Markus Werner Bis bald

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(13)
(8)
(2)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bis bald“ von Markus Werner

»Ein Glücksfall.« Hubert Winkels, Die Zeit Am hellen Himmel des Denkmalpflegers Lorenz Hatt geht plötzlich ein Unstern auf. Der zwingt ihn, als Gefesselter zu leben. Hatt sitzt und hofft und wartet auf die Rettung. Und säße nicht an manchen Tagen ein stiller Gast bei ihm, so wäre seine Zeit noch trüber. Ihm nämlich erstattet Hatt Bericht und macht dabei aus seinem Herzen keine Mördergrube. Wer zuhört, spürt, dass hier von uns die Rede ist, von unserem Warten, unserem Hinken, von Weltsucht, Lebensdrang und Atemnot. So begleiten wir ihn bis zu einem Ende, das wir nicht ahnen wollten.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • für ältere Männer

    Bis bald
    Petruscha

    Petruscha

    07. January 2014 um 10:46

    MW beschreibt einen Mittvierziger, der während einer Tunesienreise einen Herzinfarkt erleidet und wieder zuhause angekommen aufgrund der Krankheit physisch stark eingeschränkt auf ein Spenderherz wartet. Dabei flatuliert im viel durch den Kopf und das teilt er einem nicht näher beschriebenen Besucher mit: Was er so über die Gleichberichtigung von Männern und Frauen denkt, wie seine Ehe lief, wie unfähig sein Stellvertreter bei der Arbeit ist und und und. Auch angefangene Geschichtchen ohne Ende gibt es. MW ist Jahrgang 1944 und aus der Schweiz, was vermutlich die langen Sätze und betulichen Formulierung erklärt (mich dünkt etc.). Eine schöne Frau ist für MW scheinbar immer blond. Der Protagonist Lorenz denkt eigentlich über fast alle herablassend, wobei mir seine Überlegenheit nicht klar geworden ist. Außerdem hatte ich nicht das Gefühl in die Gedanken eines Mittvierzigers Einblick zu erhalten, sondern eines 70jährigen. Anfangs dachte ich daher, dass er den Herzinfarkt lange überlebt habe und nun seinem Enkel davon erzählte. Ist aber nicht so. Das Buch hat sich für mich aber doch gelohnt und zwar für dieses hübsche Gleichnis auf Seite 185: „Möchtest Du alt werden? Fragte Sophie. Ja, sagte ich, darum habe ich doch den Infarkt überlebt, ich möchte nicht grün und sauer vom Ast fallen, sondern rot und süß, und du?“ Warum das Buch so gut besprochen wurde ist mir mal wieder ein Rätsel – lesen denn so viele alte Männer, die im Literaturbetrieb etwas zu sagen haben?

    Mehr
  • Rezension zu "Bis bald" von Markus Werner

    Bis bald
    Nil

    Nil

    03. December 2011 um 12:40

    Ein großes literarisches Werk! Markus Werners ‚Bis Bald‘ ist ein Roman der im Nebel beginn, der sich langsam lichtet. Es geht um Lorenz Hatt, einen Schweizer Denkmalpfleger, der alleine in Tunesien auf einen Ausflug geht und dort ein Herzinfarkt erleidet. Dieses Erlebnis ist für ihn körperlich so einschneidend, dass er sich davon nicht wieder erholt. Der Roman ist ein Zwiegespräch zwischen dem Leser und Lorenz Hatt. Er gibt die Erlebnisse um seinen Herzinfarkt wieder und man erfährt auch wie sein Leben bisher verlaufen ist und was ihn prägte. Sprachlich ist dieser Roman ein wahres literarisches Meisterwerk, wie auch andere Werke von Markus Werner. Er spielt mit der Sprache und führt uns unsere eigenen Unzulänglichkeiten vor Augen. Beispielsweise: „…ich glaube, daß Träume jeden Menschen, auch den ödesten oder nichtwürdigsten, irgendwie adeln, weil sie aus jenem Seelenrevier kommen, das als einziges noch nicht verschimmelt ist…“ Grandios. Auch sind seine Wortschöpfungen zutreffend und eintigartig zugleich, wie Unstern und Polartod. Fazit: Wer Roman mit guter gepflegter Sprache schätzt, ist hier bestens aufgehoben.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis bald" von Markus Werner

    Bis bald
    damentennis

    damentennis

    17. January 2009 um 16:54

    "Bis bald" von Markus Werner ist ein hochgradig politisches Buch. Es spielt in Israel, nahe der Gaza-Grenze und ist schon deshalb hochaktuell, gerade auch heute. Werner entwickelt trickreich und hintergründig die Geschichte von zwei Familienclans, die sich erst mögen, dann zerstreiten, dann wieder versöhnen und schließlich aus politischen Gründen mit dem Tode bedrohen. Ungeachtet dieser widrigen Umstände kommt es zu einem überraschenden Techtelmechtel zwischen zwei offiziell verfeindeten Clanmitgliedern, das sich zur handfesten Liebe auswächst. Das war natürlich gelogen, in diesem Buch geht es um nichts dergleichen. Es geht um Sprache, vielleicht auch um Humor, sicher aber um Menschen und Liebe, also die einzigen beiden Themen, die uns wirklich alle betreffen. Die Welt von Markus Werner bleibt überschaubar in Sachen Komplexität, die Akteure sind sympathische Sonderlinge, die aber, na logo, gerade deshalb so prima nachvollziehbar sind. Weil alle Bücher von Markus Werner gut sind, ist auch "Bis bald" gut. Kaufen, lesen, ins Regal stellen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bis bald" von Markus Werner

    Bis bald
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    07. November 2008 um 10:02

    Hab diese schöne Büchlein, so eben beendet. Sehr tragisches Thema, aber die wunderschönen Sätze machen jede Trübsinnigkeit durch die Thematik zum Genuß. Markus Werner findet wirklich auf sehr angenehme Art und Weise immer die richtigen Worte. Das Buch war traurigschön und hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Ich fand es wirklich wesentlich besser noch als Am Hang und das fand ich damals auch schon recht gut.

    Mehr