Marlene Bach Endstation Heidelberg

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Endstation Heidelberg“ von Marlene Bach

An einem rabenschwarzen Tag verliert Mila Böckle nicht nur ihren Job, sondern ihren Freund gleich mit dazu. In Heidelberg soll sie für eine Weile die Pension einer Bekannten übernehmen – und sich wieder neu verlieben. Doch dann fällt ihr am Bahnhof eine tote Frau vor die Füße. Wie es der Teufel will, gelangt deren Handtasche in Milas Besitz. Und schon steckt Mila mitten in der mörderischen Jagd nach dem Geheimnis der Toten.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz nett, aber mehr auch nicht

    Endstation Heidelberg

    Matzbach

    08. October 2016 um 16:35

    Als ich im Frühjahr die Vorankündigung las, dass Marlene Bach nach langer Pause wieder einen neuen Kriminalroman geschrieben hatte, war ich hoch erfreut. Doch der erste Wermutstropfen kam schnell, denn anders als bisher handelt dieser Krimi nicht um die Kommissarin Mooser. Stattdessen geht es um Mila Böckle, ein wahres Landei, das es nach Heidelberg verschlagen hat. In ihrem Dorf verliert sie nahezu zeitgleich Job und Freund, ihre Tante und Ersatzmutter kann das sich daraus ergebende Elend nicht mehr ertragen und jagt Mila regelrecht fort in die Universitätsstadt, wo sie die Pension einer Bekannten in deren Abwesenheit führen soll. Kaum in Heidelberg angekommen, wird Mila Zeuge, wie die Frau, mit der sie das Zugabteil geteilt hat, ermordet wird. Reflexartig ergreift sie deren Handtasche und löst damit eine Kette von Ereignissen aus, die sie selbst in Lebensgefahr bringen. Dabei tappt sie in jedes sich bietende Fettnäpfchen, als Leser ist man geneigt, sie mal richtig durchzurütteln und zu ermahnen, endlich mal erwachsen zu werden. Kommissarin Mooser hat dann allerdings doch ihren Auftritt im Roman, sie ist die auch gegen Mila ermittelnde Kommissarin. Leider wird deutlich, dass sie sich kurz vor der Pensionierung sieht, was nichts Gutes für die (alte) Reihe verheißt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks