Marlene Fritsch , Elli Bruder Wie Jesus nach Emmaus kam

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Jesus nach Emmaus kam“ von Marlene Fritsch

Kleopas und Jakob können es immer noch nicht fassen: Ihr Freund Jesus ist tot! Doch das Rumsitzen und Nichtstun macht sie immer noch trauriger, und so beschließen die beiden, nach Emmaus zu wandern. Unterwegs begegnet ihnen ein Fremder, der mit ihnen weiterwandert, und sie unterhalten sich über Jesus. Das tut gut! Als sie in Emmaus ankommen, sind sie schon gar nicht mehr so traurig. Sie laden den Fremden ein, gemeinsam zu Abend zu essen, und als er dann das Brot bricht, gehen ihnen plötzlich die Augen auf ...

Die Geschichte von Emmaus im Bilderbuch erzählt.

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Stöbern in Kinderbücher

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

Herzerwärmend und berührend. Erneut zeigen uns der Hase und Igel, was wahre Freundschaft ausmacht. Die Illustrationen sind zauberhaft schön!

CorniHolmes

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neu und spannend erzählte Ostergeschichte

    Wie Jesus nach Emmaus kam
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    10. May 2017 um 09:20

    In dem vorliegenden empfehlenswerten Bilderbuch hat Marlen Fritsch in einfach und verständlichen Worten jene biblische Gesichte aus dem Lukasevangelium nacherzählt, in der der auferstandene Jesus zwei seiner Jünger auf ihrem Weg nach Emmaus begegnet, sich ihre traurige Geschichte anhört und sich ihnen beim Brotbrechen in einer Schänke zur erkennen gibt.Elli Bruder hat diese neu und spannende erzählte Ostergeschichte wunderbar und aufgelockert illustriert. Beiden Autorinnen ist es hervorragend gelungen, die Osterfreude und die Botschaft, dass das Leben über den Tod siegt, kindgerecht zu vermitteln.

    Mehr
  • Die Geschichte von Emmaus für Kinder erzählt

    Wie Jesus nach Emmaus kam
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    08. February 2017 um 18:57

    Die Ostergeschichte kennen vielleicht noch viele wie es nach Ostern weiter ging wohl weniger. Daher ist es besonders schön, dass der Patmos Verlag nun die Geschichte von Emmaus in einem Bilderbuch heraus gibt. Jesus wurde von den Römern gefangen genommen und ans Kreuz genagelt. Nun war er tod und hinterließ viele, die um ihn trauerten. So wie Kleopas und Jakob, die es nicht begreifen konnten und immer trauriger darüber wurden. Um sich abzulenken beschlossen sie nach Emmaus zu wandern. Sie waren schon eine Weile gegangen, als sie auf einen weiteren Wanderer trafen. Der hatte die beiden schon etwas länger beobachtet und ihrem Gespräch gelauscht. Nun fragte er sie von wem sie denn da die ganze Zeit gesprochen hatten. Kleopas und Jakob konnten es nicht fassen. Jeder wußte was in Jerusalem passiert war wie konnte es sein, das der Fremde nichts davon mitbekommen hatte. So erzählten sie von Jesus und auch davon, was einige Frauen am Morgen erzählt hatten. Sie wollten den Leichnam Jesus einölen, doch der war weg. Ein Engel erzählte ihnen, das Jesus lebt. Als Kleopas und Jakob selbst nach sahen war Jesus wirklich weg aber ein Engel war nicht mehr dort und so waren sie recht ratlos was sie glauben sollten. Der fremde Wanderer wunderte sich nicht schlecht. Da wussten die beiden nicht was sie glauben sollten obwohl sie doch eigentlich die alten Schriften kennen sollten. Verblüfft über das Wissen des Fremden gingen sie gemeinsam nach Emmaus. Dort luden Kleopas und Jakob den Wanderer ein mit ihnen zu Essen. Als dieser das Brot brach erkannten sie , dass es Jesus war. Sie sprangen auf ihn zu umarmen doch da war Jesus bereits verschwunden. Die beiden machten sich noch am selben Abend auf  den Heimweg und erzählten allen von ihrem Erlebnis. Mit wunderbar warmen, einfühlsamen Bildern wird diese biblische Geschichte begleitet. Die Gefühle und Emotionen sind deutlich getroffen und gut nachzuempfinden. Es ist ein wunderbares Bilderbuch voller Ausstrahlung in dem ein wichtiger Teil der biblischen Botschaft vermittelt wird.

    Mehr