Bibliophilia. Am Ende des Buchlands

von Markus Walther 
3,0 Sterne bei4 Bewertungen
Bibliophilia. Am Ende des Buchlands
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Seelensplitters avatar

Ein Abschluss der dennoch offen gehalten ist.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bibliophilia. Am Ende des Buchlands"

Das Buchland ist tot, das Antiquariat verlassen. Nach dem verheerenden Brand ist Beatrice ihre eigenen Wege gegangen und widmet sich ganz dem neuen Familienleben. Doch die Vergangenheit holt sie wieder ein, als ein geheimnisvoller Uhrmacher namens Nemo in die Nachbarschaft zieht. Gemeinsam mit ihm und der Homunkula Chaya muss sie sich ein letztes Mal in der unendlichen Bibliothek behaupten, auf einer Reise zwischen Realität und Phantasie.

„Es waren Tage ohne Worte. Alles hing in der Schwebe und wartete darauf, dass sich etwas änderte. Die Geschichte musste sich fortsetzen.“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862826148
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Acabus Verlag
Erscheinungsdatum:10.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Abschluss der dennoch offen gehalten ist.
    Abschluss einer Reihe

    Meine Meinung zum Abschluss der Reihe:

    Buchland

    Bibliophilia Am Ende des Buchlands



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.



    Inhalt in meinen Worten:

    Nachdem das Buchland zusammenbrach, muss Beatrice, nachdem sie Mutter geworden ist, retten, eigentlich will sie nicht, aber wie das nunmal so ist, das Buchland schreit nach ihr, sagt ihr, komm zurück - doch was Nemo damit zutun, und warum ist manches ganz anders, als es auf den ersten Blick aussieht, das kann euch nur Beatrice mitteilen, oder doch eher der Autor?




    Wie ich das gelesene empfand:

    Dieses mal hatte ich eine wahre Hassliebe zur Geschichte, obwohl ich wirklich die Idee hinter dem Buchland genial finde, war dieser Teil der Reihe für mich der Teil der mir am schwersten gefallen ist. Somit kam ich auch leider nicht so flott und gut durch die Geschichte wie es bei den anderen Teilen ist.

    Irgendwie war es schrill und verwirrend, dann wieder leicht wie ein Schmetterling und bierernst wie der Tod nur sein kann.

    Was wäre wenn... dieser Frage begegnete ich so oft in diesem Buch, das es mich wirklich irritierte und ich mich mehrfach wunderte wohin der Autor mich führen möchte.

    Letztlich war es mir irgendwann zu viel und ich hab nur noch das Ende erwartet, das mich dann wieder einmal überraschte und leicht enttäuscht zurückgelassen hat, und andererseits war es genau das Ende, was das Buch brauchte und die Reihe, damit ich als Leserin wirklich einen guten Abstand zur Geschichte finden konnte, aber irgendwie zieht es mich dennoch wieder in das Buchland, und das ist für mich genau das, was der Autor genial geschafft hatte.

    Wer kann schon sagen, das ein Autor so verrückt wie seine Geschichte ist und gerade dadurch das Genie versteckt liegt. Einfach besonders.


    Die Figuren:

    Letztlich hat jede Figur sein Ende bekommen, das ihm gebührt und dann auch wieder nicht, denn die Offenheit ist weiterhin gegeben.

    Am meisten berührte mich Beatrice, die einfach ihren Weg ging und es schaffte wirklich zu sich zu finden, dabei aber lernte mit Ängsten und Sorgen umzugehen, Abschied zu nehmen, den Glauben zu finden.

    Gerade das ist auch ein Thema im Buch.



    Themen im Buch:

    Philosophie trifft Glaube und Glaube trifft Philosophie, kann das gut sein? Ja kann es, denn der Autor schafft dadurch eine Sache, an die sich nicht jeder traut. Er schafft das unmögliche und erreicht mein Herz auf eine so geniale Art und Weise und in so vielen Momente, wo ich niemals mit gerechnet hätte, einfach stark.

    Ich als Christ kann sagen, das ich etwas entdeckte, was mir gut gefallen hat, aber ich glaube das jeder egal ob nun gläubig oder nicht, etwas für sich in diesem Buch finden wird, was in irgendeiner Form mit „Glauben“ zu tun hat, Glaube ist nämlich mehr als man vielleicht auf den ersten Blick erkennen möchte und mag.

    Gut fand ich auch wie der Autor mit der „Angst“ spielte, einerseits weil er aufmalte was Angst ist, andererseits was Angst auslösen kann und wie man „vernünftig“ mit der Angst umgehen kann, oder aber auch nicht. Angst kann eine Faszination sein und zeitgleich kann Angst retten, doch Angst kann auch irrational sein und jemanden dadurch völlig verrückt werden lassen, und genau das fängt der Autor genial ein.



    Spannung:

    Obwohl sich der Teil für mich etwas gezogen hatte, und ich immer wieder überlegte ob ich nun abbrechen soll oder nicht, war gerade dieser Teil doch der Teil der mich festhielt und mich animierte weiter bis an das Ende zu gehen, und das schafft auch nicht jedes Buch. Deswegen ja in sich ist es Spannend, wenn auch nicht ganz so wie Teil eins und Teil zwei es waren.



    Empfehlung:

    Wer Band 1 und 2 schon gelesen hatte und wissen möchte, wie es mit Beatrice und ihrem Buchland weiter geht, sollte auf jeden Fall auch diesen Teil lesen, auch wenn es vielleicht etwas mühseliger ist und manches etwas verwirrender und konfuser als man es bisher gewöhnt ist, schafft der Autor es mich zu begeistern, mich zum staunen und zum lachen zu bringen, mir die Kinnlade nach unten klappen zu lassen und dabei mich immer wieder zu überraschen, zu ärgern und mitbangen zu lassen. Genial!



    Bewertung:

    Nachdem mir leider trotzdem dieser Teil nicht so gut gefallen hatte wie die ersten beiden gibt es nur vier Sterne. Dennoch bin ich dankbar, das ich mit Beatrice an das Ende gekommen bin.

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    laser_biers avatar
    laser_biervor 2 Tagen
    Annykhas avatar
    Annykhavor 4 Monaten
    N
    NiemieckaSofavor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks