Markus Zusak

 4.5 Sterne bei 6.366 Bewertungen
Autor von Die Bücherdiebin, Der Joker und weiteren Büchern.
Autorenbild von Markus Zusak (© Bronwyn Rennix )

Lebenslauf von Markus Zusak

Ein bodenständiger Erfolgsschriftsteller aus Down Under: Geboren wurde der deutsch-australische Autor Markus Zusak 1975 in Sydney. Sein Vater war Österreicher und seine Mutter Deutsche. Im frühen Kindesalter entdeckte Zusak seine Liebe zu Büchern. Bald darauf reifte die Idee, eines Tages selber Schriftsteller zu werden. Im zarten Alter von 16 Jahren begann Zusak, an seinem Erstlingsroman zu schreiben, der wenige Jahre später unter dem Originaltitel „The Underdog“ erschien. Der Durchbruch als Autor gelang Zusak im Jahr 2002 mit seinem Roman „Der Joker“. Für diesen erhielt er mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007. Im folgenden Jahr führte das Canberra Youth Theatre erstmalig eine Bühnenversion dieses Werkes auf. Zu einem noch größeren Erfolg entwickelte sich der im Jahr 2005 erschienene Roman „Die Bücherdiebin“, der sich mit der Judenverfolgung beschäftigt. Hierzu inspirierten Markus Zusak die Erzählungen seiner Eltern, die Zeitzeugen der Judenverfolgung und der Bombenangriffe auf München waren. Neben verschiedenen internationalen Auszeichnungen nahm er für „Die Bücherdiebin“ im Jahr 2008 den begehrten deutschen Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“ entgegen. Mit seiner Frau und mit seiner Tochter lebt Markus Zusak weiterhin in Sydney. Der bodenständig gebliebene Bestsellerautor arbeitet zusätzlich als Englischlehrer und surft gern.

Alle Bücher von Markus Zusak

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN:9783570403235)

Die Bücherdiebin

 (4.329)
Erschienen am 28.01.2015
Cover des Buches Der Joker (ISBN:9783570402979)

Der Joker

 (1.303)
Erschienen am 10.11.2014
Cover des Buches Wilde Hunde (ISBN:9783570400050)

Wilde Hunde

 (84)
Erschienen am 05.05.2010
Cover des Buches Nichts weniger als ein Wunder (ISBN:9783809027065)

Nichts weniger als ein Wunder

 (51)
Erschienen am 04.02.2019
Cover des Buches Underdog (ISBN:9783473584031)

Underdog

 (15)
Erschienen am 01.01.2014
Cover des Buches Underdogs (ISBN:9783570313015)

Underdogs

 (8)
Erschienen am 14.01.2019
Cover des Buches Vorstadt-Fighter (ISBN:9783641038489)

Vorstadt-Fighter

 (5)
Erschienen am 04.03.2010
Cover des Buches When Dogs Cry (ISBN:9783641195472)

When Dogs Cry

 (1)
Erschienen am 29.02.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Markus Zusak

Neu

Rezension zu "Nichts weniger als ein Wunder" von Markus Zusak

Großartige Erzählkunst
czytelniczka73vor 2 Tagen

"Manchmal ist es sogar mir ein Rätsel , wie Jungen und Brüder lieben".


Inhalt:

" Dies ist die Geschichte der fünf Dunbar-Brüder. Nach dem Tod der geliebten Mutter und dem Weggang ihres Vaters leben sie nach ihren ganz eigenen Regeln. Sie trauern, sie lieben, sie hassen, sie hoffen und sie suchen. Nach einem Weg, mit ihrer Vergangenheit klarzukommen, nach der Wahrheit und nach Vergebung. Schließlich ist es Clay – angetrieben von den Erinnerungen an ihren tragischen Verlust –, der beschließt, eine Brücke zu bauen. Eine Brücke, die Vergangenheit zu überwinden und so sich selbst und seine Familie zu retten. Dafür verlangt er sich alles ab, was er geben kann, und mehr: nichts weniger als ein Wunder."



Meinung:

In "Nichts weniger als ein Wunder" erzählt Markus Zusak die Geschichte der fünf Dunbar-Brüder,die nach dem Tod der geliebten Mutter und dem Weggang des Vaters  versuchen irgendwie normal weiter zu leben.Zugegeben,das Thema ist nicht neu,aber das Buch hebt sich trotzdem von der Masse ab.Das liegt vor allem (wie so oft ) an dem Schreibstil.Ja,der Schreibstil...es ist das Beste,das Schönste und gleichzeitig das Schwierigste an der Geschichte.Poetisch schöne Sprache,aber auch bisschen verworren,anfangs war ich skeptisch und verwirrt und der Einstieg in die Geschichte war dementsprechend auch nicht leicht.Deswegen auch ein Ratschlag an alle,die das Buch noch lesen wollen-einfach sich Zeit lassen und nur nicht zu früh aufgeben.Nach paar Kapiteln weiß man ungefähr worum es geht und die Geschichte ( die sich zwar langsam entwickelt ,aber am Ende verständlich wird) wird immer klarer.Und so bald man die Orientirung im Geschehen bekommt und sich an den Schreibstil gewöhnt hat ( ic habe dafür so ungefähr 150 Seiten gebraucht) fängt ein außergewöhnliches Leseerlebnis an.Durch den Schreibstil erreicht der Roman eine besondere emotionale Tiefe.Ich fand es wirklich bewegend und hatte paar mal (was bei mir nur selten vorkommt) Tränen in den Augen.Leichte Kost ist die Geschichte nicht,aber ich finde die Mühe und Startschwiriegkeiten sollte man in den Kauf nehmen,weil es sich hier um ein großartiges,literarisch hochwertiges Werk handelt.

Kommentare: 3
48
Teilen
S

Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

Atemberaubend schön und ein sympathischer Tod
sandras_buecheroasevor 2 Tagen

Der Klappentext: „Im Alter von neun Jahren hat Liesel schon vieles verloren. Ihren Vater, einen Kommunisten. Ihre Mutter, die ständig krank war. Ihren Bruder Werner – auf der Fahrt nach Molching zu den Pflegeeltern. Als der Bruder stirbt, gerät sie zum ersten Mal ins Blickfeld des Todes. Und sie stiehlt ihr erstes Buch – ein kleiner, aber folgenreicher Ausgleich für die erlittenen Verluste. Dann stielt sie weitere Bücher, Äpfel und Kartoffeln. Das Herz von Rudi. Das von Hans und Rosa Hubermann. Das von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz.“ 

Ausgangssituation: Ich bekomme ein Buch geschenkt, dass SO gute Kritiken hat, und lasse es fast 10 Jahre im Regal stehen, bis ich es endlich lese, um dann festzustellen, was ich verpasst habe. Und obwohl ich es schon ein paar Mal angefangen hatte, bin ich nie über Seite 16 hinaus gekommen… 

Fazit: Es musste wohl wirklich einfach erst der richtige Zeitpunkt kommen, um mich endlich in seinen Bann zu ziehen. Und ich bin froh, dass dieser Zeitpunkt nun endlich da war. Denn dieses Buch war atemberaubend. 

Aber fangen wir ganz von vorne an. „Die Bücherdiebin“ ist ein 586-seitiger Roman, der im Jahr 2009 im Blanvalet Verlag erschienen ist. Es geht um die neunjährige Liesel Meminger, die mit ihrem kleinen Bruder Werner zu einer Pflegefamilie gebracht werden soll. Aber auf der Fahrt dorthin stirbt ihr Bruder und Liesel und ihre Mutter sind gezwungen, den Jungen auf einem Friedhof zu begraben, von dem sie nicht einmal wissen, wo er ist. Hier stiehlt Liesel auch ihr erstes Buch. Ab diesem Ereignis verändert sich ihr Leben grundlegend. Sie zieht zu ihren Pflegeeltern und wird dort aus ihrem Schneckenhaus geholt. Hauptverantwortlich für ihr Vertrauen und die Tatsache, dass sie sich nicht mehr verkriecht, ist ihr Pflegevater Hans. Dieser bringt Liesel das wichtigste bei, was ihr Leben beeinflussen soll – das Lesen. Und so wird nach und nach die Bücherdiebin geboren. Es ereignen sich weitere Diebstähle, von denen nicht einer minder wichtig für den Verlauf ihrer Geschichte ist. Als Liesels Pflegeeltern den Sohn –Max- eines befreundeten Juden verbotenerweise in ihrem Keller verstecken, wird es zunehmend kompliziert, denn nun muss ein großes Geheimnis gewahrt werden, weil die Familie sonst in ihren eigenen Tod rennt. Liesel entwickelt eine enge Bindung zu Max und ist bereit, jedes Risiko einzugehen, um ihn zu beschützen. Wir erleben viele kleine Geschichten um Liesel Meminger aus den Kriegsjahren, und Anmerkungen, die vom „Erzähler“ –dem Tod- in die Geschichte „eingebettet“ werden. Und das macht wirklich Spaß zu lesen. Denn der Tod spricht uns direkt an, als seien wir schon lange befreundet und wären per Du mit ihm. Wir erleben viele wichtige Begegnungen in Liesels kurzer Zeit in Molching, unter anderem die Begegnung mit der Frau des Bürgermeisters, die eine sehr wichtige Rolle in Liesels Leben spielt. Jeder, mit dem sie im Lauf dieses Romans in Kontakt kommt, ist wichtig für ihre Entwicklung. Wir erleben viel Liebe und Freundschaft zu verschiedenen Menschen, die Liesel begegnen; aber auch Leid, Trauer, Schmerz, Wut… Und das ist einfach so nah dran an der Realität. 

Schon allein, dass die Geschichte um die kleine Liesel Meminger aus der Sicht des Todes erzählt wird, finde ich richtig super. Denn das macht es irgendwie persönlicher, ich finde den „Tod“ sehr sympathisch in diesem Buch. Man bekommt einen Blick von außen auf die Situationen und ich habe mich beim Lesen gefühlt, wie Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens’ „Die Weihnachtsgeschichte“, wenn er mit den drei Geistern in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft reist und sein Leben betrachtet. Es war wirklich intensiv und die Geschichte, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs spielt, war umso packender. Man hat, dadurch dass Markus Zusak als Vorlage zu seinem Roman auf die Erzählungen seiner Eltern über ihre Erinnerungen an die Bombennächte des Zweiten Weltkriegs zurückgegriffen hat, fast einen Zeitzeugenbericht aus Sicht des Todes/Erzählers. Es wirkt nicht fiktiv, weil es einfach so viele Passagen in dem Roman gibt, die die Realität dieser Zeit widerspiegeln. Es hat einfach mal einen völlig anderen Erzählcharakter über die Geschehnisse und Einzelschicksale der Menschen im Zweiten Weltkrieg. 

Ich finde, das ist ein super schöner Roman, den man getrost auch immer wieder lesen kann. Denn diese Geschichte ist einfach rührend und herzergreifend. Wirklich schade, dass ich SO LANGE gebraucht habe, um es endlich komplett zu lesen. Dafür ging es diesmal umso schneller, denn ich habe das Buch verschlungen. Zu recht. Von mir gibt es 🌟🌟🌟🌟🌟

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

Gutes Buch, aber die Erwartungen wurden nicht übertroffen
Jicavor 7 Tagen

"Die Bücherdiebin" von Markus Zusak hat meine Erwartungen fast genau erfüllt. Ein sehr realitätsnahes Buch, dass fast schon wirkt, als wäre es von einer Zeitzeugen geschrieben worden. Einige Stellen waren sehr langatmig, sodass ich hin und wieder einfach ein paar Seiten überlesen habe. Insgesamt war das Buch sehr flüssig und verständlich geschrieben, dass Ende war besonders berührend und hat mich fast zu Tränen gerührt.

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Pünktlich zum Kinostart verlosen wir 25 Exemplare und starten eine Leserunde zum Erfolgsroman THE BOOK THIEF. Ein Buch über Bücher und wie diese gerade in sehr schwierigen Lebensmomenten wichtig sind. 
 
Unsere Kurzbeschreibung in englisch: 

HERE IS A SMALL FACT - YOU ARE GOING TO DIE

1939. Nazi Germany. The country is holding its breath. Death has never been busier.
Liesel, a nine-year-old girl, is living with a foster family on Himmel Street. Her parents have been taken away to a concentration camp. Liesel steals books. This is her story and the story of the inhabitants of her street when the bombs begin to fall.

SOME IMPORTANT INFORMATION - THIS NOVEL IS NARRATED BY DEATH

It's a small story, about:
a girl
an accordionist
some fanatical Germans
a Jewish fist fighter
and quite a lot of thievery.

ANOTHER THING YOU SHOULD KNOW - DEATH WILL VISIT THE BOOK THIEF THREE TIMES


Pressestimmen:
'Brilliant and hugely ambitious' New York Times

'Extraordinary, resonant, beautiful and angry'
Sunday Telegraph

Hier geht’s zur Leseprobe





Und natürlich kann man den Autoren auch facebook, twitter und tumblr folgen. 


Natürlich könnt Ihr diese Leserunde auch für den Lovelybooks Lesechallenge – Let’s Read in English verwenden. 
Hier geht’s zur Webseite - http://www.lovelybooks.de/letsreadinenglish/

Die Gewinnfrage diesmal ist – welches Buch würdet ihr auswählen, wenn ihr nur einen Titel retten könntet? 
Letzter Beitrag von  Blausternvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Hallo liebe Lesefreunde,
(zunächst einmal gibt es hier kein Buch zu gewinnen...)

anlässlich des Kinostarts der „Bücherdiebin" habe ich mir vorgenommen das entsprechende Buch von Markus Zusak zu lesen.

Ich kenne den Autor bereits von „Der Joker" und habe nur Positives über das Buch gehört.
Da es ja nie verkehrt ist, das Buch vor dem Film gelesen zu haben, habe ich mir überlegt hierzu eine Leserunde zu eröffnen.

Damit möchte ich alle ansprechen, die

  • das Buch schon immer mal lesen wollten
  • dieses Buch auf ihrem SuB haben und auf eine Gelegenheit warten
  • das Buch zwar schon kennen, aber vor dem Gucken des Films noch einmal auffrischen wollen
  • sich irgendwie angesprochen fühlen

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich ein paar Bücherfreunde für diese Leserunde finden.
Auch über Tipps und Unterstützung (z.B. beim Gliedern in Leseabschnitte) würde ich mich freuen, weil dies meine erste Leserunde ist, die ich selbst in Leben rufe.

Der Film kommt am 13. März in die Kinos, also würde ich vorschlagen am 1. März mit der Leserunde zu beginnen. Für Vorschläge bin ich immer offen ;)

Liebe Grüße
Souci

Zur Leserunde
Hallo, wir von der SuB-Listen-Abbau-Gruppe 2013 haben uns vorgenommen das Buch "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak ab dem 10.03.2013 gemeinsam zu lesen. Jede der Lust hat kann natürlich gerne noch mit dazu kommen und sich dann hier mit uns über das Buch austauschen.
Letzter Beitrag von  DieBertavor 6 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Markus Zusak wurde am 23. Juni 1975 in Sydney (Australien) geboren.

Markus Zusak im Netz:

Community-Statistik

in 8.388 Bibliotheken

auf 1.113 Wunschlisten

von 265 Lesern aktuell gelesen

von 174 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks