Markus Walther Einige ungewöhnliche Geschenke

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einige ungewöhnliche Geschenke“ von Markus Walther

Der Advent ist eine Zeit der Besinnung und der Ruhe. Es sei denn, die Schwiegermama kommt mit ihrem monströsen Schrankkoffer überraschend zu Besuch. Dann kann es schon mal sein, dass der Hausfrieden ins Wanken gerät, insbesondere, wenn sich die resolute Dame fest einzuquartieren droht.
24 heiter-chaotische Episoden versüßen in Wort und Bild die Vorweihnachtszeit.

Ein wundervoller,lustiger Kalender,ich freu mich schon ihn nächstes Weihnachte lesen zu können.Oder doch schon im September?

— Moorteufel

Ein wirklich netter literarischer Adventskalender mit einer gelungenen Mischung aus Humor, Nachdenklichem, Berührendem - genau richtig!

— parden

Kurzweilig, lustig und plötzlich richtig weihnachtlich ernst...

— karatekadd

einfach nur klasse!

— locke61

Schöne Geschichten, absolute Empfehlung für den Advent. Kalorienfreie Variante des guten alten Adventskalenders. :-)

— Maus71

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Könnte ich 1000 00 ⭐Sterne vergeben würde ich dies tun, einfach nur WOW WOW WOW mein highlight des Jahres 2017 💕💕💕💕

Shaaniel

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Kalender

    Einige ungewöhnliche Geschenke

    karatekadd

    Vierundzwanzig Kapitel, das reicht zum Beispiel genau für die Zeit vom 1. bis 24. Dezember. Klar dass das dann ein Adventskalender ist. Des Erzählers Schwiegermutter kommt zu Besuch. Sie quartiert sich gleich am 1. Dezember ein und bringt Geschenke mit. Viele Geschenke. Mit der Zeit nimmt sie zumindest die Kinder des Erzählers für sich ein und dann natürlich ihre Tochter. Schwiegerpapa lebt seit ungefähr einem Jahr nicht mehr und so möchte die alte Dame ihre Erinnerungen mit der Familie teilen. Was aber passiert am Heiligabend? Es sind gerade einmal 66 Seiten, schön bebildert mit Cartoons von 5 Zeichnern, bei denen man meinen könnte, sie stacheln sich gegenseitig an. Es lohnt sich, spätestens bei zweiten Lesen, die Bilder genauer zu betrachten. Dabei wird man zwar einige kleine Fehler feststellen, aber dies auch nur im Sinne des bekannten Spieles, Fehler auf ähnlichen Bildern, Unterschiede eben, zu entdecken. Die Episoden werden später immer etwas länger, aber es gibt gegen Ende auch viel mehr zu sagen, und so werden einige "altbekannte" Weisheiten zum Thema Familie zusammengetragen und offenbart. Markus Walter, der nebenberuflich schreibt, hat uns hier eine schöne Weihnachtsüberraschung bereitet, die sich auch aus weihnachtlichen Gründen weit verbreiten sollte.

    Mehr
    • 5
  • Leserunde zu "Einige ungewöhnliche Geschenke: Ein literarischer Adventskalender" von Markus Walther

    Einige ungewöhnliche Geschenke

    Markus Walther

    Soderle. Das Büchlein für den guten Zweck ist fertig. Wer hat denn Lust jeden Abend mit mir ein literarisches "Türchen" zu öffnen?
    Ab 1.12 möchte ich jeden Abend ab 20:00 Uhr mit euch ein Kapitel  lesen.

    "Einige ungewöhnliche Geschenke"
    Ein literarischer Adventskalender zugunsten des Fördervereins krebskranke Kinder in Köln e.V.
    Illustriertes Hardcover.
    ISBN: 978-3-939829-50-8

    • 967
  • Ein wirklich netter literarischer Adventskalender...

    Einige ungewöhnliche Geschenke

    parden

    EIN WIRKLICH NETTER LITERARISCHER ADVENTSKALENDER... Dafür dass Markus Walther kein hauptberuflicher Autor ist, hat er inzwischen schon eine stolze Anzahl an Werken vorzuweisen. Etliche davon durfte ich bereits kennenlernen, und als es nun hieß, dass es von ihm einen literarischen Adventskalender geben würde, habe ich nicht gezögert. Die Leserunde bei Lovelybooks sowie die Tatsache, dass dieses Büchlein zugunsten des Fördervereins krebskranker Kinder in Köln e.V. erschien, haben meine Kaufentscheidung noch zusätzlich bestärkt. Wer schon einmal etwas von Markus Walther gelesen hat, der weiß, dass er ein besonderes Faible dafür hat, sich kurz zu fassen. Kurz- und Kürzestgeschichten, zuletzt auch zwei schmalere Romane, nun bereits der zweite literarische Adventskalender nach 'Engelskirchen'. So hat auch dieses neue Buch wieder nicht viele Seiten, aber bei einem Buch von Markus Walther stört das kein bisschen, und bei einem Adventskalender schon gleich gar nicht. Der Autor kann einfach die Dinge gut auf den Punkt bringen. Für jeden Tag gibt es so ein Kapitelchen, das sich schnell weggelesen lässt, und als zusätzlicher Unterhaltungsfaktor finden sich in dem Buch auch noch zahlreiche Illustrationen. Das Besondere daran ist, dass die von verschiedenen Künstlern stammen und dass es keine Vorgaben für das Zeichnen gab. So entstanden die Bilder in künstlerischer Freiheit und es war spannend zu beobachten, wie unterschiedlich die Figuren letztlich ausfielen. Die Geschichte selbst dreht sich um eine kleine Familie, die eigentlich im Begriff ist, die Adventszeit zu genießen. Doch plötzlich kommt die Schwiegermutter des Erzählers zu Besuch und quartiert sich mitsamt eines riesigen Schrankkofferungetüms bei ihnen ein. Sie stellt das gesamte Familienleben auf den Kopf und verteilt täglich Geschenke. Absonderliche Geschenke aus dem unerschöpflichen Vorrat im Inneren des ominösen Schrankkoffers. Ich ertappte mich dabei, wie gespannt ich jeden Tag darauf wartete, was die Schwiegermutter nun wieder präsentieren würde und was das Geschenk bei den Familienmitgliedern bewirkte. Tatsächlich geriet ganz allmählich das Gefüge in Bewegung, kleine Veränderungen bahnten sich an und am Schluss - aber nein, das wird hier natürlich nicht verraten. Selber lesen! Ein wirklich netter literarischer Adventskalender mit einer gelungenen Mischung aus Humor, Nachdenklichem und Berührendem - genau das Richtige für die Weihnachtszeit! © Parden

    Mehr
    • 12
  • Auf in den Kampf, die Schwiegermutter naht?

    Einige ungewöhnliche Geschenke

    joleta

    Inhalt: Der Advent ist eine Zeit der Besinnung und der Ruhe ... Es sei denn, die Schwiegermama kommt mit ihrem monströsen Schrankkoffer überraschend zu Besuch. Dann kann es schon mal sein, dass der Hausfrieden ins Wanken gerät, insbesondere, wenn sich die resolute Dame fest einzuquartieren droht. 24 heiter-chaotische Episoden versüßen in Wort und Bild die Vorweihnachtszeit. Ich meine dazu: Steht den anderen Werken in absolut nichts nach! Ein kleines Highlight zur Hochzeit des Jahres... Ganz anders, als wir es vom Autor gewohnt sind und dennoch auch so, wie wir ihn bereits schon kennen lernen durften, kommt dieses Büchlein mal nicht mit Kürzestgeschichten daher. Aber das macht nichts! Ein kurzer Roman mit Kürzest-Kapiteln ist es dieses mal geworden. Und auch dieses Buch löst wieder die pure Begeisterung in mir aus. Elisabeth kommt und wenn sie sagt, sie kommt, kommt sie promt... gg Und wie!!... Geschickt spielt Markus Walther wieder mit Klischees, Andeutungen und schwarzem Humor. Zumindest am Anfang des Besuchs. Das wirklich Schöne an seinen Büchern ist, daß man, trotz der schön überspitzten Darstellungen, immer wieder Leute oder Situationen antrifft, die einem sehr bekannt vorkommen. (Und manchmal trifft man sich auch selbst wieder...) Später werden – passend zur Jahreszeit – auch sanftere Töne angeschlagen, die einen tatsächlich über das eine oder andere nachdenken lassen können. Allerdings nur, um uns am Ende dann doch mit zur langen Nase erhobenen Händen wieder die Zunge heraus strecken zu können... gg Ich glaube, ich darf hier verraten, daß es ein Happy End gibt, auch wenn es anders ist, als man vielleicht zunächst denkt... Das Buch weist zu jedem Kapitel eine Illustration auf, die von fünf verschiedenen Künstlern erdacht und verwirklicht worden sind. Es ist ein Benefiz-Projekt zugunsten des Fördervereins krebskranker Kinder in Köln e.V. und nicht zuletzt deswegen ein guter Grund, es als Geschenk für die nächste bevorstehende Adventszeit zu besorgen. Denn nach dem Advent ist vor dem Advent... Lieber Markus, auch hier wieder ein persönlicher Dank an Dich! Für mich ist die Adventszeit immer eine der hektischsten Zeiten im Jahr und deswegen bin ich jemand, der diese Zeit nicht so genießen kann. Dein Adventskalender hat bei mir zumindest ein wenig das bewirkt, was diese zeit eigentlich mit einem Menschen machen sollte: Ich habe mir einen Moment am Tag genommen, an dem ich gerne in dieses Büchlein reingeschmökert habe und mir dann auch noch die Zeit genommen (wenn es auch nicht immer ganz geklappt hat), das Gelesene in netter „Gesellschaft“ zu verbringen und zu diskutieren. Das war meine Zeit, runter und auf meine Kosten zu kommen. Solltest Du wieder auf die Idee kommen, ein solches Projekt zu starten, bin ich auf jeden Fall wieder mit von der Partie. Obwohl... Bei den anderen hast Du mich ja auch als Klotz am Bein. Ich hoffe, Ihr hattet einen fleißigen Weihnachtsmann und kommt gut ins neue Jahr!

    Mehr
    • 10
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks