Markus Topf Mord in Serie 16: Tod über den Wolken

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord in Serie 16: Tod über den Wolken“ von Markus Topf

Der Drohnenangriff auf einen Talibanführer sorgt nicht nur für politische Spannungen, sondern auch eine erhöhte Terrorwarnung. Ein Routineflug von Berlin nach New York wird für Stewardess Helena Fink zum Albtraum, nachdem einer der einer der Passagiere spurlos verschwindet. Als weitere Fluggäste tot aufgefunden werden, besteht kein Zweifel mehr: an Bord befindet sich ein Killer! Während die Piloten im Cockpit gegen eine schreckliche Unwetterfront ankämpfen, fordert Helena den Mörder zum Duell heraus. Mit Simona Pahl, Friederike Solak, Christian Rudolf, Volker Brandt, Martin Kautz, Helmut Krauss, Katja Brügger, Holger Löwenberg u.v.m. Eiskalte Verbrechen und heiße Verfolgungsjagden – die hochgelobten Hör-Thriller von Contendo Media versprechen mörderische Spannung mit absoluter Star-Besetzung! Mit Thrillern aus der Feder von Markus Topf (Drehbuchautor „MEK 8“, „Lasko – Die Faust Gottes“, „Leon Kramer“, „Freelancer“, „Der Falke“, „Gespenster-Krimi“, „Pollution Police“ u.a.) wird für hochspannende und packende Stories gesorgt, mit einer großen Riege an bekannten und beliebten Sprechern atemberaubend in Szene gesetzt. Die jeweils abgeschlossenen Stories bieten dabei von Psycho- bis Action-Thriller die volle Bandbreite des Genres. Ein Blick in menschliche Abgründe. Mörderisch spannend. MORD…IN SERIE.

Spannend mit kleinen Logikfehlern!

— Jare
Jare

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

AchtNacht

Durchaus spannend, habe aber nach der Buchbeschreibung von der Geschichte mehr erwartet.

Fraenn

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Trotz einiger Logikfehler ein spannender Flugzeugthriller!

    Mord in Serie 16: Tod über den Wolken
    Jare

    Jare

    06. June 2016 um 17:26

    Auf einem Linienflug von Berlin nach New York verschwindet ein Passagier. Die Stewardess Helena Fink und der Air Marshall Joseph Brown finden den Passagier tot im Gepäckraum. Als kurz darauf ein weiterer Passagier ums Leben kommt erhärtet sich der Verdacht, dass ein Terrorist an Bord ist. Doch damit nicht genug. Die Maschine fliegt genau auf eine Gewitterfront zu, die sich über den Atlantik zusammenbraut. Als Helena und Joseph einen verdächtigen Passagier ausfindig machen eskaliert die Situation.  Für die sechzehnte Folge der Hörspielthrillerserie "Mord in Serie" hat sich Autor Markus Topf ein Setting ausgesucht, das bereits in vielen Kinofilmen Gegenstand packender Geschichten war: ein Flugzeug. Oberflächlich betrachtet ist ihm ein packender Thriller gelungen, der den Hörer gut unterhält. Hört man jedoch aufmerksam zu, findet man immer wieder kleine Unstimmigkeiten oder Logikfehler, die man nicht hinterfragen sollte. Auch verfrachtet Markus Topf zu viel Stoff in eine Geschichte, die gerade mal auf eine effektive Spielzeit von fünfzig Minuten kommt. Dazu zählen beispielsweise der Drohnenangriff zu Beginn, der keine wirkliche Bedeutung für die Geschichte hat. Richtig gut ist die akustische Umsetzung. Egal ob Triebwerksgeräusche, die Sturmszene oder eben genannter Drohnenangriff. Der Hörer hat das mulmige Gefühl unmittelbar dabei zu sein. Daher würde ich auch dringend davon abraten, diese Episode als Zeitvertreib beim nächsten Urlaubsflug zu hören.  Auch die Sprecher machen allesamt eine gute Figur Simona Pahl kann als Helena Fink ebenso überzeugen wie Holger Löwenberg als Air Marshall. Mit Volker Brandt und Helmuth Krauss ist diese Folgen in den Nebenrollen äußerst prominent besetzt. In weiteren Rollen sind unter anderem Friderike Solak, Detlef Tams, Katja Brügger oder Christian Rudolf zu hören.  Fazit: "Tod in den Wolken" ist ein spannendes, sehr gut gemachtes Hörspiel, bei dem man jedoch nicht zu viel inhaltlichen Tiefgang erwarten sollte. Innerhalb der Serie zählt es sicherlich zu den besseren Folgen, ohne dabei ein Genre-Highlight zu sein. 

    Mehr
  • Tod über den Wolken

    Mord in Serie 16: Tod über den Wolken
    ChrischiD

    ChrischiD

    08. February 2015 um 23:13

    Eigentlich sollte es ein Routineflug von Berlin nach New York werden, doch über den Wolken kommt es nicht nur zu unerwarteten Turbulenzen was das Wetter angeht. Als eine Frau ihren Mann als vermisst meldet und dieser kurze Zeit später tot aufgefunden wird, ist die gesamte Mannschaft in Alarmbereitschaft. Schließlich muss der Täter sich noch im Flugzeug befindet. Doch damit nicht genug, er mordet weiter und Stewardess Helena Fink ist fest entschlossen, ihm das Handwerk zu legen, damit er nicht noch jemandem Schaden zufügen kann... Bei der Thematik der 16. Folge „Mord in Serie“ wird sich jeder unwillkürlich fragen, wie er selber in einer solch scheinbar ausweglosen Situation handeln würde, wenn man weder den Täter noch sein Motiv kennt und es schier unmöglich ist, sich den Örtlichkeiten zu entziehen. Eine wahrlich erschreckende Vorstellung, wodurch man sich sofort in die Lage der Protagonisten hinein versetzen kann. Die musikalische Begleitung trägt zudem ebenfalls dazu bei, dem Hörer die vorherrschende Atmosphäre nahe zu bringen. Es gilt schnell zu sein, um den Täter zu schnappen, bevor er einen Passagier nach dem anderen töten kann. Doch erweist es sich als schwierig überhaupt erst einmal einen Ansatzpunkt zu finden. Nur dem Mut der Stewardess Helena Fink ist es geschuldet, dass es überhaupt erste Spuren gibt, die nun verfolgt werden müssen. Denn egal wie man es dreht und wendet, ohne konkrete Hinweise ist es nahezu unmöglich auf Täter und Motiv zu stoßen, man möchte schließlich nicht warten, bis ansonsten niemand mehr übrig ist. Gebannt verfolgt der Hörer das Geschehen, das ihn sehr schnell in den Bann gezogen hat. Die Sprecher liefern erstklassige Leistungen ab, sie leben ihre Rollen und bringen dem Hörer das Szenario authentisch rüber. Im Zusammenspiel mit dem Sounddesign und dem Inhalt als solchem ergibt sich eine fesselnde, mitreißende 16. Folge „Mord in Serie“, die beim Hörer aber auch Beklemmung auslöst, da er sich sofort in die Situation hineindenkt.

    Mehr