Marlen Haushofer Schreckliche Treue

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schreckliche Treue“ von Marlen Haushofer

»Ihre minuziöse Schilderung der Welt im Kleinen, der sehr persönlichen, unauffälligen Schwierigkeit des Zusammenlebens, ihre Darstellung eines sehr kunstvoll-bescheidenen Erzählerbewusstseins und ihr Stil der negativen Ironie gehören zum Genauesten und Bemerkenswertesten, was die moderne Literatur zu bieten hat.« Tagesspiegel

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzgeschichten

    Schreckliche Treue
    Armillee

    Armillee

    23. October 2013 um 10:27

    Ich muss gestehen, dass ich von 14 Erzählungen nur 5 gelesen habe. Der Schreibstil gefiel mir nicht, da die Figuren alle diesen abgehackten, energischen Tonfall hatten. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass die Protagonisten in den verschiedenen Geschichten miteinander verwandt sind. Alles ähnlich. Kaum jemand kam zu Wort, ausser der Hauptperson. Sprichwörtlich: 'ohne Punkt und Komma'. Sowas kenne ich auch im realen Leben. Sehr anstrengend. Hinzu kam, dass ich die Begebenheiten sehr antiquiert fand. Nicht mein Ding. Wer jedoch gerne etwas aus der Vergangenheit liest, aus der Sicht einer um 1920 Geborenen, der wird hier sicher Lesespaß haben.

    Mehr