Marlen Gardner Leiche ahoi!

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leiche ahoi!“ von Marlen Gardner

Mann über Bord! Mitten auf hoher See verschwindet eine Frau spurlos von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Klarer Fall von Selbstmord, behaupten der trauernde Ehemann und der Kapitän, der die übrigen Passagiere nicht beunruhigen will. Klarer Fall von Mord, meint dagegen Nina und macht sich auf eigene Faust an die Ermittlungen. Schließlich kam ihr das Ehepaar aus der Nachbarkabine schon beim Ablegen der ›MS Estrella de Mar‹ äußerst merkwürdig vor … Und so wird sehr zum Leidwesen ihres Mannes Tom der Traum von einer erholsamen Kreuzfahrt mit All-Inclusive-Drinks und Sail-Away-Parties ganz schnell zur Nebensache. Nina ahnt nicht, dass noch jemand ein ganz persönliches Interesse daran hat, das rätselhafte Verschwinden der Passagierin aufzuklären – denn nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint … Ihr bleiben nur vier Tage, um den kniffligen Fall zu lösen – und Ah Puch, der Gott des Todes, hat seit dem letzten Abenteuer in Mexiko noch eine Rechnung mit ihr offen. Wird sie es auch diesmal schaffen, seinen knochigen Krallen zu entkommen? Leiche ahoi! Der zweite Band der Reisefieber-Krimis – Spannung und Humor, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Mystery. Und immer nach dem Motto: Urlaub bis zum nächsten Mord … Die perfekte Urlaubslektüre! Seitenzahl: 266 Taschenbuchseiten

Witzig und unterhaltend :)

— Beluna

Der 2. Teil der Reise-Krimi-Reihe der für kurzweilige Lesestunden sorgte und mich sehr gut unterhalten hat.

— marielu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nettes Buch zum schmunzeln.

    Leiche ahoi!

    Beluna

    16. February 2017 um 11:45

    Nun habe ich auch  Teil 2 der Krimi-Reihe gelesen.  Ich tue mich immer noch ein bisschen schwer damit, was denke ich aber einfach daran liegt, dass ich sonst Thriller lese, die eher hart sind.  Marlen Gardner schafft es auch in diesem Buch wieder mit dem kleinen Alux, Nina und ihrem Mann einem zum lachen zu bringen. Im Gegensatz zum ersten Teil, kam ich hier aber deutlich besser durchs Buch. Ihr Schreibstil ist nach wie vor sehr detailreich, aber an einigen Stellen hat sich im Vergleich zum ersten Teil ein bisschen eingespart, was mir persönlich deutlich besser gefällt. :) Man merkt wie auch beim letzten Buch, wie sehr die Autorin das Reisen selber liebt  und wie sie viele Detail mit in ihren Geschichten aufnimmt.  Zum Inhalt möchte ich wie immer nicht viel verraten. Für mich war die Geschichte in sich sehr rund um stimmig. Man konnte sich einige Möglichkeiten denken, ich bin aber relativ lange im Dunkeln geblieben, bis ich mir über den Ausgang der Geschichte sicher war.  Fazit: Wer mal einen etwas anderen Krimi lesen möchte, dabei etwas lachen möchte und das Reisen liebt, ist mit dem Buch gut aufgehoben. :)

    Mehr
  • Diesmal klare 5 Sterne!

    Leiche ahoi!

    NLauer

    03. February 2017 um 16:37

    Inhalt: Mann über Bord! Mitten auf hoher See verschwindet eine Frau spurlos von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Klarer Fall von Selbstmord, behaupten der trauernde Ehemann und der Kapitän, der die übrigen Passagiere nicht beunruhigen will. Klarer Fall von Mord, meint dagegen Nina und macht sich auf eigene Faust an die Ermittlungen. Schließlich kam ihr das Ehepaar aus der Nachbarkabine schon beim Ablegen der ›MS Estrella de Mar‹ äußerst merkwürdig vor … So wird sehr zum Leidwesen ihres Mannes Tom der Traum von einer erholsamen Kreuzfahrt mit All-Inclusive-Drinks und Sail-Away-Parties ganz schnell zur Nebensache. Ihr bleiben nur vier Tage, um den kniffeligen Fall zu lösen – und Ah Puch, der Gott des Todes, hat seit dem letzten Abenteuer in Mexiko noch eine Rechnung mit ihr offen. Wird Nina es auch diesmal schaffen, seinen knochigen Krallen zu entkommen? Denn noch jemand hat ein ganz persönliches Interesse daran, das rätselhafte Verschwinden der Passagierin aufzuklären – und nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint … Rezi: Teil 1 durfte ich als Bloggerauftrag kennenlernen, bei "Leiche Ahoi" musste ich einfach wieder reinschaun und durfte sogar als Testleserin vorab ins Buch lesen. Also hab ich auch gleich heute zugeschlagen ;) Marlen Gardner hat bei ihrem zweiten Buch richtig Fahrt aufgenommen (ha, ha, kleiner Wortwitz ;) ) und vor allem die Schwachstelle "Langatmigkeit" gut aus ihrem Schreibstiel rausgenommen. Auch das Cover passt wieder super zum Buch. Tom und Nina versuchen es diesmal mit einer Schiffsreise und natürlich haben sie noch immer keine Ahnung das ihr kleiner persönlicher Alux mit dabei ist. Ich habe mich inzwischen in den Humor des kleinen Kobold verliebt und wie er eifrig versucht, seine Menschen zu beschützen. Meistens aber eher Unfug anstellt. Natürlich passiert auch in Teil 2 der Buchreihe was passieren muss: Alle 3 landen in einem mysteriösen Rätsel, das vielleicht mehr als ein Selbstmord ist. Und Tom ist kurz davor Nina ein bisschen als verrückt abzustempeln, bis er selbst etwas erlebt, was nicht so ganz passt. Natürlich möchte ich hier nicht viel Spoilern, sondern das Buch empfehlen. Kurz gesagt: Spannend, einige Lacher, zum mitfiebern. KLARE KAUFEMPHELUNG!!! Teil 3, ich warte auf dich.... !!!! <3

    Mehr
  • Nina un der kleine Alux ermitteln auf hoher See

    Leiche ahoi!

    marielu

    06. May 2016 um 12:45

    Zum Inhalt: Endlich wieder Urlaub. Diesmal reisen Tom und Nina auf einem Kreuzfahrtschiff, mit an Bord natürlich ihr kleiner Wächterkobold Alux, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Nina und Tom zu beschützen. Leider wird Cocktails genießen und die Seele baumeln lassen durch das nervige Ehepaar Steinmann aus der Nachbarkabine gestört. Als endlich Ruhe einkehrt ist Petra Steinmann verschwunden. Untersuchungen ergeben, dass Petra Selbstmord begangen hat. Zu Toms Leidwesen erwacht in Nina wieder die Detektivin, die nicht an einen Selbstmord glaubt. So beginnt sie ihre eigenen Thesen aufzustellen, da ihr aber der resolute Kapitän nicht glaubt muss sie wohl selber für Beweise sorgen. Dadurch hat der kleine Alux alle Hände voll zu tun, glücklicherweise erhält er Unterstützung vom Klabautermann des Schiffs. Meine Meinung: Der flüssige Schreibstil der Autorin lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Tom und Nina sind authentisch in ihrer Art. Den kleinen Kobold Alux, der hier dieses Mal Unterstützung von einem Klabautermann erhält, kann man nur lieben. Sicher kann man sich schnell denken, was wirklich Sache ist, aber das schmälert das Lesevergnügen keinesfalls. War der 1. Teil „Tempel, Tod und Tequila“ stellenweise noch etwas zu ausschweifend hat Marlen Gardner hier genau die richtige Mitte gefunden. Ich mach es kurz, ich bin ein Fan dieser Serie geworden und hoffe, dass der kleine Alux auf jeden Fall auch bei den künftigen Reiseabenteuern von Nina und Tom dabei sein wird. Und nun stellt sich nur noch die Frage: „Wann kann ich Teil 3 lesen?“. Zur Autorin: Dies ist der 2. Teil von Marlen Gardners Reise-Krimi-Reihe. Da sie sehr gerne reist sind ihre Bücher mit den Reisezielen stark verbunden. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart. Die Self-Publisherin behauptet von sich, dass sie den direkten Kontakt zu den Lesern liebt. Dies kann ich bisher nur bestätigen, sie ist offen für Kritik und Anregungen. Fazit: Der 2. Teil der Reise-Krimi-Reihe der für kurzweilige Lesestunden sorgte und mich sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks