Marleen Reichenberg Unvollständig - Missing You

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unvollständig - Missing You“ von Marleen Reichenberg

Sonderpreis - nur für kurze Zeit: 99 Cent statt 2,99 € Unvollständig – Missing You Eine in sich abgeschlossene Geschichte über die eine große Liebe, bittere Enttäuschung, abgrundtiefen Kummer, Sehnsucht, Hoffnung, Vertrauen, Irrtümer und Freundschaft Lektorat: Claudia Heinen/sks-heinen.de Leserstimmen … Ergreifende Geschichte mit wunderschönen sinnlichen Momenten, auch immer wieder humorvolle Dialoge, es war ein Fest ... … Dieses Buch ist wie eine Atombombe, die direkt zu Beginn explodiert … … Ich hab so mit Anja gelitten … … Ihr werdet das Buch lieben … … Lebens/Liebesgeschichte, die zu Herzen geht … Inhalt Seit sie sich für das männliche Geschlecht interessiert, ist Anja heimlich in Felix verliebt. Aber der sieht in ihr lange Zeit nur die beste Freundin seiner kleinen Schwester und lässt, was Frauen angeht, nichts anbrennen. Ein Abend zu zweit bringt die Wende. Anja schwebt im siebten Himmel, als Felix ihr nach dreijähriger Beziehung einen Heiratsantrag macht. Sie glaubt sich am Ziel all ihrer Träume angekommen. Ihre ganze Welt bricht zusammen, als er kurz vor der Hochzeit völlig unerwartet die Verlobung löst und Anja verlässt. Anja schwankt zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Sie kann sich ein Leben ohne Felix nicht vorstellen und wünscht sich nur eines: dass er zu ihr zurückkommt. Doch er hat andere Pläne … Leseprobe … Ich kam mir unendlich allein vor, als ich, meinen Koffer hinter mir herziehend, durch die belebte Bahnhofs-Halle nach draußen stapfte und in ein Taxi stieg. Mir graute geradezu davor, in meine Wohnung zurückzukehren. Auch durch die vertrauten Straßen der Münchner Innenstadt zu fahren, war deprimierend und ich kämpfte mit den Tränen. Der Taxifahrer war einer von der einfühlsamen und gesprächigen Sorte. Er beobachtete mich von der Seite, während er seinen Wagen unter Missachtung aller gängigen Verkehrsregeln durch den dichten Verkehr lenkte und nonchalant allen, die ihn deswegen wütend anhupten, seinen Mittelfinger zeigte. »Du habbe Trauer? Isse jämand gestorbe?« Ich hatte keine Lust, einem Wildfremden meinen Kummer anzuvertrauen, wollte ihn aber in seiner Anteilnahme auch nicht vor den Kopf stoßen. Stumm schüttelte ich den Kopf, um ihm zu zeigen, dass ich keine Lust auf ein Gespräch hatte. Aber er ließ nicht locker und bewies erstaunliche Hellsichtigkeit. Sein gerunzelte Stirn glättete sich und er sah drein, als ob er gerade den Stein der Weisen entdeckt hätte. »Jetzt ich wisse, du habbe Prrobläm mit Mann. Wenn junggä Frau weint und isse niemand gestorbe, dann immer Mann isse schuld.« Seufzend nickte ich. Jawohl, ich hatte Prrobläm mit Mann ... Weitere Bücher der Autorin "ZITRONENLIMONADE" (ASIN: B008EHSJ0O) "Mein bist Du" (ASIN: B00AA8G0CY) "So unerreichbar nah" (ASIN: B00BMSRKFW) “In zweiter Instanz“ (ASIN: B00DTFRFDI)

Eben habe ich diese Geschichte von Anja und Felix ein zweites Mal gelesen. Warum? Es liegt daran, dass ich dieses Buch extrem liebe. Wer ann

— manu710

War mir persönlich leider etwas zu vorhersehbar

— Lola1008

Eine schöne Geschichte, die hier und da Kanten hat

— Fabella
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unvollständig - Missing you... Mich packt es immer wieder beim Lesen

    Unvollständig - Missing You

    manu710

    02. September 2017 um 12:59

    Eben habe ich diese Geschichte von Anja und Felix ein zweites Mal gelesen. Warum? Es liegt daran, dass ich dieses Buch extrem liebe. Wer annähernd sowas selbst miterlebt hat bzw. in seiner Familie miterleben musste, weiß von ich rede. Wenn von einem auf den anderen Tag Dein Leben aus den Fugen gerät, dann legt man Verhalten an den Tag, was man vielleicht nicht nachvollziehen kann. Anja wird von Felix vor vollendenden Tatsachen gestellt, ohne zu wissen was wirklich mit ihm los ist. Für sie stürzt in dem Moment eine Welt zusammen. Und nichtsahnend wie es Felix geht, zieht jeder seine eigenen Gedanken.Für mich hat Marleen die Geschichte spannend und nachvollziehbar rübergebracht. Ich habe mit Anja gelitten, auch wenn ich sie manchmal wachrütteln wollte. Ja und Felix hätte ich anfangs einen Kübel Wasser über den Kopf schütten können, aber im Grunde konnte man sein Verhalten auch nachvollziehen. Ich an seiner Stelle hätte es vielleicht auch so gemacht.Marleen, ich danke Dir für dieses wirklich berührende Lesevergnügen. Es hat mich wieder einmal mehr zum nachdenken gebracht. Das man dankbar für alles sein sollte, denn es kann ganz schnell anders gehen, wie ich es selber in meiner Familie derzeit sehe.

    Mehr
  • Herzschmerz und tiefe Gefühle

    Unvollständig - Missing You

    ConnyZ.

    26. February 2014 um 10:51

    Eine in sich abgeschlossen Geschichte hat Marleen Reichenberg mit ihrem Roman “Unvollständig - Missing you” herausgebracht. Auf 308 gefühlvollen Seiten erzählt sie das große Liebeschaos von Anja und Felix, dass seit dem 20.Januar 2014 als Buch erhältlich ist. Ich danke der Autorin für dieses schöne Rezensionsexemplar. Anja liebt den Bruder ihrer besten Freundin schon seit sie sich für Jungs interessiert. Endlich geht ihr großer Wunsch in Erfüllung und die beiden stehen kurz vor der Hochzeit. Doch es kommt alles anders und Felix verlässt sie - Anja fällt in ein tiefes Loch … Nachdem die letzte Seite von mir gelesen wurde, musste ich erste Mal tief durchatmen. Jeder hat es vielleicht schon erlebt, dass ein geliebter Mensch sich von einem abwendet. Wenn dieser es auch noch vor der über alles ersehnten Hochzeit vollzieht, ist der Fall in dieses dunkle Loch, noch schwerer. Anja ist genau dies passiert und sie beginnt sich selbst auseinander zu nehmen, welche Fehler sie gemacht hat, was sie hätte besser machen können - immer wieder steht das Wort “Warum” groß in ihren Gedanken gemeißelt. Man erlebt die Protagonistin also in einem Moment der tiefen Verzweiflung und lernt sie ab diesem Zeitpunkt immer besser kennen. Auch zeigt sie dem Leser Rückblicke in die Kennenlernzeit mit Felix und einigen anderen Szenen aus der Beziehung. Aber wichtig sind hier immer das weitere Leben der Figur, wie schwer es fällt sich aufzuraffen und das Leben weiterlaufen zu lassen, obwohl man in so einem Gefühltief festzustecken scheint. Besonders betroffen macht es einen, dass sich Felix anscheinend so verändert hat, denn Anja erkennt ihren Verlobten nicht wieder. Ebenso sagen auch seine Eltern und Schwester, dass er sich gänzlich anders verhält, als sie ihn sein Leben lang kennen. Wenn dieser Mann auch noch eine andere Frau als Grund angibt, schickt er somit Anja in Selbstzweifel. Lange Zeit sitzt sie in dieser Phase des Verlustes fest und doch zeigt sie dem Leser Stärke, die man gern selbst haben möchte. Sie rappelt sich auf und versucht wieder zu leben. Dabei ist es nur verständlich, dass sie einen neuen Mann in ihr Leben lässt. Wobei ich ehrlich gesagt das Gefühl hatte, das dies nur ein Lückenfüller für sie ist. So ist das eben, wenn man einmal richtig geliebt hat, es dauert dies alles zu verarbeiten und beginnt leider auch Vergleiche mit dem neuen Partner und dem Verlorenen zu ziehen. Das Beste kommt ja meistens zum Schluss und so schafft es die Autorin nicht nur Anja, sondern auch den Leser gänzlich zu überraschen und sogar zu schocken. Besonders wichtig an Anjas Geschichte sind die Freunde und Familie. Gerade diese geben ihr den nötigen Halt und immer wieder aufbauende Worte. Felix Schwester spielt dabei eine große Rolle, sie holt Anja aus ihrem gewohnten Umfeld heraus zu sich und so kann die eigentlich toughe Frau mal zeigen, mit wie viel Witz und Elan sie jeden Mann entwaffnen kann. Marleen Reichenberg bringt mit ihrer Geschichte sehr gefühlvolle und vor allem verzweifelte Seiten des Lebens zum Vorschein, die wohl jeder so oder ähnlich schon kennengelernt hat und sich hineinversetzten kann. Ihr Erzählstil ist leicht, witzig und zieht den Leser nicht zu sehr hinein, um nach Beendigung nicht mit einem traurigen Gefühl zurück zu bleiben. Sie versteht es also, die Balance der Gefühle zu wahren. Ich freue mich schon wieder eine neue Geschichte von ihr lesen zu können und bin gespannt, was sie als nächstes aus ihrer Schreibfeder zaubern wird. “Unvollständig - Missing you” zeigt großen Herzschmerz und tiefe Gefühle, die realer nicht sein könnten und bis zum Leser transportiert werden.

    Mehr
  • Vom Ende der großen Liebe

    Unvollständig - Missing You

    peggy

    25. February 2014 um 16:52

    Anja und Felix sind seit drei Jahren ein Paar und der Hochzeitstermin steht auch schon fest, Als Felix sie an ihrem dritten Jahrestag plötzlich verlässt, stürzt für Anja der Himmel ein, Felix ist doch ihre große Liebe aber ist sie auch die seine ??? Man zittert und weint und hofft mit Anja, so berührend, so emotional.. Eine Geschichte über die große Liebe, große Enttäuschung und abgrundtiefen Kummer aber auch über Hoffnung  4,5 Sterne

    Mehr
  • Leider zu vorhersehbar trotz guter Geschichte

    Unvollständig - Missing You

    Lola1008

    21. February 2014 um 15:31

    Leider zu vorhersehbar trotz guter Geschichte Anja schwärmt schon lange für Felix, den Bruder ihrer besten Freundin Verena und Sohn ihrer "Ersatzeltern" Marion und Max, und ist überglücklich, als auch er ihr gesteht, dass er sie liebt. Anja glaubt sich im siebten Himmel als Felix ihr nach dreijähriger Beziehung einen Heiratsantrag macht und beide gemeinsam anfangen, die Hochzeit zu planen. Doch kurz vor der Heirat löst Felix die Verlobung urplötzlich auf, da er sich in eine andere Frau verliebt habe. Anja ist am Boden zerstört und schwankt zwischen Hoffnung und Verzweiflung. Ein Leben ohne Felix ist für sie unvorstellbar. Sie wünscht sich nur eines: dass er zu ihr zurückkommt. Doch er scheint andere Pläne zu haben... Meine Meinung: Da ich Liebesromane sehr gerne lese und diesen hier im Kindle-Shop für 99 Cent erstehen konnte, musste ich diesen hier gleich haben, weil mich der Titel und auch die Inhaltsangabe sehr angesprochen haben. Die Autorin wirft den Leser gleich zu Anfang ins kalte Wasser und beginnt mit der Trennung von Anja und Felix, was ich sehr ungewöhnlich finde. Dennoch finde ich es nicht verwerflich und bin durchaus der Meinung, dass man diese Geschichte gut so anfangen kann. Der Leser befindet sich dadurch in praktisch derselben Lage wie Anja, die auch gerade aus heiterem Himmel von ihrem Verlobten verlassen worden ist und reagiert dementsprechend verwirrt, genau wie die Protagonistin im Buch. Durch die Ich-Perspektive fiel es mir noch leichter, mich in Anjas Lage zu versetzen und habe mit ihr mitgelitten. Felix benimmt sich am Anfang einfach total grottig und ich glaube, ich persönlich hätte ganz anders reagiert als seine Verlobte. Der Schreibstil bringt Anjas Gefühle sehr gut zum Ausdruck, jedoch finde ich zwischenzeitlich ihre Trauer-Phase ein wenig zu sehr ausgereizt. Ich habe mir beim Lesen manchmal echt gedacht: "Ja, ist ja gut. Wir wissen, dass du ihn vermisst, aber er kommt nicht zu dir zurück wenn du den ganzen Tag im Bett herumliegst und rumheulst." Trotzdem finde ich den Schreibstil an sich sehr anziehend und machen Lust auf mehr. Die kurzen Sätze, die verwendet werden, spiegeln Anjas Verzweiflung und Sprachlosigkeit über die Situation sehr gut wieder, wodurch das Einfühlungsvermögen des Lesers geweckt wird. Obwohl es in dem Roman eher um den Verlust des Partners geht, sind jedoch auch einige witzige Elemente eingebaut worden, die den Leser schmunzeln lassen. 9 von 10 Leuten mögen Schoggi. Der Zehnte lügt. oder Nur aus diesem Grund nahm ich den Namen desjenigen, den ich eigentlich, wie den berüchtigten Lord Voldemort, nie mehr hatte erwähnen wollen, in den Mund und wandte mich an die unbarmherzige Pflegekraft. sind nur einige Beispiele dafür. Das lockert den Roman noch einmal richtig auf und vertreibt die leicht melancholische und traurige Grundstimmung ein wenig, was mir sehr gut gefallen hat. Was ich persönlich ein wenig schade fand, war, dass die Geschichte trotz der wirklich guten Idee und interessanten Umsetzung sehr vorhersehbar ist, so dass ich schon nach etwa 100 Seiten wusste, was hinterher passieren würde. Gegen Ende wurde ich durch weitere Anzeichen meiner Vermutung bestätigt, was schlußendlich die ganze Spannung aus dem Roman nahm. Hier hätte man definitiv etwas raffinierter arbeiten müssen, damit erstens die Spannung aufrecht erhalten bleibt und zweitens der Leser Spekulationen aufstellen kann, die vielleicht nicht der endgültigen Auflösung der Geschichte entsprechen. Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ich sie zwar interessant fand, sie aber auch ein wenig zu flach auf mich gewirkt haben. Zwar lernt man Anja, ihre beste Freundin Verena und deren Eltern im Laufe der Geschichte ganz gut kennen, aber man erfährt nicht viel über die Charakterzüge der letzten drei genannten Personen, so dass sie ein wenig charakterlos und nebensächlich bleiben. Anja ist eigentlich der einzige Charakter in den man sich einfühlen kann. Die Handlungsweisen der anderen Personen bleiben für mich nur nebensächlich und der Leser kann nicht nachvollziehen, wieso sie gerade so handeln. Über Felix erfährt man ohnehin nicht viel, da er am Anfang des Buches auftaucht und danach praktisch nur noch als Nebenfigur agiert. Nur ganz am Ende wechselt die Erzählperspektive und stellt heraus, wie Felix sich während der ganzen Zeit gefühlt hat, aber ansonsten berichtet nur Anja in Rückblicken von ihm. Auch hier hätte man den Charakteren mehrere Ecken und Kanten geben können, damit sie nicht nur zweidimensional bleiben. Das Ende fand ich relativ überzogen. Es war mir persönlich zu viel des Guten, wenn man die vorherige Grundstimmung bedenkt und ich konnte ihr daher nicht sonderlich viel abgewinnen. Ein anderes Ende wäre für mich logischer und schöner gewesen. Fazit: Insgesamt eine schöne Geschichte, die jedoch durch die flachen Charaktere und dem Spannungsverlust ein wenig gedämpft wird. Obwohl der Schreibstil top ist, ahnt man schon sehr früh, was passieren wird, was der Spannung einen kräftigen Abbruch tut. Durch die teils lustigen Bemerkungen wird die Stimmung jedoch wieder etwas gehoben und sie bringen den Leser des öfteren zum Schmunzeln. Daher kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergeben, da bei mir der Funke nicht wirklich übergesprungen ist.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte, die hier und da Kanten hat

    Unvollständig - Missing You

    Fabella

    08. February 2014 um 09:57

    Inhalt:Alles ist perfekt, Anjas Leben, ihr Job, ihr Verlobter, den sie liebt und ihre baldige Hochzeit. Was könnte es schöneres geben. Doch dann, von jetzt auf gleich, zerfällt ihre ganze Welt in einen einzigen Scherbenhaufen. Was einst ihr größtes Glück war, bringt ihr jetzt den größten Schmerz, den sie nicht zu ertragen glaubt. Felix trennt sich von ihr. Einfach so. Kühl und zurückhaltend, löst sein ganzes Leben auf, kündigt seinen Job, nur um mit einer älteren Frau nach Chicago zu ziehen. Anja versucht verzweifelt aus dem tiefen Loch wieder herauszukommen, doch sie kann ihre Gefühle für Felix einfach nicht abstellen. Dass es ausgerechnet seine Familie ist, die ihr Halt und Trost gibt und selbst nicht verstehen kann, hilft ihr nicht wirklich. Während die Zeit ins Land geht, lernt Anja wieder zu leben, aber Glück ist etwas anderes. Und dann gerät sie in eine Situation, die den ganzen Schmerz in einem Moment wieder zurückbringt. Meine Meinung:Ich bin ein bisschen unschlüssig darüber, wie mir das Buch gefiel. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Er ist leicht und die Seiten fliegen an einem vorbei. Anfangs konnte ich Anja sehr gut verstehen, ihren Schmerz nachvollziehen, das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Ihre Angst dort nicht wieder herauszukommen. Das Unverständnis, die Selbstquälereien. Alles war sehr gut nachzuempfinden. Doch es kam der Zeitpunkt im Buch, wo ich dachte, das kann doch einfach nicht alles sein. Ich mag nicht mehr lesen, dass Anja nur an Felix denkt, an das was war, was nie sein wird und was sie alles verloren hat. Auch wenn ich verstand, dass es so lange dauerte, es kam der Punkt, an dem ich eigentlich nicht mehr darüber lesen mochte. Es wurde eintönig, farblos, depremierend. Und es zog sich. Irgendwann kam eine Wende, von der ich jetzt hier nichts erzählen werde, weil man hier wirklich nichts vorweg nehmen darf. Doch ich bin etwas zweigeteilt, ob ich die Wendung gut oder schlecht finde. Denn sie ist irgendwie Beides. Erst fand ich es gut, dann störte mich hier und da etwas daran, so dass ich ich einfach nicht damit zufrieden geben konnte. Was an anderer Stelle im Buch unendlich schien, ging mir hier stellenweise zu schnell, zu wenig ausführlich, zu wenig erklärend, obwohl eigentlich alles gesagt ist. Aber ich hätte mir gewünscht, dass diese Wende früher gekommen wäre und dafür länger geblieben wäre. Die Autorin weiß sicher, was ich meine :) Es ist schwer für mich, eine passende Bewertung zu finden. Denn einerseits fand ich das Buch gut, mir gefiel die Geschichte, der Schreibstil und auch die Wende. Und doch waren mir Teile zu lang, zu unglaubwürdig oder nicht lang genug. Sehr schwierig.  Fazit:Auf der einen Seite ist es eine Geschichte, die sich unglaublich echt anfühlt. Doch dann wieder nicht. Hier ist sie etwas zu lang, dort etwas zu kurz. Und dennoch ist es eine Geschichte, die ich nicht hätte abbrechen wollen. Ich glaube, man muss sie wohl selbst entdecken.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks