Der ägyptische Heinrich

von Markus Werner 
3,5 Sterne bei13 Bewertungen
Der ägyptische Heinrich
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der ägyptische Heinrich"

'In diesem halb-historischen Roman verstört Geschichte. Besseres kann sie, in erzählter Form, kaum bewirken.'

Susanne Beyer, Der Spiegel

Die Geschichte von Heinrich Bluntschli, dem 'ägyptischen Heinrich', ist ein wenig auch die Geschichte seines Ururenkels. Denn er hat mit Umsicht und Geduld nach Spuren seiner Vorfahren gesucht und ist dabei auf allerhand Menschliches, das heißt Merkwürdiges und Abgründiges, Ägyptisches und Schweizerisches gestoßen. Ein amüsanter und spannender Bericht, denn Markus Werner kann wie kaum ein anderer Witz und Wahrheit auf ihren gemeinsamen Nenner bringen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596190683
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:08.03.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Marcus_Krugs avatar
    Marcus_Krugvor 7 Jahren
    Rezension zu "Der ägyptische Heinrich" von Markus Werner

    Herr Bluntschli sucht seinen Ururgroßvater. Oder so. Der Ahn, einst nach Ägypten ausgerissen, hinterließ hier und da Spuren, die sein Ururenkel zu sammeln und auszuwerten beginnt. Zum einen geschieht dies in prosaischen Kapiteln, die einen auf Markus Werners Art am Geschehen teihaben lassen, köstlich. Aber dann gibt es auch die anderen Kapitel, wenn Ururbluntschli von seiner Recherche aus Ägypten berichtet, was dokumentarisch daherkommt und sich so gar nicht mit den anderen Kapiteln zu einem Ganzen verbinden möchte. In einem dieser Abschnitte schreibt Werner - und das kann getrost auch für die anderen derartigen Kapitel gesagt werden - "... monoton und ohne den erhofften Reiz." (S. 155) Zwar war es bisher immer ein Genuß sondersgleichen Markus Werner zu lesen, dieser hier mag aber nicht so recht zünden. Schade.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    Higuitas avatar
    Higuita
    JulienSs avatar
    JulienS
    looslis avatar
    loosli
    Sean_Schnipowitzs avatar
    Sean_Schnipowitzvor 3 Jahren
    KollegeKraftwagens avatar
    KollegeKraftwagenvor 5 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks