Markus Topf

 4.2 Sterne bei 95 Bewertungen

Neue Bücher

Morgan & Bailey 14: Adel verpflichtet

Neu erschienen am 31.12.2018 als Hörbuch bei Contendo Media.

Morgan & Bailey 15: Am jüngsten Tag

Neu erschienen am 31.12.2018 als Hörbuch bei Contendo Media.

Alle Bücher von Markus Topf

Sortieren:
Buchformat:
Gespenster-Krimi 2: Teufelstochter

Gespenster-Krimi 2: Teufelstochter

 (5)
Erschienen am 23.01.2015
Mord in Serie 16: Tod über den Wolken

Mord in Serie 16: Tod über den Wolken

 (3)
Erschienen am 23.01.2015
Der versunkene Tempel

Der versunkene Tempel

 (3)
Erschienen am 01.06.2007
Morgan & Bailey 2: Süßer Tod

Morgan & Bailey 2: Süßer Tod

 (2)
Erschienen am 05.02.2016
Die Spur aus Blut

Die Spur aus Blut

 (3)
Erschienen am 05.10.2007
Das Geheimnis der Tempelritter

Das Geheimnis der Tempelritter

 (3)
Erschienen am 26.01.2007
Morgan & Bailey 1: Der Wolf im Schafspelz

Morgan & Bailey 1: Der Wolf im Schafspelz

 (2)
Erschienen am 08.01.2016

Neue Rezensionen zu Markus Topf

Neu

Rezension zu "Mord in Serie 32: Gemini" von Markus Topf

Gelungenes Gesamtpaket
ChrischiDvor 2 Monaten

Unterschiedliche Tat- und Fundorte, keine – auf den ersten Blick sichtbare – Verbindung und doch steht die Frage im Raum, ob es sich bei den grauenvollen Morden in der Nähe von Hamburg und München um einen Serientäter handelt, der noch weiter zuschlagen wird. Kommissare aus dem Norden sowie dem Süden Deutschlands müssen sich zusammentun und die Ermittlungen voran treiben. Als sie der Lösung gefährlich nahe kommen wird es selbst für die erfahrenen Ermittler brenzlig…

Obwohl der Hörer bereits von Anfang an mit deutlich mehr Hintergrundwissen ausgestattet ist, entwickelt sich hier ein Katz-und-Maus-Spiel, dem man sich nicht entziehen kann. Vieles ist denkbar, nahezu alles möglich, denn es gibt keinen klar vorgezeichneten Weg, dafür ist das Handeln diverser Protagonisten – trotz festgestecktem Ziel – ein ums andere Mal recht impulsiv, wodurch es zu plötzlichen Wendungen und der ein oder anderen Überraschung kommen kann. Sicherlich mag die ein oder andere Situation vorhersehbar erscheinen, aber vielleicht ist dies ja genau so gewollt, um den Hörer dann und wann auch auf falsche Fährten locken zu können. Vielleicht steckt dahinter aber auch gar keine Berechnung, wer weiß…

Grausame Taten halten die Ermittler in Atem und das Spannungsniveau hoch. Im Zusammenspiel mit den Sprecherleistungen und der unterlegten Geräuschkulisse ergibt sich ein Hörspiel, das trotz aller Brutalität Faszination verströmt. Man wohnt dem Geschehen bei, kann sich nicht abwenden, ist aber gleichzeitig froh kein konkreter Teil dessen zu sein. Sehr gelungenes Gesamtpaket.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Morgan & Bailey 13: Töte deinen Nächsten" von Markus Topf

Tödliches Spiel
ChrischiDvor 4 Monaten

Zur Abwechslung einmal auf eine fiktive Verbrecherjagd zu gehen, erscheint Pfarrer Morgan und Pastorin Bailey genau das richtige zu sein, weshalb sie die Einladung Dr. Ruben zu einem Krimi-Dinner zu begleiten, gerne annehmen. Dieses findet auf einer abgelegenen Insel statt, das Ambiente schaurig echt gewählt. Dann aber kommt es tatsächlich zu einem realen Mord und schnell ist klar: Der Täter befindet sich nicht nur auf der Insel, sondern unter den Anwesenden. Das himmlische Duo fackelt nicht lange und macht sich sofort auf die Suche nach dem Schuldigen.

Dass Rose und Charles einmal Freizeit haben würden, wäre wohl im Sinne der Beteiligten, nicht aber des Hörers, dem sofort klar ist – auch ohne zuvor die Inhaltsangabe gelesen zu haben – dass nicht alle Personen den Aufenthalt auf der Insel überleben werden. Doch wen es trifft, wer der Verantwortliche ist und wer möglicherweise zum Kollateralschaden wird, ist ungewiss.

Gewiss jedoch braucht man sich die ein oder andere Frage nicht lange stellen, denn schon bald geraten die Gemüter in Aufruhr, das Krimi-Wochenende droht in ein Desaster auszuarten. Der Vorteil der Location ist natürlich, dass man ungestört ist, zudem kann niemand weg, aber auch keine Hilfe hin. So sind die Protagonisten auf sich allein gestellt, immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass ein Mörder unter ihnen zu finden ist. Vollkommen verständlich, wenn einen diese Situation an die psychischen Grenzen bringt.

Ein nicht minder belastender Druck legt sich sofort auf Morgans und Baileys Schultern, denn ihnen ist natürlich sofort klar, dass der Mord schnellstmöglich aufgeklärt werden muss. Mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln beweisen sie somit einmal mehr, dass eine gute Beobachtungs- und Kombinationsgabe unabdingbar sind. Mit dem richtigen Gespür bringen sie den Täter erneut in Bedrängnis. Doch wird er ihnen wirklich ins Netz gehen? Vor interessanter Kulisse erhält der Hörer ein abermals spannendes Schauspiel geboten, das bis zum letzten Akt nicht alle Details preis gibt.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Mord in Serie 30: Bis in den Tod" von Markus Topf

Rückkehr und alte Liebe
ChrischiDvor 5 Monaten

Eddie kehrt nach langer Zeit in sein Heimatdorf zurück. Obwohl er auf seinen Einsätzen einiges gesehen und traumatisiert zurückgekommen ist, schockt es ihn dennoch als er sieht welchem Gewerbe Cindy nachgeht. Doch schon bald merken beide, dass noch immer eine gewisse Bindung zwischen ihnen besteht, die urplötzlich gefährliche Ausmaße annimmt. Der Weg den sie eingeschlagen haben kann eigentlich nur in einer Sackgasse enden – oder etwa nicht?

Es fällt gar nicht so leicht diese Folge zu bewerten, denn man fragt sich durchaus intensiver welche Kriterien man mit einbeziehen sollte (obwohl man eigentlich immer versucht einen neutralen Blick zu behalten), schließlich zeigen bereits Titel und Cover, dass mit den Akteuren nicht zu spaßen ist. So kommt es früh zur ersten Eskalation, die dem Hörer gewaltig die Ohren klingeln lässt, inhaltlich wie auch in der Umsetzung.

Die Geschichte bildet einen Sog, dem man sich schwerlich entziehen kann, obwohl man es durchaus ab und an in Erwägung zieht, denn einige Aussagen seitens der Charaktere sind absolut nicht leicht zu verdauen, oft sogar einfach nur ekelerregend, so dass man nicht übel Lust verspürt ihnen einen Denkzettel der besonderen Art zu verpassen. Trotz dessen, dass man weiß, dass Eddies und Cindys Verhalten nicht korrekt ist, sammeln sie dennoch Sympathiepunkte, im Vergleich zu den Personen mit denen sie ansonsten verkehren.

Die Erzählung wirkt erschreckend real und glaubwürdig, umso mehr als dass die musikalische Untermalung perfekt auf das Szenario abgestimmt ist. Lange Zeit scheint klar in welche Richtung das Geschehen steuert, doch auf dem Weg dahin gibt es diverse mögliche Abzweigungen, wodurch die Vorhersehbarkeit wieder eingeschränkt wird. Man muss also bis zum bitteren Ende durchhalten – auch wenn es ob der Ereignisse manchmal schwer fällt – um zu erfahren, ob es ein Happy End gibt oder nicht.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks