Marlena De Blasi Tausend Tage in Orvieto

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tausend Tage in Orvieto“ von Marlena De Blasi

Der Duft von Würstchen und Holzkohlenfeuer zieht über die Piazza und macht hungrig. Marlena de Blasi, Amerikanerin mit Wahlheimat Italien, und ihr Mann Fernando lieben an Umbrien alles: das Obst, das Gemüse, den Wein, gereift unter der Sonne des Südens, die Küche, in der Frauen dichtgedrängt kochen und schwatzen, die Lebensfreude. Als die beiden in einen Palazzo in Orvieto direkt neben dem Dom einziehen, gibt es ein rauschendes Fest im Ballsaal, das alle Bewohner des Städtchens nie vergessen werden … Eine hinreißende Hommage an das Leben, die Liebe und das Essen in Italien.

mein Traum...

— Buechermel
Buechermel

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tausend Tage in Orvieto" von Marlena De Blasi

    Tausend Tage in Orvieto
    Ritja

    Ritja

    12. June 2010 um 20:48

    Eine amerikanische Köchin lebt mit ihrem Mann, einem Italiener, in Orvieto. Sie ist trotz ihrer guten Italienischkenntnisse eine Fremde in dem Ort. Mit viel Liebe und Geduld erarbeitet sie sich das Vertrauen und die Freundschaft der Einheimischen. Sie erzählt von ihren Kampf mit den Vermietern ihres Palazzo und mit den Vorurteilen ihr gegenüber. Es ist ein liebesvolles Buch über Italien und speziell Orvieto. Man lernt die Orte kennen, das gute italienische Essen (inkl. deren Rezepte) sowie die Macken und Eigenheiten der Einheimischen. Ein tolles Buch mit viel Liebe zum Detail und zu Italien.

    Mehr