, ohne dass Simon nun weiß, wo er ist. Aber auch den Rest des Hauses umgibt ein Geheimnis, denn es ist Simon nicht erlaubt, den Schuppen auf dem Grundstück zu betreten und im Atelier des Opas bemerkt Simon die unheimlichen Bilder, die dieser gemalt hat und auf denen genau die Augen zu sehen sind, die Simon nachts im Garten gesehen hat. Aber auch der "Tower" in der nahen Stadt weckt Simons Interesse und als er das Mädchen Ira kennenlernt, begibt sich Simon mit seinen Freunden auf eine spannende Entdeckungsreise ... Dank der Schule bin ich leider nicht besonders schnell mit dem Buch vorangekommen - und es hat mich verrückt gemacht, da ich das Buch von Anfang an sehr spannend fand. Durch all die Geheimnisse, die der Autor in seinem Buch anreißt, ist der Leser quasi dazu gezwungen, weiterzulesen, denn man will ja erfahren, was es mit ihnen auf sich hat. Bis zum Ende hin wurden meine Erwartungen hier voll erfüllt und ich bin nun mehr als gespannt, was im zweiten Band passieren wird. Die Charakterisierungen fand ich allerdings teilweise etwas oberflächlich. Simons Eltern wirken z.B. total leblos und es wäre für mich ein Horror, mit solchen Leuten zusammenleben zu müssen. Was sie antreibt und bewegt erfährt der Leser leider nicht. Bei Simons Freunden ist es zwar etwas besser, aber auch hier hätte ich mir mehr charakterliche Tiefe gewünscht. Und Simon ... na, ja - er ist DER Held der Geschichte und wer wie ich ein Problem mit tugendhaften, mutigen usw. Hauptcharakteren hat, der auch als Kind schon alle anderen rettet, hat dann wohl ein Problem. Na gut, so schlimm fand ich Simon dann auch wieder nicht, aber irgendwiehoffe ich, dass aus den Charakteren im zweiten Band noch mehr gemacht wird. Geschichtlich ist das Buch wirklich super und ich werde auch die Fortsetzung lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    venwar_newroly

    27. February 2012 um 20:18

    Der Torwächter Inhalt Simon und seine Familie ziehen in das Haus seines spurlos verschwundenen Großvaters. Simons Eltern erklären, dass der Großvater nur auf Geschäftsreisen ist und bald wieder zurückkommen wird. Doch die Sorge um seinen Großvater ist nicht Simons einziges Problem. Er wird von dunklen Schatten und geheimnisvollen Geräuschen heim geseucht. Und da ist auch noch der 'Tower', von dem Simon auf unerklärliche Weise angezogen wird. Zum Glück lernt Simon die gleichaltrige Ira kennen und freundet sich mit ihr an, auch wenn Iras Oma nicht ganz normal scheint. Simon und Ira machen sich auf die Suche nach Antworten und wollen wissen, was in der geheimnisvollen Scheune ist, doch sie ahnen nicht in was für ein Abenteuer sie dadurch geraten. Ich finde die Geschichte sehr flüssig geschrieben. Der Leser findet gleich in die Geschichte rein und ist gefesselt. Der Schreibstil ist nicht weiter aufregend, da die Wortwahl auf das Alter der Figuren abgestimmt war. Kurze und unkomplizierte Sätze machen das Lesen einfach und verständlich. Doch das soll nicht heißen, dass es ein Kinder- und Jugendbuch ist, welches Erwachsene nicht lesen dürften. Meiner Meinung nach ist die Geschichte für jeden der ein Herz für fantastisches hat perfekt geeignet. Das Lesen macht unheimlich viel Spaß und lässt einen die eigentliche Welt vergessen. Man reist zusammen als ein Freund von Simon durch das Buch. Mir fiel es sehr leicht mich in Simon hineinzuversetzen und es hat mir eine große Freude bereitet ihn durch sein Abenteuer zu begleiten. Alle Figuren in Simons Umfeld sind sehr gut beschrieben, so dass der Leser sich ein Bild von den Figuren malen kann. Stück für Stück werden die Ereignisse immer spannender, so dass das Ende eine riesige Explosion der Spannung darstellt. Aber mehr sein an dieser Stelle nicht verraten. Fazit: Ich hatte etwas ganz anderes von der Torwächter erwartet. Nun, meine Erwartungen wurden übertroffen, da ich nicht mit einer so wunderbar geschriebenen Handlung gerechnet hätte. Ich freue mich schon auf den zweiten Band des Buches und empfehle bis dahin den ersten Teil kräftig weiter.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Markus_Stromiedel

    Ich freue mich riesig, euch zu meiner ersten Leserunde hier bei LovelyBooks einladen zu dürfen! Nach zwei Thrillern bei Droemer/Knaur erscheint Anfang Februar im Dressler-Verlag mein erster Jugendroman, “Der Torwächter”, und ich habe mich entschlossen, hier in dieser Lese-Community an euch meine ersten 20 Exemplare weiterzugeben. Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch und bin sehr neugierig auf eure Reaktion und eure Meinung zu dem Buch! “Der Torwächter” ist eine Mischung aus Abenteuer-Fantasy und Dystopie, und wer mich bzw. wer meine Bücher kennt, der weiß, dass es spannend wird. Gleichzeitig mit dieser "großen" Leserunde startet eine zusätzliche "kleine" Leserunde NUR FÜR JUGENDLICHE - dort können alle mitlesen und diskutieren, die 11 bis 17 Jahre alt sind. Hier der Link zur zusätzlichen Leserunde: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Der-Torwächter-von-Markus-Stromiedel-843585608/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8%3D&liste=modern Als kleiner Appetithappen auf den "Torwächter" nun der Text, den meine Lektorin für die Buchrückseite geschrieben hat: “Ein rätselhafter Turm, der Simon magisch anzieht, zwei leuchtende Augen in der Dunkelheit, die unheimlichen Bilder im Atelier unter dem Dach - seit Simon in das Haus seines Großvaters umziehen musste, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse. Wohin ist sein Großvater so plötzlich verschwunden? Und vor allem, warum? Zusammen mit Ira, einem Mädchen aus dem Dorf, will Simon herausfinden, was hinter all dem steckt, und stößt dabei auf das geheimnisvolle Erbe der Torwächter. Ein Erbe, dem er selbst nicht entgehen kann ...” Mehr Informationen zu dem Buch, darunter der Trailer zur Geschichte (unbedingt ansehen!) gibt es hier: http://www.cecilie-dressler.de/torwaechter . Hier findet ihr auch eine Leseprobe. Beide Leserunden beginnt am 28. Januar (ein Wochenende, damit auch Zeit zum Schmökern ist :-) Ich werde die Leserunde persönlich begleiten, klar. Dazu werde ich in erprobter Weise das Buch in Abschnitte einteilen, so dass jeder sein eigenes Lesetempo wählen und zum jeweiligen Abschnitt seine Kommentare/Fragen/Diskussionsbeiträge posten kann. Wenn ihr eines der Freiexemplare bekommen möchtet, bewerbt euch doch bitte bis zum 22. Januar. Über einen Kommentar, warum ihr das Buch gerne lesen wollt, würde ich mich sehr freuen. Da ich von der Devise “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst” nicht viel halte und allen die gleiche Chance geben möchte, werde ich die Exemplare unter allen Bewerbern und Bewerberinnen verlosen. Die Leserunde ist danach (wenn gewünscht) auch für die, die kein Exemplar bekommen haben, offen. Ist alles geklärt? Habe ich was vergessen? Dann bis bald! Markus Stromiedel http://www.markus-stromiedel.de http://www.cecilie-dressler.de/torwaechter http://www.facebook.com/MarkusStromiedel

    Mehr
    • 555
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Toxicity74

    26. February 2012 um 09:10

    Das Cover: Das Buch hat ein farbig bedrucktes Hardcover ohne Schutzumschlag. Die Zeichnung zeigt einen Jungen mit Feuerfackel und einen Leoparden, die innerhalb einer düsteren, verrauchten Landschaft vor einem bedrohlic wirkendem Turm stehen. Wenn man genauer hinsieht, kann man einige Augenpaare entdecken, die einen aus dem Dunkeln heraus anstarren. Der Inhalt: Erst kürzlich ist der 11jährige Simon mit seiner Familie in ein Dorf im Süden ins Haus seines Großvaters gezogen. Aus dem wahren Grund für diesen Umzug machen die Eltern ein Geheimnis. Zusätzlich verwundert es Simon, dass sein Großvater schon vor einiger Zeit verschwunden ist. In seinem Haus gibt es ein Atelier, in dem der Großvater viele düster wirkende Bilder hinterlassen hat. Simon entdeckt auf diesen Bildern das Dorf, einen Jungen und es gibt Bilder von einem großen schwarzen Turm, den Simon vom Dorf aus in der nahegelegenen großen Stadt erkennen kann. Noch ohne Anschluss im Dorf gefunden zu haben, ist Simon nicht gerade erfreut darüber, in dieses Dorf umgezogen zu sein. Bald aber lernt er Ira, ein Mädchen aus dem Dorf kennen und mit ihr auch einige weitere Jugendliche. Er merkt aber bald, dass er anders ist als die anderen. Er hat die besondere Eigenschaft, dass er die Gefühle der Mitmenschen fühlen kann. Als er Iras Oma kennenlernt, spricht diese ihn mit einem falschen Namen an und erweckt den Eindruck, als wüsste sie sehr genau wer er ist. Simon ist verwirrt und spürt das irgendetwas mit dem Dorf, mit dem Haus seines Großvaters und auch mit ihm nicht stimmt. Mit seinen neuen Freunden beschließt er in die Stadt zu fahren, um mehr über den schwarzen Turm in Erfahrung zu bringen und spätestens dort beginnt für ihn und Ira ein mysteriöses Abenteuer. Nach und nach kommt Simon dahinter was mit ihm los ist. Mein Fazit: Beim Buch Der Torwächter handelt es sich um ein Jugendbuch, trotzdem war ich sehr neugierig darauf und hab an der Leserunde mit Begleitung durch den Autor Markus Stromiedel teilgenommen. Das Ganze liest sich leicht und flüssig, der Autor verwendet eine schnörkellose Sprache, die für die Zielgruppe sicherlich genau richtig ist. Ich hab mich anfangs etwas schwer getan, weil mir in den ersten Abschnitten die Spannungsmomente fehlten. Bald aber hatte die Geschichte auch mich gepackt und ich wollte schnell mehr erfahren über die mysteriösen Hintergründe für den Umzug der Familie in das Dorf und über Simons besondere Fähigkeit. Die Handlung nimmt zunehmen Tempo auf. Die Figuren Simon und Ira haben mir besonders gut gefallen. Leider wird zum Ende des Buches klar, dass das Ganze als Buchserie angelegt wurde. Das heißt es bleiben einige Umstände unklar und Fragen offen, was ich etwas unbefriedigend finde. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich vermute, dass die eigentliche Zielgruppe von der Handlung noch deutlich mehr gefesselt wird, als es bei mir der Fall war. Positiv ist mir aufgefallen, dass Markus Stromiedel mit Rücksicht auf eine junge Leserschaft auf die Schilderung von brutalen und blutigen Handlungen verzichtet hat. Sein Verdienst ist es, dass er es trotzdem schafft, den Leser mit seiner Geschichte zu fesseln und zu faszinieren. Von mir gibt es vier Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Leela

    21. February 2012 um 13:46

    Simon zieht mit seiner Familie ins Haus seines Großvaters, der plötzlich verschwindet, ohne dass Simon weiß, wohin. Schnell fällt ihm jedoch auf, dass ein paar merkwürdige Dinge in seiner Wongegend passieren: Was hat es mit den leuchtenden Augen auf sich, die er draußen sieht, wieso darf er den Schuppen nicht betreten und was hat es mit den unheimlichen Bildern auf sich, die sein Opa gemalt hat? Vor allem der große Turm in der Stadt weckt Simons Interesse und als er Ira und ihre Freunde kennenlernt, zieht er los, um das Geheimnis des Turm zu entschlüsseln ... und stößt dabei noch auf ein paar weitere. "Der Torwächter" ist ja eher ein Buch, das sich vor allem an eine jüngere Zielgruppe richtet, ich als Erwachsene hatte jedoch großen Spaß damit. Es fällt vor allem positiv auf, dass der Autor sich nicht zwingend Gewalt bedient, um die Handlung voranzutreiben, was kindgerecht ist, aber auch für Erwachsene nicht langweilig. Stattdessen schafft es der Autor, durch einige Geheimnisse eine wirklich dichte Atmosphäre zu überzeugen, die den Leser beim Miträtseln zwingt. Mich hat das Geheimnis rund um den Turm jedenfalls sofort gepackt und auch ansonsten versprüht das Buch mit all seinen Ruinen und alten Bauten einen Art verfallenen Charme, der zusätzlich zur geheimnivollen Atosphäre beiträgt. Lediglich die Charaktere bleiben teilweise etwas blass - aber das kann im zweiten Band sicher noch werden. Handlungstechnisch wird hier eine hochspannende, atmosphärische, aber auch originelle Geschichte erzählt, die von Leuten aller Altersgruppen gelesen werden kann und von Anfang bis Ende stimmig ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Lenora

    20. February 2012 um 16:20

    Simon und seine Familie ziehen um. Durch das plötzliche Verschwinden seines Großvaters beschließen sie in dessen Haus zu ziehen. In der relativ neuen Umgebung angekommen passieren Simon die merkwürdigsten Dinge. Er schafft es anfangs einfach nicht einen Zusammenhang zu finden, bis er auf etwas stößt, dass ihn zum Erbe der Torwächter führt. Doch er ist nicht allein, denn Ira, ein Mädchen aus dem Dorf, will ihm helfen. Nur wie soll sie das tun, denn Simon ist der Nächste... Ich finde, dass es ein sehr gelungenes Buch ist! Da ich selbst auch ungefähr in Simons Altersgruppe bin (bin 14 Jahre alt), konnte ich manche Handlungen sehr gut nachvollziehen, andere jedoch nicht. Die Geschichte ist mal etwas neues und echt tolle Ideen sorgen für Spannung, aber auch die eine oder andere Person im Buch sorgte für ein Schmunzeln! Ich gebe 4 Sterne, nicht weil ich finde das Buch hätte 5 Sterne nicht verdient, sondern, weil ich finde das der erste Teil dieser Trilogie ein sehr guter Einstieg ist und ich der Reihe die Chance geben möchte sich noch viel mehr zu steigern, obwohl dieses Buch so auch schon 5 Sterne verdient hätte! Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil :)

    Mehr
  • Rezension zu "Der Torwächter" von Markus Stromiedel

    Der Torwächter

    Tatze

    20. February 2012 um 16:07

    Als Simon mit seiner Familie in das Haus seines Großvaters, der verschwunden ist, zieht, fällt es ihm noch schwer, sich damit abzufinden. Doch seine Langeweile vergeht, als immer mehr unerklärliche Dinge geschehen. Leuchtende Augenpaare, merkwürdige Schatten, der riesige geheimnissvolle Tower in der benachbarten Stadt, und dann noch die Scheune, bei der es nur heißt: Betreten verboten! Mit seinen neuen Freunden Ira, Tomas, Luc und Filippo kommt er den Lösungen Stück für Stück näher...und entdeckt Dinge, die er vorher für niemals möglich gehalten hatte. Ich fand die Geschichte von "Der Torwächter" sehr spannend, was mich etwas überrascht hat, da das Buch schon ab 11 ist (ich bin 16). Das konnte man dem Buch aber nicht anmerken. Die Handlung ist wirklich gut durchdacht und auch interessant. Zwar dachte ich manchmal, dass es etwas vorhersehbar wird, trotzdem kam es dann immer anders, als ich vermutet hatte. In der Handlung gibt es natürlich ein paar Highlights, die dadurch hervorstechen, dass sie besonders spannend sind und man sie förmlich verschlingt, die anderen Szenen werden dadurch aber nicht in den Schatten gestellt. Es gibt, zumindest für mich, aber eine Sache, die ich an der Handlung etwas schade fand: Wie bei jeden Buch gibt es die "Vorbereitung" auf das richtige Abenteuer, Erklärungen, bevor es wirklich losgehen kann. Diese Vorbereitung war für mich bei diesem Buch ein bisschen zu lang. Zwar lies sie sich gut lesen, Trotzdem hat so, zumindest für mich, die Haupthandlung zu wenig Platz. Dies ist aber nur ein kleiner Minuspunkt. Die Figuren in den Buch gefallen mir sehr. Sie sind nur wage beschrieben, was einem Platz für die eigene Fantasie lässt, und das ist eine Freiheit, die es in mehr Büchern geben sollte. Obwohl man selbst viel besteuern kann, sind die Figuren schon sehr einzigartig gestaltet, was sehr schön ist. Besonders gut haben mir auch die Beziehungen zwischen den Figuren gefallen. Man bemerkt den Zusammenhalt in Simons Familie, und mit seinem Bruder versteht er sich immer besser. Mit Ira verbindet ihn schon nach kurzer Zeit eine ganz besondere Freundschaft, wodurch die beiden viele Abenteuer erleben und zusammen allen Gefahren trotzen. Man merkt wirklich, wie sehr sie aneinander hängen. Der Schreibstil in den Buch ist auch wirklich gut. Es ist sehr leicht zu lesen, man langweilt sich an keiner Stelle, was durch einen eintönigen Schribstil ja schon mal passieren kann. Hier ist der Schreibstil sehr abwechslungsreich. Die Worte sind gut gewählt. Sie sind nicht zu förmlich, sie sind locker, aber auch nicht zu locker. Also einfach gelungen. Zusammenfassend kann ich das Buch eindeutig weiterempfehlen. Es ist gelungen und hat, wenn überhaupt, nur kleinere Fehler. Vor allem die Geschichte hat mich überzeugt, es ist mal wieder etwas vollkommen neues und absolut lesenswert. Aber auch die Figuren haben mir sehr gut gefallen. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks